Leserbrief

12.12.2008                     (am 12.12.08 veröffentlicht)

Online-Kommentar zu: "Männer vor allem wegen Alkohol im Krankenhaus"WELT ONLINE, 10.12.08

Kontrabass sagt:

Nun gehen sie wieder auf die Barrikaden gegen die "Gutmenschen". Ich nehme an, sie bezeichnen sich selber als "Schlechtmenschen". Man könnte vielleicht zutreffender sagen "Dummmenschen", denn sie merken nicht, wie sie mit ihrer Blödheit ein System verteidigen, das sie selber jährlich pro Kopf etwa 500€ kostet, (Krankenkassen-, Versicherungsprämien, Steuern) der Wirtschaft schadet, (ca 5% der Lohnsumme durch Absenzen) unser aller Lebensqualität einschränkt, (Kriminalität, sexuelle und häusliche Gewalt, Aids, ungewollte Kinder, etc. Verkehrstote und -Invalide) und ca 1 Mio. Kinder in alkoholbelasteten Familien aufwachsen lässt, die oft traumatisiert, verhaltensgestört verminderte Schul- und Berufschancen haben.
Immer wird der Verbotsstaat heraufbeschworen, dabei geht es nur darum, dass die, wie es immer heisst, mässig Konsumierenden, die genau so wie alle darunter leiden, mit ihrer Stimmenmehrheit eine Regierung unterstützen, welche dann die notwendigen alkoholpolitischen Massnahmen durchsetzen kann. Bereits ein Konsumrückgang durch eine generelle merkliche Alkoholsteuererhöhung könnte viele Schäden reduzieren. Solange die Regierung Angst hat vor Stimmenverlusten, tut sie nichts Zählbares, es bleibt bei Alibiübungen.

(Via Internet)
 

 

                                 Homepage        Leserbriefe-Übersicht         Nächster Leserbrief            Vorheriger Leserbrief              

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008