www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

D: Betrunkene 13-Jährige vor Kältetod gerettet

Donnerstag 7. Januar 2010 von htm

Rettung in letzter Sekunde: Eine stark betrunkene 13-Jährige ist in Göppingen bei Stuttgart fast erfroren. Auch zwei Männer brachten sich durch ihre Unvernunft in Lebensgefahr. Es gab auch schon mehrere Erfrorene. (Quelle: Google Alkohol Alert, 6.1.10) focus.de, 6.1.10 Online-Kommentar: Verantwortlich sind wir alle. Sicher ist die Frage berechtigt, wer den Stoff besorgt hat. Viel wichtiger wäre die Frage nach der Verantwortung der Gesellschaft, die es nicht für nötig findet, das Alkoholproblem grundsätzlich anzugehen. Die angebliche Mehrheit der Stimmberechtigten, die mässig oder nicht konsumiert hätte es in der Hand, die Politik so unter Druck zu setzen, dass die wirksamen Massnahmen ergriffen würden, um diese Zivilisationskrankheit stark einzudämmen. Aber die meisten denken, es ist nicht ihr Problem, dabei sind wir alle Passivtrinker, die unter der eingeschränkten Lebensqualität und den horrenden alkoholbedingten Sozialkosten ein Leben lang ungefragt leiden. Sie wären bei einer wirksamen Alkoholpolitik auch die grössten Nutzniesser. Siehe www.alkoholpolitik.ch

Be Sociable, Share!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 7. Januar 2010 um 12:22 und abgelegt unter Allgemein, Geschichten, Gesundheit, Internationales, Jugend, Politik, Verhältnis-Präv.. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player