www.alkoholpolitik.ch - Newsletter - Dezember 2008   (Versand: 31.12.2008)

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsern Newsletter unterbreiten zu können. 

Die Beiträge sind z.T. etwas gekürzt, nach Kapiteln geordnet und mit dem letzten Datum zuoberst. Wenn Sie einen Beitrag im Detail sehen möchten, können Sie
auf den Link zu unserer Webseite oder den einzelnen Kapiteln klicken. 

Sollten Sie diesen Newsletter ungefragt erhalten und/oder ihn nicht mehr beziehen wollen, können Sie ihn hier per e-mail 
sofort abmelden.

Empfänger unseres Newsletters bitten wir, den Spam-Filter so einzurichten, dass der Newsletter nicht abgewiesen wird. Überprüfen Sie bitte gelegentlich das
Spam-Filter-Verzeichnis, ob nicht versehentlich der Newsletter dort hineingeraten ist.

Mit besten Wünschen und freundlichen Grüssen
Hermann T. Meyer

Homepage            Homepage   

Top aktuell  

Eine Hoffnung für das neue Jahr wäre, dass die Politiker einsehen, dass der Jugendalkoholismus nicht nur mit verstärktem Jugendschutz sondern mit einer kompletten Alkoholpolitik bekämpft werden muss. Dann hätten auch die 100'000 bis 150'000 Kinder und Jugendlichen in alkoholbelasteten Familien mehr Lebenschancen, denn sie sind immer die "Kinder der Landstrasse" und die "Verdingkinder" - damals und heute. Für sie müsste der Bundesrat auch einstehen.

Neustes Zitat:       (18.12.2008) Der "Lancet"-Redaktor Stuart Spencer zur Ethik beim Publizieren von medizinischen Studien in grossem Interview in der Neuen Zürcher Zeitung  vom 17.12.08:

"Es fällt uns schwer, nicht an das Gute zu glauben." (Titel des Artikels) "Wir erhalten rund 8000 Fachartikel pro Jahr - etwa 350 veröffentlichen wir."  (Quelle: NZZ, 17.12.08, nicht online)

Kommentar: Es wäre interessant zu erfahren, ob auch Studien der Alkoholindustrie oder solche, die von ihr offen oder heimlich gesponsert wurden, darunter sind. Andererseits hat es die Industrie gar nicht nötig, ein Teil der Presse nimmt ja diese Studien auch ungeprüft gerne auf. Jetzt ahnen wir auch warum: Die Journalisten und Verleger glauben an das Gute!


(06.12.2008)  Der Chefredaktor der "Zeit", (deutsche Wochenzeitung mit 2 Seiten für die Schweiz) Giovanni di Lorenzo im ganzseitigen Interview im Tages-Anzeiger vom 6.12.08 im letzten Abschnitt:

"Frage: Was können Zeitungen angesichts der grossen Probleme noch leisten?

Antwort: Ich nehme jetzt ein grosses Wort in den Mund - auch auf die Gefahr hin, dass das pathetisch klingt: Wir wollen, wir müssen uns beim Zeitungmachen an einem Grundsatz orientieren, der da heisst: Wider die Verdummung!"

Kommentar: Da bin ich ihm schon sehr dankbar. Hoffentlich nehmen sich das auch unsere Journalisten und Verlage zu Herzen. Es ist ja schliesslich nicht umsonst Samichlaus-Tag heute. Die Verdummung hat sich bei uns schon auf vielen Gebieten breit gemacht: Z.B. bei Volk, Wirtschaftsführern und Politikern, denen zum Alkoholproblem von den Medien Sand in die Augen gestreut wird, so dass sie ihre Verantwortung nicht mehr sehen und den falschen Propheten der Alkoholbranche auf den Leim kriechen. Dabei hätten sie es in der Hand, mit den richtigen Massnahmen die alkoholbedingten Schäden in unserer Gesellschaft wesentlich zu reduzieren.

Aktuell     

Thema Kommentar/Details Datum
Der Bundesrat beantwortete  Interpellation 08.3473 - Interpellation Massenbesäufnisse "Botellón" von NR Donzé Walter. Strategie des Bundes. Einreichungsdatum 17.09.2008.  Der Interpellant erklärte sich befriedigt. 27.12.2008
Nationalrätin Jacqueline Fehr befragte den Bundesrat betr. Media-Abkommen EU-CH Wintersession 2008 - Zehnte Sitzung - 15.12.08-14h30  08.5428Fragestunde. Einreichungsdatum 15.12.08. Bundesrätin  Calmy-Rey Micheline, antwortete. 27.12.2008
Der Bund verbietet 24-Stunden-Tankstellenshops.   (Quelle: Tages-Anzeiger online, 14.12.08

Die Tankstellenshops im Kanton Zürich müssen nächstes Jahr am Morgen früh zwischen 1 und 5 Uhr schliessen. Der Grund: Die Angestellten dürfen dann gemäss Gesetz nicht arbeiten.
Kommentar: Es wäre interessant zu erfahren, wie sich die Regelung aufs Alkoholgeschäft auswirkt.

26.12.2008
Die Whiskey-Lobby ist heute wieder im Schweizer Fernsehen.
siehe
Interventionen
Nachdem erst am 12.12.08 eine grössere Sequenz über Whiskey in der Sendung 10 vor 10 gesendet wurde, kommt heute um 18.00 auf SFzwei in Presse TV in der Sendung cash ein längerer Beitrag "Schweizer Whisky".
Kommentar: Es scheint, dass eine Agentur aktiv das Produkt Whisky am Schweizer Fernsehen vermarktet. Selbstverständlich keine Schleichwerbung. Die Beteiligten sind ja alles ehrenwerte Leute. Und von der UBI haben sie nichts zu befürchten.
20.12.2008
SuchtMagazin 06/2008

(Quelle: Newsletter Infodrog Nr. 7, Dez. 2008)

Es widmet sich dem Thema "Alkohol und Jugendschutz". Themen: Entwicklungen im Alkoholkonsum Jugendlicher in der Schweiz, Jugendschutz auf Ebene Kanton, Gemeinde - oder bei COOP, Umgang mit Botellones, Konsumentwicklung bei Alcopops oder Zusammenhänge zwischen Gewalt und Alkoholmissbrauch, etc. Inhaltsübersicht & Bestelltalon 17.12.2008
Forum für Suchtfragen vom 13. November 2008: Alkohol – Neue Strategien für ein altes Problem Die Präsentationen des Forums zum Thema Alkohol, dass von der Abteilung Sucht Gesundheitsdienste Basel-Stadt und dem Bereich Abhängigkeitserkrankungen der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel organisiert wurde, sind online erhältlich. (Quelle: Newsletter Infodrog Nr. 7, Dez. 2008) 17.12.2008
Tagung Lebenschancen stärken!(Quelle: Newsletter Infodrog Nr. 7, Dez. 2008) Neue Ansätze in der Prävention bei Kindern, Jugendlichen und Familien.
Gegen 250 Fachleute nahmen an der Tagung vom 30.10.2008 im Berner Kultur-Casino teil. Alle Präsentationen sowie die Evaluation und einige Fotos sind online  erhältlich.
17.12.2008
Der Tages-Anzeiger hat ein Buch für Kinder in alkoholbelasteten Familien besprochen. "Flaschenpost nach irgendwo" für Kinder und ein Teil für Erwachsene. (Wir haben am 25.11.08 auf der Seite "Unterricht" eine ausführliche Rezension gebracht.) Am Schluss wird bemängelt, es hätte keine Hilfsadressen für die Schweiz. Wir werden mit einem Leserbrief versuchen zu helfen. 17.12.2008
Nach den Baslern hat nun auch Zürich seinen Harassenlauf (gehabt?).

(Quelle: Tages-Anzeiger, 16.12.08)

Nachdem der Tages-Anzeiger bereits den Botellónes zum Durchbruch verholfen hat, bringt er nun einen ausführlichen Bericht über einen Bierathlon auf der Zürcher Allmend. Der leicht ironische Ton soll ihn wohl erträglicher machen. Die Läufer mussten zu zweit 6.5 km laufen und dabei eine Kiste mit 10 Fl. Bier mittragen und austrinken. Das sind je 10 Standard-Drinks in ca 30 Minuten, das entspricht rund 2 Promille im Blut. Es sollen sich auch richtige Triathleten beteiligt haben.
Kommentar: Da stellen sich Fragen: Hat die Stadt diesen Event erlaubt? Hat die Polizei die Wegfahrt überwacht? Werden solche Veranstaltungen wieder erlaubt? Wir werden uns erkundigen. Sollte es wirklich echte Triathleten darunter gehabt haben, gehörten diese gesperrt. (siehe Interventionen)
16.12.2008
Alkohol an Minderjährige in Winterthur. Zwei Restaurants haben am Samstag an Minderjährige Bier und Spirituosen vekauft. Serviertochter und Wirt werden verzeigt, die Eltern informiert.
(Quelle: Tages-Anzeiger, 16.12.08)
16.12.2008
10 vor 10 im Schweizer Fernsehen mit Werbespot für Whiskey.
SF1, 10 vor 10, 12.12.08
Kommentar: Am Ende der Sendung vom 12.12.08 wurde mehrere Minuten über Whiskey-Produktion, Vielfalt und Schweizer Exporte berichtet. Ein toller Schleich-Werbespot, der als Werbung auch nach einer eventuellen Revision des Radio- und Fernsehgesetzes nicht gestattet würde. Das wäre ein Leckerbissen für Medienrechtler. Nur will es keiner mit "denen da oben" verderben.          
(Wir haben bei der Eidg. Alkoholverwaltung interveniert. Intervenieren Sie auch! an info@eav.admin.ch)
14.12.2008
Schweizer fahren häufiger alkoholisiert, Ausländer häufiger zu schnell. Das zeigen neue Zahlen über schwere Verkehrsdelikte im Jahr 2007. Der Anteil der Ausländer liegt hier bei 36 Prozent. Allerdings, so schreibt die NZZaS, sei auch dies überdurchschnittlich, schliesslich betrage der Ausländeranteil an der Wohnbevölkerung lediglich 21 Prozent. (Quelle: NZZ online, 14.12.08)   Tages-Anzeiger online, 14.12.08 14.12.2008
Repräsentative Untersuchung des "Beobachters" betr. Strafmass. 2/3 der 700 Befragten würde Fahren in angetrunkenem Zustand mit bedingtem Gefängnis statt mit der jetzt üblichen bedingten Geldstrafe ahnden. Bedingte Geldstrafen seien weniger wirksam. (Quelle: Tages-Anzeiger, 13.12.08) 14.12.2008
Der Nationalrat beschloss zusätzliche Filmförderung. Gestern beschloss der Nationalrat zusätzliche 5 Mio. Franken für die Filmförderung. Kommentar: Ob das einen Zusammenhang mit dem Media-Abkommen CH-EU hat? 05.12.2008
Die Dezember-Ausgabe des Online-Magazins der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) ist erschienen. Sie ist artikelweise oder als Ganzes (pdf, 15S., 275Kb) online zugänglich. Aus dem Inhalt: SFA-Elternbriefe:
- Bevor Kinder kiffen oder trinken.
- St(r)andpunkt: Aperto gestrandet – Filiale muss Alkohol aus Regalen räumen

 

05.12.2008
Alkohol und Werbung - Vom Anreiz zum Konsum: Die SFA hat ein pädagogisches Hilfsmittel für die Oberstufe herausgegeben. Kommentar: Auch Politiker dürften es zu aktuellem Anlass lesen. Es fehlen: Ein Kapitel zur Schleichwerbung in den Medien. Material würden unsere Beschwerden bei der UBI liefern. Gerade dieses Thema könnte Jugendliche interessieren, da es so etwas wie Krimi-Charakter hat. Der Link auf unsere Webseite neben drei andern, die als interessant bezeichnet werden, fehlt ebenfalls. Über den Grund kann gerätselt werden. Die aktuelle politische Situation mit der Zusatzbotschaft des Bundesrates betr. Aufhebung des Werbeverbotes am Fernsehen für Wein  und Bier konnte noch nicht berücksichtigt werden. Das pädagogische Hilfsmittel (pdf, 12S., 236Kb) für Lehrpersonen der Oberstufe ist online auf den Seiten der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) erhältlich. 05.12.2008
Der Infoset-Newsletter Dezember 08 ist erschienen. Er bringt Infos zu allen Suchtgebieten, vor allem aus der Schweiz.
Newsletter be-/abbestellen.
05.12.2008
Die EVP wehrt sich entschieden gegen die Absicht des Bundesrates, neu die Werbung für Wein und Bier am Fernsehen zu erlauben. Der Bundesrat soll sich für die vom Schweizer Parlament beschlossenen Verbote wehren. Die Übernahme der mehr als unklugen EU-Richtlinie „Fernsehen ohne Grenzen“ ist ein völlig unnötiger Kniefall vor der EU. (Quelle: Google Alkoholpolitik Alert, 1.12.08) Schweiz Magazin, 30.11.08 02.12.2008

 International  

Thema Kommentar/Details Datum
Dubai: Strafen für Alkohol und Drogen am Steuer erhöht
 

Die Erfahrungen der letzten Silvesternacht haben die Justizbehörden in Dubai dazu veranlasst, die Strafen für alkoholisierte Verkehrsteilnehmer drastisch zu erhöhen. (Quelle: Google Alkohol News, 30.12.08) reiseziel-dubai.de, 29.12.08

30.12.2008
Alarmierende Zahl von jungen Fahrern in England, die alkoholisiert unterwegs sind, glauben, nie erwischt zu werden. Zu viele junge Lenker glauben, sie würden nicht erwischt werden, wenn sie während der Festtage alkoholisiert fahren. Dies sagt ein Bericht, der heute von Brake und Green Flag Motoring Assistance veröffentlicht wurde. (Quelle: Medical News Today, 26.12.08)  Kommentar: Die britische Regierung ist furchtbar nachlässig in Bezug auf das Alkoholproblem. (Andere auch.) 27.12.2008
Einem Präventionsprogramm wird es zugeschrieben, dass der Alkoholkonsum Minderjähriger abgenommen hat. Die Stadt Revere, Mass., USA, erlebte einen spürbare Verbesserung der Einstellung der Gemeinde gegenüber Minderjährigen und Drogenmissbrauch während der letzten 10 Jahre. Einige schreiben dies dem Revere CARES (Community Awareness, Resources, and Education to Prevent Substance Abuse) Programm zu. Dessen Ziel ist die Verminderung des Alkohol- und übrigen Drogenkonsums bei Jugendlichen. (Quelle: Join Together, 23.12.08) 26.12.2008
Die Partnerschaft Oregon, USA, verlangt von Old Navy Stores den Verkauf von T-Shirts mit Binge Drinking Aufdrucken einzustellen. Oregon Partnership hat Gap, Inc, das Mutterhaus von Old Navy aufgefordert, diese Werbemittel für das Rauschtrinken nicht mehr zu verkaufen. (Quelle: Join Together, 19.12.08)


23.12.2008
In Malawi, Afrika, wurde ein Abkommen über Alkohol- und Drogenprävention geschlossen.
Die Regierung von Malawi und die norwegische Entwicklungshilfe-Organisation FORUT unterzeichneten kürzlich ein Abkommen über Zusammenarbeit in Alkohol- und Drogenpräventionl. (Quelle: ADD-Newsletter, 23.12.08)
23.12.2008
Jugendliche mieten in Oberbayern, D,  Hotelzimmer für Party mit hochprozentigem Alkohol. Ein Party mit hochprozentigem Alkohol hat eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 13 bis 18 Jahren in der Nacht zu Sonntag heimlich in einem Hotel im oberbayerischen Neufahrn gefeiert. Die Jugendlichen, die fast alle der Polizei bereits bekannt waren, wurden ihren Eltern übergeben. (Quelle: Google Alkoholpolitik News, 23.12.08) ad-hoc-news.de, 23.12.08 23.12.2008
In 17 von 20 Betrieben erhielten jugendliche Testkäufer in Braunschweig, D, problemlos alkoholische Getränke. Beim erstmaligen Einsatz von Alkohol-Testkäufern an Kiosken und Supermärkten in Braunschweiger sind viele Verstöße aufgedeckt worden. In 85% der Fälle erhielten die jugendlichen Testkäufer problemlos alkoholische Getränke, ohne dass sie sich
ausweisen mussten, wie ein Sprecher der Stadt am Montag mitteilte.
(Quelle: Google Alkohol News, 23.12.08) PR-inside.com 22.12.2008
23.12.2008
Tankstellenbetreiber in Süd-Deutschland dürfen vorerst Alkohol verkaufen.

Die Tankstellenbetreiber in Frankenthal dürfen bis zu einer ersten Entscheidung des rheinland- pfälzischen Oberverwaltungsgerichtes (OVG) wieder ohne Beschränkung Alkohol verkaufen. Das OVG in Koblenz hat die Stadt gebeten, auf das Durchsetzen einer anderslautenden Verfügung vorerst zu verzichten. Der Entscheid soll bis Mitte Januar gefällt werden. (Quelle: Google Alkohol News, 23.12.08) rhein-zeitung.de, 22.12.08

23.12.2008
30 von 47 Verkäufer geben Minderjährigen Alkohol.
Nach einem erneuten Einsatz von jugendlichen Alkoholtestkäufern zieht die Polizeidirektion Hannover eine unerfreuliche Bilanz.
Zum zweiten Mal seit Ende Oktober hatten jugendliche Polizei-Fachoberschüler am vergangenen Freitag versucht, an Kiosken, Supermärkten und Tankstellen hochprozentige Getränke zu erstehen – und waren dabei äußerst erfolgreich. Das Ergebnis bewertete Polizeivizepräsident Rainer Langer als „besorgniserregend“. Die Fehlbaren müssen mit Bussen rechnen. Darunter waren Wiederholungstäter.
 (Quelle: Google Alkohol News, 23.12.08) HAZ.de, 22.12.08
23.12.2008
Die italienische Regierung diskutiert die Senkung der Promillegrenze auf 0,2‰. Eine Welle kürzlicher Unfälle mit alkoholisierten Lenkern hat die öffentliche Meinung erhitzt und die Regierung reagiert, indem sie Pläne in Betracht zieht, die praktisch jedem, der Alkohol getrunken hat, das Lenken verbietet. (Quelle: Newsletter Eurocare Dezember 08) ANSA.it, 15.12.08 22.12.2008
Schottland wird auf den 1.9.09 verschiedene Regeln für Alkohol-Preise einführen. Z.B. Werbeaktionen in Gaststätten (Happy Hours werden verboten). Weitere Regeln sind in Diskussion, u.a. Einführung eines Mindestpreises im Detailverkauf, Mengenrabatte, Werbematerial in Geschäften, und separate Verkaufszonen in Läden. (Quelle: Newsletter Eurocare Dezember 08) 22.12.2008
Die deutsche Drogenbeauftragte thematisierte höhere Alkoholsteuern.  (Quelle: Google Alkohol News, 20./21.12.08) 
MdR, 20.12.08  AFP, 20.12.08  WELT ONLINE, 20.12.08 mit unserm Kommentar      
REUTERS, 21.12.08
In der deutschen Presse gab es widersprüchliche Meldungen. Die Unionsparteien und die FDP wandten sich bereits mit völlig falschen Argumenten  dagegen. Sabine Bätzing relativierte bereits wieder, sie habe nicht vor, höhere Steuern zu verlangen. Sie wolle nur untersuchen lassen, welchen Einfluss der Preis auf den Alkoholkonsum habe.   
Kommentar: Der nationale Alkoholplan Deutschlands wird wahrscheinlich so zahnlos wie der Schweizer. Ausser Spesen nichts gewesen. Bei der Wirtschaftskrise und diesen unredlichen Politikern bleibt ja wirklich nur der Alkohol als Tröster. Und den soll man nicht noch verteuern. Eine Untersuchung über die Wirksamkeit von Alkoholsteuern ist völlig unnötig. Seit Jahren sind die Fakten wissenschaftlich belegt. Neustes Beispiel: Alcopopsteuern in verschiedenen Ländern.
21.12.2008
Die amerikanische Brauerei MillerCoors sagt zu, keine alkoholische Energy-Drinks mehr zu verkaufen. Eine Übereinkunft zwischen MillerCoors und einer Gruppe von staatlichen General-Staatsanwälten bedeutet das Ende des Brauers Ausflugs in das Marketing von alkoholischen Energy-Drinks.  (Quelle: Join Together, 18.12.08)
Kommentar: Gratulation den US-Watchdog CSPI! (Wir berichteten am 12.12.08)
20.12.2008
Alkohol an Minderjährige in Varel, Friesland, D, verkauft.
 
(Quelle: Google Alkohol News, 20.12.08)  NWZonline.de, 19.12.08
MISSBRAUCH Polizei und Jugendamt testen das Verhalten der Angestellten. Im Landkreis Friesland sind am Dienstag erstmalig Testkäufe zur Bekämpfung des Alkoholmissbrauchs durch Minderjährige initiiert worden. Testkäufer war ein 16-j. Fachoberschüler der Polizei. Ein Drittel der Geschäfte verkaufte ihm Hochprozentiges. Sie wurden informiert und verwarnt.
Kommentar: Wenn weiter beim ersten Mal nur verwarnt wird, kann ein flächendeckender Erfolg noch lange auf sich warten lassen.
20.12.2008
Umfrage: Briten verzichten eher auf Alkohol und neue Kleidung als auf Mobiltelefone oder Internet-Zugang

Befragung, die im Auftrag des TK-Unternehmens BT http://www.bt.com [http://87.139.119.163/exchweb/bin/redir.asp?URL=http://www.bt.com] mit mehr als 1600 Erwachsenen durchgeführt wurde.(Quelle: Google Alkohol News, 20.12.08)
 FOCUS ONLINE-FINANZEN, 19.12.08

20.12.2008
Alkohol-Verbot bei einigen Bahnhöfen in Österreich wegen jugendlichen Vandalen Wegen Alkoholexzessen von Jugendlichen und Vandalenakten hat die Gemeinde Seekirchen am Wallerseee (Flachgau) ein absolutes Alkoholverbot im Bahnhofsbereich erlassen. (Quelle: Google Alkohol News, 20.12.08)  ORF.at, 20.12.08 20.12.2008
Der deutsche Bundesrat stimmt zu: Neuer Bussenkatalog. Der drastischen Erhöhung des Bußgeldes für Verkehrssünder ab 1. Februar 2009 steht nichts mehr im Wege. Als weitere Voraussetzung dafür billigte der Bundesrat am 19. Dezember 2008 die Verdoppelung des gesetzlichen Strafrahmens für Verkehrsdelikte. (Quelle: Google Alkohol News, 20.12.08) WELT ONLINE, 19.12.08 20.12.2008
Wer lehrt Jugendliche, sich nicht zu betrinken? Ein Hilferuf in England.

(Quelle: Harvard World Health News, 12/18/08)
The Independent, 18.12.08

Letzte Nacht hob eine Radiosendung die steigende Zahl Kinder hervor, die regelmässig betrunken ist. Abgesehen von der daraus resultierenden Störung der Gesellschaft, gibt es vermehrt medizinische Beweise, dass sie Leber, Gehirn und Zähne schädigen. Forschung zeigt, dass 15-16-Jährige die doppelte Menge jede Woche trinken, die ihre Eltern vor 20 Jahren konsumierten - eine beängstigende Statistik. Bei den 11-13-Jährigen ist es die selbe Geschichte. Die Einheiten, die sie durchschnittlich pro Woche konsumieren, hat sich in fünf Jahren auf 12 verdoppelt. Um die Herausforderung des Alkoholkonsums der Jugend in Angriff zu nehmen, müssen wir unsere Spitzen-Komödien- und Musicaltalente einspannen, nicht einfach auf die harte Hand des Gesetzes abstellen. Einfach gesagt, Alkoholkonsum muss hirnrissig, blöd werden.  19.12.2008
Alkohol für Minderjährige – auch die Region Hannover, D, schickt Testkäufer los
Nach der Stadt will nun auch die Region Hannover Jugendliche als Testkäufer losschicken und damit gegen den Verkauf von Hochprozentigem an Minderjährige vorgehen. Die Testkäufer der Region werden voraussichtlich ab Februar in den 15 Kommunen aktiv, die kein eigenes Jugendamt besitzen. (Quelle: Google Alkohol News, 19.12.08) HAZ.de, 18.12.08
19.12.2008
PC-Spiel der Polizei informiert über Alkohol und Drogen 
mz-web.de, 18.12.08
Mit einem neuen Computerspiel will die Polizei Kinder über die Gefahren von Alkohol und Drogen informieren. Das PC-Spiel «LUKA und der verborgene Schatz» ist der Nachfolger des Titels «LUKA und das geheimnisvolle Silberpferd».  (Quelle: Google Alkohol News, 19.12.08) 19.12.2008
Alkohol-Missbrauch zu Weihnachten: 
Stille Nacht, gewalttätige Nacht
Heiligabend und die Festtage sind Anlass für Familien-Streitigkeiten, die bisweilen mit offener Aggression enden. Alkohol ist dabei nicht selten im Spiel. Deshalb kommt eine nüchterne «weiße Weihnacht» in Mode. (Quelle: Google Alkohol News, 19.12.08) Netzeitung.de, 18.12.08 19.12.2008
Alle Patienten sollten über Alkohol- und Drogenmissbrauch befragt werden.  (Quelle: Medical News Today, 18.12.08 Drogen- und Alkoholmissbrauch sind ein vorrangiges Gesundheitsproblem bei amerikanischen Frauen, verbreitet in allen Einkommensschichten, Altersstufen und Rassen/Ethnien. Eine heutige Verlautbarung eines Komitees des American College of Obstetricians and Gynecologists (ACOG) ruft Geburtshelfer und Gynäkologen auf, alle ihre Patienten über Alkohol- und Drogenkonsum zu befragen und den Frauen die benötigte Hilfe zu vermitteln.  19.12.2008
Alkohol- und Lizenzpolitik könnten Grund für Änderung im Trinkverhalten junger Konsumenten sein.
(Quelle: Medical News Today, 18.12.08
In einem neuen Bericht in der Januar-Ausgabe von "Addiction" fragen Forscher, ob die bestehende Lizenzpolitik zu einem Anstieg des Phänomens "Vorglühen" bei jungen Leuten geführt hat. Sie haben auch Vorschläge zu Verbesserung der Situation.
Kommentar: Die Vorschläge wecken den Eindruck, dass einzig den Barbetreibern geholfen werden soll. Die Jungen können ruhig weitersaufen. Es braucht zusätzlich eine Preispolitik, die den Konsum reduziert.
19.12.2008
Weihnachtsfeier: Zu viel Alkohol gefährdet Versicherungsschutz. Zehn goldene Regeln für die Party mit dem Chef
Alle Jahre wieder gibt es die betrieblichen Weihnachtsfeiern. Nicht selten wird dabei ordentlich mit Chef und Kollegen gebechert. Doch Vorsicht, gerade wenn Alkohol im Spiel ist, sollten Sie aufpassen, damit Sie weder Ihre Karriere noch Ihre Gesundheit ruinieren. (Quelle: Google Alkohol News, 17.12.08) bild.de, 17.12.08
17.12.2008
"Komasaufen" ist bei Jugendlichen in Deutschland weiter in. Rund 19.500 Minderjährige werden pro Jahr in Notaufnahmen behandelt.

(Quelle: Google Alkohol News, 17.12.08)

Das sogenannte Komasaufen ist bei Kindern und Jugendlichen trotz aller Mahnungen weiter sehr beliebt. Das berichtete die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing. Das Problem sei, dass weiterhin Alkohol an Minderjährige verkauft werde. Nun schult die Spirituosen-Industrie Verkaufspersonal und spricht von ethisch motiviertem Jugendschutz.
Kommentar: Wenn es der Industrie ernst wäre, müsste sie die Alcopops aus dem Verkehr ziehen und auf die Hälfte des Gesamtumsatzes verzichten, der von Alkoholkranken und Komasäufern konsumiert wird.
ZDF-heute.de, 16.12.08
17.12.2008
Die amerikanische Brauerei MillerCoors macht einen Rückzieher beim Nikolaus. Sie zieht sich als Sponsor des "world's naughtiest pub crawl" (der Welt blödsten Pintenkehr) zurück. Die Teilnehmer sind als St. Nikolaus verkleidet und gehen von Pub zu Pub in grossen US-Städten. Dies nachdem kritisiert worden war, der Anlass verletze die freiwilligen Reklame-Selbstregulierungs-Bestimmungen der Industrie. (Quelle: Join Together, 15.12.08) 16.12.2008
In Italien soll der Alkohol-Verkauf nachts verboten werden.
In Rom sind Maßnahmen gegen Alkohol am Steuer geplant. So soll der Verkauf von alkoholischen Getränken zwischen 2.00 und 6.00 Uhr nachts verboten werden. An einem entsprechenden Plan arbeitet die Regierung. Es handelt sich um eine weitere Maßnahme im Rahmen der Bemühungen, die Zahl der Verkehrsunfälle zu reduzieren. (Quelle: Google Alkohol News, 16.12.08) oe24.at, 15.12.08
16.12.2008
Der beratende Rat betr. Drogenmissbrauch in England empfiehlt 0.0‰ für Junglenker unter 21. Der Advisory Council on the Misuse of Drugs (ACMD), ein unabhängiges Gremium, das die Regierung berät, sagt, die Empfehlung entspringe der Sorge über die Beeinträchtigung der Fahrweise von Junglenkern innerhalb der bestehenden Promille-Grenzen. diese ist immer noch bei 0.8‰. Wöchentlich sterben 14 alkoholisierte jugendliche Fahrer und Mitfahrer. (Quelle: Join Together, 12.12.08) 16.12.2008
Betrunkener rast mit Auto in Reisegruppe. Ein Toter und viele Verletzte bei Mailand
Ein 20-jähriger Italiener ist am Sonntagmorgen mit seinem Wagen in Cesano Maderno nördlich von Mailand in eine 200-köpfige Reisegruppe gerast. Ein 61-Jähriger kam ums Leben, mindesten 28 Personen wurden verletzt. (Quelle: NZZ online, 14.12.08)
14.12.2008
Razzia in Berlin gegen Alkohol am Steuer: 94 Fahrer gestellt.(Quelle: Google Alkohol News, 14.12.08)
Bei einem Großeinsatz mit knapp 850 Polizisten hat die Polizei in der Nacht zum Freitag 94 alkoholisierte oder unter Drogen stehende Autofahrer erwischt. An 148 Kontrollstellen in Berlin überprüften 847 Polizisten insgesamt 4896 Fahrzeugführer. Berliner Morgenpost, 13.12.08
14.12.2008
CDU-Fraktionschef Helmut Kuhlmann kritisiert Kreisverwaltung Gifhorn, D.  (Quelle: Google Alkohol News, 14.12.08)
Der Landkreis will der Polizei nicht bei Alkohol-Testkäufen Jugendlicher helfen. Doch dazu scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen worden zu sein. Der Chef der Mehrheitsfraktion im Kreistag, Helmut Kuhlmann, hat nämlich eine ganz andere Auffassung als die Verwaltung, die den Testkauf für den falschen Weg hält. Aller Zeitung, 12.12.08
14.12.2008
US-Senatoren nennen die verlängerten Bar-Öffnungszeiten während der Inauguration des Präsidenten eine schlechte Idee. U.S. Sens. Dianne Feinstein (D-Calif) und Robert Bennett (R-Utah) sagen, sie seien "sehr betroffen" über die Dringlichkeits-Gesetze des Washington, D.C. Stadtrats, die die Öffnungszeiten der Bars und Nachtclubs während der Woche von Barack Obama's Inauguration im Januar verlängern. (Quelle: Join Together, 11.12.08) 12.12.2008
Keine neuen Alko-Cops für den Alex in Berlin. (D)  (Quelle: Google Alkohol News, 12.12.08)
Obwohl an Plätzen in verschiedenen Bezirken künftig kein Alkohol mehr getrunken werden darf, gibt es kein zusätzliches Personal zur Überwachung. Mehr Kontrolleure gibt es nur für Falschparker. tagesspiegel.de, 11.12.08
Kommentar:
Die bringen ja Geld ein, finanzieren sich selber. Aber so lange nicht kontrolliert wird, ist ein solches Gesetz nutzlos.
12.12.2008
Stadtwerke Münchens (D)legen U-Bahnhöfe trocken. Weil sich viele Fahrgäste vor Betrunkenen fürchten, plant die MVG ein Alkoholverbot im Untergrund. (Quelle: Google Alkohol News, 11.12.08) In Münchens U-Bahnhöfen soll künftig ein Alkoholverbot gelten. Um das Sicherheitsgefühl im Untergrund zu verbessern, will die MVG keine trinkenden Fahrgäste mehr auf den Bahnsteigen und in den Zwischengeschossen dulden. Eine entsprechende Bestimmung, die auch die Stehtische der U-Bahn-Kioske umfasst, tritt in den nächsten Wochen in Kraft. Im Laufe des kommenden Jahres will MVG-Chef Herbert König dann auch das Trinken in den Fahrzeugen untersagen - sowohl bei der U-Bahn als auch bei Tram und Bus. sueddeutsche.de, 10.12.08 12.12.2008
Die deutschen Männer vor allem wegen Alkohol im Krankenhaus.

(Quelle: Google Alkohol News, 11.12.08)

Das Statistische Bundesamt hat Daten über Deutschlands Krankenhäuser veröffentlicht. Demnach gibt es in den Kliniken immer mehr Patienten, die immer mehr Geld kosten, aber immer kürzer bleiben. Die Statistiker stellten auch fest, dass Frauen am häufigsten wegen Herzschwäche behandelt werden - bei Männern steht diese Diagnose erst auf dem dritten Platz. An der Spitze liegen bei ihnen die „Verhaltensstörungen durch Alkohol“. Mehr als 234.000 Männer mussten deshalb 2007 eingeliefert werden. „Alarmierend“ finden das die Statistiker. WELT ONLINE, 10.12.08 (mit unserm Kommentar)   siehe auch Leserbriefe, 12.12.08

12.12.2008
Aufruf zur Mithilfe durch CSPI: Wissen Sie von gefährlichen Erfahrung beim Mischen von Red Bull mit Alkohol? Bei seinen Nachforschungen für die Klage gegen MillerCoors hat das CSPI von gefährlichen Erfahrungen Kenntnis erhalten, die Konsumenten beim Mischen von Alkohol mit dem Energy Drink Red Bull gemacht haben. CSPI weitet seine Nachforschungen nach weiteren Fakten aus und ruft Sie zur Mithilfe auf: Wenn jemand, den Sie kennen oder ein Mitglied Ihrer Gemeinde eine schlechte Erfahrung beim Mischen von Red Bull mit Alkohol hatte, klicken Sie bitte hier und senden Sie diese Information an CSPI. 12.12.2008
CSPI: Unanständige Brauer in den USA missbrauchen den Nikolaus für Bier-Werbung. Das Center for Science in the Public Interest (CSPI) sagt, dass MillerCoors und Anheuser-Busch Kohle-Stücke - wenn nicht sogar Strafanzeigen - in ihren Strümpfen verdienten, weil sie das St. Nikolaus-Image in der Werbung für Binge Drink Anlässe verwenden. (Quelle: Join Together, 9.12.08) 12.12.2008
Der Drinkaware Trust in England hat auf Youtube einen Videospot geladen. Diese Wohltätgkeitsorganisation mit dem Ziel Alkoholschäden zu reduzieren - benützt eine Komödie auf Video um Botschaften über das Überleben der Weihnachtstage zu verbreiten. Es hat den Titel "Wie überlebt man die Firmen-Weihnachts-Party. Der 5-Minuten-Spass hatte schon 13'000 Views in etwas mehr als 3 Tagen. (Quelle: Medical News Today, 10.12.08 12.12.2008
Die Behörden von Nebraska, USA, sagen: "Macht Weihnachtsparties sicher für Freunde und Familie, fahrt nicht angetrunken." Wenn Sie eine Weihnachtsparty geben, unternehmen Sie etwas, damit Ihre Freunde sicher bleiben und versichert Euch, dass niemand von Ihrer Party alkoholisiert heimfährt. (Quelle: Medical News Today, 9.12.08 10.12.2008
Die Guinness Premiership Rugby Spieler unterstützen die "Verantwortliches Trinken"-Kampagne in London. Die 12 Guinnes Premiership Clubs haben sich dem The Drinkaware Trust (Drinkaware) angeschlossen, um das verantwortungsbewusse Trinken während Weihnachten zu propagieren. (wir berichteten am 3.12.08) (Quelle: Medical News Today, 9.12.08 10.12.2008
Neues im Jahr 2009 für Autofahrer in Deutschland.
n-tv.de,9.12.08
Die wichtigste Neuerung ist nach Ansicht des ADAC der neue Bußgeldkatalog, der zum 1. Februar in Kraft treten soll. Vor allem Rasen, Drängeln sowie Alkohol- und Drogenfahrten werden dann deutlich teurer. (Quelle: Google Alkohol News, 9.12.08) 10.12.2008
Alkohol in allen Grünanlagen von Ludwigshafen, D, tabu.(Quelle: Google Alkohol News, 9.12.08)

Ein striktes Alkoholverzehr-Verbot soll ab sofort in den Ludwigshafener Grünanlagen gelten. Der Stadtrat beschloss gestern eine Änderung der Grünanlagensatzung: In Zukunft firmieren auch Bolz- und Spielplätze sowie öffentlich nutzbare Schulsportanlagen zu städtischen Grünanlagen.   morgenweb.de, 9.12.08

10.12.2008
Berliner (D) Stadtbezirk erlässt für Alexanderplatz Alkoholverbot. In den Grünanlagen rund um den Fernsehturm am Berliner Alexanderplatz darf künftig kein Alkohol mehr getrunken werden. (Quelle: Google Alkohol News, 9.12.08)  WELT ONLINE, 9.12.08 10.12.2008
Fitness-Einrichtungen in England sind sich des Einflusses von Alkohol auf  Fitness und Gesundheit bewusst. Der Verband der Fitness-Industrie und das Gesundheitsdepartement übernehmen die Kampagne "Kenne deine Grenzen" in die Fitness-Einrichtungen. (Quelle: Medical News Today, 9.12.08

 

10.12.2008
Wettbewerb des Marin Instituts, USA, sucht Gegenwerbespots zur Bierwerbung am Super Bowl. (Quelle: Join Together, 8.12.08) Jugendliche von 13 - 20 Jahren sind aufgerufen, die effektivste Gegenwerbung zur Masse von Bierreklame am Super Bowl zu schaffen und sich damit am Wettbewerb zu beteiligen. Dieser wird als der erste Anti-Bier-Reklamewettbewerb verkauft, mit Preisen wie ein Apple MacBook und iPods für die Gestalter der 30-60-Sekunden-Anti-Bier-Werbespots. Marin Institute. 09.12.2008
Saisonbedingt gibt es nun vielerorts Grosskontrollen auf den Strassen. (Quelle: Google Alkohol News, 08.12.08) Immer mehr Alkolenker in Kärnten. Das Landesverkehrskommando führt seit diesem Wochenende eine Schwerpunktaktion gegen Alko- und Drogenlenker durch. Alkolenker werden immer mehr zum Kärntner Problem, nur hier gibt es hohe Zuwächse. ORF.at, 8.12.08 (mit meist sinnlosen Kommentaren) 08.12.2008
Mehr Aktionen seien nötig, um den Alkoholmissbrauch zu bekämpfen, sagt die BMA, U.K. Die Vorschläge, wie das unverantwortliche Trinken verringert werden kann, seien positiv, aber es brauche mehr, sagen führende britische Ärzte nach der Ansprache der Königin, nachdem Details bekannt wurden. (Quelle: Medical News Today, 5.12.08) 06.12.2008
«Schutzengel» wieder für mehr Verkehrssicherheit in Ostdeutschland unterwegs «Schutzengel» und «Schutzbengel» sollen wieder für mehr Sicherheit auf Brandenburgs Straßen sorgen. In Diskotheken informieren sie Jugendliche über die Gefahren von Raserei, Alkohol und Drogen am Steuer, teilte das Verkehrsministerium heute mit. (Quelle: Google Alkohol News, 06.12.08)     WELT ONLINE, 5.12.08 06.12.2008
Alkoholtestkäufe in Delmenhorst und Landkreis Oldenburg, D  (Quelle: Google Alkohol News, 06.12.08)
Gemeinschaftlich von Vertretern der Stadt und des Landkreises sowie Mitarbeitern der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land wurden in dieser Woche erstmals amtlich begleitete Alkoholtestkäufe durch Minderjährige durchgeführt. 3 von 6 Käufen konnten getätigt werden. Schlecht, aber immer noch besser als in Hannover, wo 77% widerrechtliche Käufe erfolgten. na.presseportal.de, 5.12.08
06.12.2008
Die deutsche Polizei startet grosse Aufklärungskampagne gegen das Koma-Saufen. Das Logo ist ein Link. 06.12.2008
Sensor im Autoschlüssel erkennt Alkohol-Fahne. (Quelle: Google Alkohol News, 06.12.08)
Erst pusten, dann fahren: Ein Sensor im Autoschlüssel soll künftig Alkohol-Fahnen erkennen und Autofahrer davor schützen, betrunken die Straßen unsicher zu machen. Das Elektrounternehmen Siemens teste die Technik derzeit bei einem Autohersteller, teilte der Konzern in München mit. sueddeutsche.de, 5.12.08
06.12.2008
Die englische Regierung plant ein Verbot der "Happy Hour", als Massnahme gegen das Binge Drinking. Das Verbot der "Happy Hours" in Bars und bei organisierten Beizen-Bummeln sei eine der Massnahmen um Binge Drinking und damit sich ergebender Kriminalität und öffentlichen Störungen. Alkoholbedingte Kriminalität kostet das U.K. 12 Milliarden£ im Jahr, gemäss Innenministerium und 2006 6517 alkoholbedingte Tote, 19% mehr als 2001. Harvard World Health News, 4.12.08)   Bloomberg News, 3.12.08 05.12.2008
Eine bestimmtere Haltung gegenüber dem Alkohol wird unsere Kinder beschützen. Quelle: Harvard World Health News, 4.12.08)
The Sidney Morning Herald, 29.11.08

Es wäre schade, wenn Australien den Ausweg aus der Rezession einzig mit grossen Infrastruktur-Projekten und verschwenderischem Einkaufsgetue der Pensionierten suchen würde. Es gibt eine gewaltige unbefriedigte Nachfrage nach Diensten im Bereich der mentalen Gesundheit, Drogen- und Alkoholbehandlung und Sozialarbeiter für intensive Arbeit mit Familien und ein grosser Bedarf an kostenlosen Vorschulplätzen für behinderte Kinder.
Kommentar: Dies gilt auch für andere Länder.

05.12.2008
Maischberger fragte: Ist Alkohol unkontrollierbar?(Quelle: Google Alkohol News, 03.12.08) Unter der Überschrift "Late Night: Maischberger - Alkohol ist dein Talkshow-Thema in der Not" brachte WELT ONLINE einen Bericht und der brachte einige Kommentare, auch unsern. WELT ONLINE, 3.12.08     Unter Leserbriefen, 4.12.08 04.12.2008
Zur  Amtseinführung von Barack Obama am 20.1.09 wird in Washington die Alkoholsperrstunde verlängert.
Das gab es bei einer Amtseinführung noch nie: Bis 5 Uhr morgens darf während der ganzen Woche Alkohol ausgeschenkt werden. Essen soll es während 24 h geben. Der Stadtrat erhoffe sich einen Sicherheitsgewinn, wenn die Leute drinnen feiern können. Es werden 6 Mio. erwartet. Quelle: Google Alkohol News, 03.12.08) ksta.de, 3.12.08
04.12.2008
U18-Party - Feiern geht auch ohne Alkohol in Leverkusen, D Quelle: Google Alkohol News, 03.12.08) Eigens für 14- bis 17-Jährige war die Party organisiert: Ohne Alkohol, dafür mit viel Spaß und Musik feierten gegen 800 in der Dopatka-Halle. Viele Jugendliche hoffen auf eine Wiederholung der Veranstaltung „Wir machen mit auch ohne Sprit“.
ksta.de, 4.12.08
04.12.2008
Streit um Alkohol an rheinland-pfälzischen Tankstellen geht weiter. (D)
Der juristische Streit um den nächtlichen Alkoholverkauf geht in die nächste Runde. Die in erster Instanz unterlegenen Tankstellenbetreiber wollen das Urteil anfechten.
(Quelle: Google Alkohol News, 03.12.08) SWR.de, 4.12.08
04.12.2008
Im Kreis Delmenhorst (D) werden Alkohol-Testkäufe geplant.
(Quelle: Google Alkohol News, 03.12.08)
Jugendämter und Polizei von Ganderkesee und Hude werden zusammenarbeiten. Betreiber von Supermärkten, Kiosken und Tankstellen sind gewarnt. Das Ergebnis Ende Oktober in Hannover war erschreckend: In 51 von 66 Fällen (77%) wurde verbotenerweise Alkohol an jugendliche Fachoberschüler der Polizei verkauft. Delmenhorster Kreisblatt, 4.12.08 04.12.2008
Neue Zahlen zeigen in den USA eine bedenkliche Zahl von Alkohol-Wiederholungs-Tätern auf den Strassen. Landesweit seien es geschätzte zwei Millionen Lenker mit drei und mehr Verfahren wegen Alkohol am Steuer, darin inbegriffen 400'000 mit fünf und mehr Strafen, die die Strassen mit uns teilen. (Quelle: Join Together, 2.12.08);  The Repeat Offense Data by State 03.12.2008
Eine Kampagne in England, um Alkoholprobleme in der Weihnachtszeit zu vermindern. Der Drinkaware Trust, eine gemeinnützige Organisation mit dem Zweck, Alkohol-Schäden zu reduzieren, will mit ihrer Kampagne Partygängern zu fröhlichen - und erinnerungswürdigen Weihnachten verhelfen. Sie verteilen in Pubs und Taxis Kärtchen mit guten Ratschlägen. (Quelle: Medical News Today, 2.12.08) mit unserm Kommentar.
Kommentar: Dies sieht sehr nach Alibiübung aus. Aber offenbar in der Linie der Regierung, die sich nicht zu wirksamen Massnahmen durchringen kann. (Sie ist damit nicht allein, weltweit.)
03.12.2008
Eine Koalition will, dass etwas gegen die chronischen Alkohol -Probleme in Wisconsin, USA, getan wird. (Quelle: Join Together, 1.12.08) Eine Gruppe von Gesundheits-Fachleuten und gesellschaftlichen Leadern, genannt All-Wisconsin Alcohol Risk Education ruft auf, strengere Alkoholregeln aufzustellen, in einem Staat, bekannt für grossen Alkoholkonsum, z.B. strengere Regeln für Alkoho am Steuer, verbessertes Erfassen von Alkoholmissbrauch bei Spitalpatienten und ein stärkeres Bewusstsein für die alkoholbezüglichen Probleme, denen der Staat gegenüber steht. 02.12.2008
Mehr Reise-Mitbringsel zollfrei in Deutschland.
Vom 1.12.08 an können Reisende mehr Mitbringsel aus Nicht-EU-Staaten zollfrei mit nach Hause bringen. Die Freimenge erhöht sich für See- und Flugreisende von 175 auf 430 Euro - allerdings mit Ausnahme von Tabakwaren und Alkohol. Dort bleiben die Freimengen unverändert. Nach Angaben des Zolls dürfen 4 Liter nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier zollfrei eingeführt werden. (Quelle: Google Alkohol News, 1.12.08) sueddeutsche.de, 30.11.08
02.12.2008

List of English texts

English

German

Date

Marin Institute's Michele Simon on NPR

Monday December 29, 2008

Michele SimonMichele Simon, JD, MPH, research and policy director at Marin Institute will be a featured guest on the National Public Radio (NPR) show "Talk of the Nation" this Monday December 29, 2008 from 3-4 PM (ET).

The live discussion and phone-in show, hosted by Neal Conan, will explore the topic of "Who is responsible when someone gets drunk?" Susan Cheever, author of "My Name Is Bill" will also be on the show.

 

Neil ConanSusan CheeverPlease join the national conversation on this important issue, listen and phone-in or email your question or comment.

FIND AN NPR STATION: http://www.npr.org/stations/index.php?ps=st1

CONTACT THE SHOW: Phone-in: (800) 989-8255
E-mail your question or comment for broadcast: http://www.npr.org/contact/totn.html

Join the Online Discussion: Blog of the Nation: http://www.npr.org/blogs/talk/

  12/28/2008
Alarming Number Of Young Drink Drivers Think They Won't Get Caught, UK. To many young drivers think they will not get caught if they drink and drive during this Christmas holiday period, according to a report published today by Brake and Green Flag Motoring Assistance.  (Source: Medical News Today, 12/26/08
Comment: The British Government is awful lazy regarding the alcohol problem. (Others too)
Alarmierende Zahl von jungen Fahrern in England, die alkoholisiert unterwegs sind, glauben, nie erwischt zu werden. 12/27/2008
Mass. Program Credited with Cutting Underage Drinking, Tobacco Use. The city of Revere, Mass., USA, has witnessed significant shifts in community attitudes regarding minors and drug abuse over the last decade, and some credit the Revere CARES (Community Awareness, Resources, and Education to Prevent Substance Abuse) program for reducing alcohol and other drug use among adolescents. (Source: Join Together, 12/23/08) Einem Präventionsprogramm wird es zugeschrieben, dass der Alkoholkonsum Minderjähriger abgenommen hat. 12/26/2008
Oregon Partnership has asked Gap, Inc, the parent company of Old Navy, to stop selling holiday t-shirts promoting binge drinking. (Source: Join Together, 12/19/08)
 
Die Partnerschaft Oregon, USA, verlangt von Old Navy Stores den Verkauf von T-Shirts mit Binge Drinking Aufdrucken einzustellen. 12/23/2008
Agreement signed on alcohol and drug prevention in Malawi. The Government of Malawi and the Norwegian development NGO FORUT recently signed an agreement to cooperate on alcohol and drug prevention. (Source: ADD-Newsletter, 12/23/08) In Malawi, Afrika, wurde ein Abkommen über Alkohol- und Drogen-Prävention geschlossen. 12/23/2008

Register!   Create!   Submit! There are only 34 days left to enter your anti-beer ad to the first US Free the Bowl TM Video Contest! Year after year, the Super Bowl delivers the largest youth TV audience to the country's top beer seller, Anheuser-Busch.In 2008, an estimated 30 MILLION underage youth viewed more ads for beer than any other single product during the Super Bowl. Millions more viewed beer ads online after the big game.
The more youth are exposed to alcohol advertising, the more likely they are to drink, and drink to excess. 10.7 million underage youth drink; 7.2 million binge drink. Alcohol-related problems from underage drinking cost the country $60 billion annually. It’s time to tell beer companies to stop exploiting youth during the Super Bowl! Submissions are open to all U.S. residents ages 13-20. Deadline for video submissions is January 25th, 2009.
Register online at: http://www.freethebowl.com/  (Source: Marin Institute)

--- 12/23/2008
A spate of recent drunk-driving accidents which has inflamed public opinion is prompting the Italian government to consider plans that would effectively ban anyone who has drunk alcohol from driving. Under a bipartisan bill being discussed by the Chamber of Deputies transport committee, the legal blood-alcohol limit would be lowered to 0.2% (Source: Newsletter Eurocare December 08) ANSA.it, 12/15/08 Die italienische Regierung diskutiert die Senkung der Promillegrenze auf 0,2‰. 12/22/2008
On 1 September 2009 various regulations regarding price promotions, mainly relating to on-premise sales of alcohol, will come into force (e.g. a ban on 'happy hours') in Scottland. A new set of regulations, relating to pricing and promotion, is currently discussed: e.g. the introduction of a minimum retail price for alcoholic beverages (linked to ABV), a ban on quantity discounts in off-premise sales, a ban on promotional materials on premises and separate alcohol display areas in stores. (Source: Newsletter Eurocare Dezember 08) Schottland wird auf den 1.9.09 verschiedene Regeln für Alkohol-Preise einführen. 12/22/2008
MillerCoors Agrees to Stop Selling Alcoholic Energy Drinks
A settlement between MillerCoors and a group of state attorneys general will spell the end of the brewer's foray into marketing alcoholic energy drinks. (Source: Join Together, 12/18/08)
Comment: Our congratulations to CSPI! We reported on 12/12/08.

Die amerikanische Brauerei MillerCoors sagt zu, keine alkoholische Energy-Drinks mehr zu verkaufen. 12/20/2008
Who will teach teenagers not to binge drink? Last night a radio documentary highlighted the increasing number of children who get regularly drunk. Apart from the social disorder that results, increasing medical evidence shows they are damaging their livers, brains, and teeth.
Research shows that 15- and 16- year-olds drink double the amount each week that their parents did 20 years ago – a worrying statistic. Among 11- to 13-year-olds the story is the same. The number of units they consume on average per week has doubled in five years to 12 units. To meet the challenge of tacking teenage drinking, we need to harness our top comedic and musical talent, not just rely on the heavy hand of the law. Put simply, drinking needs to become naff. (Source: Harvard World Health News, 12/18/08)   The Independent, 12/18/08 
Wer lehrt Jugendliche, sich nicht zu betrinken? Ein Hilferuf in England. 12/19/2008
All Patients Should Be Asked About Alcohol And Drug Abuse. Drug and alcohol abuse is a major health problem for American women, cutting across all income levels, ages, and races/ethnicities. In a committee opinion issued today, The American College of Obstetricians and Gynecologists (ACOG) is calling for ob-gyns to ask all of their patients about drug and alcohol use and to help women get the help they need. (Source: Medical News Today, 12/18/08 Alle Patienten sollten über Alkohol- und Drogenmissbrauch befragt werden. 12/19/2008
Alcohol And Licensing Policy Could Be Changing The Habits Of Young Drinkers. In a new report published online in the January issue of Addiction, researchers question whether current licensing policies have contributed to a rise in the phenomenon of "pre-drinking" amongst young people.  With some proposals. (Source: Medical News Today, 12/18/08
Comment: The proposals give the impression that only the barkeepers would have a profit. The young people could drink as much as before. In addition there must be a price policy that reduces consumption.
Alkohol- und Lizenzpolitik könnten Grund für Änderung im Trinkverhalten junger Konsumenten sein. 12/19/2008
MillerCoors Takes a Step Back from Santa. MillerCoors is backing off its sponsorship of the "world's naughtiest pub crawl" -- a drinking party with participants dressed as Santa Claus -- after critics charged that the event violated a voluntary industry advertising code. (Source: Join Together, 12/15/08) Die amerikanische Brauerei MillerCoors macht einen Rückzieher beim Nikolaus. 12/16/2008
Zero Tolerance Proposed for U.K. Drivers Under 21. A recommendation to make it illegal for drivers under the age of 21 to have any alcohol in their system will be presented to government officials in England, Scotland and Wales. The Advisory Council on the Misuse of Drugs (ACMD), an independent body that advises the government on drug-related issues in the U.K., said the recommendation sprung from concern about impairment among young people driving within existing drunk-driving limits. The legal blood-alcohol limit in the U.K. is .08 percent. (Source: Join Together, 12/12/08) Der beratende Rat betr. Drogenmissbrauch in England empfiehlt 0.0‰ für Junglenker unter 21. 12/16/2008
Senators Call Extending Bar Hours for Inauguration a Bad Idea. U.S. Sens. Dianne Feinstein (D-Calif) and Robert Bennett (R-Utah) say they are "deeply concerned" about emergency legislation passed by the Washington, D.C., city council to extend bar and nightclub hours during the week of Barack Obama's inauguration next month.  (Source: Join Together, 12/11/08) US-Senatoren nennen die verlängerten Bar-Öffnungszeiten während der Inauguration des Präsidenten eine schlechte Idee. 12/12/2008
Alert: Now, you have another opportunity to help CSPI work on this important problem  threatening the health and safety of our young people. In its research for the MillerCoors lawsuit, CSPI has learned of dangerous experiences that consumers had when they mixed alcohol with the energy drink Red Bull. CSPI has expanded its fact-finding efforts to investigate this issue. If someone you know or a member of your community had a bad experience after mixing Red Bull and alcohol, please click here to send that information to CSPI. Aufruf zur Mithilfe durch CSPI: Wissen Sie von gefährlichen Erfahrung beim Mischen von Red Bull mit Alkohol? 12/12/2008
CSPI: Naughty Brewers Sully Santa in Beer Promos
The Center for Science in the Public Interest (CSPI) says that MillerCoors and Anheuser-Busch deserve lumps of coal -- if not subpoenas -- in their stockings for using the image of Santa Claus to promote binge drinking events. 
(Source: Join Together, 12/9/08)
CSPI: Unanständige Brauer in den USA missbrauchen den Nikolaus für Bier-Werbung. 12/12/2008
Drinkaware's Festive Viral Gives Christmas Cheer On Youtube, UK. The Drinkaware Trust (Drinkaware) - the UK charity which aims to reduce alcohol harm - is using a comedy video to deliver messages about surviving the Christmas season. Loaded on YouTube, it is entitled 'How to survive the office Christmas party' and the five minute funny has already had 13,000 views in just over three days. (Source: Medical News Today, 12/10/08) Der Drinkaware Trust in England hat auf Youtube einen Videospot geladen. 12/12/2008
Make Holiday Parties Safe For Friends And Family; Don't Drink And Drive, Say Nebraska (USA) Authorities. If you're hosting a party this holiday season, take steps to keep your friends safe and make sure no one from your party drinks and drives.
(Source: Medical News Today, 12/9/08
Die Behörden von Nebraska, USA, sagen: "Macht Weihnachtsparties sicher für Freunde und Familie, fahrt nicht angetrunken." 12/10/2008
Guinness Premiership Rugby Players Support Responsible Drinking This Christmas, UK
The 12 Guinness Premiership clubs have teamed up with The Drinkaware Trust (Drinkaware), the UK charity which aims to reduce alcohol harm, to promote responsible drinking this Christmas. Players from London Irish, currently top of the Guinness Premiership, braved the rain to pose alongside a Drinkaware black cab, one of 300 taxis displaying advice to partygoers in London throughout December, to launch the campaign. (Source: Medical News Today, 12/9/08
Die Guinness Premiership Rugby Spieler unterstützen die "Verantwortliches Trinken"-Kampagne in London. 12/10/2008
UK Gyms To Make Members Aware Of Alcohol's Impact On Exercise And Health.
Fitness Industry Association and Department of Health partnership takes Know Your Limits campaign into fitness facilities  (Source: Medical News Today, 12/9/08

 

Fitness-Einrichtungen in England sind sich des Einflusses von Alkohol auf  Fitness und Gesundheit bewusst. 12/10/2008
Marin Institute Contest Seeks to Counter Super Bowl Beer Ads. Youths ages 13-20 can compete to create the most effective riposte to the annual barrage of Super Bowl beer ads in a new contest created by the industry watchdog Marin Institute. Billed as "the country's first anti-beer ad contest," the Free the Bowl competition will award prizes like an Apple MacBook and iPods to the creators of 30- to 60-second anti-beer ads. (Source: Join Together, 12/8/08) Wettbewerb des Marin Instituts, USA, sucht Gegenwerbespots zur Bierwerbung am Super Bowl. 12/09/2008
More Action Needed To Tackle Alcohol Misuse, Says British Medical Association.
The proposals to crack down on irresponsible drinking are positive but more action is needed say doctors' leaders in response to details released following the Queen's Speech. (Sourse: Medical News Today, 12/5/08)
Mehr Aktionen seien nötig, um den Alkoholmissbrauch zu bekämpfen, sagt die BMA, U.K. 12/06/2008
'Happy Hour' Ban Planned to Curb U.K. Binge Drinking.  "The U.K. government proposed a ban on 'happy hour' at bars and organized pub crawls in an effort to curb excessive drinking. Home Secretary Jacqui Smith said the plans are among measures to tackle the U.K.’s binge-drinking culture and resulting crime and public disorder…Alcohol-fueled violent crime costs the U.K. 12 billion pounds ($18 billion) a year, according to the Home Office…Some 6,517 deaths were directly linked to alcohol in England in 2006, an increase of 19 percent over 2001, according to the U.K. National Health Service. (Source: Harvard World Health News, 12/4/08) Bloomberg News, 12/3/08 Die englische Regierung plant ein Verbot der "Happy Hour", als Massnahme gegen das Binge Drinking. 12/05/2008

Australia: Tougher Stance on Alcohol Will Protect Our Children
"It would be a pity if Australia spent its way out of recession solely through big infrastructure projects and pensioner shopping splurges. There is a huge unmet demand for mental health services, drug and alcohol treatment and intensive family support workers, and a great need for free preschool for disadvantaged children, and for regular nurse home-visiting programs to targeted families. These human services could help prevent children being harmed. As well, if governments were serious and brave, they would tackle one of the major causes of child abuse and neglect -- the nation's love affair with alcohol." Source: Harvard World Health News, 12/4/08) The Sidney Morning Herald, 11/29/08                   Comment: In other countries as well.

Eine bestimmtere Haltung gegenüber dem Alkohol wird unsere Kinder beschützen. 12/05/2008
MADD: New Data Shows Disturbing Number of Repeat Drunk Drivers on America's Roadways. Nationally, an estimated two million drunk drivers with three or more convictions, including 400,000 drunk drivers with five or more convictions will share our roadways this holiday season. (Quelle: Join Together, 2.12.08); The Repeat Offense Data by State Neue Zahlen zeigen in den USA eine bedenkliche Zahl von Alkohol-Wiederholungs-Tätern auf den Strassen. 12/03/2008
Drinkaware Launches Campaign For A Christmas To Remember, UK. The Drinkaware Trust (Drinkaware), a UK charity which aims to reduce alcohol harm, has launched a new campaign to help partygoers have a merry - and memorable - Christmas. Entitled 'Tips for a Christmas to remember', Drinkaware is issuing guidance to the public on how to manage their consumption - and the effects of over- consumption - at a time when many will find themselves drinking more alcohol than usual. Up to a million business-card size Christmas 'tip cards' have been distributed to over 2000 pubs across the UK, containing practical tips, unit guidelines, and links to a 24 hour helpline and drinkaware.co.uk. A further 10,000 tip cards will be given to taxi passengers in London, with 300 black cabs' supersides and tip seats displaying advice to partygoers.(Source: Medical News Today, 12/02/08) (with our comment)
Comment: This doesn't look effective. But it might be in the line of the government which is not able to decide measures which really could reduce alcohol problems. (in other countries the same problem.)
Eine Kampagne in England, um Alkoholprobleme in der Weihnachtszeit zu vermindern. 12/03/2008
Coalition Seeks Action on Chronic Wisconsin Alcohol Problems. A coalition called All-Wisconsin Alcohol Risk Education, led by the University of Wisconsin School of Medicine and Public Health, has begun a campaign to push for stronger drunk-driving laws, increased screening for alcohol abuse at clinics and hospitals, and a stronger awareness of the alcohol-related problems that face the state. (Source: Join Together, 12/01/08) Eine Koalition will, dass etwas gegen die chronischen Alkohol- Probleme in Wisconsin, USA, getan wird. 12/02/2008

Dossier: Botellón (grosse Flasche)

Auszug aus "Aktuell"                                                                                 

Thema Kommentar/Details Datum
Der Bundesrat beantwortete die Interpellation von NR Donzé Walter. 08.3473 - Interpellation Massenbesäufnisse "Botellón". Strategie des BundesEinreichungsdatum 17.09.2008.  Der Interpellant erklärte sich befriedigt. 27.12.2008

Dossiers: Alkoholkonsum Minderjähriger/Erhältlichkeit              Underage drinking   (ab 2004)   

Thema Theme Link Website Date
Studie: Rauschtrinken eine gesellschaftlich akzeptierbare britische Freizeitbeschäftigung. Study: Binge Drinking A Socially Acceptable British Pastime. Forschung/Research

29.12.2008
Interpellation über Botellónes im Nationalrat.   Aktuell
Parlamentsdebatten
27.12.2008
Studie: Rauschtrinken bei jungen Westschweizern die Norm.   Forschung/Research
27.12.2008
Einem Präventionsprogramm wird es zugeschrieben, dass der Alkoholkonsum Minderjähriger abgenommen hat. Mass., USA, Program Credited with Cutting Underage Drinking, Tobacco Use. International
       English Texts
26.12.2008
Jugendliche mieten in Oberbayern, D,  Hotelzimmer für Party mit hochprozentigem Alkohol.   International
23.12.2008
Nach einem erneuten Einsatz von jugendlichen Alkoholtestkäufern zieht die Polizeidirektion Hannover, D, eine unerfreuliche Bilanz.   International
23.12.2008
Die französische Jugend nimmt schlechte Trinksitten an. French Youths Pick Up Bad Drinking Habits.   Forschung/Research
23.12.2008
Testkäufe in Varel, Friesland, D,   International 20.12.2008
Alkohol-Verbot bei einigen Bahnhöfen in Österreich wegen jugendlichen Vandalen   International
20.12.2008
Alkohol für Minderjährige – auch die Region Hannover, D, schickt Testkäufer los   International
19.12.2008
"Komasaufen" ist bei Jugendlichen in Deutschland weiter in.   International
17.12.2008
Alkohol an Minderjährige in Winterthur.   Aktuell 16.12.2008
Ein Programm, um den Alkoholkonsum von Jugendlichen zu reduzieren, verringert auch Verhaltens-Probleme. Study: Program To Deter Youth Alcohol Use Also Reduces Conduct Problems. Forschung/Research

10.12.2008
Studie findet Verbindung zwischen dem Alkoholkonsum Jugendlicher und der Alkoholtoleranz von Erwachsenen. Study Finds Link Between Adolescent Drinking and Adult Tolerance. Forschung/Research

09.12.2008
Das Wohnen in der Nähe von Alkoholgeschäften birgt für Jugendliche eine grösseres Risiko. Close Proximity To Alcohol Outlets Puts Adolescents At Greater Risk. (USA) Forschung/Research

06.12.2008
«Schutzengel» wieder für mehr Verkehrssicherheit in Ostdeutschland unterwegs   International
06.12.2008
Alkoholtestkäufe in Delmenhorst und Landkreis Oldenburg, D   International
06.12.2008
Die deutsche Polizei startet grosse Aufklärungs-Kampagne gegen das Koma-Saufen.   International
06.12.2008
Ärzte erfüllen ihre Pflicht nicht, mit Jugendlichen über Suchtmittelkonsum zu diskutieren. Doctors Fail to Discuss Substance Use with Teens. Forschung/Research

05.12.2008
Wenn Eltern mit dem Leben ihrer Kinder spielen.   Geschichten 05.12.2008
Im Kreis Delmenhorst (D) werden Alkohol-Testkäufe geplant.   International
04.12.2008

Dossier Suchtmittelwerbung

Thema  Kapitel / Brief Datum
Eine englische Studie zum Binge Drinking betont die Wirkung der Alkoholwerbung. / An English study on binge drinking shows the effects of alcohol advertising. Forschung/Research 29.12.2008
Nationalrätin Jacqueline Fehr befragte den Bundesrat betr. Media-Abkommen EU-CH, Alkoholwerbung Aktuell
Parlamentsdebatten
27.12.2008
Die Partnerschaft Oregon, USA, verlangt von Old Navy Stores den Verkauf von T-Shirts mit Binge Drinking Aufdrucken einzustellen. /Oregon Partnership has asked Gap, Inc, the parent company of Old Navy, to stop selling holiday t-shirts promoting binge drinking. International     
         
English Texts
23.12.2008
Register!   Create!   Submit! There are only 34 days left to enter your anti-beer ad to the first US Free the Bowl TM Video Contest! English Texts 23.12.2008
Monitoring the volume of alcohol marketing - David Jernigan (John Hopkins University) Power-Point Präsent. (22.12.08)
Überwachung des Volumens der Alkoholwerbung. Eine PPt-Präsentation von David Jernigan.
Forschung/Research 22.12.2008
Die amerikanische Brauerei MillerCoors macht einen Rückzieher beim Nikolaus. / MillerCoors Takes a Step Back from Santa. International     
         
English Texts
16.12.2008
10 vor 10 im Schweizer Fernsehen mit Werbespot für Whiskey. Aktuell 14.12.2008
Fragestunde im Nationalrat am 8.12.08: Frage Rennwald Jean-Claude: Prävention. Welche Kommunikationspolitik? (Betr. Media-Abkommen EU-CH) Parlamentsdebatten 14.12.2008
CSPI: Unanständige Brauer in den USA missbrauchen den Nikolaus für Bier-Werbung. / CSPI: Naughty Brewers Sully Santa in Beer Promos International     
         
English Texts
12.12.2008
Wettbewerb des Marin Instituts, USA, sucht Gegenwerbespots zur Bierwerbung am Super Bowl. Marin Institute Contest Seeks to Counter Super Bowl Beer Ads. International     
         
English Texts
09.12.2008
Alkohol und Werbung - Vom Anreiz zum Konsum: Die SFA hat ein pädagogisches Hilfsmittel für die Oberstufe herausgegeben. Aktuell
Unterricht
05.12.2008

 Dossier Alkohol und Verkehr /  Drink Driving

Thema / Theme Link  Datum
Dubai: Strafen für Alkohol und Drogen am Steuer erhöht. International 30.12.2008
Alarmierende Zahl von jungen Fahrern in England, die alkoholisiert unterwegs sind, glauben, nie erwischt zu werden. International
English Texts
27.12.2008
Don't Drink And Ride': Improving Subway Safety in New York, USA.   / Fahre nicht alkoholisiert mit der U-Bahn. Forschung/Research 23.12.2008
Couple Sues Airline for Overserving Alcohol. Couple is suing United Airlines for allegedly over-serving alcohol to a husband who then beat his wife while intoxicated. / Ein Ehepaar klagt gegen United Airlines in den USA, weil sie dem Mann von Japan bis Kalifornien alle 20 Minuten Wein serviert hatte. Bei der Passkontrolle schlug er seine Frau sechsmal ins Gesicht und wurde verurteilt. Geschichten 23.12.2008
Aus einer Anfrage im Europäischen Parlament geht hervor, dass die Kommission nicht beabsichtigt, die Blutalkohol-Grenzwerte in der EU zu harmonisieren. Der politische Wille sei nicht vorhanden. EU-Parlament 22.12.2008
Die italienische Regierung diskutiert die Senkung der Promillegrenze auf 0,2‰. / The Italian government considers plans that would effectively ban anyone who has drunk alcohol from driving. International
English Texts
22.12.2008
Der deutsche Bundesrat stimmt zu: Neuer Bussenkatalog. International 20.12.2008
In Italien soll der Alkohol-Verkauf nachts verboten werden. International 16.12.2008
Der beratende Rat betr. Drogenmissbrauch in England empfiehlt 0.0‰ für Junglenker unter 21./ Zero Tolerance Proposed for U.K. Drivers Under 21. International
English Texts
16.12.2008
Schweizer fahren häufiger alkoholisiert, Ausländer häufiger zu schnell. Aktuell 14.12.2008
Betrunkener rast mit Auto in 200-köpfige Reisegruppe. Ein Toter und viele Verletzte bei Mailand. International 14.12.2008
Razzia in Berlin gegen Alkohol am Steuer: 94 Fahrer gestellt. International 14.12.2008
Stadtwerke Münchens (D) legen U-Bahnhöfe trocken. International 12.12.2008
Untersuchung von Gerichtsakten zeigt, dass der Anteil bei tödlichen Verkehrsunfällen in Österreich auf jeden Fall ums Doppelte höher ist. International 12.12.2008
Die Behörden von Nebraska, USA, sagen: "Macht Weihnachtsparties sicher für Freunde und Familie, fahrt nicht angetrunken." / Make Holiday Parties Safe For Friends And Family; Don't Drink And Drive, Say Nebraska (USA) Authorities. International
English Texts
10.12.2008
Neues im Jahr 2009 für Autofahrer in Deutschland. International 10.12.2008
Saisonbedingt gibt es nun vielerorts Grosskontrollen auf den Strassen. Beispiel Kärnten, Ö. International 08.12.2008
Hirnschäden könnten der Grund sein, dass wegen Alkohol am Steuer Verurteilte zu Wiederholungstätern werden. Forschung/Research 06.12.2008
Sensor im Autoschlüssel erkennt Alkohol-Fahne. International 06.12.2008
Neue Zahlen zeigen in den USA eine bedenkliche Zahl von Alkohol-Wiederholungs-Tätern auf den Strassen. / MADD: New Data Shows Disturbing Number of Repeat Drunk Drivers on America's Roadways. International
English Texts
02.12.2008

Dossier: Sport und Alkohol

Thema / Theme Interner Link Datum
Triathleten sollen am Bierathlon auf der Zürcher Allmend mitgemacht haben. Die gehörten gesperrt. Aktuell 16.12.2008
Die Guinness Premiership Rugby Spieler unterstützen die "Verantwortliches Trinken"-Kampagne in London. / Guinness Premiership Rugby Players Support Responsible Drinking International
       
English Texts
10.12.2008


Dossier: Strukturelle Prävention

Deutsch Englisch    Link Ort
Place
Datum
Interpellation über Botellónes im Nationalrat.   Parlamentsdebatten
Aktuell
Schweiz 27.12.2008
Vorlage "Lokale Alkoholpolitik" im Gemeinderat.   Parlamentsdebatten Rastatt, D 27.12.2008
Der Bund verbietet 24-Stunden-Tankstellenshops.   Aktuell Schweiz 26.12.2008
Alkohol: Suchtbekämpfung durch Steuererhöhung?   Leserbriefe Deutschland 26.12.2008
In 17 von 20 Betrieben erhielten jugendliche Testkäufer in Braunschweig, D, problemlos alkoholische Getränke.   International Braunschweig, D 23.12.2008
Tankstellenbetreiber in Süd-Deutschland dürfen vorerst Alkohol verkaufen.   International Frankenthal, D 23.12.2008
Nach einem erneuten Einsatz von jugendlichen Alkoholtestkäufern zieht die Polizeidirektion Hannover eine unerfreuliche Bilanz.   International Hannover, D 23.12.2008
Die Kosten-Effektivität steigender Alkoholsteuern: Eine Modell-Studie. The cost-effectiveness of increasing alcohol taxes: a modelling study. Forschung/Research Holland 22.12.2008
Studie zeigt, dass eine Politik, die zu Preiserhöhungen führt, den Alkoholkonsum vermindert und signifikante Effekte beim Reduzieren der alkoholbedingten Schäden haben kann. Report shows that policies which lead to price increases reduce alcohol consumption and can have significant effects on reducing alcohol-related harm. Forschung/Research England 22.12.2008
Schottland wird auf den 1.9.09 verschiedene Regeln für Alkohol-Preise einführen. On 1 September 2009 various regulations regarding price promotions, will come into force in Scottland. International Schottland 22.12.2008
In Deutschland gabs einen Wirbel um Alkoholsteuern. Viel Lärm um nichts.   International
Leserbriefe
Deutschland 21.12.2008
Testkäufe in Varel, Friesland, D   International Varel, Friesland, D 20.12.2008
Alkohol-Verbot bei einigen Bahnhöfen in Österreich wegen jugendlichen Vandalen   International Seekirchen am Wallerseee, Ö 20.12.2008
Der deutsche Bundesrat stimmt zu: Neuer Bussenkatalog.   International Deutschland 20.12.2008
Alkohol für Minderjährige – auch die Region Hannover, D, schickt Testkäufer los   International Region Hannover, D 19.12.2008
Alkohol- und Lizenzpolitik könnten Grund für Änderung im Trinkverhalten junger Konsumenten sein. Alcohol And Licensing Policy Could Be Changing The Habits Of Young Drinkers International
       English Texts
Canada 19.12.2008
Razzia in Berlin gegen Alkohol am Steuer: 94 Fahrer gestellt.   International Berlin, D 14.12.2008
CDU-Fraktionschef Helmut Kuhlmann kritisiert Kreisverwaltung Gifhorn, D.   International Kreis Gifhorn, D 14.12.2008
US-Senatoren nennen die verlängerten Bar-Öffnungszeiten während der Inauguration des Präsidenten eine schlechte Idee. Senators Call Extending Bar Hours for Inauguration a Bad Idea. International
       English Texts
Washington, D.C., USA 12.12.2008
Keine neuen Alko-Cops für den Alex in Berlin. (D)    International Berlin, D 12.12.2008
Stadtwerke Münchens (D)legen U-Bahnhöfe trocken.   International München, D 12.12.2008
Neues im Jahr 2009 für Autofahrer in Deutschland.   International Deutschland 10.12.2008
Alkohol in allen Grünanlagen von Ludwigshafen, D, tabu.   International Ludwigshafen, D 10.12.2008
Berliner (D) Stadtbezirk erlässt für Alexanderplatz Alkoholverbot.   International Berlin, D 10.12.2008
Stellungnahme der FPÖ zur Alkoholpolitik   Leserbrief Österreich 07.12.2008
Mehr Aktionen seien nötig, um den Alkoholmissbrauch zu bekämpfen, sagt die BMA, U.K. More Action Needed To Tackle Alcohol Misuse, Says British Medical Association. International
       English Texts
England 06.12.2008
Alkoholtestkäufe in Delmenhorst und Landkreis Oldenburg, D   International Delmenhorst und Landkreis Oldenburg, D 06.12.2008
Alkoholpolitik auf dem Prüfstand - Kontroverse Diskussion: Dr. Harald Terpe, sucht- und drogenpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion (Foto) lädt zu einer öffentlichen Diskussion über die Alkoholpolitik in Deutschland ein.   Veranstaltungen Rostock, D 04.12.2008
U18-Party - Feiern geht auch ohne Alkohol in Leverkusen, D   International Leverkusen, D 04.12.2008
Streit um Alkohol an rheinland-pfälzischen Tankstellen geht weiter. (D)   International Rheinland-Pfalz, D 04.12.2008
Im Kreis Delmenhorst (D) werden Alkohol-Testkäufe geplant.   International Kreis Delmenhorst, D 04.12.2008
Eine Koalition will dass etwas gegen die chronischen Alkohol Probleme in Wisconsin, USA, getan wird. Coalition Seeks Action on Chronic Wisconsin Alcohol Problems. International
       English Texts
Wisconsin, USA 02.12.2008

Dossier: Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund

Thema Quelle Link/Seite Datum
Studie zur Verkalkung der Herzarterien. / Short Sleep Duration and Incident Coronary Artery Calcification. (Quelle: Tages-Anzeiger, 24.12.08) JAMA, Vol. 300, 24.12.08 Forschung/Research 26.12.2008
The Language Of Intoxication: The Term 'Drunk' Doesn't Really Cut It Any More.  
Comment: This may reduce the credibility of many research results. /
Die Sprache der Alkoholisierung: Der Begriff "betrunken" trifft es nicht mehr.
Kommentar: Dies scheint viele Forschungsergebnisse in Frage zu stellen.
Medical News Today, 12/18/08) Forschung/Research 20.12.2008

Dossier: Das Nationale Programm Alkohol 2008 - 2012  (NPA)

Thema Quelle Link/Seite Datum
Interpellation über Botellónes im Nationalrat. Der Bundesrat verweist in der Antwort auf das NPA Curia Vista, Datenbank der Bundesversammlung Aktuell 08 27.12.2008

Forschungsergebnisse / Research          

Thema (Link) Datum
Umfrage der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände: In Sachsen trinken sogar 15 Prozent und in Bayern elf Prozent jeden Tag Alkohol. 23 Prozent gaben an, an zwei oder mehr Tagen pro Woche zu trinken. 41 Prozent genossen so gut wie nie alkoholische Getränke. (Quelle: Google Alcohol News, 30.12.08) FOCUS ONLINE, 29.12.08 30.12.2008
Binge Drinking A Socially Acceptable British Pastime. A new study carried out by Professor Christina Griffin, University of Bath, England, and team indicates that young people's alcohol consumption in Britain seems to be levelling off. Extreme drinking and planned drunkenness is still perceived as the norm amongst young people, the researchers report. Comment: The analyses of the situation and the reason for it seems well done. But the proposed consequences are a surrender. It's a life belt for the government, which is not able to defend it's people against the power of the alcohol industry. (Source: Medical News Today, 12/28/08 with ou comment )Rauschtrinken eine gesellschaftlich akzeptierbare britische Freizeitbeschäftigung. Eine neue Studie von Professor Christina Griffin, University of Bath, England, und ihrem Team zeigt an, dass der Alkoholkonsum junger Leute in England sich einzupendeln scheint. Extremes Trinken und geplante Berauschung wird noch immer als die Norm bei Jugendlichen wahrgenommen.  (siehe Leserbriefe, unser Kommentar)
Kommentar: Die vorgeschlagenen Massnahmen kommen einer Kapitulation gleich. Sie dienen der Regierung als Rettungsring, die nicht fähig ist, die Interessen des Volkes gegenüber der Macht der Alkoholindustrie zu verteidigen.
29.12.2008
Alcohol Consumption During Pregnancy: Published Reports Inaccurate. A national alcohol research group is concerned that the media's misinterpretation of a recent British research study could encourage pregnant women to be more at ease with temperate alcohol consumption. (see here on 11/3/08)
Comment: That's good to hear: A research group stands up. Why doesn't it happen more often?
(Quelle: Medical News Today, 28.12.08) / Alkoholkonsum während der Schwangerschaft: Veröffentlichte Berichte ungenau. Eine britische Alkohol-Forschergruppe ist betroffen, dass die Fehlinterpretation einer kürzlichen britischen Studie schwangere Frauen ermutigen könnte, mit mässigem Alkoholkonsum unbeschwerter umzugehen.
Kommentar: Erfreulich, dass sich einmal eine Forschergruppe wehrt. Warum nicht häufiger? (siehe hier am 3.11.08)
29.12.2008
Rauschtrinken in der Westschweiz. Studie anlässlich der Rekrutenaushebung 2007 mit 3536 jungen Leuten von 19 Jahren. 75% betrinken sich mindestens einmal im Monat. 63% geben an, im vergangenen Jahr mindestens einmal zehn oder mehr Drinks pro Gelegenheit getrunken zu haben. Rauschtrinken sei bei jungen Westschweizern die Norm, schreiben die Verfasser der Studie. (Quelle: Zürcher Landzeitung, 24.12.08) 27.12.2008
Studie zur Verkalkung der Herzarterien: Eine Studie mit knapp 500 Erwachsenen zwischen 35 und 47 Jahren ergab, dass je mehr sie schliefen, je weniger verkalkten ihre Herzarterien. Eine Stunde mehr Schlaf reduzierte die Wahrscheinlichkeit neuer Verkalkungen um rund ein Drittel. Kommentar: Ob wohl mässige Alkoholkonsumenten mehr schlafen als Abstinente? Die mit einem Schlummertrunk schlafen nachweislich weniger tief, dafür vielleicht länger? Das wäre doch eine interessante Erklärung für die alkoholfreundlichen Herzstudien. (Quelle: Tages-Anzeiger, 24.12.08) JAMA, Vol. 300, 24.12.08  Short Sleep Duration and Incident Coronary Artery Calcification.  "We have found a robust and novel association between objectively measured sleep duration and 5-year incidence of coronary artery calcification. One hour more of sleep decreased the estimated odds of calcification by 33%." Comment: Perhaps modest drinkers sleep more than abstainers? Those going to bed with a drink sleep less deeply but perhaps longer? This would be an interesting explanation for the many heart studies. 26.12.2008
Gene May Increase Drinkers' Colon Cancer Risk. A gene carried by up to 20 percent of white Americans raises heavy drinkers' risk of developing colon cancer, according to new research out of Heidelberg University in Germany. (Quelle: Join Together, 22.12.08) / Ein Gen kann das Risiko für Dickdarm-Krebs bei starken Alkoholkonsumenten (mehr als 2 Einheiten pro Tag) erhöhen. Das Gen tragen bis 20% der weissen Amerikaner. Studie der Universität Heidelberg, D. 23.12.2008
Don't Drink And Ride': Improving Subway Safety in New York, USA. Structural interventions and public safety messages may be the most effective ways to prevent subway fatalities and improve the overall safety of New York City subway systems, according to a study by researchers at Columbia University's Mailman School of Public Health. (Quelle: Medical News Today, 22.12.08) with our comment / Fahre nicht alkoholisiert mit der U-Bahn. Strukturelle Massnahmen und Sicherheitshinweise werden die besten Wege sein, um U-Bahn ¨Todesfälle zu vermeiden und um die allgemeine Sicherheit der New Yorker U-Bahn zu verbessern. (wir sandten Kommentar) 23.12.2008
French Youths Pick Up Bad Drinking Habits.  Binge drinking was once thought to be the exclusive province of young Brits and Americans, but now French adolescents are defying cultural stereotypes and drinking heavily with the intention of getting drunk, too. (Quelle: Join Together, 19.12.08)   Die französische Jugend nimmt schlechte Trinksitten an. Früher dachte man, Binge Drinking sei das Privileg von jungen Briten und Amerikanern, aber jetzt setzen sie sich über kulturelle Klischees hinweg und trinken auch heftig mit der Absicht, sich zu betrinken.  (Siehe auch Folie in D. Jernigans Vortrag mit Länderübersicht.) 23.12.2008
Gene May Make Some Drinkers More Prone to Violence
New research from Helsinki University Central suggests that individuals with a particular gene may be more likely to become violent when consuming alcohol. (Quelle: Join Together, 12/19/08) Gene machen vielleicht einige Alkoholkonsumenten anfälliger für Gewalt. Neue Forschung der Helsinki Universität Central legt nahe, dass Personen mit einem speziellen Gen eher gewalttätig werden, wenn sie Alkohol konsumieren.
23.12.2008
Monitoring the volume of alcohol marketing - David Jernigan (John Hopkins University) Power-Point Präsent. (22.12.08)
Überwachung des Volumens der Alkoholwerbung. Eine PPt-Präsentation von David Jernigan.
22.12.2008
The cost-effectiveness of increasing alcohol taxes: a modelling study. Alcohol taxes can be considered as a public health instrument as they are known to be able to decrease alcohol consumption. (Source: Eurocare Newsletter December 2008) BMC medicine, 28.11.08 / Die Kosten-Effektivität steigender Alkoholsteuern: Eine Modell-Studie. Alkoholsteuern können als Instrument der öffentlichen Gesundheit betrachtet werden, da sie bekanntlich fähig sind, den Alkoholkonsum zu reduzieren. 22.12.2008
A University of Sheffield (GB) report shows that policies which lead to price increases reduce alcohol consumption and can have significant effects on reducing alcohol-related harm. The report was commissioned by the Department of Health to help Government Ministers decide future alcohol policy.  (Source: Eurocare Newsletter December 2008) Sheffield report analyses effects of alcohol pricing and promotion policies / Eine Studie der Universität Sheffield, GB, zeigt, dass eine Politik, die zu Preiserhöhungen führt, den Alkoholkonsum vermindert und signifikante Effekte beim Reduzieren der alkoholbedingten Schäden haben kann. Der Bericht wurde vom englischen Department of Health in Auftrag gegeben, um den Ministern der Regierung bei der Festlegung einer zukünftigen Alkoholpolitik zu helfen. 22.12.2008
Study Says Pre-Drinking Part of a 'New Culture of Intoxication'
Researchers say that banning happy hours and other drink promotions unintentionally forces young people to find alternative sources for cheap alcohol before hitting the bars. (Source: Join Together, 12/18/08)
Comment: From this report we could think that only the barkeeper needs help. A price policy is needed which reduces consuption.
In einem neuen Bericht in der Januar-Ausgabe von "Addiction" fragen Forscher, ob die bestehende Lizenzpolitik zu einem Anstieg des Phänomens "Vorglühen" bei jungen Leuten geführt hat. Sie haben auch Vorschläge zu Verbesserung der Situation. (Quelle: Medical News Today, 18.12.08
Kommentar: Die Vorschläge wecken den Eindruck, dass einzig den Barbetreibern geholfen werden soll. Die Jungen können ruhig weitersaufen. Es braucht zusätzlich eine Preispolitik, die den Konsum reduziert.
20.12.2008
SAMHSA Releases New Data On Drug-Related Hospital Emergency Department Visits. The latest Drug Abuse Warning Network (DAWN) report - drawn from a sample of hospital emergency departments across the Nation - indicates that more than 1.7 million visits for treatment were associated with some form of substance misuse or abuse. The 2006 DAWN report, developed by the Substance Abuse and Mental Health Services Administration (SAMHSA), provides the latest estimates on how substance use affects this critical part of the Nation's healthcare system. (Source: Medical News Today, 12/19/08) SAMHSA veröffentlicht neue Daten zu Notaufnahmen an Spitälern im Zusammenhang mit Drogen. Der letzte Bericht des Drogenmissbrauch-Netzwerks (DAWN), herausgefiltert aus Beispielen von Notaufnahmestationen im ganzen Land, zeigen, dass mehr als 1.7 Millionen Besuche für Behandlung mit einem Drogenmissbrauch oder Fehlgebrauch verbunden war. Dieser Bericht von 2006 liefert die letzten Schätzungen darüber, wie Drogenkonsum diesen kritischen Teil des nationalen Gesundheits-Systems beeinträchtigt. 20.12.2008
Report Points To Lack Of Public Awareness Of Health Guidelines, UK
Most people do not know the Government guidelines for healthy eating, drinking and exercise, suggests a report out today from The NHS Information Centre. The report shows that: Less than a third of men and women knew the maximum amount of alcohol they should be drinking each day. Comment: This proofs again the little effect of educational prevention. (Source: Medical News Today, 12/18/08) Ein Bericht in England zeigt, dass in der Bevölkerung ein Defizit beim Bewusstsein über die Gesundheits-Richtlinien besteht. Die meisten Leute kennen die Richtlinien der Regierung für gesundes Essen, Trinken und körperliche Aktivität nicht, sagt ein Bericht des NHS-Informationszentrums. Weniger als ein Drittel der Männer und Frauen kennen die maximale Menge Alkohol, die sie pro Tag höchstens trinken sollten.
Kommentar: Wieder ein Beweis, dass aufklärende Prävention wenig nützt.
20.12.2008
The Language Of Intoxication: The Term 'Drunk' Doesn't Really Cut It Any More. The language that drinkers typically use to describe alcohol's effects on them is quite different from the language used by alcohol researchers, no doubt limiting researchers' understanding of self-reported alcohol use. (Source: Medical News Today, 12/18/08) Comment: This may reduce the credibility of many research results. / Die Sprache der Alkoholisierung: Der Begriff "betrunken" trifft es nicht mehr. Die Sprache, die Alkoholkonsumenten normalerweise benützen, um die Auswirkungen des Alkohols auf sie zu beschreiben, ist ganz verschieden von der Sprache, die Alkoholforscher verwenden. Zweifellos schränkt dies das Verständnis der Forscher für den von jenen selber berichteten Alkoholgebrauch ein.
Kommentar: Dies scheint viele Forschungsergebnisse in Frage zu stellen.
20.12.2008

Der "Lancet"-Redaktor Stuart Spencer zur Ethik beim Publizieren von medizinischen Studien in grossem Interview in der Neuen Zürcher Zeitung vom 17.12.08:
"Es fällt uns schwer, nicht an das Gute zu glauben." (Titel des Artikels)
"Wir erhalten rund 8000 Fachartikel pro Jahr - etwa 350 veröffentlichen wir."  (Quelle: NZZ, 17.12.08, nicht online)
Kommentar: Es wäre interessant zu erfahren, ob auch Studien der Alkoholindustrie oder solche, die von ihr offen oder heimlich gesponsert wurden, darunter sind. Andererseits hat es die Industrie gar nicht nötig, ein Teil der Presse nimmt ja diese Studien auch ungeprüft gerne auf. Jetzt wissen wir auch warum: Die Journalisten und Verleger glauben an das Gute!     (auch Zitate)

18.12.2008
Study Shows Slower Cognitive Decline for older Women Drinkers. A study of 3,000 women ages 70 to 82 years revealed that a moderate amount of alcohol consumption resulted in better mental acuity and contributed to a slower decline in cognitive function. (Source: Join Together, 12/16/08) (With our comment) / Eine Studie zeigt geringeren Rückgang der kognitiven Leistung bei älteren Frauen, die mässig Alkohol konsumieren.
Kommentar:
Immer die gleiche Frage: Wie viele der Nicht-Konsumentinnen musste früher wegen Alkoholproblemen aufhören zu trinken? Deren damalige Hirnschäden blieben erhalten. Sie verschlechtern den Durchschnitt.
17.12.2008

Untersuchung von Gerichtsakten zeigt, dass der Anteil bei tödlichen Verkehrsunfällen in Österreich auf jeden Fall ums Doppelte höher ist. Seit 1998 gilt in Österreich die 0,5-Promille-Grenze. Aus ethischen und medizinischen Gründen wird bei tödlichen Alleinunfällen - bei denen also außer dem Unfalllenker niemand zu Schaden gekommen ist - keine Blutuntersuchung auf Alkohol durchgeführt. Das tatsächliche Ausmaß der Problematik „Alkohol am Steuer" war bisher also nicht bekannt, es war aber immer klar, dass die Zahlen der Unfallstatistik nur einen Teilausschnitt repräsentieren. (Quelle: Google Alkohol Alert, 11.12.08) im-salzkammergut.at, 10.12.08
Kommentar: Unglaubliche Nachlässigkeit! = Verniedlichung.

12.12.2008
Study: Program To Deter Youth Alcohol Use Also Reduces Conduct Problems.
A University of Georgia program designed to reduce alcohol use, drug use and risky sexual behavior in African-American youth also reduces the likelihood of engaging in conduct problems by up to 74 percent two years later. (Source: Medical News Today, 12/09/08) /
Ein Programm, um den Alkoholkonsum von Jugendlichen zu reduzieren, verringert auch Verhaltens-Probleme. Ein Programm der Universität von Georgia, konzipiert um den Alkohol- und Drogenkonsum sowie risikohaftes Sexualverhalten bei der afro-amerikanischen Jugend zu reduzieren, verringert auch die Wahrscheinlichkeit von Verhaltensproblemen bis zu 74% zwei Jahre später.
10.12.2008
Study Finds Link Between Adolescent Drinking and Adult Tolerance.
Even moderate amounts of alcohol can alter teens' brain and liver function, possibly leading to higher alcohol tolerance later in life, according to new research from Baylor University. (Source: Join Together, 12/08/08) /
Studie findet Verbindung zwischen dem Alkoholkonsum Jugendlicher und der Alkoholtoleranz von Erwachsenen. Sogar mässiger Alkoholkonsum kann Gehirn- und Leberfunktion von Jugendlichen verändern. Möglicherweise führt das zu einer höhern Alkoholtoleranz später im Leben.
09.12.2008
USA: Moderate Alcohol Use During Pregnancy Linked to Behavior Problems in Children. Women who consume even one alcoholic drink weekly while pregnant are more likely to have children with behavioral problems than women who abstain. (Source: Join Together, 12/05/08) / Mässiger Alkoholkonsum während der Schwangerschaft steht in Verbindung mit Verhaltensschwierigkeiten der Kinder. Frauen, die auch nur einen alkoholischen Drink wöchentlich während der Schwangerschaft konsumieren, haben wahrscheinlicher Kinder mit Verhaltensproblemen als Frauen, die abstinent lebten. 08.12.2008
Holiday Drinking Fuels Bad Behavior.  Alcohol not only fuels dangerous drunk driving but also sexual antics, embarrassing text messages, and other inappropriate behaviors at workplace and family holiday parties, warns a new study. Researchers found that 64 percent of those who attend holiday parties sponsored by employers said the events sometimes included embarrassing alcohol-driven episodes. (Source: Join Together, 12/05/08) / Alkohol an Weihnnachtsfeiern führen zu schlechtem Benehmen. Alkohol führt nicht nur zu Alkohol am Steuer, sondern auch zu sexuellen Abenteuern, peinlichen Text-Botschaften und anderem unpassendem Verhalten an Arbeitsplatz- und Familien- Weihnachtsparties, warnt eine neue Studie. 08.12.2008
Brain Damage May Be Causing Drunk Drivers To Re-Offend. Why are fines, the fear of arrest, prison and even treatment programs having little effect in stopping repeat offenders from continuing to get behind the wheel drunk?  (Source: Medical News Today, 12/05/08) / Hirnschäden könnten der Grund sein, dass wegen Alkohol am Steuer Verurteilte zu Wiederholungstätern werden. Warum haben Bussen, die Angst vor dem Gefängnis oder sogar vor Behandlungsprogrammen so wenig Erfolg, Wiederholungstäter davon abzuhalten, wieder betrunken ans Steuer zu sitzen? 06.12.2008
Close Proximity To Alcohol Outlets Puts Adolescents At Greater Risk. (USA) Researchers found that alcohol outlets are concentrated in disadvantaged neighborhoods and can contribute to adolescent drinking.  (Source: Medical News Today, 12/05/08) / Das Wohnen in der Nähe von Alkoholgeschäften birgt für Jugendliche eine grösseres Risiko. Forscher fanden, dass Alkoholgeschäfte in unterprivilegierten Quartieren konzentriert sind und zum Alkoholkonsum von Jugendlichen beitragen können. 06.12.2008
Drug And Alcohol Abuse Double Risk Of ICU Admission. While the personal health and safety risks of drug and alcohol abuse are well-documented, a new study by researchers at LDS Hospital and Brigham Young University, USA,  suggests substance dependence increases medical costs by way of the intensive care unit. Analysis of intensive care unit admissions at LDS Hospital in Salt Lake City shows drug and alcohol abuse make a patient twice as likely to be admitted to intensive care, according to the new study, published in the December issue of Intensive Care Medicine. (Source: Medical News Today, 12/05/08)  / Drogen- und Alkoholmissbrauch verdoppeln das Risiko, auf der Intensivstation eines Spitals zu landen. Während die persönlichen Gesundheits- und Sicherheitsrisiken bei Drogen- und Alkoholmissbrauch gut dokumentiert sind, zeigt eine neue Studie, dass Suchtmittelabhängigkeit die medizinischen Kosten erhöht, weil die Intensivstation benützt wird. Drogen- und Alkoholmissbrauch führen mit doppelter Wahrscheinlichkeit und 6 Jahre früher in die Intensivstation, verglichen mit der übrigen Bevölkerung. 06.12.2008
Deutsche trinken mehr Alkohol als andere Europäer. Die Deutschen greifen Marktforschern zufolge wesentlich häufiger zu Alkohol als andere Europäer. Lediglich für 18 Prozent der Bundesbürger sind alkoholische Getränke tabu, berichtete das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK. (Quelle: Google Alkohol Alert, 6.12.08)   Financial Times Deutschland, 5.12.08
Kommentar: Falls die islamische Türkei mit ihren 80% Abstinenten für den Durchschnitt einbezogen wird, sehen gewisse Ergebnisse etwas eigenartig aus.
06.12.2008
Doctors Fail to Discuss Substance Use with Teens. A new study suggests that physicians are ignoring national health guidelines by failing to discuss high-risk behavioral issues like alcohol and other drug misuse and safety concerns with teens. (Source: Join Together, 12/04/08) / Ärzte erfüllen ihre Pflicht nicht, mit Jugendlichen über Suchtmittelkonsum zu diskutieren. Eine neue Studie meint, die Ärzte würden nationale Gesundheits-Richtlinien ignorieren, indem sie Themen von grossen Risiken wie Alkohol- und andern Drogenmissbrauch, sowie Sicherheitsbestimmungen mit Jugendlichen nicht diskutieren. 05.12.2008
Try Science When 'Just Saying No' Isn't Enough. Teens are fascinated by their brains, the way they work, change, and even "freeze" sometimes. The American Association for the Advancement of Science (AAAS) recommends that parents, teachers and caregivers use that fascination to engage middle and high school students this holiday season in a discussion of why they shouldn't drink alcohol.  (Source: Medical News Today, 12/05/08) Comment: And perhaps theiy don't forget the good example they are supposed to give. /  Versuche es mit der Wissenschaft, wenn einfaches Nein-Sagen nicht genug ist. Jugendliche sind von ihren Gehirnen fasziniert, wie sie arbeiten, sich ändern und sogar gelegentlich "einfrieren". Die American Association for the Advancement of Science (AAAS) empfiehlt, dass Eltern, Lehrer und Besorger diese Faszination benützen, um Mittel- und Hochschulstudenten während dieser Festtage in eine Diskussion zu verwickeln, warum sie keinen Alkohol trinken sollen.
Kommentar: Und vielleicht vergessen sie auch das Beispiel nicht, das sie geben sollten.
05.12.2008
Younger Alcoholic Men At Risk For Osteoporosis. Low bone mass, or osteoporosis, is a known consequence of alcoholism, especially in older alcoholics. However, a new study shows that younger male alcoholics are also at increased risk for osteoporosis. (Source: Medical News Today, 12/01/08)
Jüngere Alkoholiker riskieren Osteoporose. Geringe Knochenmasse oder Osteoporose sind eine bekannte Konsequenz bei Alkoholismus, speziell bei älteren Alkoholikern. Nun zeigt eine neue Studie, dass jüngere, männliche Alkoholiker auch ein erhöhtes Risiko für Osteoporose haben.
03.12.2008
Drinking Patterns More Important Than Total Imbibed In Cardivascular Disease Risk. A group of researchers has identified the precise mechanisms by which binge drinking contributes to clogs in arteries that lead to heart attack and stroke, according to a study published today in the journal Atherosclerosis. The works adds to a growing body of evidence that drinking patterns matter as much, if not more, to risk for cardiovascular disease than the total amount consumed. (Source: Medical News Today, 12/01/08) / Das Trinkverhalten sei wichtiger als die total getrunkene Alkoholmenge beim Risiko von Herzkrankheiten. Eine Gruppe von Wissenschaftern hat den genauen Mechanismus herausgefunden, bei dem Binge Drinking zu Verklumpungen in den Arterien beiträgt die  zu Herzattacken und Herzinfarkten führen. Diese Arbeit vermehrt die Beweise, dass das Trinkverhalten mindestens so viel zum Herzkrankheiten-Risiko beiträgt wie der totale Konsum. 02.12.2008


Leserbriefe

Thema Veröffentlicht in    ((noch) nicht veröffentlicht) veröff.
Datum/
Nr.
Link Datum
Binge Drinking A Socially Acceptable British Pastime (Study) Medical News Today 29.12.08 Kommentar 29.12.08
Alkohol: Suchtbekämpfung durch Steuererhöhung? TELEPOLIS online 26.12.08 Kommentar 26.12.08
Sollen die Steuersätze für Alkohol angehoben werden? (2) WELT online 21.12.08 Kommentar 21.12.08
Der Tages-Anzeiger bespricht ein Buch für Kinder aus alkoholbelasteten Familien. Wir liefern fehlende Hilfsadressen. Tages-Anzeiger 17.12.08 Leserbrief 23.12.08
Die deutsche Spirituosenindustrie schult Verkaufspersonal und betreibt ein kleines Präventionsprojekt mit "ethischen" Motiven. ZEIT ONLINE 17.12.08 Kommentar 17.12.08
Männer vor allem wegen Alkohol im Krankenhaus WELT ONLINE 12.12.08 Kommentar 12.12.08
Alkoholpolitik: Die FPÖ im Interview Haarspalter 07.12.08 Kommentar 07.12.08
"Für Deutsche ist die Schweiz wie Deutschland – nur schöner“
Ganzseitiges Interview mit "Zeit"-Chefredaktor di Lorenzo
(Tages-Anzeiger) 06.12.08 Leserbrief --
Drinkaware Launches Campaign For A Christmas To Remember, UK" Medical News Today 03.12.08 Kommentar 04.12.08
Maischberger Talk-Show am ARD, 2.12.08 zu Alkohol WELT ONLINE 04.12.08 Kommentar 04.12.08


Die (Lobby-) Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Interner Link zu den Seiten/Thema, Meldungen

externer Link zur Organisation/Details und Kommentar

Datum

Die deutsche Spirituosen-Industrie macht Jugendschutz mit "ethischem" Anspruch

Die Spirituosen-Industrie will mit Broschüren und Internetfilmen den Alkoholmissbrauch unter Jugendlichen bekämpfen. Doch die Maßnahmen reichen nicht aus.  ZEIT ONLINE  16.12.08 unser Kommentar dazu

17.12.2008
Punsch in Linz, Ö, heuer mit deutlich mehr Alkohol(Quelle: Google Alkohol Alert, 3.12.08)

Von acht auf über zwölf Volumenprozente pro Tasse: Linzer Punsch und Glühwein hat es in sich, wie ein AK-Test zeigt. Das kann für Autofahrer zum Verhängnis werden, warnt die AK. DiePresse.com, 3.12.08
Kommentar: Abscheulich, ehrlos, müsste geahndet werden.

03.12.2008

Parlamentsdebatten


Debatte/Debate
Rat / Link Datum
08.3473 - Interpellation Massenbesäufnisse "Botellón". Strategie des Bundes. Von NR Donzé Walter. Einreichungsdatum 17.09.2008.  Der Interpellant erklärte sich befriedigt. Nationalrat, CH 27.12.2008
Nationalrätin Jacqueline Fehr befragte den Bundesrat betr. Media-Abkommen
- Alkoholwerbung. Wintersession 2008 - Zehnte Sitzung - 15.12.08-14h30
08.5428Fragestunde. Einreichungsdatum 15.12.08. Bundesrätin
 Calmy-Rey Micheline, antwortete.
Nationalrat, CH 27.12.2008
Der Gemeinderat von Rastatt, D, hat am 15.12.08 über lokale Alkoholpolitik debattiert. Eine schriftliche Vorlage sollte zur Abstimmung kommen. Das Ergebnis ist noch nicht veröffentlicht. Gemeinderat Rastatt, D 27.12.2008
Der deutsche Bundesrat stimmt zu: Neuer Bussenkatalog. Bundesrat, D
International
20.12.2008
08.5417 Fragestunde im Nationalrat am 8.12.08: Frage Rennwald Jean-Claude: Prävention. Welche Kommunikationspolitik? Antwort von Couchepin Pascal, président de la Confédération. BR Couchepin informiert über die Situation mit dem Media-Abkommen EU-CH. Das Wort wurde weiter nicht gewünscht. Nationalrat, CH 14.12.2008
Gestern beschloss der Nationalrat zusätzliche 5 Mio. Franken für die Filmförderung.
Kommentar:
Ob das einen Zusammenhang mit dem Media-Abkommen CH-EU hat?
Nationalrat, CH 05.12.2008

 EU-Commission, Parliament, Bruxelles

Debatte Kommentar       Links                                                                                            Datum
Answer to oral question - Disparities in driver blood-alcohol limits in EU member states
Question by Bogusław Sonik

20 November  2008 EP plenary session in Strasbourg

 

...Given the current trend towards the standardisation of road traffic legislation within the EU, does the Commission intend to take steps to standardise permissible blood-alcohol levels for drivers in the EU Member States?
Response from Commissioner Antonio Tajani

Commissioner Tajani explained that in his opinion, new drivers tend to be the victims of road accidents. For this reason, a blood limit of not above 0.2 is recommended for this category of drivers. However, the European commisison does not feel that the political conditions exist to further harmonise the blood levels within the union. In spite of this, the commission wants to be active in this area, and the commissioner would like to see more road checks. A directive is under discussion in the council. Non use of seatbelt and driving under influence of drugs are in this directive.
Boguslaw Sonik fragt den Kommissär Antonio Tajani, ob die Kommission  die Blutalkohol-Grenzwerte in der EU harmonisiert wolle. Der Kommissär meinte, die politischen Voraussetzung fehlten dafür. Die Kommission wolle aber auf dem Gebiet aktiv sein. Er würde gern mehr Kontrollen sehen. Eine Direktive sei in Diskussion, die u.a. das Fahren unter dem Einfluss von Drogen enthalte. (Quelle: Eurocare Newsletter Dezember 2008) später online.
22.12.2008

   
Geschichten, die das Leben schrieb

Geschichte Datum
Couple Sues Airline for Overserving Alcohol. Couple is suing United Airlines for allegedly over-serving alcohol to a husband who then beat his wife while intoxicated. / Ein Ehepaar klagt gegen United Airlines in den USA, weil sie dem Mann von Japan bis Kalifornien alle 20 Minuten Wein serviert hatte. Bei der Passkontrolle schlug er seine Frau sechsmal ins Gesicht und wurde verurteilt. (Quelle: Join Together, 19.12.08) 23.12.2008
Auch eine Weihnachtsgeschichte: Helfen, wo einer am Abgrund steht. Unterwegs mit dem Kältebus der Berliner Stadtmission – an der Seite der Ärmsten der Armen.
Es war nicht sonderlich kalt in dieser Nacht, doch irgendwie grau, ungemütlich, depressiv. Nur schnell nach Hause, das ist die Losung von Millionen Berlinern in dieser trüben Jahreszeit. Licht, Wärme – wir brauchen das jetzt dringender denn je. Doch für etwa 10 000 Menschen in Berlin gibt es kein Zuhause, sie leben unerkannt, anonym, irgendwo in einem Parkhaus, unter Brücken oder in verlassenen Abbruchhäusern – Lichtjahre entfernt von der Weihnachtsglitzerwelt. Leben? Nein, sie leben nicht, sie überleben. Nacht für Nacht. Nächte können lang sein, grausam lang. ...(Quelle: Google Alkohol-Alert, 19.12.08)      Neues Deutschland online, 18.12.08
19.12.2008

Schlagerstar Howard Carpendale: "Ich hasse Alkohol“, sagte der 62-Jährige in einem Doppelinterview mit seinem Sohn Wayne der „Bild am Sonntag“. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 8.12.08) FOCUS ONLINE, 7.12.08 (Mit unserm Kommentar)

08.12.2008
Missbrauch: Wenn Eltern mit dem Leben ihrer Kinder spielen. Schmerz und Wut sind ihre Begleiter. Sie wurde von ihren Eltern geschlagen. Nun lebt sie bei einer Pflegefamilie und trinkt täglich Alkohol. Maike Schomann berichtet über das Schicksal ihrer Freundin.
Kommentar: Berührende Geschichte. Man könnte auch titeln: Wenn Politiker mit dem Leben unserer Kinder spielen. (Zur Zusatz-Botschaft des Bundesrates über Alkoholwerbung)
(Quelle: Google Alkohol-Alert, 5.12.08) 
Hamburger Abendblatt, 4.12.08
05.12.2008
Iran: Zwölf Tote durch gepanschten Alkohol. Nach dem Konsum von illegal hergestelltem Alkohol sind im Iran 12 Menschen gestorben. Viele weitere erlitten teilweise schwere Vergiftungen, zwei sind erblindet. Die Leute hatten schlecht destillierten Alkohol getrunken, der Methanol enthielt. Fünf Personen wurden verhaftet. Nur christliche Minderheiten und die Juden haben im Iran die Erlaubnis, Alkohol für den Eigenkonsum zu produzieren. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 1.12.08) ZEIT ONLINE, 30.11.08    Tages-Anzeiger, 1.12.08 02.12.2008

Hinweise für Unterrichtende

(05.12.2008) Alkohol und Rausch - zwischen Risiken und dem Wunsch nach Entgrenzung: Heranwachsende berichten immer häufiger davon, Alkoholräusche erlebt zu haben – auch mehrfach. Die Risiken, die damit zusammenhängen, werden oft falsch eingeschätzt. Einerseits sind strukturelle Massnahmen, welche die Erhältlichkeit von Alkohol einschränken, für die Prävention wichtig – insbesondere die Preispolitik und das Durchsetzen der Bestimmungen des Jugendschutzes. Aber auch im Schulunterricht kann man zur Prävention von Rauschtrinken beitragen, indem man die Jugendlichen hinsichtlich der Risiken sensibilisiert und mit ihnen über Motive und Ursachen für Alkoholräusche diskutiert. Das pädagogische Hilfsmittel (pdf, 12S., 200Kb) für Lehrpersonen der Oberstufe ist online auf den Seiten der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) erhältlich.
Kommentar: Oberstufenschüler sind auch an den wirtschaftlichen Zusammenhängen und Zwängen interessiert: Wirtschaftskunde, Medienkunde, Parteipolitik. Zu Werbung erschien eine besondere Unterrichtshilfe, siehe unten.)


(05.12.2008) Alkohol und Werbung - Vom Anreiz zum Konsum: Wie alle Wirtschaftszweige wirbt auch die Alkoholindustrie für ihre Produkte. Die Alkoholwerbung, ebenso wie die Werbung für Tabak, wirft jedoch Fragen auf, da sie für ein Produkt wirbt, das abhängig macht und die Gesundheit gefährdet. Jugendliche werden vom gesellschaftlichen Umfeld, insbesondere von den Gleichaltrigen, aber auch von der Werbung in ihrem Umgang mit Alkohol beeinflusst. Das vorliegende Heft zeigt auf, wie Sie das Thema Alkohol und Werbung mit den Jugendlichen aufgreifen können. Weiter finden Sie darin didaktische Umsetzungsvorschläge zur Förderung von Kompetenzen, die es den Jugendlichen ermöglichen, solchen Einflüssen kritisch zu begegnen. Das pädagogische Hilfsmittel (pdf, 12S., 236Kb) für Lehrpersonen der Oberstufe ist online auf den Seiten der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA) erhältlich.
Kommentar: Auch Politiker dürften es zu aktuellem Anlass lesen. Es fehlen: Ein Kapitel zur Schleichwerbung in den Medien. Material würden unsere Beschwerden bei der UBI liefern. Gerade dieses Thema könnte Jugendliche interessieren, da es so etwas wie Krimi-Charakter hat. Der Link auf unsere Webseite neben drei andern, die als interessant bezeichnet werden, fehlt ebenfalls. Über den Grund kann gerätselt werden. Die aktuelle politische Situation mit der Zusatzbotschaft des Bundesrates betr. Aufhebung des Werbeverbotes am Fernsehen für Wein  und Bier konnte noch nicht berücksichtigt werden.


Versuche es mit der Wissenschaft, wenn einfaches Nein-Sagen nicht genug ist. Jugendliche sind von ihren Gehirnen fasziniert, wie sie arbeiten, sich ändern und sogar gelegentlich "einfrieren". Die American Association for the Advancement of Science (AAAS) empfiehlt, dass Eltern, Lehrer und Besorger diese Faszination benützen, um Mittel- und Hochschulstudenten während dieser Festtage in eine Diskussion zu verwickeln, warum sie keinen Alkohol trinken sollen. (Quelle: Medical News Today, 12/05/08)
Kommentar: Und vielleicht vergessen sie auch das Beispiel nicht, das sie geben sollten. Z.B. Aktion "Weisse Weihnachten".


(29.12.2008) Arbeitsblatt zu einer erst jetzt via Google eingegangenen Artikel-Serie des FDP-Europa-Parlamentariers Holger Kramer aus dem Jahr 2006. Kommentar: Diese Artikel eignen sich gut für die Abfassung eines Leserbriefes (übungshalber). Die Thematik ist immer noch aktuell.

Veranstaltungen 2007 - 2008

Veranstaltungen/Events

Thema/Details

Datum 

Alkoholpolitik auf dem Prüfstand - Kontroverse Diskussion: Dr. Harald Terpe, sucht- und drogenpolitische Sprecher der grünen Bundestagsfraktion (Foto) lädt zu einer öffentlichen Diskussion über die Alkoholpolitik in Deutschland ein. In 18055 Rostock, Mühlenstr. 9 (Ecke Grubenstr., Haus Böll) Diskussion mit Dr. Harald Terpe MdB und Rolf Hüllinghorst, Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen Michael Scherer, Geschäftsführer des Norddeutschen Brauerbunds e.V. am Donnerstag, dem 11. Dezember 2008 um 19.30 Uhr   (Quelle: MVregio, 3.12.08)  

11. Dezember 2008

Unsere Interventionen (Briefe, Mails, Gespräche)

Thema Adressat oder Absender Datum
Sendung "Schweizer Whisky" in cash, Presse-TV auf SF2 am 20.12.08 Eidg. Alkoholverwaltung 20.12.2008
Sendung "Schweizer Whisky" in cash, Presse-TV auf SF2 am 20.12.08 BAKOM, Bundesamt für Kommunikation 20.12.2008
Der "Bierathlon" auf der Zürcher Allmend am letzten Wochenende Pressestelle des städtischen Polizeidepartements Zürich 16.12.2008
Whiskey-Werbung am Schweizer Fernsehen in 10 vor 10. Eidg. Alkoholverwaltung 13.12.2008

Herausgeber/Editor:
Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 59 00, Fax: +41 (0)52 343 59 29   
e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen
und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.
All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent
our views. 
Stand: 18.01.2009  

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 05.01.2009