www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

D: Wird Alkohol bald deutlich teurer?

Mittwoch 4. August 2010 von htm

Kostet ein Kasten Bier bald 20 Euro? Um gegen übertriebenen Alkoholkonsum und das „Komasaufen“ vorzugehen, bringen Fachleute eine drastische Erhöhung der Alkoholsteuer ins Gespräch. Gladbecker Getränkehändler halten davon wenig. (Quelle: Google Alkohol News, 3.8.10) derwesten.de, 2.8.10 unser Online-Kommentar:
Dass Getränkehändler gegen Preiserhöhungen auf alkoholischen Getränken sind, ist natürlich. Sie rechnen mit einem Rückgang des Konsums. Dass damit auch die alkoholbezüglichen Schäden zurückgehen würden, ist ihnen egal. Die WHO hat schon vor Jahren veröffentlicht, dass Alkoholprävention nicht mit der Alkoholindustrie zusammen gemacht werden könne. Wenn die Alkoholsteuern abhängig vom Alkoholgehalt erhoben würden, wäre das Ausweichen auf andere Alkoholika weniger möglich. Die Einnahmen aus einer Alkoholsteuer sollten zweckgebunden für Rehabilitation und Prävention eingesetzt werden. Von einem Rückgang des Alkoholkonsums würden alle profitieren. Am meisten die mässigen und Nicht-Konsumenten, die ja die Mehrheit bilden sollen. Sie hätten den geringsten steuerlichen Mehraufwand. Die Heraufsetzung des Mindestalters ist eine von weiteren wirksamen Massnahmen, wenn sie durchgesetzt würde. Die Durchsetzungsprobleme sind die gleichen, egal bei welchem Alter. Zu sagen, dass nur die Gefahr eines Leberschadens bei mehr als mässigem Konsum droht, ist natürlich fahrlässig. Schon bei geringen Mengen erhöht sich z.B. das Risiko von Brust- und andern Krebsarten. Bei über 60 verschiedenen Krankheiten gilt Alkohol gemäss WHO als Risikofaktor. Viele Unfälle werden von normalerweise mässig Konsumierenden verursacht. Die vielen Studien, die alkoholpositive Ergebnisse angeben, sind weiterhin mit grosser Vorsicht zu geniessen.

Be Sociable, Share!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 4. August 2010 um 11:10 und abgelegt unter Alkoholindustrie, Alkoholsteuern, Allgemein, Gesundheit, Internationales, Jugend, Politik, Verhältnis-Präv., Weltgesundheits-Org.. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player