www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Neue Alkohol-Tagesklinik in Zürich bereits ausgebucht

Sonntag 18. April 2010 von htm

Die 10 Plätze der vor wenigen Tagen eröffneten suchtmedizinischen Tagesklinik am Zürcher Sihlquai sind bereits ausgebucht. Bis Mitte Jahr sollen 20 Plätze zur Verfügung stehen, wie es in einer Mitteilung der Forel-Klinik vom Freitag heisst. Die ärztlich geleitete Tagesklinik richtet sich an Menschen mit Alkoholproblemen, allenfalls in Kombination mit Tabletten- oder Tabaksucht. Das Behandlungsangebot in der Tagesklinik besteht aus Psycho-, Bewegungs- und Gestaltungstherapie. Die Kosten für eine Behandlung in der Tagesklinik werden von den Krankenkassen übernommen. (Quelle: NZZ, 16.4.10) Kommentar: Ob sich die Leser der NZZ bewusst sind, dass sie diese Einrichtung mit ihren Krankenkassenprämien finanzieren – dass sie von der WHO u.a. deshalb „Passivtrinker genannt werden? Bezahlen müsste eigentlich die Alkoholindustrie, die den Konsum ihrer Produkte als harmlos, ja sogar als erstrebenwert anpreist. Diese Einrichtung ist abgesehen davon natürlich nützlich.

Be Sociable, Share!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 18. April 2010 um 12:39 und abgelegt unter Alkoholindustrie, Alkoholkrankheit, Allgemein, Passivtrinker, Rehabilitation, Schweiz, Weltgesundheits-Org., Werbung. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player