Forschungsergebnisse
26.12.2003

Quelle:

 

EUROPEAN OPINION RESEARCH GROUP

Thema:

Health, Food and Alcohol and Safety

4. Alcohol Consumption in the European Union

Originalbericht: Special Eurobarometer der European Commission (Englisch) 11 Seiten, pdf

Auftrags Generaldirektion Gesundheit und Konsumentenschutz, koordiniert durch Generaldirektion Presse und Kommunikation. (Repräsentiert nicht die Ansicht der EU-Kommission)

Feldarbeit: Jan. - Febr. 2003
Publikation: Dez. 2003

Kurze Zusammenfassung (Auswahl) der Ergebnisse:

4.1. Trinkverhalten: 

Die Länder mit dem tiefsten Prozentsatz an Personen, die in den vorhergehenden vier Wochen Alkohol konsumiert hatten, haben den höchsten Durchschnitt von Tagen, an denen sie Alkohol tranken. Länder mit hohem Prozentsatz an Personen, die Alkohol tranken haben eine tiefe Trinkfrequenz.

Die Länder mit der höchsten Anzahl Tagen mit Alkoholkonsum (P, I, E, L, F) haben auch haben auch die höchste Zahl von Tagen mit Weinkonsum: Wein gehört zum täglichen Leben, soziale Funktion. In den Ländern mit der höchsten Prozentzahl an Alkoholkonsumenten wird meistens zu einer Mahlzeit Alkohol getrunken. 

Mit 3.1 Getränk pro Tag, an dem Alkohol getrunken worden war, trank die Gruppe der 15 - 24 jährigen am meisten. Die nächste Gruppe ist die der arbeitslosen mit 2.89 Getränken pro Tag. Die Gruppe über 55 Jahre trank mit 1.98 Getränken am wenigsten, die pensionierten mit 1.99, und Frauen mit 2.04 die nächsten Gruppen. Männer haben einen Durchschnitt von 2.69 Getränken pro Tag. etc.

Je jünger die Person desto wahrscheinlicher trinkt sie ohne Mahlzeit. 

4.2. Unmässiger Konsum:

Gefragt, wie oft sie im vergangenen Monat zu viel getrunken hatten, antwortete der europ. Durchschnitt mit 0,43 mal. Im Gegensatz dazu gaben sie an, 1,49 mal mindestens 1 Fl. Wein oder 5 Fl. Bier (pints) oder 5 Einheiten Schnaps getrunken zu haben. Irlan mit 0,84 mal am höchsten, Italien mit 0,13 mal am tiefsten. Die Arbeitslosen mit 2,58 mal und die tiefste Einkommensgruppe mit 2,20 mal tranken am häufigsten so viel, Frauen mit 0,84 mal am wenigsten oft. 

4.3. Durchschnittsalter beim Erstkonsum

Der Erstkonsum beginnt durchschnittlich mit 14.57 Jahren. Mit einer Spanne von 12.18 J. für Italien, gefolgt von Irland mit 12.70 J. bis 17.17 J für Griechenland, gefolgt von 15.76 für Luxembourg und 15.74 für Finnland.  Es ist kein Zusammenhang zwischen dem Einstiegsalter und den verschiedenen vorher besprochenen Trinkmustern zu erkennen. Allerdings besteht ein Zusammenhang zwischen dem Einstiegsalter und dem prozentualen Anteil der Bevölkerung eines Landes, der im vergangenen Monat Alkohol konsumierte. Dort, wo ein höherer Anteil konsumierte, ist das Einstiegsalter leicht tiefer. 

Frauen und Männer haben im Durchschnitt im fast gleichen Alter begonnen: Frauen mit 14.58, Männer mit 14.57 Jahren. Vergleicht man das Einstiegsalter mit dem heutigen Alter, ist festzustellen, dass das Einstiegsalter regelmässig zurückgegangen ist. Bei 15 - 24 jährigen: 12.27 J, 15.81J bei über 55 jährigen. Das Einstiegsalter variert auch je nach Einkommensklasse. Die besser Verdienenden haben ein höheres Einstiegsalter. Das selbe Bild bei der Bildung.

 

   Homepage      Forschungsergebnisse-Übersicht

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008