www.alkoholpolitik.ch - Newsletter - Dezember 2003

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsern Newsletter unterbreiten zu können.  

Die Beiträge sind z.T. gekürzt, nach Kapiteln geordnet und mit dem letzten Datum zuoberst. Wenn Sie einen Beitrag im Detail sehen möchten, können Sie oben auf den Link zu unserer Webseite klicken. Dort finden Sie den Newsletter mit allen Links zu den einzelnen Kapiteln.

Sollten Sie diesen Newsletter ungefragt erhalten und ihn nicht mehr beziehen wollen, können Sie ihn per e-mail an htmeyer@alkoholpolitik.ch sofort abmelden.


Homepage

Wir wünschen unsern Lesern stressfreie Festtage und Raum, auch gefühlsmässig wieder aufzutanken. Wir hoffen, dass auch Politiker und Politikerinnen, wie die Suchtfachleute, deren Sinn nach Menschenwürde und sozialer Gerechtigkeit steht, standfest bleiben und mit Mut und Fantasie ihre Ziele, trotz Widerwärtigkeiten, auch im neuen Jahr weiterverfolgen. 

Aktuell                                                                   

Datum Thema Kommentar
23.12.2003 Das WEF tagt Ende Jan. 2004 wieder in Davos Beim Thema "Wohlstand" werden die Gesundheitsthemen Aids, Tuberkulose und Malaria diskutiert. Mit dem Thema Alkohol will sich das WEF nicht befassen. (Wir hatten Briefwechsel) Kommentar: Die Interessenlage ist auch grundverschieden: ...
23.12.2003 "Standpunkte" 6/03 der SFA sind erschienen Wichtigste Artikel: Betagte brauchen spezielle Angebote
Kleine Helfer mit grossem Suchtpotenzial (Medikamente)
Internetsucht, Kaufsucht und Arbeitssucht
Die ersten beiden Artikel sind im Internet einsehbar. Ebenfalls gross wird über die Schweiz. Gesundheitsbefragung berichtet, ...
20.12.2003 Der Nationalrat hat das Sparpaket angenommen: Gut 3 Milliarden Franken. Bei Gesundheit, vor allem bei Präventionskampagnen, ging der Rat sogar 2/3 höher als der Bundesrat, von 7,5 auf 12,5 Mio. Es heisst doch, Vorbeugen sei besser als Heilen. Bei sozialer Wohlfahrt geht er aber weniger weit als der Bundesrat. Offenbar glauben die Rätinnen und Räte nicht an ihre Präventionsbemühungen. Sie müssten nur mehr auf ihre Fachleute hören, weniger auf die Suchtmittel-Lobby und die richtigen Programme einsetzen!
18.12.2003 Die CREDIT SUISSE veröffentlichte in ihrem Bulletin das Sorgenbarometer  Die vom Forschungsinstitut GFS in Bern durchgeführte Untersuchung zeigt die Sorge um die Arbeitslosigkeit mit 67% an erster Stelle, gefolgt von der Gesundheit mit 63%. Drogen erscheinen auf Platz 10 mit 18%. Ob das Alkoholproblem dabei eine Rolle spielte, ist nicht ersichtlich.
18.12.2003

22.12.2003

Der Nationalrat hat eine Einzelinitiative für ein Tabak-Werbeverbot abgelehnt Infoset berichtet. In einem Leserbrief im Tages-Anzeiger regt sich ein Schreiber darüber auf, dass der Präventivmediziner Prof. Gutzwiller sich der Stimme enthalten und damit mitgeholfen hat, die Vorlage zu bodigen. 
01.12.2003 Das Stimmvolk des Kantons Basel-Land genehmigte am Wochenende die Revision des Gastgewerbegesetzes von 1959. Die Wegleitung der Regierung zur Abstimmung nennt folgende Hauptpunkte der Revision:
Wegfall der Befürfnisklausel, eine massvolle Flexibilisierung der Öffnungszeiten, die Vereinfachung der Patentarten, usw. 

Internationales   

Hier folgen in chronologischer Reihenfolge des Eingangs Neuigkeiten aus andern Ländern, die für die Schweiz auch interessant sein könnten.

Zeitpunkt Thema Beschreibung
23.12.2003

 

26.12.2003

Eurobarometers about Public Health issues (2003) der European Opinion Research Group (EU-Länder)
December 2003
Kapitel 4:
Health, Food and Alcohol and Safety (1.2 Mb)
EUROBAROMETER 59/ Special Eurobarometer 186
Alkoholkonsum in der Europ. Union (Häufigkeit, Ausmass,
Intensität, unmässiger Konsum, Einstiegsalter) Englisch
Siehe Forschungsergebnisse: Deutsche Zusammenfassung
19.12.2003 Protokoll der Tagung vom 11./12.Juni 2003 in Luxemburg der EU Arbeitsgruppe Alkohol und Gesundheit Gemeinsames Treffen mit Vertretern von Interessengruppen (Alkoholindustrie, Werbetreibende, Selbstkontrollgremien, NGOs und Ländervertreter) Protokoll und Leitartikel der EU-Webseite zum Thema Lifestyle - Alkohol (Englisch, Deutsch) Links zu den Protokollen in verschiedenen Sprachen. Siehe auch Eintrag am 9.10.03
12.12.2003 THE GLOBE, issue 3, 2003 ist erschienen Der wichtigste Artikel befasst sich mit dem neuen Buch: "Alcohol: No Ordinary Commodity" der Alcohol & Public Policy Group. (8 Seiten Zusammenfassung)  Übersicht auf Deutsch
07.12.2003

11.12.2003

National Alcohol Harm Reduction Strategy. Interim analysis: Executive summary
Siehe auch 1.12.03
Der Zwischenbericht dieser nationalen Analyse für die englische Regierung kann im Original unter diesem Link gefunden werden.
Eine deutsche Übersetzung von uns ist bereit. Siehe dazu den folgenden Kommentar.
06.12.2003 Der Tages-Anzeiger berichtet, der Bürgermeister von Buenos Aires habe verfügt, dass ab Mitte .. Der zunehmende Jugendalkoholismus habe ihn zu diesem Schritt veranlasst. Schon 12- und 13-Jährige würden hemmungslos zur Flasche greifen. 
Kommentar: Auch bei uns werden die Schleusen immer mehr geöffnet. ....... Siehe auch Leserbrief vom 5.12./31.10.03)
04.12.2003 Deutscher Präventionspreis für beste Modelle in der Gesundheitsförderung in Deutschland Die deutsche Bundesregierung, die Bertelsmann Stiftung und die Zentrale für gesundheitliche Aufklärung vergeben Preise für beste Präventionsprogramme in Deutschland. Preissumme 50'000€
02.12.2003 Ein Anwalt in USA verklagt Hersteller von alkoholischen Getränken 
Der Tages-Anzeiger vom 2.12.03 berichtet von einem Anwalt in den USA, der Hersteller von Alkoholika anklagt, weil sie Minderjährige mit ihrer Werbung anstiften, alkoholische Getränke zu konsumieren. 
Kommentar: Die Welle der Tabak-Prozesse schwappt endlich .....
02.12.2003 Die EU veröffentlicht eine Übersicht über die laufende Umsetzung der  Konsumentenschutz- Strategie 2002 - 2006  Die Länder berichten in Tabellenform über ihre in den einzelnen 
Bereichen vorgenommenen und laufenden Anpassungen. (pdf-Dateien
in verschiedenen Sprachen. 
http://europa.eu.int/comm/consumers/overview/cons_policy/review
rollingprog 2002-2006_en.htm
01.12.2003 "alcohol ALERT" issue 3 2003 ist erschienen Inhaltsübersicht und Texte (Original auf Englisch): 
-Fragen zu Alkohol-Strategie
-Die nationale Alkohol-Strategie zur Schadensverminderung , etc.
Pressemitteilung zum Leitartikel englisch und deutsch: ....

Zitate    


    Für Leserinnen und Leser mit Sinn für Ironie:

Auszüge aus: "Alkoholpolitik für Ahnungslose" (mit freundlicher Genehmigung) von Frank Lindemann, Neuland-Verlag, Hamburg  (Die bisherigen werden im Archiv aufbewahrt.)

Jugendschutz: Gesetzliche Bestimmungen versagen unter 16jährigen den Erwerb von Bier und Wein, unter 18jährigen den von Spirituosen. Da niemand zu erklären vermag, warum Erwachsene sich im Gegensaz zu Jugendlichen offenbar besinnungslos besaufen dürfen, ohne vor den Folgen geschützt werden zu müssen, hält sich niemand daran. (Doppelmoral)

Leserbriefe

Link Datum Thema Veröffentlicht in   ((noch) nicht veröffentlicht) Datum/Nr.
Leserbrief 05.12.03 Online-Forum-Beitrag: Die geplanten Basler Massnahmen zur Eindämmung des Jugendalkoholismus Basler Zeitung on-line 31.10.03

List of English texts

German text

English translation

Untersuchung einer Arbeitsgruppe der EU über Gesundheit, Ernährung, Alkohol und Sicherheit Eurobarometers about Public Health issues (2003)Health, Food and Alcohol and Safety
Leitartikel der EU zu Lifestyle - Alkohol
und Tagungsprotokoll vom 11./12.6.03
EU Text re Lifestyle - Alcohol and minutes of meeting on June 11/12, 2003
Pressemitteilung der IAS zum Leitartikel in "alcohol ALERT" 3, 2003 Government in the pocket of the Alcohol Industry
IAS attacks Portman Group influence
Alkohol in sich entwickelnden Gesellschaften, Zusammenfassung Alcohol in Developing Societies
Summary
Brief einer NGO in der Mongolei Letter from an NGO in Mongolia

Forschungsergebnisse

Datum Thema (Link)
26.12.2003

Health, Food and Alcohol and Safety
4. Alcohol Consumption in the European Union
Deutsche Zusammenfassung

19.12.2003 Absinth - Neue Mode, alte Probleme
09.12.2003 Heisser Kakao schützt besser als Wein
05.12.2003 Globalevaluation des Massnahmenpakets des Bundes zur Verminderung der Drogenplobleme (MapaDro) Nr. 4 1999-2002

Dossier - Absinth    Übersicht

Hier sammeln wir Beiträge zu diesem aktuellen Thema

Datum

Thema

Details, Kommentare, Links

19.12.2003 Absinth, Neue Mode, alte Probleme Deutsche Wissenschafter haben eine der wenigen Studien über Absinth herausgebracht. Forschungsergebnisse Siehe dazu auch den  Leserbrief vom 3.1.02 an den Tages-Anzeiger.

Parlamentsdebatten-Übersicht

Rat / Link Datum Debatte
Nationalrat 03.12.2003 Der NR hat gestern mit 175 zu 5 Stimmen das Bundesgesetz über die Teilung eingezogener Vermögenswerte gutgeheissen, d.h., dass eingezogene Deliktgelder an den Bund und die Kantone gehen sollen, die damit die Suchtbehandlung und Drogenprävention finanzieren. Verteilschlüssel: 50% die Stelle, die die Einziehung verfügt hat (Bund oder Kanton), in jedem Fall 30% Bund, 20% die Kantone, in denen sich die Vermögenswerte befanden. Das Gesetz geht an den Ständerat zur Differenzbereinigung betr. kantonale Zweckbestimmung. (Quellen: SDA/Tages-Anzeiger, Bund/NZZ-online)

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

 

Interner Link zu den Seiten/Thema, Meldungen

externer Link zur Organisation/Details und Kommentar

11.12.2003 National Alcohol Harm Reduction Strategy der Britischen Regierung Der Analyse-Bericht zu der Strategie wurde unter dem Einfluss der Alkoholindustrie massiv verändert. Siehe Kommentar und Bericht bei Internationales

Veranstaltungen

Datum 

Veranstaltungen                                                  Thema/Details

29.-30. Januar 2004

 

6. Nationale Gesundheitsförderungskonferenz Palazzo dei Congressi Lugano "Demokratische Mittel für die Gesundheit - Wege zu einer gesundheitsfördernden Gesamtpolitik"
Infos: www.gesundheitsfoerderung.ch

Briefe an....

Unser Brief vom an Antwort vom Thema
24.11.2003/ 23.12.2003 Hugo Bütler, Chefredaktor NZZ 19.12.03 Bitte um Gegendarstellung in NZZ am Sonntag betr. "Zensur fördert die Dummheit" von Suzette Sandoz am 23.11.03

 

Homepage          Newsletter-Übersicht   

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 03.01.2009