Forschungsergebnisse / Research results

08.08.2007 (forsc189.htm)

Source/Quelle:

Marin Institute

Authors/Verfasser:

Michele Simon, JD, MPH, Research and Policy Director for Marin Institute, James Mosher of Pacific Institute for Research and Evaluation.

Theme/Thema:

Alcohol, Energy Drinks, and Youth: A Dangerous Mix
Alkohol, Energy Drinks und Jugend: Eine gefährliche Mischung

 

Link to Marin Institute, 3.8.07


 

Big Alcohol’s Cross-over Brands Creating Confusion, Health Risks

SAN RAFAEL, CA (August 2, 2007) --- Alcohol companies are finding increasingly dangerous ways to hook the nation’s youth and fuel the underage drinking epidemic. That is the conclusion of a new report, Alcohol, Energy Drinks, and Youth: A Dangerous Mix, released by Marin Institute today at the Underage Drinking Enforcement Training Center annual conference in Orlando. The report examines the alcohol industry’s youth-oriented marketing tactics promoting the consumption of alcoholic energy drinks, such as Bud Extra, Tilt, Sparks, and Rockstar 21.

“The alcohol industry is irresponsibly marketing alcoholic energy drinks to youth,” says Michele Simon, JD, MPH, Research and Policy Director for Marin Institute and co-author of the report with James Mosher of Pacific Institute for Research and Evaluation. “They boast that their products will enhance energy and alertness, in potential violation of federal law,” says Simon. 

Deutsche Übersetzung von H.T. Meyer  

Die gemischten Getränke der grossen Alkoholfirmen schaffen Verwirrung, Gesundheitsrisiken.

SAN RAFAEL, CA (August 2, 2007) --- Alkoholfirmen finden zunehmend gefährliche Wege, die Jugend der Nation zu ködern und die Epidemie des Alkoholkonsums Minderjähriger zu fördern. Das ist das Ergebnis eines neuen Berichts, Alkohol, Energy Drinks und Jugend: Eine gefährliche Mischung, heute vom Marin Institute an der Underage Drinking Enforcement Training Center annual conference in Orlando veröffentlicht. Der Bericht prüft die Jugend-orientierte Marketing-Taktiken der Alkoholindustrie, die für den Konsum von alkoholischen Energy drinks wirbt, wie Bud Extra, Tilt, Sparks, und Rockstar 21.

"Die Alkoholindustrie vermarktet in unverantwortlicher Weise alkoholische Energy Drinks für Jugendliche," sagt Michele Simon, JD, MPH, Research und Policy Director für das Marin Institute und Mitautor des Berichts mit James Mosher vom Pacific Institute for Research and Evaluation. "Sie prahlen, dass ihre Produkte Energie und Munterkeit verbesserten, und riskierten damit, Bundesgesetze zu verletzen," sagt Simon.

 

 

   Homepage       Forschung-Übersicht/Research

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008