www.alkoholpolitik.ch - Newsletter - November 2007   (Versand: 30.11.2007)

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsern Newsletter unterbreiten zu können. 

Die Beiträge sind z.T. etwas gekürzt, nach Kapiteln geordnet und mit dem letzten Datum zuoberst. Wenn Sie einen Beitrag im Detail sehen möchten, können Sie
auf den Link zu unserer Webseite oder den einzelnen Kapiteln klicken. 

Sollten Sie diesen Newsletter ungefragt erhalten und/oder ihn nicht mehr beziehen wollen, können Sie ihn hier per e-mail 
sofort abmelden.

Empfänger unseres Newsletters bitten wir, den Spam-Filter so einzurichten, dass der Newsletter nicht abgewiesen wird. Überprüfen Sie bitte gelegentlich das
Spam-Filter-Verzeichnis, ob nicht versehentlich der Newsletter dort hineingeraten ist.

Mit besten Wünschen und freundlichen Grüssen
Hermann T. Meyer

Homepage            Homepage   

Top aktuell  

(26.11.2007) Die Stimmbürger des Kantons Appenzell-Ausserrhoden haben am Wochenende das neue Gesundheitsgesetz genehmigt. Es enthält u.a.:
Art. 16 Bekämpfung des Suchtmittelmissbrauchs
1 Der Kanton unterstützt Projekte öffentlicher und privater Organisationen zur Vorbeugung gegen Alkohol- und Tabakmissbrauch sowie anderer Formen der Suchtmittelabhängigkeit. Er betreibt eine oder mehrere Beratungsstellen.
2 Auf öffentlichem Grund und in dessen Sichtbereich, in öffentlichen Gebäuden und auf Sportstätten ist Werbung für alkoholische Getränke, für Tabakerzeugnisse und für Raucherwaren mit Tabakersatzstoffen sowie für andere gesundheitsschädliche Substanzen verboten. Ausnahmen regelt der Regierungsrat.
Quelle: Kt. AR, 26.11.07 Abstimmung        Gesundheitsgesetz Kt. AR, pdf
Kommentar: Erfreulich, aber Ausnahmen: Wie standhaft wird der Regierungsrat sein?


(24.11.2007) In Kugluktuk, in der kanadischen Arktis kämpfen Inuit-Kinder erfolgreich gegen Alkohol.
Kinder und Jugendlichen der Inuit-Gemeinde Kugluktuk in der kanadischen Arktis gehen hoffnungsvoll in das kommende Jahr. Vor wenigen Wochen hatten sie maßgeblich dazu beigetragen, dass in der von vielen alkoholbedingten Straftaten belasteten Gemeinde eine Einschränkung des Alkoholkonsums beschlossen wurde. Sie wollten nicht mehr mit ansehen, wie sich ihre Eltern betrinken und das Familienleben zerstören. Der Bann wurde mit einer Mehrheit von 66 Prozent beschlossen. "Ich bin so stolz. Unsere Gebete wurden erhört", sagt die 14-jährige Danielle Meyok.  
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 24.11.07)   Frankfurter Rundschau online, 24.11.07   

Kommentar: Vielleicht müssten auch bei uns die über 100'000 Kinder von alkoholbehinderten Eltern aktiv werden. Wer gibt ihnen eine Stimme? Die wenigen, die erfasst sind, erhalten etwas Therapie, die Ursachen bleiben, denn damit wird ja Geld verdient. Vor allem auf Kosten dieser Kinder. Wo sind die Verbände von Kinderschutz und Kinderrechten, was tun sie in dieser Sache?


(22.11.2007) MEDIENMITTEILUNG  Aussenpolitische Kommission des     Ständerates         Die APK-S weist das MEDIA-Abkommen an den Bundesrat zurück. Sie will, dass der Bundesrat Nachverhandlungen mit der EU führt, um ein Abkommen zu erreichen, das den medienpolitischen Interessen der Schweiz besser Rechnung trägt.

1.   07.074 sn  MEDIA Programm 2007-2013. Abkommen mit der Europäischen Gemeinschaft

Das Abkommen zwischen der Schweiz und der EU wird seit dem 11. Oktober 2007 provisorisch angewendet. Es liegt nun dem Parlament zur Genehmigung vor. Die Aussenpolitische Kommission des Ständerates (APK-S) sah sich mit einer ausserordentlich komplexen Vorlage konfrontiert, bei der europa-, kultur- und gesundheitspolitische Aspekte sorgfältig gegeneinander abzuwägen waren. Einerseits ermöglicht das Abkommen Schweizer Filmschaffenden, sich an der europäischen Zusammenarbeit im Filmbereich in den Jahren 2007 bis 2013 zu beteiligen. Anderseits sieht das Abkommen für die Schweiz die Verpflichtung vor, ab 2009 die EU-Richtlinie „Fernsehen ohne Grenzen“ anzuwenden, was zu einer Lockerung der erst seit 2006 im Radio- und Fernsehgesetz (RTVG) festgeschriebenen Werbeeinschränkungen für Alkoholika, Politik und Religion führen würde.


Neustes Zitat:   (24.11.2007)  Neue Zürcher Zeitung, Bund NZZexecutive, 24.11.07:  Interview mit Benjamin Thut, Designer:

Frage: "Was stört Sie als Staatsbürger?"

Antwort: "Dass sich zu wenig bewegt. Das gegenseitige Schachmattstellen, so dass selten etwas Grosszügiges, Gewagtes oder Spektakuläres entstehen kann."


(09.11.2007) In der Neuen Zürcher Zeitung wird über eine Herzberg-Tagung des Vereins Qualität am 7.11.07 in Basel berichtet. Titel: "Nichts als die Wahrheit". Es ging um Journalismus und PR. Hier einige Zitate des Referenten Sacha Wigdorovits, ehem. Journalist, Chefredaktor und heutiger Manager des Gratisblattes ".ch":

"Arbeitsethos hin oder her - auch die gute Gesinnung kann ein strukturelles Problem nicht lösen: nämlich die wachsende Wissenskluft zwischen Medienorganisationen und der Firmen- bzw. Staatskommunikation. Die im Verdrängungswettbewerb stehenden Medien verknappen ihre Budgets und schmälern damit ihre Kompetenzen, während die PR-Abteilungen wachsen. Diese Entwicklung wird seit Jahrzehnten von den Wissenschaftern beobachtet (und die Journalisten spüren es am eigenen Leib)."

Kommentar: Wir spüren es auch. Aber der Schweizer Presserat z.B. stellt sich blind und taub.


(30.10.2007)  Bundespräsidentin Calmy-Rey forderte am Verleger-Kongress politischen Journalismus.

"Halten Sie an der politischen Berichterstattung fest. Lassen Sie auf Ihren Redaktionen weiterhin Meinungen zum Ausdruck kommen - möglichst viele und unterschiedliche."     (Quelle: Tages-Anzeiger, 22.9.07)

Aktuell     

Thema Kommentar/Details Datum
Die Migros beginnt mit dem Test des neuen Ladentyps "Voi" Die Läden werden von Franchisenehmern geführt, die selbständig Alkohol, Tabak und andere Markenartikel einkaufen dürfen. Der Alkoholverkauf wurde durch eine Statutenänderung in den 90er-Jahren vorbereitet. (Quelle: Tages-Anzeiger, 23.11.07)
Kommentar: Noch mehr Alkoholverkaufsstellen verschärfen das Alkoholproblem zusätzlich. Der Wille des Migrosgründers Gottlieb Duttweiler wird damit einmal mehr missachtet.
29.11.2007
Alkohol-Testkäufe in Chur: Ergebnis ist erschütternd
Die Stadtpolizei hat in verschiedenen Geschäften Testkäufe bezüglich der Abgabe von Alkohol an Jugendliche durchgeführt. Fast 50 Prozent der Verkaufsstellen werden verzeigt. (10 von 22) Bei den Testkäufen im September lag die Verzeigungsquote bei hohen 80 Prozent.  (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.11.07) polizeinews.ch, 28.11.07           Volksblatt, 28.11.07
29.11.2007
Vor dem Geschworenengericht in Zürich
Zwischen 3,7 und 4,3 Promille Alkohol im Blut hatte der 33-jährige Angeklagte, der einen Mann im Streit um ein Bier vor ein Tram geworfen haben soll. Die tödlichen Verletzungen des Opfers entstanden nicht durch das Tram, sondern durch den Sturz. (Quelle: Google Alkohol Alert, 28.11.07)  NZZ, 28.11.07
28.11.2007
Alkohol-Testkäufe durch die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden 14 Geschäfte wurden von der Polizei erwischt, wie sie ohne zu zögern Alkohol an die Jugendlichen verkauften, 34% von 41. Der Alkohol sei vernichtet worden.
(Quelle: Google Alkohol Alert, 27.11.07)   
appenzell24.ch   polizeinews, 27.11.07
28.11.2007
Die Stimmbürger des Kantons Appenzell-Ausserrhoden haben am Wochenende das neue Gesundheitsgesetz genehmigt. Es enthält u.a.: Art. 16 Bekämpfung des Suchtmittelmissbrauchs
1 Der Kanton unterstützt Projekte öffentlicher und privater Organisationen zur
Vorbeugung gegen Alkohol- und Tabakmissbrauch sowie anderer Formen der  …
2 Auf öffentlichem Grund und in dessen Sichtbereich, in öffentlichen Gebäuden
und auf Sportstätten ist Werbung für alkoholische Getränke, für Tabakerzeugnisse …
verboten. Ausnahmen regelt der Regierungsrat.
Quelle: Kt. AR, 26.11.07 Abstimmung        Gesundheitsgesetz Kt. AR, pdf
Kommentar: Ausnahmen: Wie standhaft wird der Regierungsrat sein?
26.11.2007
Dieses Jahr wurden bereits 700 Alkohol-Verkaufsstellen vom Blauen Kreuz überprüft. Dessen Dienste werden bisher von 69 Zürcher Gemeinden, der Erdölvereinigung und der Polizei beansprucht. 2006 gab es an 32% der Orte illegal Alkohol, 2007 bis jetzt an 24% der Orte.  (Quelle: Tages-Anzeiger, 23.11.07) 24.11.2007
Der Verein für Suchtfragen Uster hat sich aufgelöst. Nach 70 Jahren fanden die Mitglieder, er hätte keine Daseinsberechtigung mehr, denn der Staat habe seine Aufgaben übernommen. Das Vermögen von knapp Fr. 18'000.-- wurde an einige Vereine verteilt.
Kommentar: Damit ist es der staatlichen Suchtprävention einmal mehr gelungen, einen Verein mit ehemals engagierten Freiwilligen zu eliminieren, statt mit ihnen partnerschaftlich zu kooperieren. (Quelle: Tages-Anzeiger, 23.11.07)
24.11.2007
Schulbusfahrer im Freiburgischen hatte mehr als 2 Promille
22.11.2007
15-Jährige erhalten in Zürich beim Stadion Letzigrund locker Alkohol

(Quelle: Google Alkohol Alert, 22.11.07, TA, NZZ) 

Ernüchternde Bilanz: Bei Alkoholtestkäufen im Vorfeld des Fussball-Länderspiels Schweiz-Nigeria erhielten 15-Jährige rund ums Stadion Letzigrund in 10 verschiedenartigen Betrieben am Dienstag problemlos alkoholische Getränke. Wirte sollen sich bei der Stadt für Schulung ihres Personals interessiert haben.     Bieler Tagblatt online, 21.11.07  
Kommentar: Das sind die gleichen offenbar unbelehrbaren Betreiber, die sich gegen ein Alkoholverbot um das Stadion während der Euro 08 wehren.
22.11.2007
Alkohol in Extrazügen für die Euro 08. Österreich habe bereits beschlossen, dass in dortigen Extrazügen kein Alkohol ausgeschenkt werden dürfe. In der Schweiz sei noch kein Entscheid gefallen.  (Quelle: NZZ, 20.11.07) 20.11.2007
Die Tätigkeit der Forschungsanstalt Agroscope in Wädenswil. "Forscher schenken Winzer reinen Wein ein" titelt der Tages-Anzeiger. Berichtet wird über die vielfältigen Massnahmen, die nötig sind, um den Wein trinkbar zu machen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 20.11.07)
Kommentar: Das hochgejubelte "Naturprodukt" zur Spielwiese für Chemiker zurückgestuft. Zum Wohl!
20.11.2007
Die Berner Polizei wird oft mit Alkohol konfrontiert. Bei Körperverletzung, Ruhestörung, Tätlichkeiten, Streit, Raub und häuslicher Gewalt ist in 40 Prozent der Fälle Alkohol im Spiel. Dies hat eine Befragung von Polizisten in der Stadt und im Kanton Bern ergeben. Die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Auftrag gegebene Befragung wurde am Institut für Psychologie der Universität Bern durchgeführt, wie die Universität Bern mitteilte.  (Quelle: Google Alkohol Alert, 15.11.07)   Bieler Tagblatt online, 14.11.07   inar.de - Die kostenlose Internet-NachrichtenAgentuR, 14.11.07  (ausführlich)
Kommentar: Jetzt bräuchte es noch die Anschluss-Untersuchung: Was kostet uns der "Spass"? (Abgesehen von den immateriellen, sozialen Kosten, dem Leid der Betroffenen)
15.11.2007
Die Strassenfasnacht in Winterthur vor neuer Situation.

(Quelle: Der Landbote, 14.11.07)

Die Brauerei Haldengut hat ihr sechzigjähriges Hauptsponsoring der Winterthurer Strassenfasnacht nicht mehr erneuert. Sie wolle vermehrt in die Werbung investieren.
Kommentar: Haldengut ist längst keine Winterthurer Brauerei mehr. Diese neue Situation könnte doch für die Fasnacht eine Chance sein: Die Trennung dieser  unheilvollen Verbindung von Fasnacht und Alkohol ist doch höchst erwünscht. Leider ist zu befürchten, dass eine andere Alkoholfirma einspringt.
14.11.2007
Prof. Dr. Meinrad Schär ist 86 jährig gestorben. In seiner aktiven Zeit war er der führende Präventions-Mediziner der Schweiz, der sich engagiert auch auf dem Gebiet des Alkoholproblems einsetzte. Leider fehlt uns heute eine solche Persönlichkeit. (Quelle: Todesanzeige im Tages-Anzeiger, 14.11.07) 14.11.2007
Am nationalen Aktionstag vom 15.11.07 steht der Umgang mit Alkohol im Zentrum. In der Schweiz sind 600 000 Personen direkt davon betroffen.
Kommentar: Indirekt via Steuern und Prämien zur Deckung der Schäden sind wir es alle. Am schlimmsten trifft es die mehr als 100'000 Kinder in alkoholbelasteten Familien, deren Lebenschancen stark vermindert werden.
(Quelle: Google Alkohol Alert,  13.11.07)  
EOL Entlebucher Anzeiger, 12.11.07
13.11.2007
Luzern will gegen den Jugendalkoholismus vorgehen. (Quelle: Google Alkohol Alert,  13.11.07) Der Stadtrat von Luzern will gegen Saufgelage und Alkoholismus bei Jugendlichen vorgehen: Zur Diskussion steht auch ein Verkaufsverbot von Alkohol im Bahnhof von 21 bis 7 Uhr. Und die Heraufsetzung des Mindestalters auf 21 J.   20minuten, 12.11.07 ZISCH, 13.11.07 13.11.2007
Zwei Mädchen mit 16 Alkoholflaschen in Beinwil unterwegs.  (Quelle: Google Alkohol Alert,  09.11.07)  azonline.ch, 8.11.07
Zwei Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, waren am 26.10.07 mit einem Einkaufswägeli in Beinwil am See bei der Waldhütte gesichtet worden. Das Verdächtige daran: Im Wägeli führten die beiden minderjährigen Mädchen 13 Flaschen Wodka und drei weitere Flaschen Alkohol mit. Sie hatten mit dem Ausweis einer über 18-jährigen Kollegin und mit dem Vater geklauten Geld in der Nähe eingekauft. Ob die Party dennoch stattfand, wird nicht gemeldet.
09.11.2007
Die Oberstufenschule in Pfäffikon ZH führt 2008 kein Skilager durch.

(Quelle: Google Alkohol Alert, 09.11.07)  20minuten.ch, 8.11.07

Letzten Winter erfror ein Mädchen während des Lagers beinahe auf dem Friedhof, nachdem es dort heimlich mit einer Kollegin eine Flasche Schnaps getrunken hatte. Nun finden sich nicht mehr genügend Lehrer, die die Verantwortung tragen wollen. Für Veranstaltungen ausserhalb der Schulzeit haftet die Schule nicht.
Kommentar: Es geht wohl den Lehrern nicht nur um die Haftung, die könnte mit Zusatzversicherungen abgedeckt werden. Es geht um das Risiko möglicher Tragödien. Was viele Lehrer und Behörden wahrscheinlich noch immer verdrängen: Alkohol kann tödlich wirken. Auch im Sommer. Und bei Kindern schneller.
09.11.2007
"Massenvergewaltigung" in Zürich-Seebach 2006: Von der Anklage in diesem Fall vor einem Jahr soll gemäss Aussagen etlicher  Verteidiger nicht mehr viel übrig geblieben sein. Es komme höchstens in einem Fall zur Anklage wegen Vergewaltigung.    (Quelle: Tages-Anzeiger, 07.11.2007)      07.11.2007
In Basel ist die Stimmung wegen der Euro-08 getrübt.

Im wichtigsten Schweizer Austragungsort ist die Vorfreude auf die Fussball-EM getrübt. Basels Bewohner streiten sich mit der Uefa um den öffentlichen Raum. Und ums Bier. (Quelle: Tages-Anzeiger, 07.11.2007)

07.11.2007
3 grosse Fachverbände verlangen eine realistischere Drogenpolitik. Gestern haben der Fachverband Sucht, das Groupement Romand d'Etudes des Addictions und die Schweizerische Gesellschaft für Suchtmedizin in einem gemeinsamen Communiqué «Mehr Kohärenz in der Suchtpolitik» gefordert. Im Vordergrund stehe die Erkenntnis, dass die Politik mit der pauschalen Einteilung in erlaubte und verbotene Substanzen der gesellschaftlichen Suchtproblematik kaum gerecht werden könne. In der Dezembersession wird sich voraussichtlich der Ständerat als Zweitrat mit der Teilrevision des Betäubungsmittelgesetzes (BetmG) auseinandersetzen.   (Quelle: NZZ, 07.11.2007)
Kommentar: In einer englischen Studie wurde die Gefährlichkeit von Alkohol auf Platz 5 gesetzt, weit höher als Cannabis. (siehe International, 26.5.07) Wenn mit mehr Kohärenz gemeint ist, den Drogen gemäss ihrer Gefährlichkeit Beachtung zu schenken, kann dies nur unterstützt werden. Das mit der Legalisierung aller Drogen zu verbinden, ist allerdings reichlich weltfremd.
(Siehe auch Medical News Today, 10.11.07, englisch)  und
Medical News Today, 30.11.07)
07.11.2007

 

 



11.11.2007

 

 

Jugendschutz mit Testkäufen. Immer öfter versuchen Jugendliche als verdeckte Tester Alkohol zu kaufen. Dank diesen Tests gingen die illegalen Verkäufe klar zurück, sagt das Blaue Kreuz. i(Quelle: Tages-Anzeiger, 6.11.07) 06.11.2007
Solidaritätstag im Umbruch: Seit 10 Jahren sensibilisiert der «Schweizerische Solidaritätstag für Menschen mit Alkoholproblemen» die Bevölkerung hinsichtlich der spezifischen Belastungen, mit denen alkoholabhängige Menschen und deren Angehörige leben. Im Jahr 2007 startet der Solidaritätstag mit neuem Namen und verbesserten Dienstleistungen für die regionalen Fachstellen. Neu heisst der Solidaritätstag: Nationaler Aktionstag Alkoholprobleme. Der Aktionstag 2007 findet am 15. November statt und widmet sich dem Thema "Rückfall als Chance?!". Das Konzept 2007 (pdf, 16S., 460Kb) ist online erhältlich. http://www.aktionstag-alkoholprobleme.ch. 06.11.2007
Informationsmagazin der Eidgenössischen Alkoholverwaltung (EAV): Das Communica Herbst 07 (pdf, 20S., 1,5Mb) ist online. Aus dem Inhalt: Schwerpunktaktion Happy Hours; Happy Hours - Einvernahme wegen illegaler Werbung; Alkoholpolitik gestern und heute. (Quelle: Infoset-Newsletter Nov. 07) 06.11.2007
Standpunkte (05/2007)Fachzeitschrift der SFA.  Informationen und Kommentare zu Alkohol und anderen Drogen.  Folgende Artikel sind online erhältlich: Funktion des Rauchens in Krimis (pdf, 2S., 131Kb)  Devilbag - Alter Schnaps in neuen Tüten (pdf, 2S., 321Kb) 06.11.2007
Anhörung Nationales Programm Alkohol 2008 – 2012 (NPA):

(Quelle: Infoset-Newsletter Nov. 07)

Das Nationale Programm Alkohol 2008 – 2012 (NPA) hat zum Ziel, den problematischen Alkoholkonsum und insbesondere das Rauschtrinken bei Jugendlichen zu reduzieren, und so Folgeerkrankungen, Unfälle und Gewalttaten einzudämmen. Es setzt auf eine verstärkte Koordination zwischen den Akteuren der Alkoholpolitik. Das Bundesamt für Gesundheit führt zurzeit eine Anhörung durch. Der Entwurf des NPA 2008-2012 (pdf, 64, 479Kb) und eine Kurzfassung (pdf, 10S., 107Kb) sind online erhältlich. Begleitschreiben (pdf, 2S., 222Kb) zur Anhörung. Eine Übersicht (pdf, 34S., 240Kb) über die Massnahmenvorschläge ist ebenfalls online erhältlich.
Kommentar: Die Vernehmlassung läuft bis 31.1.08. Wir werden unsern Beitrag gelegentlich aufschalten.
06.11.2007
Der Infoset-Newsletter November 2007: Er enthält Informationen zu allen Suchtproblemen, vor allem aus der Schweiz.
Newsletter (ab-)bestellen
06.11.2007
Aufsichtstätigkeit der Eidg. Alkoholverwaltung Unter diesem Titel ist eine Broschüre der Eidg. Finanzkontrolle erschienen. Inhalt: Evaluation der Kontrollstrategie, der eingesetzten Ressourcen und der Kontrollergebnisse.
Kommentar: Diese Evaluation stützt sich auf eine breit angelegte Befragung ab, an der wir auch teilnehmen konnten. Sie dient u.a. als Grundlage in der Diskussion einer Neuorganisation der Alkoholverwaltung.
05.11.2007
Filmförderung oder Alkohol-Werbeverbot nach heutigem Gesetz?
(Quelle: NZZ, 5.11.07)
Die Neue Zürcher Zeitung bringt einen ausführlichen Artikel über den Konflikt, der mit der evtl. Teilnahme am EU-Media-Programm bis 2013 verbunden wäre. Das neue RTVG müsste zu Gunsten der Alkoholwerbung revidiert werden. Am 20.11.07 werde sich die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates damit befassen. Die Verkehrs- und Fernmeldekommission ist dagegen. 05.11.2007
Bundesrat Leuenberger will 0,0‰ für Neulenker und Berufschauffeure. Er will die Vorlage anfangs 2008 dem Bundesrat unterbreiten.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 5.11.07)  Basler Zeitung online, 5.11.07
Kommentar: In Deutschland gilt 0.0‰ für Fahranfänger bis 21 J. seit dem 1.8.07. Die Strafen sind allerdings unter 0.5‰ nicht schwerwiegend. (Der Tagesspiegel, 6.7.07)
05.11.2007

07.11.2007

 International  

Thema Kommentar/Details Datum
Hamburg bekämpft Alkohol und Gewalt auf der Reeperbahn. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 28.11.07)
Die Stadt greift auf dem Kiez deutlich härter durch als bisher. Mit einem Bündel von Massnahmen wollen die Behörden von Januar an gegen zunehmende Gewalt und Alkoholkonsum jugendlicher Reeperbahn-Besucher vorgehen. Dabei setzen sie zunächst auf Freiwilligkeit . Ein Verbot droht aber ab Mai. Der Messerüberfall auf den Sohn von Bezirksamtsleiter Mathias Frommann hatte …
Kommentar: 
Ob dieser Messerüberfall die Massnahmen möglich machten?
29.11.2007
Zwei Jahre deutsche Bundesregierung: Zwischenstand des Bundesministeriums für Gesundheit

Seit zwei Jahren ist die Bundesregierung im Amt. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt zieht ein positives Resümee. Newsletter des Bundesministeriums für Gesundheit, 28.11.07

Kommentar: Leider hat sie im Bereich Alkohol-Prävention nichts vorzuweisen.

28.11.2007
Der deutsche Städtebund plädiert für Alkohol-Testkäufe durch Jugendliche Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat an Familienministerin Ursula von der Leyen appelliert, zur Bekämpfung von Alkoholmissbrauch an den umstrittenen Testkäufen durch Jugendliche festzuhalten. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 28.11.07)    WELT ONLINE, 27.11.07 28.11.2007
Runder Tisch für besseren Jugendschutz tagt in Berlin Vertreter von Bund, Ländern und Gemeinden, von Jugendschutzverbänden und der Wirtschaft kommen heute in Berlin zur Beratung besserer Kontrollen beim Jugendschutz zusammen. Familienministerin Ursula von der Leyen hatte zu diesem runden Tisch eingeladen, nachdem ihr Vorschlag für den Einsatz sogenannter junger Testkäufer auf scharfen Protest aus den Parteien gestoßen war.  …
 
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 28.11.07)  FOCUS, 28.11.07
28.11.2007
Alkohol bei Jugendlichen in Deutschland immer beliebter Die Zahl der Jugendlichen, die wegen Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden, hat sich in fünf Jahren verdoppelt. Der Konsum von illegalen Drogen geht zurück, der Konsum von Alkohol nimmt vor allem bei Jugendlichen zu. Beinahe jeder Arzt hat mit jungen Patienten zu tun, die ein massives Suchtproblem haben. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 28.11.07)   Ärzte Zeitung, 28.11.2007 28.11.2007
In England werden nun Fünfjährige vor Alkohol gewarnt. Die Konsumzahlen der Jungen sind äusserst bedenklich. Früh übt sich: Weil auch auf der Insel das Alter der jugendlichen Alkoholkonsumenten stetig sinkt, setzt die britische Regierung nun auf ein spezielles Frühwarnsystem. Künftig sollen schon Grundschüler über die Gefahren des Trinkens aufgeklärt werden. … "Wenn Sie wollen, dass die Kinder sich nicht mehr ins Koma saufen, müssen sie es schwieriger und teurer machen, an Alkohol zu gelangen", sagte der Mediziner Nick Sheron aus Southhampton der Zeitung.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 24.11.07)    SPIEGEL ONLINE, 24.11.07
Kommentar: Dieser Arzt gibt die Meinung der Fachwelt wieder. Aber die Alkoholbranche hält stark dagegen. Dies würde ja Umsatzrückgang bedeuten. Also gibt’s weiterhin aufklärende Prävention, die nachweislich wirkungslos ist. Wie bei uns auch. (Ausnahme: Alkopopsteuer, Testkäufe, d.h. jugendspezifische Massnahmen, welche die Erwachsenengesellschaft nicht betreffen.)
25.11.2007
Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft nimmt Stellung zur EU-Alkohol-Politik. "EU-Werbepolitik - Alkoholhaltige Getränke: Alkoholbranche, Handel, Medien und Agenturen müssen sich auf eine neue werbefeindliche Welle gegen die Markt-Kommunikation dieser Produktgruppe einstellen. Insbesondere in Brüssel gibt es Pläne für weitere Werbebeschränkungen."  (Quelle: Google Alkoholpolitik-Alert, 24.11.07)           ZAW.online, 24.11.07
Kommentar: Es wird deutlich sichtbar, welchen Einfluss die Alkoholbranche in der EU noch hat. Aber auch, dass die Gesundheits-Lobby hartnäckig dran bleibt.
24.11.2007
Titel eines grossen Artikels in WELT ONLINE: "Ausnüchterung durch Brüssel"
In Deutschland können Alkoholhersteller bislang fast ungehindert für ihre Produkte werben. Doch die EU arbeitet bereits an harten Einschränkungen, und die Hersteller reagieren mit eigenen Anti-Sucht-Kampagnen. Der Sinneswandel kommt womöglich zu spät. (Quelle: Google Alkoholpolitik-Alert, 24.11.07) WELT ONLINE, 21.11.07
Kommentar: Es fällt auf, welchen Stellenwert der Werbung zukommt, die doch angeblich harmlos sein und nichts bringen soll. Ob in der Schweiz diese Entwicklung auch wahrgenommen wird? Noch herrscht ziemliche Windstille (Totenstille?) im Blätterwald. Wahrscheinlich ist es das schlechte Gewissen.
24.11.2007
Präventionsmaßnahmen und Aufklärung schon im Kindergarten verlangt die österreichische Gesundheitsministerin.

Kdolsky zum Drogenbericht 2007: Kinder und Jugendliche vor Alkohol- und Drogenmissbrauch schützen: "Prävention und Aufklärung müssen schon im frühesten Kindesalter ansetzen, um den besorgniserregenden Trends in Europa erfolgreich entgegenzuwirken", sagte Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky heute, Freitag, anlässlich der Veröffentlichung des Berichts zur Drogensituation 2007.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 24.11.07)  PR-inside.com, 23.11.07

24.11.2007
In Kugluktuk, in der kanadischen Arktis kämpfen Inuit-Kinder mit Erfolg gegen Alkohol. Kinder und Jugendlichen der Inuit-Gemeinde Kugluktuk in der kanadischen Arktis gehen hoffnungsvoll in das kommende Jahr. Vor wenigen Wochen hatten sie maßgeblich dazu beigetragen, dass in der von vielen alkoholbedingten Straftaten belasteten Gemeinde eine Einschränkung des Alkoholkonsums beschlossen wurde. Sie wollten nicht mehr mit ansehen, wie sich ihre Eltern betrinken und das Familienleben zerstören. Der Bann wurde mit einer Mehrheit von 66 Prozent beschlossen. "Ich bin so stolz. Unsere Gebete wurden erhört", sagt die 14-jährige Danielle Meyok.   (Quelle: Google Alkohol-Alert, 24.11.07)   Frankfurter Rundschau online, 24.11.07
Kommentar: Vielleicht müssten auch bei uns die über 100'000 Kinder von alkoholbehinderten Eltern aktiv werden. Wer gibt ihnen eine Stimme? Die wenigen, die erfasst sind, erhalten etwas Therapie, die Ursachen bleiben, denn damit wird ja Geld verdient. Vor allem auf Kosten dieser Kinder. Wo sind die Verbände von Kinderschutz und Kinderrechten?
24.11.2007
Eu-Gesundheits-Strategie 2008 2013. Alle Unterlagen sind jetzt in vielen Sprachen abrufbar. Am 23. Oktober 2007 verabschiedete die Europäische Kommission eine neue gesundheitspolitische Strategie mit dem Titel: „Gemeinsam für die Gesundheit – ein strategischer Ansatz der EU für 2008-2013“. Diese Strategie baut auf der bereits geleisteten Arbeit auf und soll zum ersten Mal einen umfassenden strategischen Rahmen schaffen, der sowohl die Kernfragen im Gesundheitsbereich als auch Gesundheitsfragen in allen Politikbereichen und globale Gesundheitsfragen beinhaltet.   EU-Gesundheitspolitische Strategie per 23.11.07 23.11.2007
Alkohol-Seminar am Sitz des englischen Premier-Ministers. Professor Ian Gilmore vertrat das Royal College of Physicians (RCP) als dessen Präsident und die Alcohol Health Alliance UK als deren Chairman an einem Treffen, das vom Premierminister an der Downing Street 10 am 22.11.07 organisiert worden war, um den Alkoholmissbrauch, vor allem bei Jungen, zu bekämpfen. (Quelle: Medical News Today, 22.11.07) 23.11.2007
Mexicos Behörden haben US-Airways die Alkohol-Lizenz wieder entzogen. Zeugen hatten ausgesagt, Flight Attendants hätten einer sichtbar alkoholisierten Person weiter Alkohol serviert. Die Fluggesellschaft hatte nur 90-Tage-Lizenz, nachdem ein betrunkener Passagier nach der Landung ins Auto gestiegen und einen schweren Verkehrsunfall mit 6 Toten verursacht hatte.   (Quelle: Join Together, 19.11.07) 21.11.2007
Das Verbot des Alkohol-Ausschanks an Jugendliche wird in Österreich verschärft. Wirte sind künftig verpflichtet, das Alter ihrer Gäste durch Ausweiskontrollen festzustellen. Diese Maßnahme gegen das Komatrinken Jugendlicher empfahl der Wirtschaftsausschuss am Dienstag dem Nationalratsplenum. Strafen bei einem Verstoß gegen das Gesetz sollen zudem erhöht werden. Die Novelle der Gewerbeordnung tritt mit 1.1.08 in Kraft. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 21.11.07)
DiePresse.com, 20.11.07
21.11.2007
Präsident Bush legt sein Veto gegen ein Ausgaben-Gesetz ein. Wie erwartet, hat er das Ausgaben-Gesetz des Departments of Health and Human Services, Labor and Education mit seinem Veto zu Fall gebracht. Er behauptet, die Massnahme sei voll "Pork". (Begünstigung durch Regierung) Das Gesetz enthält das Paket der finanziellen Unterstützung für Alkohol- und andere Drogen-Programme.  (Quelle: Join Together, 16.11.07)      CNN, 13.11.07 20.11.2007
USA: Nordstrom zieht die Sandalen mit eingebauter Flasche zurück. Offizielle des Einzelhandels-Riesen haben zugestimmt, den Verkauf zu stoppen, nachdem sie Reklamationen der Oregon Partnership (gemeindebasierte Präventions- und Behandlungs-Organisation) erhalten hatten.  (Quelle: Join Together, 16.11.07Nordstrom    Oregon Partnership 20.11.2007
Die französische Regierung plant Erhöhung der Steuern auf Eigenbrand. 1000 Schnapsbrenner und ihre 300'000 Obstbauer-Lieferanten sind wütend über die Regierung. Sie dürfen 10 Liter steuerfrei brennen und zahlen bisher 14.50€/L Steuern. Ihr Anteil an der nationalen Alkoholproduktion beträgt 0.15%. Industriell (aus Zuckerrüben) hergestellter Alkohol wird mit 4.20€/L besteuert. (Quelle: Tages-Anzeiger, 19.11.07) 20.11.2007
In Bad Gleichenberg, A,  soll der Advent wieder ursprünglich begangen werden. Ohne Alkohol und elektrisches Licht Damit Einwohner und Besucher Ruhe finden, werde an den Buden in dem Städtchen nahe der ungarischen Grenze kein Alkohol ausgeschenkt. An den Ständen werden ausschließlich regionales Handwerk und Essen aus Produkten der Umgebung angeboten.
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 18.11.07)    Wormser Zeitung, 17.11.07
18.11.2007
Bode Miller: "Ein bisschen Alkohol macht dich schneller"
WELT ONLINE sprach mit ihm über Doping im alpinen Skisport. Er hat sich vom amerikanischen Verband getrennt.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 18.11.07)       WELT ONLINE, 18.11.07
Kommentar:  Ob er das richtige "Bisschen" findet? Letzte Saison war er damit ziemlich erfolglos. Als Vorbild für die Jugend eine Katastrophe.
18.11.2007
Eine lokale Koalition will, dass die Alkoholwerbung im öffentlichen Transport-System MBTA  in Boston, USA verschwindet. Als Folge eines neuen nationalen Berichts des Marin Institutes, der feststellt, dass the Massachusetts Bay Area Transportation Authority (MBTA) eine von nur zwei öffentlichen Transport-Systemen in den USA ist, die ausdrücklich Alkoholwerbung zulässt, verstärkt eine Koalition von lokalen Organisationen, führenden Persönlichkeiten, Aktivisten, Eltern und Jugendlichen ihren Aufruf für ein Ende der Alkoholreklame bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region Boston, die täglich von 25'000 Jugendlichen benützt werden. (Quelle: Join Together, 16.11.07) 16.11.2007
Schockierende Zahlen vom Wiener Institut für Suchtprävention Das Familiengeheimnis Alkohol: Jedes vierte Kind in Österreich lebt in einer Familie, in der zu viel Alkohol getrunken wird. Mit einem Theaterstück in Schulen sollen sie erreicht werden. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 16.11.07)       OÖNachrichten, 16.11.07 16.11.2007
U.K.: Die Alkoholkrankheit trifft die Jungen hart. "Ärzte sehen eine steigende Zahl von Patienten im späten Teen-Alter und anfangs der Zwanziger mit schweren Alkoholkrankheiten, viele davon Frauen. .. Viele sagten, die soziale Akzeptanz des starken Trinkens übte den grössten Einfluss auf die jungen Leute aus.  (Quelle: Harvard World Health News, 14.11.07)   BBC online, 13.11.07 15.11.2007
Alkoholpreise sollen in England verdoppelt werden, um das Binge Drinking einzudämmen. Diese Woche wollen Experten harte Aktionen gegen den Alkoholverkauf verlangen, z.B. eine 10%-Steuererhöhung und ein Verbot der Alkoholwerbung am Fernsehen vor 21 Uhr.
Ein Experte verlangt sogar eine Verdoppelung der Alkoholpreise, um auf das kaufkraftmässige Niveau von 1970 zurückzukommen. (Quelle: Harvard World Health News, 14.11.07 The Observer, 11.11.07
15.11.2007
Ein Komitee der beiden Kammern im US-Kongress hat ein Budget für 2008 genehmigt. Es enthält Ausgaben von $1.779 Milliarden für Prävention des Suchtmittelmissbrauchs und Beiträge für die Behandlung. Es erhöht die Budgets für the Center for Substance Abuse Prevention (CSAP), Center for Substance Abuse Treatment (CSAT), the National Institute on Drug Abuse (NIDA), and the National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA). Es wird erwartet, dass Präsident Bush das Veto einlegt.  (Quelle: Join Together, 09.11.07) 14.11.2007
In England haben 24 Organisationen eine neue Koalition im Kampf gegen die Alkohol-Schäden gebildet. Sie ruft die Regierung auf, mehr zu tun, um dem Anstieg der alkoholbedingten Schäden vorzubeugen. Die Alcohol Health Alliance UK will die Alkoholschäden reduzieren und zusammenarbeiten um:
- über die ansteigenden Alkoholschäden zu informieren,
- wissenschaftlich erhärtete Lösungsvorschläge zu bringen, um diese Schäden zu reduzieren,
- die massgebenden Politiker zu beeinflussen, damit diese wirksame Schritte unternehmen, die
    Alkoholschäden zu bekämpfen.  (Quelle: Medical News Today, 13.11.07)
Kommentar: Da kann man nur gratulieren. Auch die Schweiz hätte einen solchen Zusammenschluss dringend nötig. Leider sind frühere Versuche gescheitert. Statt dessen gibt es immer mehr Organisationen, die Einzelinteressen vertreten.
14.11.2007
Kein Alkohol an öffentlichen Plätzen? fragt eine Zeitung in Westdeutschland online. In Städten wie Venlo ist der Konsum von Alkohol auf öffentlichen Plätzen verboten. Hat die niederländische Grenzstadt damit Vorbild-Charakter für das Gelderland? Heute möchten wir von Ihnen bei der "Frage des Tages" wissen, ob Sie finden, dass Alkohol von öffentlichen Plätzen verbannt werden sollte?  Die Abstimmung zeigt jetzt 76.5% für ein Verbot. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 14.11.07)    
RP ONLINE, 14.11.07
14.11.2007
European Alcohol and Health Forum (EU) Seite vervollständigt. (englisch)
http://ec.europa.eu/health/ph_determinants/life_style/alcohol/Forum/alcohol_forum_en.htm
13.11.2007
Deutsche seien beim Alkoholkonsum in Europa führend.
Kein Land in Europa hat einen so hohen Pro-Kopf-Konsum an reinem Alkohol wie Deutschland: Im Schnitt trinkt jeder Deutsche zehn Liter reinen Alkohol pro Jahr. Diese Zahlen teilte die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in Mannheim mit. „Deutschland nimmt beim Alkoholkonsum eine traurige Spitzenposition ein“, sagte Jürgen Rehm, Leiter des Dresdner Instituts für Klinische Psychologie und Psychotherapie, laut der Nachrichtenagentur AP. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 13.11.07) 
FOCUS, online, 12.11.07

Kommentar: Spitzenposition bedeutet wohl in der Spitzengruppe. Die Quelle und das Jahr spielen auch eine Rolle. Die Schweiz lag 2005 nur 10% tiefer. (Quelle: SFA)
13.11.2007
Kinder und Alkohol: Englands tödlicher Cocktail. (Quelle: Harvard World Health News, 7.11.07) "Rekordzahlen von Kindern sind wegen Alkoholmissbrauch in Behandlung. Englands Trinkkultur, kombiniert mit der fast unbeschränkten Erhältlichkeit und Erschwinglichkeit von Alkoholika verlangt von denen, die am verwundbarsten sind in Bezug auf dessen Wirkung, einen schweren Tribut. …Die neuen Statistiken der Nationalen Behandlungs Agentur und zum ersten Mal von der IoS veröffentlicht, eröffnen ein zerstörerisches Bild der Jugend und der Kinder in England, die unter alkoholbedingten Krankheiten und Selbstzerstörung leiden."    The Independent, London, 4. November 2007 09.11.2007
In China hergestellte Spielzeuge, welche die "Vergewaltigungs-Droge" GHB enthielten, werden zurückgezogen. Millionen der Kinderspielzeuge wurden in Nord-Amerika und Australien aus den Gestellen genommen, nachdem Wissenschafter herausgefunden hatten, dass eine darin enthaltene Chemikalie bei der Verdauung in eine starke "Vergewaltigungsdroge" umgewandelt wurde.
(Quelle: Harvard World Health News, 7.11.07)     
YAHOO NEWS, 8.11.07
09.11.2007
Null-Promille auf Spielplätzen in Berlin-Charlottenburg
Als erster Bezirk hat Charlottenburg nun ein Verbot durchgesetzt, das den Konsum von Alkohol auf Spiel- und Bolzplätzen untersagt. Unnachgiebige müssen bis zu 5000 Euro zahlen. Andere Bezirke ziehen nach. Die Kontrolle sei ein Problem.
Kommentar: Inzwischen kennen mindestens Städte in Österreich und Neuseeland alkoholfreie Zonen.    (Quelle: Google Alkohol-Alert, 07.11.07)      (Der Tagesspiegel, 6.11.07)
07.11.2007
In Alaska wird vorgeschlagen, die Alkoholsteuern anzuheben.

Parlamentarier in Fairbanks, Alaska, USA, möchten die Steuern auf Alkoholika von 5% auf 10% erhöhen. Die Steuer sollte ein Loch im Budget der Stadt stopfen, wichtiger sei die Verbindung von Steuern und alkoholbedingter Kosten, sagte Mayor Steve Thompson, der die Massnahme vorschlug.
(Quelle:
Marin Institute News 1.11.07)
       Fairbanks Daily News-Miner, 18.10.07

05.11.2007
Jahrestagung der Drogenbeauftragten der deutschen Bundesregierung:

 „Voll drauf – neue Formen jugendlichen Alkoholkonsums?“
Weil der Alkoholkonsum und die Alkoholvergiftungen von Kindern und Jugendlichen stark gestiegen sind, hat sich die diesjährige Jahrestagung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Sabine Bätzing, diesem Thema gewidmet. (Quelle: BMG-Newsletter No. 1, 1.11.07)

05.11.2007
Europ. Forum Alkohol und Gesundheit Bisherige Dokumente (nur englisch)
Charter and launch meeting
Meetings: Plenary Report of the First Plenary Meeting, Brussels, 17 October 2007
Commitment: Guidance document accompanying the submission form for commitment
Submission form for commitment
01.11.2007
Halloween auf Amerikanisch
In den USA gehören Halloween-Parties zu den exzessiven Emanzipationsritualen amerikanischer Studenten. Ein Besuch im kalifornischen Isla Vista.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 01.11.07) OPINIO, 31.10.07
01.11.2007
Österreich erhöht Strafen betr. Alkohol drastisch. Angesichts des wachsenden Alkoholkonsums unter Kindern und Jugendlichen erhöht die grosse Regierungskoalition in Österreich die Strafen für Alkoholmissbrauch zum Teil drastisch. Das Mindestalter wird landesweit auf 18 (Schnaps) und 16 (Vergorenes) festgelegt. Die Strafen für fehlbare Verkäufer werden erhöht. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 01.11.07)   Basler Zeitung online, 1.11.07 01.11.2007
Fussballer Südkoreas im Abseits. Die Alkohol-Eskapaden bei der Asienmeisterschaft vor drei Monaten könnten für Südkoreas Stürmer Lee Dong-Gook und Torwart Lee Woon-Jae ein unerfreuliches Nachspiel haben.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 01.11.07)   FOCUS ONLINE, 31.10.07 01.11.2007

List of English texts

English

German

Date

On 23 October 2007 the European Commission adopted a new Health Strategy, 'Together for Health: A Strategic Approach for the EU 2008-2013'. Building on current work, this Strategy aims to provide, for the first time, an overarching strategic framework spanning core issues in health as well as health in all policies and global health issues.   Now in many languages available. Health strategy as per 11/23/07 Eu-Gesundheits-Strategie 2008 2013. Alle Unterlagen sind jetzt in vielen Sprachen abrufbar. 11/23/2007
Professor Ian Gilmore was pleased to represent both the Royal College of Physicians (RCP) as its President and the Alcohol Health Alliance UK as its Chairman at a meeting arranged by the Prime Minister at 10 Downing Street this morning to tackle alcohol misuse, particularly in the young. (Source: Medical News Today, 11/22/07) Alkohol-Seminar am Sitz des englischen Premier-Ministers. 11/23/2007
New Mexico officials denied a liquor license to US Airways after witnesses said they saw flight attendants serving alcohol to a visibly intoxicated passenger.  (Source: Join Together, 11/19/07) Mexicos Behörden haben US-Airways die Alkohol-Lizenz wieder entzogen. 11/20/2007
Bush Vetoes HHS Spending Bill
As expected, President Bush has vetoed the spending bill for the Departments of Health and Human Services, Labor and Education, claiming the measure is full of "pork." The bill includes the bulk of federal funding for alcohol and other drug programs.  (Source: Join Together, 11/16/07)      CNN, 11/13/07
Präsident Bush legt sein Veto gegen ein Ausgaben-Gesetz ein. 11/20/2007
Nordstrom Agrees to Stop Selling Sandals After Complaint About Secret Flask
Officials at retail giant Nordstrom have agreed to stop selling sandals with a built-in flask after receiving complaints from the Oregon Partnership, a community-based prevention and treatment organization. (Source: Join Together, 11/16/07)          Nordstrom          
Oregon Partnership
USA: Nordstrom zieht die Sandalen mit eingebauter Flasche zurück. 11/20/2007
In the wake of a new national report from Marin Institute that finds the Massachusetts Bay Area Transportation Authority (MBTA) is one of only two major public transit systems that explicitly allow alcohol advertising, a coalition of local organizations, community leaders, activists, parents and youth are stepping up their call for an end to alcohol ads on the T in Boston, USA. (Source: Join Together, 11/16/07) Die Alkoholwerbung im öffentlichen Transport-System MBTA  in Boston, USA soll verschwinden. 11/16/2007
U.K.: Alcohol Disease 'Hits Young Hard'   "Doctors are seeing rising numbers of patients in their late teens and early twenties with severe alcohol-related disease, many of them women...Many said the social acceptability of heavy drinking was the most important influence on young people.
(Source: Harvard World Health News, 11/14/07)  
BBC online, 11/13/07
U.K.: Die Alkoholkrankheit trifft die Jungen hart. 11/15/2007
Call for price of drink to double to cut bingeing: A new coalition of medical experts will demand tough action this week on the sale of alcohol, including a 10 per cent rise in taxation and a ban on advertising drink products on TV before 9pm.  (Quelle: Harvard World Health News, 11/14/07)
The Observer, 11/11/07
Alkoholpreise sollen in England verdoppelt werden, um das Binge Drinking einzudämmen. 11/15/2007
House and Senate Agree on Addiction Budget. A US-House-Senate conference committee has approved a FY2008 budget plan that calls for spending $1.779 billion on the Substance Abuse Prevention and Treatment Block Grant and increasing the budgets of the Center for Substance Abuse Prevention (CSAP), Center for Substance Abuse Treatment (CSAT), the National Institute on Drug Abuse (NIDA), and the National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA). President Bush is expected to veto the measure, however. (Source: Join Together, 11/09/07) Ein Komitee der beiden Kammern im US-Kongress hat ein Budget für 2008 genehmigt. 11/14/2007
A new coalition launched today is calling on the Government to do more to prevent the rise in alcohol-related diseases. The Alcohol Health Alliance UK is a ground-breaking coalition of 24 organisations whose mission is to reduce the damage caused to health by alcohol misuse and who will work together to: - Highlight the rising levels of alcohol-related health harm
     - Propose evidence-based solutions to reduce this harm
     - Influence decision makers to take positive action to address the damage caused by alcohol
        misuse  (Source: Medical News Today, 11/13/07)
Comment: Congratulations and best wishes!
In England haben 24 Organisationen eine neue Koalition im Kampf gegen die Alkohol-Schäden gebildet. 11/14/2007
European Alcohol and Health Forum (EU): Page updatet.
http://ec.europa.eu/health/ph_determinants/life_style/alcohol/Forum/alcohol_forum_en.htm
European Alcohol and Health Forum (EU) 11/13/2007

Chinese-Made Toys Containing 'Date Rape' Drug are Pulled: "Millions of Chinese-made children's toys have been pulled from shelves in North America and Australia after scientists found it contained a chemical that converts into a powerful 'date rape' drug when ingested."  (Source: Harvard World Health News, 11/7/07)    YAHOO NEWS, 11/8/07

In China hergestellte Spielzeuge, welche die "Vergewaltigungs-Droge" GHB enthielten, werden zurückgezogen. 11/09/2007
Children & Alcohol: Britain's Deadly Cocktail: "Record numbers of children are in treatment for alcohol abuse. Britain's drinking culture, combined with the sheer availability and affordability of alcohol, is taking a heavy toll of those most vulnerable to its effects...The new statistics, obtained from the National Treatment Agency, and published for the first time by the IoS, reveal a devastating picture of Britain's young people and children suffering from alcohol-related illness and self-destruction."  (Source: Harvard World Health News,11/7/07)  The Independent, London, Nov. 4, 2007 Kinder und Alkohol: Englands tödlicher Cocktail. 11/09/2007

Alcohol Tax Increase Proposed in Alaska: Lawwmakers in Fairbanks, Alaska are proposing to double the tax on alcoholic drinks, beer, wine, and liquor, raising it from 5 to 10 percent. The tax is intended to fill a gap in the city's budget; more importantly, Mayor Steve Thompson, who proposed the measure, is making the connection between taxes and alcohol-related costs. (Source: Marin Institute News 11/01/07)       Fairbanks Daily News-Miner, 10/18/07

In Alaska wird vorgeschlagen, die Alkoholsteuern anzuheben. 11/05/2007

Dossiers: Alkoholkonsum Minderjähriger/Erhältlichkeit              Underage drinking   (ab 2004)   

Thema Theme Link Website Date
Alkohol-Testkäufe in Chur: Ergebnis ist erschütternd   Aktuell 29.11.2007
Frühes Rauschtrinken bringt spätere Gesundheitsprobleme Early Binge Drinking Linked to Later Health Problems Forschung/
            Research
28.11.2007
Alkohol bei Jugendlichen in Deutschland immer beliebter   International 28.11.2007
Alkohol-Testkäufe durch die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden   Aktuell 28.11.2007
In England werden nun Fünfjährige vor Alkohol gewarnt. Die Konsumzahlen der Jungen sind äusserst bedenklich.   International 25.11.2007
Dieses Jahr wurden bereits 700 Alkohol-Verkaufsstellen vom Blauen Kreuz überprüft.   Aktuell 24.11.2007
15-Jährige erhalten in Zürich beim Stadion Letzigrund locker Alkohol   Aktuell 22.11.2007
Alkoholkonsum der englischen Schulkinder Alcohol consumption of british schoolchildren Forschung/
            Research
19.11.2007
Alkoholkonsum der Jugendlichen in Frankfurt a.M., D, steigend.   Forschung/
            Research
18.11.2007
U.K.: Die Alkoholkrankheit trifft die Jungen hart. U.K.: Alcohol Disease 'Hits Young Hard' International
        English Texts
15.11.2007
Zwei Mädchen mit 16 Alkoholflaschen in Beinwil am See unterwegs zur Party   Aktuell 09.11.2007
Die Oberstufenschule in Pfäffikon ZH führt 2008 kein Skilager durch.   Aktuell 09.11.2007
Kinder und Alkohol: Englands tödlicher Cocktail. Children & Alcohol: Britain's Deadly Cocktail. International
        English Texts
09.11.2007
Tausende Jugendliche konsumieren Alkohol, Tabak und andere Drogen zum ersten Mal jeden Tag in den USA. Thousands of youths use alcohol, tobacco, and other drugs for the first time each day in the United States. Forschung/
            Research
09.11.2007
Antisoziales Verhalten von Kindern ist der Schlüssel für Alkoholprobleme in deren Jugend. Antisocial Behaviour In Kids Key To Alcohol Trouble In Teens, UK Forschung/
            Research
05.11.2007
Halloween auf Amerikanisch   International 01.11.2007

Dossier Suchtmittelwerbung

Thema  Kapitel / Brief Datum
Die Stimmbürger des Kantons Appenzell-Ausserrhoden haben am Wochenende das neue Gesundheitsgesetz genehmigt. Aktuell 26.11.2007
Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft nimmt Stellung zur EU-Alkohol-Politik. International    24.11.07
Titel eines grossen Artikels in WELT ONLINE: "Ausnüchterung durch Brüssel" International    24.11.07
Eine lokale Koalition will, dass die Alkoholwerbung im öffentlichen Transport-System MBTA in Boston, USA verschwindet./ A local coalition is stepping up its call for an end to alcohol ads on the T. in Boston, USA. International     
                 
English Texts
16.11.2007
What Happens When Alcohol Dependent Subject View Alcohol Associated Pictures? / Was geschieht, wenn Alkoholabhängige Bilder mit einem Alkoholbezug sehen? Forschung/Research 16.11.2007
Unsere 3 Beschwerden bei der UBI: Die Begründungen und Stellungnahmen sind jetzt eingetragen. Interventionen 06.11.2007
Filmförderung oder Alkohol-Werbeverbot nach heutigem Gesetz? (Quelle: NZZ, 5.11.07) Aktuell 05.11.2007

 Dossier Alkohol und Verkehr /  Drink Driving

Thema / Theme Link  Datum
Englische Fahrer können können den Alkoholgehalt von Bier und den Einfluss auf den Blut/Alkoholpegel nicht abschätzen. Forschung/Research 29.11.2007
Schulbusfahrer im Freiburgischen hatte mehr als 2 Promille Aktuell 22.11.2007
Mexicos Behörden haben US-Airways die Alkohol-Lizenz wieder entzogen. International
          
 English Texts
21.11.2007
Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland sollen den Big Brother Award erhalten. Geschichten 06.11.2007
Bundesrat Leuenberger will 0,0‰ für Neulenker und Berufschauffeure. Aktuell 05.11.2007

Dossier: Sport und Alkohol

Thema / Theme Interner Link Datum
Stürmerstar Adriano bestreitet, Alkoholiker zu sein, sucht aber eine Heilungschance. Geschichten 28.11.2007
15-Jährige erhalten in Zürich beim Stadion Letzigrund locker Alkohol Aktuell 22.11.2007
Alkohol in Extrazügen der Euro 08? Aktuell 20.11.2007
Die Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) untersuchte im Auftrag von Swiss Olympic das Programm "cool and clean" bei Jugendlichen. Forschung 19.11.2007
Bode Miller dopt mit Alkohol. International 18.11.2007
Fußball und Alkohol - für viele gehört das zusammen. Deutsche Studie. Forschung 08.11.2007
In Basel ist die Stimmung wegen der Euro-08 getrübt. Aktuell 07.11.2007
Fussballer Südkoreas im Abseits. International 01.11.2007


Dossier: Strukturelle Prävention

Deutsch Englisch    Link Ort
Place
Datum
Hamburg bekämpft Alkohol und Gewalt auf der Reeperbahn   International Hamburg, D 29.11.2007
Der deutsche Städtebund plädiert für Alkohol-Testkäufe durch Jugendliche   International Deutschland 28.11.2007
Runder Tisch für besseren Jugendschutz tagt in Berlin   International Deutschland 28.11.2007
Die Stimmbürger des Kantons Appenzell-Ausserrhoden haben am Wochenende das neue Gesundheitsgesetz genehmigt.   Aktuell Kanton Appenzell Ausserrhoden, CH 26.11.2007
In England werden nun Fünfjährige vor Alkohol gewarnt. Die Konsumzahlen der Jungen sind äusserst bedenklich.   International England 25.11.2007
Titel eines grossen Artikels in WELT ONLINE: "Ausnüchterung durch Brüssel"   International Deutschland, EU 24.11.2007
Präventionsmaßnahmen und Aufklärung schon im Kindergarten verlangt die österreichische Gesundheitsministerin.   International Österreich 24.11.2007
In Kugluktuk, in der kanadischen Arktis kämpfen Inuit-Kinder mit Erfolg gegen Alkohol.   International Kugluktuk,Arktis Kanada 24.11.2007
Das Verbot des Alkohol-Ausschanks an Jugendliche wird in Österreich verschärft.   International Österreich 21.11.2007
Präsident Bush legt sein Veto gegen ein Ausgaben-Gesetz ein. Bush Vetoes HHS Spending Bill International
        English Texts
USA 20.11.2007
Die französische Regierung plant Erhöhung der Steuern auf Eigenbrand.   International Frankreich 20.11.2007
In Bad Gleichenberg, A,  soll der Advent wieder ursprünglich begangen werden. Ohne Alkohol und elektrisches Licht   International Bad Gleichenberg, A 15.11.2007
Alkoholpreise sollen in England verdoppelt werden, um das Binge Drinking einzudämmen. Call for price of drink to double to cut bingeing. International
        English Texts
England 15.11.2007
Ein Komitee der beiden Kammern im US-Kongress hat ein Budget betr. Suchtmittelmissbrauch für 2008 genehmigt. US-House and Senate Agree on Addiction Budget. International
        English Texts
USA 14.11.2007
Luzern will gegen den Jugendalkoholismus vorgehen.   Aktuell Luzern, CH 13.11.2007
Chaska, Minn., USA, ist die erste Stadt in Minnesota, die ein Gastgeber-Gesetz beschlossen hat. First Minn. Town Passes Social-Host Law Parlamentsdebatten Chaska, Minn., USA 07.11.2007
Null-Promille auf Spielplätzen in Berlin-Charlottenburg   International Berlin, D 07.11.2007
Schwerpunktaktion Happy Hours; Happy Hours - Einvernahme wegen illegaler Werbung   Aktuell Schweiz 06.11.2007
Anhörung Nationales Programm Alkohol 2008 – 2012 (NPA):   Aktuell Schweiz 06.11.2007
In Alaska wird vorgeschlagen, die Alkoholsteuern anzuheben.   International Alaska, USA 05.11.2007
Aufsichtstätigkeit der Eidg. Alkoholverwaltung   Aktuell Schweiz 05.11.2007
Österreich erhöht Strafen betr. Alkohol drastisch.   International Österreich 01.11.2007

Dossier: Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund

Thema Quelle Link/Seite Datum
Mit Tabakrauch gesättigte Luft ist schlecht für die Gesundheit der Herzgefässe und zur gleichen Zeit Alkohol konsumieren macht es noch schlimmer. Cigarette Smoke And Alcohol Damage Hearts Worse As Combo. Medical News Today,
22.11.07
Forschung/
        
Research
23.11.2007

Dossier: WTO - GATS

Lamy lädt das Publikum zu einem online-Gespräch über Handel und andere WTO-Themen ein. Generaldirektor Pascal Lamy ist Gastgeber am 16.11.07 von 11 - 12 Uhr. (13.11.07)     Die Einladung des Generaldirektors:

LAMY INVITES PUBLIC TO ON-LINE CHAT ON AID FOR TRADE AND OTHER WTO ISSUES
Director-General Pascal Lamy is hosting a live on-line chat from 11:00 to 12:00 Geneva time on 16 November 2007.   Director-General's invitation:
http://www.wto.org/english/forums_e/chat_e/dg_chat_nov07_e.htm

Forschungsergebnisse / Research

Thema (Link) Datum
Society's attitudes toward different drugs and its ways of regulating them are often "inconsistent," "incoherent" and ultimately unjust, says a new book by a team of University of Utah scholars. /Wie die Gesellschaft mit den verschiedenen Drogen umgeht und wie sie diese regelt ist oftmals "widersprüchlich", "zusammenhangslos" und letztendlich ungerecht, sagt ein neues Buch eines Teams der Universität von Utah, USA. (Quelle: Medical News Today, 30.11.07) 30.11.2007
A survey conducted in Britain by Direct Line Car Insurance showed that one-third of motorists do not know how many units of alcohol are in an average-strength pint of beer and how it may affect their blood-alcohol level. / Eine in England von Direct Line Car Insurance durchgeführte Untersuchung ergab, dass ein Drittel der Fahrer nicht wissen wie viele Einheiten in einer Pint eines durchschnittlich starken Bieres sind und wie dies ihren Blut/Alkoholpegel beeinflussen könnte.  (Quelle: Join Together, 28.11.07)  29.11.2007
The Charter of the European Alcohol and Health Forumarrow foresees, in its Annex 3, the establishment of a Science Group which is to - provide scientific guidance to the members of the European Alcohol and Health Forum;
- offer guidance on monitoring/evaluation and, on the basis of output from monitoring, as to areas where action by Forum
   members would have potential for reducing alcohol-related harm, and the forms of action;
- provide in-depth analyses of key issues identified by the European Alcohol and Health Forum.
As specified in the Forum Charter, the Science Group is to be established following an open call for expressions of interest and consultation of the Forum. Applications are invited using the forms below, with 31 January 2008 as a deadline.
EU-News, 11/29/07 with links
29.11.2007
Early Binge Drinking Linked to Later Health Problems
Youths and young adults who binge on alcohol raise their risk of developing myriad serious health problems later in life, including heart disease, high blood pressure, and diabetes. (Quelle: Join Together, 21.11.07)     
Newswise, 20.11.07
28.11.2007
Geschätzte 9 Millionen Menschen in Deutschland haben einen riskanten Alkoholkonsum, 1,6 Millionen sollen alkoholabhängig sein. Diese Menschen müssen damit rechnen, deutlich stärker von chronischen Entzündungen und bösartigen Tumoren von Leber, Bauchspeicheldrüse oder Speiseröhre heimgesucht zu werden. Das zeigt eine neue Studie aus der Arbeitsgruppe von Jürgen Rehm am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg, in der die Wissenschaftler über 5000 Fälle aus 13 veröffentlichten Studien ausgewertet haben. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 27.11.07)  innovations report, 26.11.07 28.11.2007
Cigarette Smoke And Alcohol Damage Hearts Worse As Combo: Tobacco smoke filled air is bad for cardiovascular health, and drinking alcohol at the same time only makes it worse, according to researchers at the University of Alabama at Birmingham (UAB), USA.
Testing the theory that moderate alcohol consumption provides some heart-protection benefits, the UAB team said it wanted to take the idea further and look at the effects of smoking and breathing second-hand smoke along with drinking. / Zigarettenrauch und Alkohol kombiniert schädigen das Herz stärker: Mit Tabakrauch gesättigte Luft ist schlecht für die Gesundheit der Herzgefässe und zur gleichen Zeit Alkohol konsumieren macht es noch schlimmer, gemäss Forschern der University of Alabama at Birmingham (UAB). (USA) Sie prüften die Theorie, dass mässiger Alkoholkonsum einigen Schutz für das Herz biete. Sie wollten die Idee weiterführen und die Auswirkungen sehen bei Rauchen und Passivrauchen kombiniert mit Alkoholkonsum. (Quelle:
Medical News Today, 22.11.07)
23.11.2007
Doubled Calorie Intake From Beverages Likely Contributes To Adult Obesity
It's not just sugary sodas that are adding to the obesity crisis it's fruit drinks, alcohol and a combination of other high-calorie beverages, say University of North Carolina at Chapel Hill School of Public Health researchers. / Es sind nicht nur süsse Wasser, die zur Übergewichts-Krise beitragen, sondern auch Fruchtsäfte, Alkohol und eine Kombination anderer Getränke mit viel Kalorien, sagen Forscher der North Carolina at Chapel Hill School of Public Health. (Quelle:
Medical News Today, 20.11.07)
21.11.2007
Drinking Among College Students Greater On Football Game Days
College students drink larger amounts of alcohol on football game days, comparable to well-known drinking days such as New Year's Eve and Halloween, according to research from The University of Texas at Austin. / College Studenten trinken grössere Mengen Alkohol während Tagen mit Football-Spielen als an sonst dafür bekannten Tagen wie Silvester und Halloween, gemäss einer Unersuchung der University of Texas at Austin. (Quelle:
Medical News Today, 20.11.07)
21.11.2007
Alcohol Killing Our Kids - Australian Medical Association
As Schoolies Week and alcohol combine to produce tragic headlines about death and injury to young people and reports of antisocial behaviour by drunken teenagers, the AMA is calling for stronger policies to curb dangerous excess alcohol consumption. / Alkohol tötet unsere Kinder - Australian Medical Association: Es ist Brauch geworden, den Schulabgang mit einer Woche Ferien, z.B. an den Surfer-Küsten zu feiern. Die Behörden versuchen, den Alkohol auszuschalten. (Quelle: Medical News Today, 20.11.07)  
Queensland Government/Schoolies Week 16. - 25. Nov. 07
21.11.2007
"Krebs-Turbo" Duftbaum: Er macht Rauchen und Alkohol besonders gefährlich
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 21.11.07)   
prcenter.de, 5.11.07
21.11.2007

Jugendliche finden fairen und sauberen Sport wichtig: Die Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) untersuchte im Auftrag von Swiss Olympic das Programm "cool and clean" bei Jugendlichen. Das grösste Schweizer Präventionsprogramm im Sport will Jugendliche zu Leistung und Fairplay motivieren und dem Missbrauch von Alkohol, Tabak und Cannabis vorbeugen. Jugendliche, die bei "cool and clean" teilnehmen, zeigen eine höhere Leistungsbereitschaft und ein stärkeres Teambewusstsein als jene, die am Programm nicht beteiligt sind. Pressemitteilung der SFA, 19.11.07

19.11.2007
20% of British school children regularly get drunk, while approximately 14% of them have experimented with illegal drugs, according to a survey carried out by Ofsted (Office for Standards in Education). The survey, called TellUS2, involved 111,000 English children who go to secondary school. (Quelle: Medical News Today, 18.11.07)  / 20% der britischen Schulkinder betrinken sich regelmässig, während etwa 14% mit illegalen Drogen experimentiert haben, gemäss einer Untersuchung durch Ofsted (Bureau für Standards in der Bildung). Die Untersuchung, genannt TellUS2, erfasste 111'000 englische Kinder der Sekundarschule (10 - 15 J.) 19.11.2007
Der Alkohol war in Frankfurt a.M. auch 2006 die beliebteste Droge der Jugendlichen. Danach gaben 46 Prozent der 1500 befragtenSchüler im Alter von 15 - 18 an, im vergangenen Monat betrunken gewesen zu sein. Auffällig ist, dass der häufige Alkoholkonsum, der schon seit 2002 kontinuierlich zurückgegangen war, 2006 im Vergleich zum Vorjahr wieder um sechs Prozent gestiegen ist. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 18.11.07)   Frankfurter Neue Presse, 17.11.07 18.11.2007
Bei Körperverletzung, Ruhestörung, Tätlichkeiten, Streit, Raub und häuslicher Gewalt ist in 40 Prozent der Fälle Alkohol im Spiel. Dies hat eine Befragung von Polizisten in der Stadt und im Kanton Bern ergeben. Die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in Auftrag gegebene Befragung wurde am Institut für Psychologie der Universität Bern durchgeführt, wie die Universität Bern mitteilte. Siehe Aktuell, 15.11.07  17.11.2007
What Happens When Alcohol Dependent Subjects View Alcohol Associated Pictures?
Several studies demonstrated that alcohol dependent patients show altered responses to alcohol related cues. It is assumed that the regular association of these cues with the ingestion of alcohol leads to conditioned reactions, motivating reward or relief craving and instigating drug intake. / Was geschieht, wenn Alkoholabhängige Bilder mit einem Alkoholbezug sehen? Mehrere Studien zeigten, dass Alkoholabhängige verändert auf alkoholbezogene Hinweise reagieren. Es wird angenommen, dass die regelmässige Assoziation dieser Hinweise auf Einnahme von Alkohol zu konditionierten Reaktionen führt, zu heftigem Verlangen nach Belohnung oder Erleichterung und zur Einnahme von Drogen reizt.  (Quelle:
Medical News Today, 15.11.07)
16.11.2007
Heavy Drinking Associated With Local Bars But Not Liquor Stores
Bars and nightclubs, but not liquor stores, are linked with excessive alcohol consumption and heavy episodic drinking in adults who live nearby, according to a new study from the Pardee RAND Graduate School in Santa Monica, California. / Starker Alkoholkonsum wird mit örtlichen Bars assoziiert, aber nicht mit Alkoholläden. (Quelle:
Medical News Today, 15.11.07)
16.11.2007
A rare but not unknown side-effect of binge drinking can be potentially catastrophic: bladder rupture. / Ein seltener aber nicht unbekannter Nebeneffekt des Binge Drinkings kann katastrophale Auswirkungen haben: Das Platzen der Blase.  (Quelle: Join Together, 13.11.07)  14.11.2007
Gehirn ohne Bremse  Wie Alkohol den Süchtigen gefügig macht. Beim Trinken werden zahlreiche verschiedene Hirnzentren "verschmutzt". Alkohol ist eine „schmutzige“ Droge. Er beschränkt sich nicht fein säuberlich auf einen bestimmten Bereich des Gehirns, sondern „verschmutzt“ zahlreiche verschiedene Hirnzentren. Dementsprechend „vielseitig“ sind die Effekte. Quelle: Vortrag von Suchtexperte Andreas Heinz von der Charité im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kosmos und Mensch“ am Sonntag im Berliner Gorki-Theater.) Der Tagesspiegel, 14.11.07
14.11.2007
Thousands of youths use alcohol, tobacco, and other drugs for the first time each day in the United States, according to a recent analysis of data from the 2006 National Survey on Drug Use and Health (NSDUH). On an average day in the past year, 7,970 youths ages 12 to 17 drank alcohol for the first time and 4,082 smoked cigarettes. / Tausende Jugendliche konsumieren Alkohol, Tabak und andere Drogen zum ersten Mal jeden Tag in den USA, nach einer kürzlichen Analyse von Daten der Nationalen Drogen- und Gesundheits Übersicht 2006 (NSDUH). An einem durchschnittlichen Tag im verganenen Jahr konsumierten 7970 Jugendliche von 12 - 17 Jahren zum ersten Mal Alkohol und 4082 rauchten erstmals Zigaretten.  (Quelle: Join Together, 8.11.07)  09.11.2007
Alcohol and Other Drugs Get Favorable Reviews in Song Lyrics
About one in three hit songs include references to alcohol or other drugs, and most are favorable, according to researchers at the University of Pittsburgh School of Medicine. /
Alkohol und andere Drogen werden in Songtexten meist positiv erwähnt. Etwa einer von drei Hit-Songs enthalten Bezüge zu Alkohol oder andern Drogen und die meisten sind positiv für Drogen, gemäss Forschern der Universität von Pittsburgh, Schule für Medizin. (Quelle: Join Together, 8.11.07) 
09.11.2007
Fußball und Alkohol - für viele gehört das zusammen. Eigentlich sollen Jugendliche im Sportverein Körper und Geist trainieren. Doch eine neue Studie zeigt: Trinker hält der Verein nicht vom Trinken ab, Alkohol-Exzesse sind bei jungen Sportlern keine Ausnahme.
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 8.11.07)  Spiegel online, 7.11.07   Thomas Fritz: Stark durch Sport – stark durch Alkohol? Eine Untersuchung an jugendlichen Vereinsfußballern
Kommentar:
Bei der SFA ist eine ähnliche Studie in der Schweiz gemacht worden.
08.11.2007
Increased Injury Risk When Energy Drinks Mixed With Alcohol
College students who drink alcohol mixed with so-called "energy" drinks are at dramatically higher risk for injury and other alcohol-related consequences, compared to students who drink alcohol without energy drinks, according to new research from Wake Forest University School of Medicine./ College Studenten, die Alkohol gemischt mit "Energy Drinks" konsumieren, haben ein dramatisch höheres Verletzungs-Risiko und Risiko betr. andern alkoholbedingten Konsequenzen, verglichen mit Studenten, die Alkohol ohne "Energy Drinks" konsumieren.   (Quelle: Medical News Today, 5.11.07)
07.11.2007
Genes Behind Alcohol Sensitivity In Fruit Flies, NC State Study Finds: Some fruit flies can drink others under the table.Now, scientists at North Carolina State University have a few more genetic clues behind why some flies are more sensitive to alcohol than others. / Gene beeinflussen die Alkoholverträglichkeit von Fruchtfliegen (Quelle:  Medical News Today, 01.11.07) 05.11.2007
Antisocial Behaviour In Kids Key To Alcohol Trouble In Teens, UK: It is not levels of underage drinking, but early signs of antisocial behaviour that best predict future alcohol-related trouble and continued alcohol use by young people. This conclusion is drawn from a study led by Robert Young of the Medical Research Council Social and Public Health Sciences Unit in Glasgow.
Antisoziales Verhalten von Kindern ist der Schlüssel für Alkoholprobleme in deren Jugend. Es sei nicht das Ausmaß des Alkoholkonsums Minderjähriger, sondern frühe Zeichen von antisozialem Verhalten, die am besten zukünftige Alkoholprobleme und fortgesetzten Alkoholkonsum bei jungen Leuten voraussagen lassen. Diese Folgerungen stammen aus einer Studie, geleitet von Robert Young of the Medical Research Council Social and Public Health Sciences Unit in Glasgow. (Quelle: Medical News Today, 31.10.07)
05.11.2007


Leserbriefe

Thema Veröffentlicht in    ((noch) nicht veröffentlicht) veröff.
Datum/
Nr.
Link Datum
Das Rauschtrinken gemeinsam bekämpfen (Tages-Anzeiger) 24.11.07 Leserbrief  
Würdigung von alt-Ständerätin Trix Heberlein (Tages-Anzeiger) 24.11.07 Leserbrief  
Aktionstag Alkoholprobleme Winterthurer Zeitung 21.11.07 Leserbrief 28.11.07
Leserumfrage zu Alkohol und Vandalismus Nürtinger Zeitung online D 20.11.07 Leserbrief 20.11.07
Tabak und Energie im gleichen Boot - sie machen Anti-Werbung. Alkohol hat es nicht nötig, im Gegenteil. (Neue Zürcher Zeitung) 15.11.07 Leserbrief -


Die (Lobby-) Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Interner Link zu den Seiten/Thema, Meldungen

externer Link zur Organisation/Details und Kommentar

Datum

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft nimmt Stellung zur EU-Alkohol-Politik.  (Quelle: Google Alkoholpolitik-Alert, 24.11.07)           ZAW.online, 24.11.07     Kommentar: Es wird deutlich sichtbar, welchen Einfluss die Alkoholbranche in der EU noch hat. Aber auch, dass die Gesundheits-Lobby hartnäckig dran bleibt. International 24.11.2007
Frankreichs Champagner-Produzenten in bester Stimmung. Sie können die Nachfrage kaum decken und planen, die Anbauflächen zu vermehren. (Quelle: NZZ, 21.11.07) 21.11.2007
(Quelle: NZZ, 21.11.07) Die Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil hat herausgefunden, wie der Schweizer Pinot noir zu einer verkaufs-wirksameren rubin-roten Farbe kommt: Geringere Ernteerträge, d.h. weniger Trauben je Stock ernten, spätere Lese. 21.11.2007
SAB Miller kauft in Holland ein. Der südafrikanisch/britische Bierkonzern will den holländischen Brauer Grolsch akquirieren. Der hält einen Marktanteil von 15%. Sein Wachstumspotenzial wird in Afrika, Lateinamerika und Mittel- wie Osteuropa gesehen. 20.11.2007
  Im Braujahr 2006/2007 hat der Schweizer Biermarkt leicht zugenommen. Der Konsum um 2.5%/Kopf, der Ausstoss der Brauereien um 2.1% und der Import um 7.1%.               Kommentar: Die öffentliche Gesundheitspolitik versagt. 20.11.2007

Parlamentsdebatten-Übersicht


Debatte
Rat / Link Datum
A US-House-Senate conference committee has approved a FY2008 budget plan that calls for spending $1.779 billion on the Substance Abuse Prevention and Treatment Block Grant / Ein Komitee der beiden Kammern im US-Kongress hat ein Budget betr. Suchtmittelmissbrauch für 2008 genehmigt. US-Congress

International
English Texts

14.11.2007
First Minn. Town Passes Social-Host Law
Chaska, Minn., USA, has become the first community in Minnesota to pass a social-host law that makes it a crime to knowingly provide alcohol to a minor. / Chaska, Minn., USA, ist die erste Stadt in Minnesota, das ein Gastgeber-Gesetz beschlossen hat. Es wird ein Verbrechen, wissentlich Alkohol an Minderjährige abzugeben. (Ausnahmen: Eltern/Kind, Religion, berufliche Pflicht.)  (Quelle: Join Together, 7.11.07)
City-Council,  Chaska, Minn., USA 07.11.2007


Interventionen    (Briefe, Mails, Gespräche)  siehe auch "Briefe an...."

Thema Adressat Datum
Beschwerde betr. Sendung "Kassensturz" des Schweizer Fernsehens mit Schleichwerbung für Rosé-Weine. UBI Unabhängige Beschwerde Instanz für Radio und Fernsehen 12.07.2007
06.11.2007
Beschwerde betr. Sendung START-UP des Schweizer Fernsehens mit Schleichwerbung für Internet-Weinhandel. (siehe 13.5.07)
Am 13.9.07 erhielt SF1 eine Frist bis zum 27.9.07, um auf meine Replik vom 10.9.07 zu seiner Stellungnahme zu antworten.
UBI Unabhängige Beschwerde Instanz für Radio und Fernsehen 04.07.2007
25.06.2007
14.09.2007
06.11.2007
Sendung "Persönlich" am 13.5.07 bei Radio DRS; Interview mit Schnapsbrennerin und Bierbrauer. Siehe Beschwerde bei der Ombudsstelle am 13.5.07 UBI Unabhängige Beschwerde Instanz für Radio und Fernsehen 12.06.2007
06.11.2007

   
Geschichten, die das Leben schrieb

Geschichte Datum
"Teufelsaustreibung im Trainingscamp" titelt die NZZ am 27.11.07. "Stürmerstar Adriano bestreitet, Alkoholiker zu sein, sucht aber eine Heilungschance. Während die Fifa-Fürsten in Südafrika die Auslosung der nächsten WM zelebrierten, …, hat sich der Brasilianer Adriano Leite Ribeiro, oder einfach «Adriano», auf der Suche nach den verlorenen Toren und dem verschütteten Ich in ein abgeschottetes, von Ärzten und Portiers überwachtes Trainingscamp in São Paulo zurückgezogen.
28.11.2007
Oswald Metzger, Bundestagsabgeordneter der Grünen Partei Deutschlands ist aus der Partei ausgetreten. Der "Tagesspiegel" in einer Glosse über den Grund: "Seine wichtigste Option läge zweifellos darin, den skandalumwitterten Satz öffentlich zu widerrufen. Aber das ist ein tückischer Weg, von Fallen umstellt. „Viele Sozialhilfeempfänger sehen ihren Lebenssinn darin, Kohlehydrate und Alkohol in sich hineinzustopfen und das Gleiche den eigenen Kindern angedeihen zu lassen“ – das war der Satz.     (Quelle: Google Alkohol-Alert, 27.11.07)  Tagesspiegel, 27.11.07 28.11.2007
Winterlicher Suizid: Der alljährlich wiederkehrende Vernichtungsdrang der Menschheit. (Gerald Richter über den Wahnsinn der Wintermonate) (Quelle: Google Alkohol-Alert, 20.11.07)  CHILLI.cc, 20.11.07 21.11.2007
In einem Kellerraum des Polizeikommissariates Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland), D, sind größere Mengen alkoholischer Getränke sichergestellt worden. «Wir mussten anonymen Hinweisen nachgehen», sagte der Leiter der Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt/Ammerland, Johann Kühme, der Oldenburger «Nordwest-Zeitung» (Montagausgabe). Dazu fanden sich Vebrauchslisten für die Abrechnung.  (Quelle: Google Alkohol-Alert, 20.11.07)   ad-hoc-news.de, 19.11.07   Spiegel online, 19.11.07 20.11.2007
"Der Star im Moment seines Sturzes" titelt die NZZ am 16.11.07 einen grossen Artikel über Popstars wie Britney Spears, Amy Winehouse oder Pete Doherty, die vor allem mit ihren Abstürzen von sich reden machten. Die Geschichte ihres Lebens befördere die Promotion ihres Werkes. (Quelle: NZZ, 16.11.07) 20.11.2007
Die VZO, Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland sollen den unbeliebten Big Brother-Award erhalten, weil sie von den Chauffeuren 0,0‰ verlangen und Alkoholtests durchführen.
Kommentar: Für ihre Politik und Haltung gegenüber Problemfällen sollten sie im Gegenteil gelobt werden. Diese "Überwachungshasser" könnten einmal froh sein, dass diese Chauffeure nüchtern fahren.  (Quelle: Tages-Anzeiger, 06.11.07)
06.11.2007

Briefe an ....

an Antwort Thema Brief vom
Schweizerischer Städteverband   Seine Sozialpolitik Strategie 2015, alkoholbehinderte Kinder 28.11.2007

Veranstaltungen

Veranstaltungen/Events

Thema/Details

Datum 

See you at APHA in Washington, DC!
A
re you attending the American Public Health Association annual meeting? While you're there, check out these sessions offered by Marin Institute staff and be sure to say hello:
Rejecting alcohol advertising and sponsorship to address underage drinking: Tuesday, November 06, 2007, 8:30 AM-10:00 AM at the WCC, 154B.
Alcohol industry 101: Understanding the major players
Tuesday, November 06, 2007, 4:30 PM-6:00 PM at the WCC, 145B.

                                                                        



Presented by Michael Scippa, Marin Institute Advocacy Director Session 4059.0, Communication Strategies to Influence Policy Makers: The Role of Media Advocacy in Policy and Social Change
Presented by Michele Simon, Marin Institute Research and Policy Director Session 4289.0, The Politics of Alcohol Policy
 

November 06, 2007

November 06, 2007

Herausgeber/Editor:
Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 59 00, Fax: +41 (0)52 343 59 29   
e-mail

Copyright © 2001-2007: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen
und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.
All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.
Stand: 30.12.2008  


 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008