Archiv

Alkohol-Industrie und -Lobby 2002 - 2006   Alkohol-Industrie 2007-2008

Schweizer Weinernte 2006 vor allem in der Deutschweiz kleiner. Auf praktisch stabiler Anbaufläche seien rund 1 Mio Hektoliter Most geerntet worden. Die Qualität sei gut bis sehr gut. Die Menge liege rund 12% unter dem Mittel der letzten 10 Jahre.
(Quelle: Neue Zürcher Zeitung, 20.12.06)
21.12.2006
International
                  Engl. Texts
Anheuser-Busch erregt die Behörden in Sturgis, MI. USA mit neuen Alcopops in kleinen Fläschchen: "Spykes" 20.12.2006
Die Luzerner Eichhof Holding zahlt fast 50% mehr Dividende. Der Anteil am Biermarkt nahm zu, und im Weingeschäft gab es eine zweistellige Zuwachsrate. 06.12.2006
Discounter Denner eröffnet in Zürich eine Weinbar.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 30.11.06)
30 Denner-Weine seien in der D-Vino im Offenausschank erhältlich. Ab 3dl werden auch die 200 Flaschenweine geöffnet.
Kommentar: Dort wird sichtbar, wie gross der Spielraum für eine konsumsenkende Weinsteuer wäre.
30.11.2006
Das International Centre for Alcohol Policies (ICAP), das Institut der Alkoholindustrie in Washington, organisierte in Kapstadt einen Workshop zur Selbstregulierung.

Im Oktober folgten Teilnehmer aus 13 afrikanischen Staaten der Einladung. Sie repräsentierten Regierungen, die Industrie und den Sektor öffentliche Gesundheit/ Wissenschaft. Ende Februar 07 soll ein weiterer Workshop in Lateinamerika folgen.

Kommentar: Offenbar sind die Alkoholprobleme in Asien, Afrika und Lateinamerika bereits derart offensichtlich, dass die Alkoholindustrie Abwehrmassnahmen befürchtet und mit ihrer Selbstregulierungsmasche versucht vorzubeugen.

In an effort to support self-regulation in the alcohol beverage industry on the African continent, the International Centre for Alcohol Policies (ICAP) organized a regional workshop on self-regulation in Cape Town in October 2006.  Participants from 13 African countries attended representing government, industry and the public health/scientific sectors.

Comment: It seems that alcohol problems in Asia, Africa and Latin America are already obvious that the alcohol industry fears preventive measures. That's why it starts their insincere campaign on self-regulation there too.

16.11.2006
Im Juni tagte ein internationales  Expertenkomitee vom ICAP in Schottland. Der Bericht RESPONSIBLE DRINKS MARKETING: SHARED RIGHTS AND RESPONSIBILITIES. Er zielt auf die UNO Richtlinien für Konsumentenschutz.
In June of 2006, ICAP convened an Expert Committee on Responsible Drinks Marketing.  The international meeting was held in  Scotland. The Report of the Expert Committee – RESPONSIBLE DRINKS MARKETING: SHARED RIGHTS AND RESPONSIBILITIES – is now available http://63.134.214.153/Portals/0/download/all_pdfs/meeting_reports/Responsible%20Drinks%20Marketing.pdf.
reports/Responsible%20Drinks%20Marketing.pdf.  It includes eight recommendations, and is divided into three main sections – (a) understanding perspectives on responsible drinks marketing; (b) unifying principles: drawing upon the United Nations Guidelines for Consumer Protection; and (c) best practice strategies.
16.11.2006
Der Schweizer Biermarkt ist im letzten Braujahr per Ende September leicht um 1,7%  gewachsen. Gründe: Zunahme im Export und bei den Importbieren (+9,9%, Rekordmarktanteil von 18%). Trotz WM und heissem Wetter sei der Konsum pro Kopf nur um 1 Liter auf 56,4 Liter gestiegen. (Basler Zeitung online, 15.11.06)  16.11.2006
Heineken Schweiz lagert die Reinigung aus.

(Quelle: Der Landbote, 8.11.06)
25 von 42 Stellen im Reinigungsservice für Offenausschank werden ausgelagert. Diese Mitarbeiter können die bisherige Tätigkeit als Selbständige weiterführen. Für die Gewerkschaft Unia eine unsoziale Bieridee. In diesem Jahr habe Heineken Schweiz bereits 31 Stellen abgebaut. 08.11.2006
Jay-Z ist neuer Marken-Co-Direktor von Budweiser Select. Siehe International 26.10.2006
Feldschlösschen baut 26 Stellen ab. Es werden Dienstleistungen nach Polen ausgelagert.
Kommentar: Die Aktionäre freut's.
18.10.2006
Die Winzer in Frankreich wehren sich gegen die Absatzkrise mit neuen Produkten. Z.B. Wein aus der Dose, Schokoladewein (Vino Cacao), Traubensoda, die Aromatisierung mit Holzschnitzeln soll kommen, Vinotherapien, Kosmetik und Schaumbäder. Einiges soll nur für den Export bestimmt sein. (Quelle: Der Landbote, 18.10.06) 18.10.2006
Apfelwein hat in britischen Pubs allen Bieren Umsatz abgenommen. Die Firma C&C gibt jährlich €30 Mio. für Werbung aus, die Edinburgher Brauerei Scottish & Newcastle, mit Strongbow (Cider) 60% Marktanteil, wirbt für €27 Mio. 18.10.2006
In Kalifornien kommt eine neue 50 ml Plastikflasche für Spirituosen auf den Markt. Siehe International 18.10.2006
Radio DRS1 berichtet über die globale Weinschwemme. Die Sendung Trend war der Überproduktion in Europa gewidmet. Am meisten betroffen ist offenbar die Gegend von Bordeaux. Dort sind Rodungen, die industrielle Verwertung als 92%-Alkohol im Gange. Bei uns soll weiter auf Qualität gesetzt werden. Oft wird allerdings auch der Weg des industriellen Billigweins beschritten, wie er aus den USA kommt. (siehe auch 28.8.06) 30.09.2006
Feldschlösschen erhöht die Bierpreise. Die Brauerei reagiert bereits auf das neue Biersteuergesetz und erhöht die Preise für Spezial- und Lagerbiere um 3.5%, die für Leichtbiere im Fass sinken um 3% und Alkoholfreies sinkt um bis 11%. (Quelle: Tages-Anzeiger, 27.9.06)
Kommentar: Gute Reaktion, die Frage bleibt, wie reagieren Detailhandel und Gastgewerbe?
30.09.2006
International
                  Engl. Texts
An der NAB-Versammlung in Dallas, USA, stellte Arbitron ihren neuen Bericht vor, der Werber und Radiostationen über Ratingfrequenzen informiert. / New Arbitron Resource to Aid in Beer Advertising Guidelines. 29.09.2006
International
                  Engl. Texts
Anheuser-Busch, die grösste US-Brauerei, gab der Universität von Virginia $2.5 Mio. für ein neues Institut für soziale Normen. 29.09.2006
Pernod Ricard hat 2005 sein operatives Ergebnis um 72% gesteigert. Der Nettoerlös stieg um fast ein Drittel auf €639 Mio., der Umsatz um 68% auf 6.066 Mrd.€. 22.09.2006
International
                  Engl. Texts
Diageo testet neue Alcopops. / Diageo is testing new Alcopops in USA. 20.09.2006
International Die Gen-Technik hält beim Weinbau Einzug. 20.09.2006
Aktuell Radio DRS2 brachte heute einen breit angelegten Bericht über die Situation der Bordeaux-Weine. 28.08.2006
International
                   Engl. Texts
Im ersten Halbjahr 2006 sponserte die amerikanische Bier-Verteil-Lobby in Illinois die Parlamentarier mit über $335'000. / Beer Lobby Pours Money into political coffers 09.08.2006
Aktuell Das bayrische ERDINGER ALKOHOLFREI sponsorte den Züri-Triathlon und verteilte fast 5000 Halbliterflaschen. 01.08.2006
International
                   Engl. Texts
Diageo ist auch Sponsor beim Jazz-Festival in Montreux. / Diageo is sponsor at the Montreux Jazz Festival too. It replaces the cigarette firm BAT. 01.08.2006
International
                   Engl. Texts
Das Racing-Team McLaren-Mercedes hat als Sponsor die Zigaretten durch Johnnie Walker Whisky (Diageo) ersetzt./ The Racing Team McLaren-Mercedes has replaced the cigarettes BAT by Johnnie Walker Whisky (Diageo) 01.08.2006
International
                   Engl. Texts
Der Trend zu Bio-Produkten hat nach den Nahrungs-mitteln auch den amerikanischen Bier-Markt erreicht. / Organic Beer Market Attracts Big Brewers 28.07.2006
International
                   Engl. Texts
Aus Kalifornien kommt eine neue Generation Alcopops. /
From California a new generation of Alcopops will be launched.
26.07.2006
Aktuell Das BAG (Bundesamt für Gesundheit) will die Vorschriften für Wein voraussichtlich auf Anfang 2007 ändern. 24.07.2006
Miller Brewing Co., die zweitgrösste US-Brauerei hat sich in den Markt der kaffeehaltigen alkoholischen Getränke eingekauft. Sie kaufte Sparks, zwei Marken von McKenzie River Corp. für $215 Millionen in bar. / Miller Brewing Co. is moving into the caffeinated alcoholic beverage market with the purchase by its parent company of two brands from McKenzie River Corp. for $215 million cash. (Quelle: Marin Institute Alcohol News, 10.7.06) See full text of article
More on caffeinated alcohol
17.07.2006
Von der EU-Agrarhilfe profitieren auch Tabak- und Alkoholmulties. Z.B. soll Heineken Bier 1999-2004 9 Mio.€ kassiert haben.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 19.6.06)
24.06.2006
Die Getränkeindustrie in den USA forciert alkoholische Energy Drinks. Mehr als 10 Sorten sind billig auf dem Markt, weitere folgen bald. (Quelle: Marin Insitute Alcohol News, 11.6.06) 14.06.2006
Das ICAP organisiert Treffen mit den Alkoholproduzenten. In Tokio beginnt eine Serie von regionalen Treffen, wo die Selbstregulierung beim Marketing diskutiert wird. 13.06.2006
Ein britscher Suchtexperte sagt, dass der Trend zu grössern Weingläsern das Alkoholproblem in England verstärkt. Nick Gully, Director der addiction services at the Priory Clinic in Roehampton, England sagt, dass die Grösse der Gläser in den letzten Jahren gewachsen ist und sich die Leute daran gewöhnt haben. (Quelle: Join Together, 8.6.06)    
  the Independent, 5.6.06
09.06.06
Eine Gruppe von Unternehmern in Maryland, USA haben im Jahr 2000 das "US Beer Drinking Team" gegründet. Das sei das nächste sich lukrativ ausbreitende Medium. Inzwischen haben sie 35'000 Mitglieder, ein nationales Radioprogramm und ein Fan-Artikel-Geschäft. Sie sind mit mindestens 3 wichtigen Kabelnetzen in Verhandlung über ein Bier-Thema-TV-Programm.
(Quelle: Marin Institute Alcohol News - 30.5.06)

AdAge, May 29, 2006 (Registrierung, kostenpfl.)

06.06.2006
Die weltgrösste Brauerei- Gruppe Inbev will ab Juli zwei weitere Mixgetränke herausbringen. (Quelle: Die Welt, 1.6.06) Ein Bier mit Orangengeschmack und ein Energie-Bier mit erhöhtem Koffeingehalt. Biermischgetränke haben bei Beck's bereits einen Anteil von 10%. Damit soll der Absatzrückgang in diesem Jahr gestoppt werden.
Kommentar: Zu Lasten der Jugend!
03.06.2006
Aktuell Nun beginnt auch in der Schweiz die Alkoholindustrie ihr Image zu polieren. Diageo Schweiz bringt einen Newsletter, in dem sie ihre Haltung in der Prävention propagieren und versuchen, die öffentliche Meinung zu  manipulieren.
Newsletter und unser Kommentar
16.05.2006
Lobbyisten in Washington, DC USA gründen Nonprofit- Organisationen, um die Interessen von Alkohol-, Tabak- und andern Industrien zu fördern. Lobbyists in Washington have set up nonprofit organizations to tangentially represent the interests of alcohol, tobacco, and other industries, ABC7/KGO-TV reported May 3.
One of these groups, the Center for Consumer Freedom, spreads policy-targeted messages through various websites such as Fishscam.com, composed of what critics call disingenuous or blatantly false claims.
Source: Join Together, 12.5.06)
15.05.2006
Die europ. Bierbrauer liessen von Ernst & Young eine Arbeitsplatzanalyse erstellen.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 12.5.06)
Danach sollen 2,8 Mio. Stellen in Europa direkt oder indirekt vom Bier abhangen. Um der Kritik wegen der volkswirtschaftlichen Kosten des Alkoholmissbrauchs zu begegnen, soll vermehrt der Absatz von Leichtbier und alkoholfreiem Bier gefördert werden.  14.05.2006
Der amerikanische Biergigant Anheuser-Busch dringt in den Bio-Markt ein. Ein Lagerbier aus wildem Hopfen wird kaltgebraut und ein zweites, Stone Mill Pale Ale werden gegenwärtig in kleinem Rahmen getestet. Es verspreche, ein lukrativer Markt zu werden. Anheuser-Busch is dipping a finger into the waters of the potentially lucrative organic-market.(Quelle: Marin Institute Alcohol News, 29.3.06 San Francisco Chronicle, CA, March 30, 2006 05.04.2006
Die Alkoholindustrie in den USA schiebt den Schwarzpeter betr. Alkoholkonsum der Jugendlichen den Eltern zu. The alcohol industry consistently shifts the responsibility for underage drinking to parents. See: The Alcohol Industry's Convenient Solution: Parents
Marin Institute, CA, March 27, 2006
30.03.2006
Die US-Schnapsindustrie veröffentlicht den 3. Bericht mit Details zu kürzlichen Beschwerden wegen Reklamen und mit neuen Werberichtlinien. Der Distilled Spirits Council (DISCUS) meldet Beschwerden über 7 Alkohol-Reklamen in der Periode 2. Sem. 2005. Er gibt Auskunft über die unternommenen Aktionen und über die Antworten jedes Inseratauftraggebers.
(Quelle: Marin Institute Alcohol News, March 13-20)
Distilled Spirits Industry Issues Third Public Report Detailing Recent Ad Complaints and New Ad Guidelines. U.S. Newswire, March 20, 2006
21.03.2006
Der neue ICAP-Report 17 "THE STRUCTURE OF THE BEVERAGE ALCOHOL INDUSTRY", März 06

The new ICAP-Report 17 "THE STRUCTURE OF THE BEVERAGE ALCOHOL INDUSTRY", March 06

"This Report provides a summary description of the beverage alcohol industry, its nature and scope. It offers a basic overview of economic, trade, and development aspects, as well as how some of these relate to public health issues. It presents an analysis of current trends, such as industry consolidation, and possible future developments."
Der Bericht bringt eine zusammenfassende Beschreibung der Alkoholindustrie, ihre Eigenschaften und Reichweite. Er gibt einen grundlegenden Überblick über wirtschaftliche, Handels- und Entwicklungs-Aspekte, und wie einige von ihnen in Beziehung stehen zu Problemen der öffentlichen Gesundheit. Er gibt eine Analyse von aktuellen Trends, wie Industrie-Konsolidation and mögliche zukünftige Entwicklungen.
Kommentar:  Der Bericht will anscheinend zeigen, dass ein grosser Teil des weltweiten Alkoholkonsums von "nichtregistriertem  Alkohol" herrühre. Er zeigt somit, wo die grossen Entwicklungschancen der Industrie liegen. Dann wird die Bedeutung aufgezeigt, die der Alkoholindustrie in der 1. und 2. Welt zukommt. Er erwähnt nicht, wieviele Arbeitsplätze die Alkoholindustrie auf den Gebieten der Justiz, Gesundheit und Tod schafft! Natürlich möchten wir die nicht missen!
Comment: The report wants to show that a big part of the worldwide alcohol consumption is covered by unregistered alcohol. It shows where are the big regions for alcohol industrial development. Then it shows the important role the industry plays in the 1st and 2nd world. It doesn't mention the number of working places the industry produces in the field of justice, health and death! Of course, we won't miss them!
 

19.03.2006
Bereits im Juni 2000 veröffentlichte das ICAP einen Bericht "Who are the abstainers?"

The ICAP (International Center for Alcohol Policies), Institute of the alcohol industry had issued in June 2000 already a report "Who are the abstainers?"

It is quite possible that at that time they discovered the possibilities by utilizing the diversity in the groupe of abstainers for studies in which the abstainers had no chance against the consumers.
Es ist durchaus denkbar, dass dabei die Möglichkeiten entdeckt wurden, die Verschiedenheit der Abstinenten als Gruppe, die fehlende Homogenität, für Untersuchungen auszunützen, bei denen die Abstinenten schlechter als Alkoholkonsumenten abschneiden mussten.
ICAP Report 8:
19.03.2006
Anheuser-Busch versucht, mit neuen Produkten den Verkaufs-Rückgang aufzufangen. Erstmals mit einer Spirituose. Sie testen einen alkoholischen Fruchtsaft auf Malzbasis, genannt Peels, für Frauen gedacht; ein neues Leichtbier, Michelob Ultra Amber; und ein neues Draft Bier, Spring Heat Spiced Wheat. Auch Miller Brewing Co. und Heineken USA bringen neue Produkte.
Nach einem leisen Testprogramm bringt Anheuser-Busch nun zum ersten Mal eine Spirituose auf den Markt: Jekyll & Hyde, in einem Flaschenpaar, Jekyll ist rot, mit Beerenaroma und 30% Alkohol, Hyde ist schwarz, mit leichtem Kräuteraroma und 40% Alkohol.    Chicago Tribune, 03/09/06   MARKETWATCH.COM, 03/08/06 (Source:  Marin Institute Alcohol News -3706-31306)   

Anheuser-Busch is going schizo. After a quiet test-marketing program in a handful of major cities, the company threw something of a coming-out party for its first-ever distilled spirit at the Nightclub & Bar Show. Jekyll & Hyde comes in a pair of "nesting" bottles and is currently only available to "on-premise," or restaurant and bar, clients. Jekyll is red, berry-flavored and 30% alcohol while Hyde is black, vaguely herbal in flavor, and 40%.

15.03.2006
Anheuser-Busch profitiert von der Katrina-Hurrikan- Katastrophe.  Anheuser-Busch Uses Hurricane Katrina as an Opportunity to Increase Profits

 

Sie produzierten gegen 2.5 Mio. Dosen mit Trinkwasser, mit deutlichem Firmen-Aufdruck. Sie spendeten 1 Mio.$ ans Rote Kreuz und stellten diesem ihre Lastwagenflotte zur Verfügung. Andere Alkoholfirmen benützten die Gelegenheit ebenfalls.

It rushed to produce nearly 2.5 millions cans of fresh drinking water, packaged in beer-shaped cans that prominently feature the Anheuser-Busch name and logo. The company donated $1 million dollars to the Red Cross and even made its fleet of trucks available to the Red Cross for deliveries of food, supplies, and power generators. Other alcohol industry players, such as the National Alcohol Beverage Control Association, also got in on the act by donating water, goods, or money. (Quelle: Marin Institute Alcohol News, 13.3.06)

15.03.2006
Anheuser-Busch to distribute Grolsch beer
Anheuser-Busch wird Allein- Importeuer von Grolsch Bier.
Grolsch beer is a high-end European import. The move comes as beer sales are flat in the United States.
Grolsch Bier ist ein high-end Import aus Europa. Damit sollen die schwachen Verkäufe in den USA aufgebessert werden.
(Quelle: Marin Institute Alcohol News, 27.2.06)           washingtonpost.com 02/21/06
01.03.2006
ACNielsen kauft Beverage Data Network
ACNielsen Acquires Beverage Data Network
BDN ist der führende Lieferant von Grossisten Verkaufsdaten der Wein- und Schnapsindustrie in den USA.
BDN is the leading supplier of wholesaler sales data to the wines and spirits industry in USA.       businesswire.com
(Quelle: Marin Institute Alcohol News, 27.2.06)
01.03.2006
Das ICAP gibt ein Blaues Buch heraus, einen praktischen Führer für Alkohol-Politik und Präventionsansätze. Es soll laufend ergänzt werden.

ICAP Blue Book, Practical Guides for Alcohol Policy and Prevention Approaches

Das ICAP Blaue Buch biete einen umfassenden Führer für Alkoholpolitik-Entwicklung und einen integrierten Ansatz für Prävention. usw.

Kommentar: Es ist anzunehmen, dass dieser Führer aufs Glatteis führt.  ICAP Blue Book

26.02.2006
Heineken hat weniger verdient. Der Betriebsgewinn sank um 6,3% auf 1,283 Mia.€, der Umsatz stieg um 7,3% auf 10,796 Mia.€. (Quelle: Tages-Anzeiger, 23.2.06) 24.02.2006
Frankreichs Weinexporte haben wieder zugelegt. 2005 gab es eine Umsatzzunahme um 2,2% auf 7,74 Mia.€. Im Vorjahr gab es noch einen Rückgang um 3,1%.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 21.2.06)
21.02.2006
Die dänische Carlsberg-Gruppe berichtet über Erfolg in der Schweiz. Das Gewinnbudget sei übertroffen worden, durch die 0,5‰ Grenze sei der Umsatz leicht gesunken.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 21.2.06)
21.02.2006
International

English Texts

Als Überbleibsel der Prohibition gibt es in West Virginia ein Gesetz, das nur den Verkauf von " nichtberauschendem" Bier erlaubt. Per Gesetz wird versucht, von 6% auf 15% zu gehen. 21.02.2006
International

English Texts

Brauer offerieren am Valentinstag Bier mit Schokoladegeschmack.  21.02.2006
International

English Texts

Anheuser-Busch, die grösste amerikanische Brauerei, hat im letzten Quartal 201 Mio.$ verdient, das sind 39% weniger als im Vorjahr.  19.02.2006
International

English Texts

Anheuser-Busch, die führende amerikanische Brauerei startet im Februar eine grosse Image-Kampagne. / Anheuser-Busch plans to launch a new marketing campaign next month 21.01.2006
CEPS - The European Spirits Organisation.
Dossier WTO - GATS
THE EU SPIRITS INDUSTRY’S TRADE PRIORITIES FOR THE 6th WTO MINISTERIAL CONFERENCE IN HONG KONG
http://www.europeanspirits.org/documents/hong_kong_Conf.pdf
15.01.2006
      2 0 0 6
Die EU schliesst Weinabkommen mit den USA.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 21.12.05)
Um mit ihrem Wein Zugang zum US-Markt zu bekommen, muss die EU im Gegenzug Wein aus Amerika zulassen, der nicht nach europäischen Standards produziert wurde. Die Welt.de, 21.12.05  21.12.2005
"Die Weltwoche" titelte in Nummer 47/05: Forschen schadet Ihrer Gesundheit. (Quelle: Infoset Dez. 05)   Im Artikel von Von Dietmar Jazbinsek wird der angesehene Sozialwissenschaftler Peter Atteslander als langjähriger Lobbyist der Tabakindustrie entlarvt.
Kommentar: Schade, dass für die Alkoholindustrie noch keine entsprechenden Studien vorliegen. Stoff wäre sicher massenhaft vorhanden.
05.12.2005
Internationales
                        English Texts
Am 24.11.05 werden Alkohol-Lizenzen von Pubs in England auf Antrag längere Öffnungszeiten bewilligt. Die Alkoholindustrie will nun möglichst viel profitieren. / £20,000 bonuses for English pub managers who exceed targets. Staff race to sell more shots. 29.10.2005
Internationales Anheuser Busch startet neue Image Kampagne 27.10.2005
Guiness will mit neuen Biersorten den Umsatzrückgang stoppen. Die neue Sorte 39 habe einen etwas herben Unterton und einen röstmalzigen, schokoladigen Geschmack.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 13.10.05)
23.10.2005
Carlsberg will längerfristig jede zweite Brauerei schliessen. (Von 29 auf 15) Die Schweizer Feldschlösschen Brauerei sei nicht betroffen. (Quelle: Basler Zeitung, 27.9.05) 28.09.2005
Internationales Weinhandelsabkommen EU-USA 17.09.2005
Der weltweit grösste Schnaps-Konzern Diageo gibt Einblick in Zahlen und Pläne.     Internationales In den nächsten 6-9 Monaten sollen neue Alcopops auf den Markt kommen, um die Verkäufe wieder anzukurbeln. 08.09.2005
Heineken meldet Gewinnrückgang
(Quelle: Tages-Anzeiger, 8.9.05)
Der Gewinn sank im 1. Sem. 05 um 8,2% auf 345 Mio.€ im Vergleich zum Vorjahr. Grund sei u.a. der harte Wettbewerb in Westeuropa und den USA. 08.09.2005
Internationales "Brutale-Frucht", ein fruchtaromatisiertes Malzgetränk von Miller Brewing Co. in den USA, wird nach Testverkäufen nicht in die USA-Produkte-Linie aufgenommen. 24.08.2005
Internationales
Wal-Mart verdreifacht die Regalfläche für Schnaps und macht Deal mit Diageo. 24.08.2005
Internationales
Heineken kauft russische Brauerei. 18.08.2005
Aktuelles Carlsberg will in Europa mehrere Brauereien schliessen. 15.08.2005
Internationales
Anheuser-Busch bringt neues Bier mit Zusatz von Himbeer-Aroma, Koffein, Guarana und Ginseng. 10.08.2005

The Distilled Spirits Council of the United States

DISCUS freut sich über den Abschluss des Freihandelsabkommens der USA mit den Mittelamerikanischen Staaten "DR-CAFTA" 29.07.2005
5.
SAB Miller, der grösste Bierkonzern der Welt, kauft Bavaria, die zweitgrösste Brauerei Südamerikas. Kaufpreis 7,8 Mia.$ + 1,9 Mia.$ Schulden.
In Südamerika wird ein starkes Umsatz- Wachstum erwartet, auch dank einer jungen Bevölkerung.   (Quelle: Tages-Anzeiger, 20.7.05)
25.07.2005
Der Schweizer Brauerei-Verband (SBV) findet, dass die 1-Glas-Regel des BAG und der bfu irreführend seien. Fahrzeuglenker könnten problemlos 2-3 Glas Bier trinken, ohne die Promillegrenze zu überschreiten. Medienmitteilung SBV
Kommentar: Vorsichtiger und deshalb verantwortungsbewusster ist dennoch die 1-Glas-Regel.
25.07.2005
Internationales
Neues Bier mit Zusatz von Koffein, Guarana und Ginseng
JOIN TOGETHER 7/13/05) 14.07.2005
Internationales
Winzer erhöhen den Alkoholgehalt
JOIN TOGETHER 7/12/05 14.07.2005
Crown Royal, canadischer Whiskey von Diageo bringt nun auf seiner Webseite Konsumenten-Informationen.
Internationales
PRNewswire, 6/30/05

12.07.2005
Die Allianz gegen Werbeverbote zeigt auf ihrer Webseite ein Argumentarium gegen Werbeverbote. Hier ein Link zu einem Auszug daraus mit Kommentar. 08.06.2005
Der Schweizer Brauerei-Verband meldet auf seiner Webseite, dass 2004  4,26 Mio. hl Bier konsumiert wurden. Das entspreche 1'400'000'000 (1,4 Mrd.) Stangen, was pro Einwohner rund 200 Stangen ausmacht! Die Brauereien zahlten dem Bund
 Fr. 24.75 pro Hektoliter als Biersteuer. Das sind nur 25 Rp. pro Liter.
26.05.2005
Internationales Die grösste indische Brauerei startet mit einer Billigfluglinie mit gleichem Namen wie sein bekanntestes Lagerbier: Kingfisher 11.05.2005
Internationales Im Capitol von Texas, USA bedeuted Alkohol das grosse Geld. Alkoholproduzenten, -Händler und Detailisten werden dieses Jahr gegen 4 Mio.$ für Lobbyisten aufwenden. 06.05.2005
Internationales Pernod Ricard möchte mit Fortune Brands aus den USA den britischen Spirituosenkonzern Allied Domecq übernehmen. 03.05.2005
Aktuelles Das Jahr 2004 brachte deutlich geringere Rotweinimporte als 2003. 07.03.2005
Internationales Starbucks Corp., USA startete am 17.2.05 mit Kaffee-Liqueur in der 750-Milliliter-Flasche. 23.02.2005
Internationales Die EU hat die Beiträge der interessierten Firmen zum Reflexion Paper von David Byrne veröffentlicht. Hier als Beispiel der Beitrag von Anheuser-Busch, der grössten Brauerei. 03.12.2004
Internationales Die Portman Group hat es geschafft, als einzige Interessengruppe im neuen Weissbuch der britischen Regierung als Partner im Kampf gegen den Alkoholmissbrauch erwähnt zu werden. 19.11.2004
Ein Arbeitgeber bezahlte einem Arbeitnehmer pro Monat 105 l Bier als Teil des Lohnes, worauf dieser Alkoholprobleme und die fristlose Kündigung bekam.

Aktuelles

Das Arbeitsgericht gab dem Arbeitnehmer Recht, der die Kündigung anfocht.
Kommentar: Man glaubt sich nach Süd-Afrika versetzt, wo die Buren den schwarzen Arbeitern im sogenannten Tot-System Wein an Zahlung gaben, auch um sie unterdrücken zu können. Dass das überhaupt erlaubt ist!
18.11.2004
Nach dem «Jahrhundertsommer» 2003 ist in der Schweiz im abgelaufenen Braujahr (Oktober 2003 bis September 2004) wieder weniger Bier getrunken worden. Der Pro-Kopf-Konsum sank um 0,7 Liter auf 57,5 Liter. 4,28 Millionen hl Bier wurden verkauft. Das sind 0,4 Prozent weniger als im Vorjahr. (Quelle:Tages-Anzeiger,16.11.04) Die Branche zeigt sich mit diesem Ergebnis zufrieden, denn nach dem letztjährigen «Jahrhundertsommer» war wie in den Jahren zuvor ein Rückgang erwartet worden.
Weiter gesunken ist der Anteil der Schweizer Brauer. Die inländische Bierproduktion nahm 1,8 Prozent auf rund 3,58 Mio. hl ab. Die Importe ausländischer Biere wuchsen hingegen um 6,9 Prozent auf 698 540 hl.
16.11.2004
Heineken hat vom Besitzer der Actienbrauerei Frauenfeld die Marke Ittinger Klosterbräu gekauft. Diese hat letztes Jahr 14'000 hl verkauft. Während Heineken 820'000 hl produzierte.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 16.11.04)
16.11.2004
Heineken NV, der weltweit viertgrösste Brauer  (in Verkäufen) will seine Flaschen mit einer Aufforderung zum "verantwortungsbewussten Trinken" versehen. (www.enjoyheinekenresponsibly.com)
Kommentar: So will Heineken gegen eventuelle Strafklagen vorbeugen. Dass der Umsatz darunter leidet, muss nicht "befürchtet" werden. Reuters
09.11.2004
Der Marin Institute News Digest offeriert einen Link zu den grössten Mitspielern auf dem Alkoholmarkt. Anheuser-Busch, - Coors, - Diageo, SABMiller 05.11.2004
Der Kauf durch den grössten Weinproduzenten verhindert in Kalifornien die Zerschlagung des berühmtesten Weingutes.
(Quelle: Marin Institute News Digest)
Constellation Brands hat Robert Mondavi Corp. of Oakville für über eine Mia.$ gekauft, als diese legendäre Firma in Teile zerlegt und verkauft werden sollte. San Francisco Chronicle, CA, November 4, 04 05.11.2004
Am 14.10.04 teilte Feldschlösschen mit, dass ihr Chef, Erwin Flückiger, den Freitod gewählt habe. Er hat seit 9 Jahren bei Feldschlösschen gearbeitet und sei beim Personal beliebt gewesen. 17.10.2004
The Century Council wurde von Allied Domecq Spirits & Wine North America, Bacardi U.S.A. Inc., Brown-Forman, Constellation Brands, Cruzan Ltd., DIAGEO, Future Brands LLC, Pernod Ricard USA and Sydney Frank Importing Co. Inc. 1991 in den USA gegründet. Es rühmt sich seines Erfolgs in über 10 Jahren Kampf gegen Underage Drinking und Alkohol am Steuer. Gegenwärtig führt es mit einem grossen Unterhaltungskonzern eine Kampagne für Eltern gegen den Alkoholkonsum von Kindern: "Kids and Alcohol Don't Mix" durch. 02.09.2004
Die amerikanische Brauerei Adolph Coors Co. und die in Montreal beheimatete  Molson Inc. fusionieren und werden weltweit die 7.grösste Brauerei. Ausführlicher Bericht auf englisch
Der zukünftige Umsatz wird auf 6 Mia.$ geschätzt, gegenüber 14 Mia.$ des Branchenführers Anheuser-Busch (Budweiser-Produkte)
23.07.2004
Die Amsterdam Gruppe führt im August in Warschau eine Konferenz über Alcohol und Schadenreduzierung durch. 

In Google steht aber:
EUROPEAN ALCOHOL POLICY CONFERENCE “ Bridging the Gap” 16
- 19 June 2004 Sofitel Victoria Hotel, Warsaw, Poland

2ND INTERNATIONAL CONFERENCE ON ALCOHOL AND HARM REDUCTION
“ New challenges in a changing World”
26-28 AUGUST 2004
Novotel, Warsaw, Poland
Kommentar: Sehr raffiniert, dass sie ihre Konferenz sozusagen als Nachfolgekonferenz zur Eurocarekonferenz tarnen. Und falsch deklarieren. Oder auch peinlich.
27.06.2004
Die englische Regierung hat das seit 1998 erwartete Strategiepapier "The Alcohol Harm Reduction Strategy for England" am 15.3.04 herausgebracht.
Siehe "alcohol ALERT" 2004/1
Wie befürchtet, erweist es sich als Produkt einer engen Zusammenarbeit der Regierung mit der Alkoholindustrie. Weitere Untersuchungen werden in Aussicht gestellt, aber kaum konkrete Massnahmen in Angriff genommen. 10.05.2004
CSPI und MADD reagieren auf den Lobbying Blitz der Bierindustrie in USA mit Grossinserat und Flugblättern. Kürzlich wimmelte es im US Capitol von Repräsentanten der Bier Industrie, die ihre Generalversammlung abhielten und dazu ein grosse Lobbying-Aktion veranstalteten. Aktions-Aufruf (d/e) 10.05.2004
National Alcohol Harm Reduction Strategy der Britischen Regierung Der Analyse-Bericht zu der Strategie wurde unter dem Einfluss der Alkoholindustrie massiv verändert. Siehe Kommentar und Bericht bei Internationales 11.12.2003
Am 11./12. Juni 03 fand in Luxemburg eine Tagung mit Teilnehmern von NGOs, der Werbung und der Alkoholindustrie statt. Hier sehen Sie die provisorische Traktandenliste. Interessant ist der Punkt Viagra Pops. Wir werden versuchen, einen Bericht zu erhalten. 16.06.2003
Dokument: Verhaltenskodex der GSM (Groupement der Schweizerischen Markenspirituosen Importeure) Die oft erwähnten Selbstregulierungsregeln, die sich die Spirituosenimporteure gegeben haben, sind hier vollständig nachzulesen. 27.05.2003
Das Marin Institut in Kalifornien versteht sich u.a. als Wachhund über die Alkoholindustrie. Sie hat eine Datenbank auf ihre Webseite aufgeschaltet mit über 13000 Artikeln der Zeit von 1991 bis heute. Wie im Kapitel "Internationales" erwähnt, finden Sie hier diese Seite mit dem Einleitungstext in unserer deutschen Übersetzung und dem Link zum Marin Institute.
Achtung: Die Datenbank existiert nicht mehr. (26.7.05) Wir haben sie ins Archiv abgelegt.
08.04.2003
Die Schweizerische Weinzeitung vom 17.3.03 bezeichnet in einer Stellungnahme des Schweiz. Spirituosenverbandes und des Schweizer  Groupement der Markenspirituosen die Alcopops Sondersteuer als "Kontraproduktiv und scheinheilig", so der Titel auf Seite 36. Der letzte Satz als "Fazit" lautet: "Die Sondersteuer auf Alcopops als Präventionsmassnahme darzustellen ist daher eine reine Lüge."

Interessant ist, dass sie annehmen, "dass die betroffenen Produkte vom Schweizer Markt verschwinden." Das wäre doch schön und ihr obenstehender Satz "eine Lüge"! Oder nicht?

01.04.2003
Ein "Muss" für alle PolitikerInnen und Alkohol- Präventionsfachleute:

Eben ist THE GLOBE Issue 3 2002 erschienen. Es ist eine hervorragende Sondernummer zur  internationalen Alkohol-Lobby

Auf 30 Seiten gibt Dr. Peter Anderson eine ausführliche Darstellung der heute bereits sehr einflussreichen Alkohol-Lobby.
"The beverage alcohol industry's social aspects organizations: A public health warning" ist die Überschrift der Nummer.
22.11.2002

The International Center for     Alcohol Policies (ICAP)                 

(www.icap.org)  

1.

ehemals The Amsterdam Group  (TAG)    neu: European Forum for Responsible Drinking (EFRD)

http://www.efrd.org/main.html

2.

The Portman Group

(http://www.portman-group.org.uk/)

3.

CBMC

4.

 

  Homepage            Alkohol-Industrie 2007-2008

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008