www.alkoholpolitik.ch - Newsletter - November 2008   (Versand: 30.11.2008)

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsern Newsletter unterbreiten zu können. 

Die Beiträge sind z.T. etwas gekürzt, nach Kapiteln geordnet und mit dem letzten Datum zuoberst. Wenn Sie einen Beitrag im Detail sehen möchten, können Sie
auf den Link zu unserer Webseite oder den einzelnen Kapiteln klicken. 

Sollten Sie diesen Newsletter ungefragt erhalten und/oder ihn nicht mehr beziehen wollen, können Sie ihn hier per e-mail 
sofort abmelden.

Empfänger unseres Newsletters bitten wir, den Spam-Filter so einzurichten, dass der Newsletter nicht abgewiesen wird. Überprüfen Sie bitte gelegentlich das
Spam-Filter-Verzeichnis, ob nicht versehentlich der Newsletter dort hineingeraten ist.

Mit besten Wünschen und freundlichen Grüssen
Hermann T. Meyer

Homepage            Homepage   

Top aktuell  (27.11.2008) Der Bundesrat schlägt dem Parlament vor, dass auf allen Kanälen für Wein und Bier geworben werden darf.  Wegen eines Media-Abkommens  mit der EU zur Förderung der Filmwirtschaft kann der Bundesrat nicht verbieten, dass ausländische Werbefenster Alkohol anpreisen. Der Gerechtigkeit halber will er dies nun auch der SRG erlauben.
Kommentar: Die Schweiz soll jährlich rund 10 Mio. einzahlen und darf dafür an den Filmförderungsaktivitäten der EU teilnehmen. Z.B. Ausbildung, Vermarktung. Die staatlichen Schweizer Sender würden geschätzte 5 - 8 Mio. Fr. einnehmen. Diese paar Millionen sollen es rechtfertigen, dass wir fast die letzte nationale Werbebeschränkung opfern und einmal mehr der Jugend zeigen, wie wenig uns daran gelegen ist, die Jugend vor der Alkoholwerbung zu schützen. .…
Würde unsere Projekt-Idee verwirklicht, bekäme die Filmwirtschaft genügend Mittel, so dass dieses Abkommen nicht nötig wäre.
Dies wäre der richtige Moment für die Einführung einer generellen Alkoholsteuer nach dem Verursacherprinzip. Die Schäden durch die Werbeflut müssten mit Hilfe eines preisbedingten Konsumrückgangs kompensiert werden. Das Parlament ist nun gefordert.   Zusatzbotschaft Bundesrat     (Quelle: Tages-Anzeiger, 26.11.08 sf.tv, 26.11.08     
Unser ausführlicher Kommentar


(16.11.2008)  "Kinder der Landstrasse" - "Verdingkinder" und...
Die Geschichte der Verdingkinder in der Schweiz wurde wissenschaftlich aufgearbeitet und in den Medien verbreitet. Der Bundesrat hat sich sogar im Namen der Gesellschaft für das viele zugefügte Leid entschuldigt.
Kommentar:
Wie steht es aber um die seit über hundert Jahren bestehende vergleichbare Not der heute über 100'000 Kinder und Jugendlichen in alkoholbelasteten Familien in der Schweiz? Wann erkennt die Gesellschaft ihre Mitverantwortung und sorgt für wirksame Massnahmen, um den Alkoholkonsum drastisch zu senken, damit weniger Kinder leiden müssen?
Es ist natürlich viel einfacher, auf weit zurückliegendes Leid zu reagieren, für das man sich nicht verantwortlich fühlt, als sich einzugestehen, dass man selber ein kleines Opfer bringen, sein eigenes Verhalten ein wenig ändern müsste, damit sich die Verhältnisse ändern können. Wann gibt der Bundesrat hier ein gutes Beispiel?
(Quelle: Tages-Anzeiger, 6.11.08)


(10.11.2008) Bedeutende Wissenschafter rufen nach einer internationalen Übereinkunft zur Kontrolle von Alkohol.
In einem Editorial in bmj.com heisst es, es gäbe einen dringenden Bedarf für eine internationale Regulierung von Alkohol, ähnlich der Rahmenübereinkunft betreffend Tabak-Kontrolle im Jahr 2005. Professor Laura Schmidt (Philip R Lee Institute for Health Policy Studies and Department of Anthropology, History and Social Medicine, School of Medicine, University of California, San Francisco, CA) und Kollegen in den USA, Kanada, Finnland und Australien schreiben, dass Alkohol weltweit ein wesentlicher Faktor von Krankheit, Verletzungen und Tod ist, aber er sei die einzige allgemein gebrauchte psychoaktive Substanz, die noch immer einer internationalen Kontrolle bedürfe. (Quelle: Medical News Today, 8.11.08)         bmj.com, 6.11.08


(06.11.2008) "Yes - we can!"

In Bezug auf die Alkoholpolitik in der Schweiz und anderswo in Europa kann man nur neidisch werden über diesen Siegeswillen, der auch unmöglich Scheinendes möglich macht. Auch die Kreise der Gesundheitspolitik in den USA sind nun hoffnungsvoll, dass eine spürbare Besserung im Gesundheitswesen eintreten wird.


Neustes Zitat:      (07.11.2008) Filippo Leutenegger, FDP-Nationalrat und Präsident der "Aktion Medienfreiheit" im Tages-Anzeiger vom 7.11.08 unter dem Titel: "Eine Teilverstaatlichung der Medien":
"Bedenklich ist der Umstand, dass die zunehmende Schwächung der publizistischen Unabhängigkeit in den elektronischen Medien unsere Journalistinnen und Journalisten nicht zu interessieren scheint, obwohl die publizistische Unabhängigkeit nicht nur für die Ausübung des Berufs, sondern auch für das Funktionieren unserer Demokratie zentral ist."  (Quelle: Tages-Anzeiger vom 7.11.08)
Kommentar: Ob Herrn Leutenegger auch die Abhängigkeit der Presse von gewissen Teilen der Wirtschaft interessiert (z.B. die Alkohol- und Werbebranchen)? Auch darunter leidet die Demokratie und dazu die Volksgesundheit, die Lebensqualität und die Kaufkraft. Ich habe nicht vernommen, dass er sich für meine diesbezügliche Beschwerde beim Schweizer Presserat eingesetzt hätte. (siehe Briefe an... 27.2.06 etc.)

Aktuell     

Thema Kommentar/Details Datum
Teilnehmer des Winterthurer Botellóns werden gebüsst. 19 Personen wurden von der Stadtpolizei verzeigt, die Bussen zu gewärtigen haben. Der Anlass war von der Polizei beobachtet, fotografiert und gefilmt worden. In Zürich sei es nur zu drei Anzeigen gekommen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 29.11.08) 29.11.2008
Bericht über lokale Gewaltprävention.

(Quelle: Tages-Anzeiger, 29.11.08)

Ein Bericht über die Umsetzung von Massnahmen in Illnau-Effretikon kommt zu einem positiven Ergebnis. Aus präventiver Sicht müssten aber weiterhin Problemzonen berücksichtigt werden: Alkoholkonsum und Vandalismus, mangelnde Erziehungsverantwortung der Eltern, Problemzonen in der Stadt.
Kommentar: Wie üblich keine Rede von wirksamer Primärprävention. (Jedenfalls im Zeitungsbericht)
29.11.2008
Der Bundesrat schlägt dem Parlament vor, dass auf allen Kanälen für Wein und Bier geworben werden darf.
Zusatzbotschaft Bundesrat

Tages-Anzeiger, 26.11.08
siehe auch Homepage, Top aktuell.
Unser ausführlicher Kommentar  Leserbrief pendent

Wegen eines Media-Abkommens  mit der EU zur Förderung der Filmwirtschaft kann der Bundesrat nicht verbieten, dass ausländische Werbefenster Alkohol anpreisen. Der Gerechtigkeit halber will er dies nun auch der SRG erlauben.
Kommentar: .… Die Änderung des Radio- und Fernsehgesetzes mit Alkoholwerbung auf Lokalsendern machte den Anfang und dient nun als Argument für die vollständige Freigabe. Dass der Einfluss der Werbung nicht erwiesen sei, wie Bundesrat Leuenberger im Fernsehen sagte, ist ein schlechter Witz. Tatsache ist, dass sich Bundesrat und Parlament noch kaum je auf Wissenschaft und Fachleute abgestützt haben sondern immer wieder sogenannt "politische" Entscheide zu Gunsten der Wirtschaft und zu Ungunsten der Volksgesundheit und der Sozialkosten gefällt haben.

27.11.2008
Bundesgerichtsurteil mit Parallele zur Alkoholwerbung

(Quelle: NZZ, 25.11.08)
Es ist nicht erlaubt, entlang von Autobahnen und -Strassen Werbung anzubringen. Auch nicht auf Anhängern. Einem, der glaubte, dies sei zulässig, sagte das Bundesgericht, "das Vorgehen basiere auf einem Geschäftskonzept, mit dem versucht werde, bewusst die gesetzliche Regelung zu umgehen." 25.11.2008
Jugendliche fordern stärkere Alkohol-Prävention. Jugendsession lanciert Petition.   (Quelle: Google Alkohol Alert, 24.11.08)  Die 200 Teilnehmer der diesjährigen Jugendsession in Bern sind alarmiert von Trink-Partys Gleichaltriger. Sie fordern eine zeitgemässe und härtere Prävention, welche neuen Phänomenen wie Rauschtrinken und «Botellones» Rechnung trägt. U.a. fordern sie eine schwarze Liste der Betriebe, die nichtberechtigten Jugendlichen Alkohol verkaufen.  tagesschau.sf.tv, 24.11.08 25.11.2008
Der Griff nach dem Alkohol soll Gossauer Minderjährigen erschwert werden. Eine entsprechende Massnahme tritt ab Januar in Kraft. 
Noch immer kommen unter 16Jährige an öffentlichen Festen zu leicht an Alkohol. Gossau nimmt die Veranstalter nun in die Pflicht – durch Schulung und schärfere Spielregeln. U.a. eine Kaution für Festbeizer von bis Fr. 2500.-- je nach Besucherzahl. Dies sei schweizweit bisher einmalig. (Quelle: Google Alkohol Alert, 22.11.08)  Tagblatt.ch, 22.11.08
24.11.2008
Neue Bewilligung für die Street Parade in Zürich. Erstmals erhält sie eine Dreijahres-Bewilligung. Die Gewalt sei stark zurückgegangen, das Präventionsprojekt habe sich bewährt. Die Organisatoren wollen vermehrt Gewicht auf neuen Techno-Sound legen. Die Auflagen der Stadt bleiben unverändert. (Quelle: Tages-Anzeiger, 19.11.08) 20.11.2008
Die eidgenössische Jugendsession 2008 steht vor der Tür. Ein Thema sei der Alkoholkonsum. Die Vorbereitungen für die eidgenössische Jugendsession 2008 laufen auf Hochtouren. Die OrganisatorInnen der Jugendsession freuen sich auf die vielen spannenden Diskussionen und Debatten, welche die 200 TeilnehmerInnen vom 21. bis am 23. November 2008 im und ums Bundeshaus in Bern führen werden.
(Quelle: Tink.ch Newsletter, 17.11.08)
19.11.2008
"Kinder der Landstrasse" - "Verdingkinder" und...

(Quelle: Tages-Anzeiger, 6.11.08)

Die Geschichte der Verdingkinder in der Schweiz wurde wissenschaftlich aufgearbeitet und in den Medien verbreitet. Der Bundesrat hat sich sogar im Namen der Gesellschaft für das viele zugefügte Leid entschuldigt.
Kommentar: Wie steht es aber um die seit über hundert Jahren bestehende vergleichbare Not der heute über 100'000 Kinder und Jugendlichen in alkoholbelasteten Familien in der Schweiz? Wann erkennt die Gesellschaft ihre Mitverantwortung und sorgt für wirksame Massnahmen, um den Alkoholkonsum drastisch zu senken, damit weniger Kinder leiden müssen?
Es ist natürlich viel einfacher, auf weit zurückliegendes Leid zu reagieren, für das man sich nicht verantwortlich fühlt, als sich einzugestehen, dass man selber ein kleines Opfer bringen, sein eigenes Verhalten ein wenig ändern müsste, damit sich die Verhältnisse ändern können. Wann gibt der Bundesrat hier ein gutes Beispiel?

16.11.2008
In der Schweiz wird die Aktion "Weisse Weinachten" zum 1. Advent starten. Die deutsche Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing hat am 12.11.2008 in Bielefeld die freiwillige Selbstverpflichtung unterzeichnet, während der drei Weihnachtsfeiertage keinen Alkohol zu trinken. Damit ist sie die erste Drogenbeauftragte der Bundesregierung, die auch persönlich einen Beitrag zum Präventionskonzept der "Punktnüchternheit" leistet. Inzwischen wird die Kampagne von sieben Verbänden in Deutschland getragen. Auch hier kann unterschrieben werden: ../../aktuell.weisse-weihnachten.ch 15.11.2008
Kick-off-Veranstaltung zu Jugendschutz und Alkohol in Grindelwald.

Grindelwald ist eine Pilotgemeinde für das Projekt «Riskanter Alkoholkonsum von Jugendlichen – Jugendschutz in den Gemeinden» der Berner Gesundheit. Am Mittwochabend fand der Kick-off-Event mit einer Information und Workshops statt. Das Problem ist erkannt, erste Ideen allerdings zeigten, dass es nicht ganz leicht sein wird, in der Tourismusgemeinde Massnahmen umzusetzen. (Quelle: Google Alkohol Alert, 13.11.08)  Jungfrau-Zeitung, 13.11.08

15.11.2008
Die Tessiner Regierung will kein Ausgehverbot für Jugendliche. Dafür soll der Zugang der Jugendlichen zu alkoholischen Getränken erschwert werden. Fehlbare Verkäufer haben schärfere Strafen zu erwarten.
 (Quelle: Tages-Anzeiger, 13.11.08)
13.11.2008
Bundesrat bestimmt: Armee-Motorfahrzeugfahrer in Zukunft ohne Alkohol.

(Quelle: Google Alkohol Alert, 12.11.08)

Für Fahrer von Armeefahrzeugen gilt künftig die Nullpromille-Regel. Die Fahrberechtigung kann entzogen werden, wenn die Armeeangehörigen die Vorschriften über den Alkohol- und Betäubungsmittelkonsum missachten.

Der Bundesrat nahm im Rahmen der Teilrevision über den militärischen Strassenverkehr Anpassungen unter anderem im Bereich der Aus- und Weiterbildung vor, wie das VBS am Mittwoch mitteilte. Nicht zur Ausbildung zugelassen wird, wer ein Fahrzeug in angetrunkenem Zustand oder unter Betäubungsmitteleinfluss gelenkt hat. Nach wie vor gilt zudem, dass der Fahrzeugführer ab sechs Stunden vor dem Lenken eines militärischen Fahrzeuges keinen Alkohol trinken darf. 20minuten, 12.11.08
Kommentar: Gibt es auch Kontrollen? Gilt das auch bei Auslandeinsätzen? (Siehe "International": Deutsches Militär in Afghanistan.)
13.11.2008
Tankstellen-Shops: Kein Nachtverkauf ab 1.1.09 Das Arbeitsgesetz sieht zum Schutz der Angestellten ein Arbeitsverbot von 01-05 Uhr vor. Nur spezielle Branchen sind ausgenommen. (Quelle: Der Landbote, 12.11.08 12.11.2008
Die Tabakindustrie unterläuft die Tabaksteuern mit Billigzigaretten. Die British American Tobacco (BAT) gibt nach Parisienne Budget, die im Herbst für 5.50 Franken am Kiosk verkauft worden ist, bereits zum zweiten Mal innert eines halben Jahres eine Markenzigarette massiv verbilligt ab. Parisienne Kompost heisst die nächste Dumping-Zigarette. So will die Tabakindustrie junge Einsteiger zur Markenzigarette führen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 11.11.08)
Kommentar: Wie bei den Alcopops genügen Steuern nicht. Es braucht Mindestpreise und ein Verbot für Aktionen. Der Gesetzgeber müsste reagieren.
12.11.2008
User fordern Stadionverbote nach den Urteilen in Basel Die Urteile werden von vielen Kommentatoren als viel zu milde betrachtet. (Quelle: Basler Zeitung, 7.11.08) mit vielen Kommentaren. 08.11.2008
Die Hooligans der "Schande von Basel" sind verurteilt. Keiner muss ins Gefängnis, alle 26 Angeklagten wurden schuldig gesprochen. Die meisten bedingt. Entlastend berücksichtigte das Gericht den erheblichen Alkoholkonsum(!).
(Quelle: Basler Zeitung, 7.11.08) mit vielen Kommentaren.
08.11.2008
Fast die Hälfte verstiess gegen das Gesetz. Resultat der Alkohol-Testkäufe in Meiringen und auf dem Bödeli.

Meiringen und die Gemeinden auf dem Bödeli haben im Oktober in 22 Läden und Gastronomiebetrieben Alkohol-Testkäufe durchgeführt. In zehn Fällen kam es zu Verstössen gegen die Jugendschutzbestimmungen. (Quelle: Google Alkohol Alert, 07.11.08)
Jungfrau-Zeitung, 6.11.08 
Kommentar: Seit der ersten Testaktion im Juni ist keine Besserung eingetreten. Trotz Vorwarnung in der Presse! Appelle ohne Strafen nützen nichts.

07.11.2008
Ausgangssperre für Schüler in Gossau SG Sie dürfen künftig nach 23 Uhr nur noch in Begleitung Erwachsener in der Öffentlichkeit erscheinen. Dies steht in einem neuen Polizeireglement. (Quelle: Tages-Anzeiger, 6.11.08) 06.11.2008
Der Bundesrat bringt 60 Massnahmen zur Verkehrssicherheit in die Vernehmlassung. Im Alkoholsektor sind vorgesehen:
- 0,0‰ für Berufschauffeure
- 0,0‰ für Neulenker während der ersten drei Jahre
- Nachschulung für Fehlbare mit Alkohol am Steuer
(Quelle: Tages-Anzeiger, 6.11.08)   NZZ, 5.11.08   
SF-Tagesschau, 5.11.08
06.11.2008
Informationsmagazin der Eidgenössischen Alkoholverwaltung (EAV): Das Communica Herbst 08 (pdf, 20S., 1,7Mb) ist online erhältlich. Aus dem Inhalt: Alkoholkonsum leicht angestiegen; Testkäufe sind ein wirksames Mittel für die Einhaltung von Jugendschutzbestimmungen. (Quelle: Infoset, 5.11.08) 06.11.2008
Früherkennung und Frühintervention in Schulen hat Hochkonjunktur.

(Quelle: Infoset, 5.11.08)

Gleich mehrere Stellen bieten Hilfen an: Details im Newsletter von Infoset.
- 10 Jahre supra-f - Erkenntnisse und Folgerungen für die Frühintervention: Bestellung: Infodrog (office@infodrog.ch) . Textauszug (pdf, 4S., 230Kb)
- "Jugendliche richtig anpacken – Früherkennung und Frühintervention bei gefährdeten Jugendlichen": Gemeinsam von Bundesamt für Gesundheit (BAG) und Fachverband Sucht herausgegeben. Es kann gratis beim BAG bestellt werden.
- Früherkennung und Frühintervention in Schulen: Leitfaden (pdf, 62S., 2Mb)  Schweizerisches Netzwerk Gesundheitsfördernder Schulen (SNGS)
- Die psychische Gesundheit von Schülerinnen und Schülern: Factsheet (pdf, 12S., 119Kb) von RADIX, dem Schweizer Kompetenzzentrum für Gesundheitsförderung und Prävention.
- Elternbriefe der SFA - Spagat zwischen Freiräumen und Grenzen für Kinder: Acht Elternbriefe der Schweizerischen Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme (SFA), kostenlos abonnieren.     Medienmitteilung der SFA.
- Früh übt sich: Kinder im Fokus der Suchtprävention: Wie eine aktuelle Analyse der SFA zeigt, sind Programme mit praktischen Übungen wie Rollenspielen am erfolgreichsten. Medienmitteilung der SFA. Ein Büchlein (pdf, 8S., 443Kb) mit einer Geschichte zu den Handpuppen ist online zugänglich.
- Blue Cocktail Bar - Alkoholfreie Cocktails für Jugendliche: Die alkoholfreie mobile Blue Cocktail Bar feiert ihr 10-jähriges Jubiläum. Aus diesem Grund bietet sie Schul- und Konfirmandenklassen vergünstigte Workshops an, in denen Jugendliche alkoholfreie Cocktails mixen und sich Gedanken über Süchte und ihr eigenes Konsumverhalten machen. Medienmitteilung (pdf, 2S., 100Kb) vom Blauen Kreuz.
../../aktuell.bluecocktailbar.ch
06.11.2008
Der Infoset-Newsletter November 2008 ist da. Anmeldung für Newsletter. 06.11.2008
Die Krebsliga warnt auf ihrer Webseite vor dem Alkoholkonsum: Alkohol ist ein bedeutender Krebs-Risikofaktor

(Quelle: Google Alkohol Alert, 04.11.08)

"Bereits wenig Alkohol erhöht das Risiko, an Mund-, Rachen-, Darm-, Speiseröhren-, Leber- oder Brustkrebs zu erkranken.
Ausserdem kann übermässiger Alkoholkonsum zu Abhängigkeit, zu weiteren Krankheiten und zu sozialen Problemen führen. Die Kombination von Alkohol und Tabak erhöht das Krebsrisiko um ein Vielfaches. Ausserdem sind alkoholische Getränke kalorienreich und daher ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Übergewicht. Es ist folglich empfehlenswert, auf Alkohol entweder ganz zu verzichten oder den Konsum so gering wie möglich zu halten. Krebsliga.ch
05.11.2008
Bund geht gegen K.o.-Tropfen vor. 
(Quelle: Tages-Anzeiger, 3.11.08)
Eben noch bei Jörg Haider im Gespräch: Fachleute stellen eine Zunahme von Vergiftungen mit unbeabsichtigt eingenommenen Betäubungsmitteln fest. Eine Überdosis führt zu tiefer Bewusstlosigkeit und Atemnot – in Kombination mit Alkohol kann dies tödlich sein. Nun greift das Bundesamt für Gesundheit ein. 04.11.2008
Delegiertenversammlung des Migros-Genossenschafts-Bundes Die DV hatte einen Antrag zu behandeln, der verlangte, der Name "migrolino" für die neuen Tankstellenshops in Zusammenarbeit mit Shell sei abzuändern, weil dort Alkohol verkauft werde und das sei in den Statuten verboten. Die DV befand, der Name sei nicht abzuändern, da migrolino nicht Migros sei. Sogar Duttweiler musste als Zeuge herhalten! (Quelle: Migros-Magazin, 3.11.08, Nr. 45, Seite 35/37) 03.11.2008
Workshop in Hinwil 30 sog. Schlüsselpositionen waren vertreten und verarbeiteten eine Situationsanalyse der Suchtpräventionsstelle. Diese werde die Diskussionsergebnisse zusammenfassen. Gemeinderat und Schulen würden dann das weitere Vorgehen besprechen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 3.11.08) 03.11.2008
Die Behandlung von Alkoholkranken im Kanton Zürich. Von den rund 57'000 Alkoholkranken im Kanton Zürich sind drei Viertel in Behandlung. Die Forel-Klinik hat von der Gesundheitsdirektion den Auftrag erhalten, ein Ambulatorium und eine Tagesklinik in Zürich aufzubauen. Sie sollen von Ärzten und Ärztinnen geführt werden und dienen der Früherfassung. (Quelle: Tages-Anzeiger, 1.11.08) 03.11.2008
Vernehmlassung zum Präventionsgesetz Die Reaktionen würden verhalten ausfallen. Wie berichtet hält die Wirtschaft das Gesetz für unnötig und unverhältnismässig. Die FDP kritisiert und befürchtet ein Monopol. Die SP will, dass die Mission des neuen Instituts für Prävention und Gesundheitsförderung klar geregelt wird. SVP und CVP hätten noch nicht Stellung genommen. Die Kantone fordern eine klare Regelung der Kompetenzen. Die Kantonsärzte, die Gesundheitsdirektoren, die Allianz "Gesunde Schweiz" befürworten das Gesetz. (Quelle: NZZ, 31.10.08) 03.11.2008

 International  

Thema Kommentar/Details Datum
Nicht harmlos: Alcopops sind Einstiegsdroge
(Quelle: Google Alkohol News, 30.11.08) 
Hamburger Abendblatt, 29.11.08
Alcopops sind Mixgetränke aus Limonade, Spirituosen und Chemie. Sie sehen aus wie Limonade, schmecken fast nur süß und haben meist trendige Namen. Diese Alcopops werden verharmlosend als eine besondere Art von Erfrischungsgetränken - insbesondere für die Disco- und Partyszene - präsentiert. Der Alkohol in Alcopops ist gut getarnt, das Etikett verrät nicht viel, die Fantasienamen zielen auf Emotion, nicht auf Information.        30.11.2008
Gegen "Bürgerbevormundung" will der Kreisverband der Ravensburger CDU eintreten.

Er hat deshalb für den Bundesparteitag mehrere Anträge vorbereitet. Zwei Forderungen der CDU betreffen das Thema Alkohol: Die 0,5 Promillegrenze am Steuer soll nicht gesenkt werden. Und 16-Jährige sollen auch künftig "leichten" Alkohol kaufen können. (Quelle: Google Alkohol News, 30.11.08) szon.de, 29.11.08

30.11.2008
Maischberger fragt: Ist Alkohol unkontrollierbar?

(Quelle: Google Alkohol News, 29.11.08)

AD HOC NEWS, 29.11.08

Um das Thema «Volksdroge Nummer 1: Ist Alkohol unkontrollierbar?» geht es in der neuen Ausgabe des ARD-Talks «Menschen bei Maischberger» am Dienstag (2 Dezember, 23.15 Uhr). Gäste sind: Musiker und Sänger Gunter Gabriel, mit Alkoholproblemen; Peer Juhnke, Arzt und Sohn von Schauspieler Harald Juhnke; die frühere Suchtbeauftragte der IG Metall, Rita Rußland, Ex-Alkoholikerin; der Nürnberger Suchtpsychologe Joachim Körke, wirbt für «kontrolliertes Trinken»; der Geschäftsführer der Deutschen Hauptstelle für Suchtgefahren, Rolf Hüllinghorst, wirbt für ein komplettes Werbeverbot für alkoholische Getränke; der Brauer Sebastian Priller verteidigt seine Branche und die bestehenden Gesetze.
29.11.2008
Grönland stimmt über seine Unabhängigkeit ab. Auf Permafrost und Alkohol gebaut.

(Quelle: Google Alkohol News, 26.11.08)

Spiegel Online, 25.11.08

Sie hoffen auf große Öleinnahmen - und eines Tages auf vollständige Unabhängigkeit: Die Bewohner der Eisinsel Grönland stimmen derzeit darüber ab, ob sie sich vom bisherigen Mutterland Dänemark weitgehend lösen wollen. Gegner der Unabhängigkeit wie der frühere grönländische Diplomat Finn Lynge sind deutlich skeptischer: "Niemand kann einen unabhängigen Staat auf exzessives Trinken aufbauen." Statistisch gesehen trinkt jeder Grönländer pro Kopf und Jahr fast zwölf Liter reinen Alkohol, ein sehr hoher Wert. Allerdings kommt auch Deutschland hier auf eine nur unwesentlich niedrigere Menge von gut zehn Litern pro Kopf und Jahr. Länder wie Italien oder die USA liegen bei acht. (Die Schweiz bei 9 L.)
Kommentar: Der Spruch von Finn Lynge hat vielleicht seine Berechtigung: Bei einem so kleinen Volk mit schmaler Kaderbasis könnte es Schwierigkeiten geben.
26.11.2008
Wie bringe ich mein Kind vom Alkohol weg?
Sucht-Expertin gibt Tipps, was Eltern tun können.
Suff-Kids sind trauriger Alltag in Berlin – und nur die Spitze des Eisbergs! Denn "riskante Trinkmuster", wie es die Senats-Gesundheitsverwaltung in ihrem Bericht zur Suchtsituation 2008 ganz nüchtern nennt, nehmen erschreckend zu. (Quelle: Google Alkohol News, 24.11.08)  Berliner Kurier, 25.11.08 25.11.2008
Zeitungsüberschrift: Saufen, bis der Arzt kommt?  

(Quelle: Google Alkohol News, 24.11.08)

Koma-Saufen ist bei Jugendlichen längst kein Tabu mehr. Jugendliche in Deutschland tun es immer früher und immer hochprozentiger. Die Zahlen sind alarmierend. Todesfälle treten gar auf, wie jüngst in Görlitz, wo ein 14-Jähriger starb. Immer mehr Jugendliche müssen sich nach Alkoholexzessen medizinisch behandeln lassen. Innerhalb von sechs Jahren stiegen die Fälle bundesweit von 9500 auf über 20 000 an. In Ludwigslust findet morgen im Kreistagssaal dazu eine Fachtagung statt. Norddeutsche Neueste Nachrichten, 24.11.08

25.11.2008
Ein Schluck zu viel  

Wer zu tief ins Glas schaut, hat am Neujahrsmorgen nicht nur mit dem Kater zu kämpfen. Diese Sofort- und Langzeitschäden verursacht Alkohol in Ihrem Körper: (Quelle: Google Alkohol News, 24.11.08)     WEB.DE, 24.11.08

25.11.2008
Das Jugendamt in Marl, D, will nicht mehr an Alkohol-Exzessen beteiligt sein.  (Quelle: Google Alkohol News, 22.11.08)  Marl Aktuell & Sonntagsblatt, 22.11.08 Das Jugendamt wird nicht mehr aktiv an den umstrittenen Vorabi-Feten beteiligt sein. Nur noch „in anderer Form“. Die Vertreter der drei Marler Gymnasien befürchten nun, dass damit die Finanzierungsquelle ihrer Abiturfeiern futsch ist. Nach dem Eklat der letzten Veranstaltung mit Gewalt, übermäßigem Alkoholgenuss und Hunderten von ausgeschlossenen Jugendlichen (trotz Eintrittskarte) hat das Jugendamt einen Schlussstrich gezogen. 24.11.2008
Spaß haben ohne Alkohol in Freiburg im Breisgau, D. (Quelle: Google Alkoholpolitik News, 22.11.08) Im Juli hat der Gemeinderat die Verlängerung des nächtliche Alkoholverbots in der Innenstadt um zwei Jahre beschlossen. Flankiert werden soll es von einer Reihe von präventiven, sozialarbeiterischen Maßnahmen, in dieser Woche hat der Rat nun ein entsprechendes Konzept verabschiedet, das auch die Verbotsgegner befürworten. Badische Zeitung, 22.11.08 24.11.2008
Wir brauchen eine tiefere Alkohol-Limite, um die Anzahl der Toten auf unsern Strassen zu reduzieren, sagt die British Medical Association. BMA Head of Science and Ethics, Dr Vivienne Nathanson sagte anlässlich der Veröffentlichung der Road Safety Compliance consultation u.a.: "Die BMA wird fortfahren, bei der Regierung hartnäckig zu lobbyieren, dass der Alkoholgrenzwert gesenkt wird. Die Botschaft der Wissenschaft ist klar: Ein 0.5‰-Wert würde die Zahl der Unfälle, Toten und Schwerverletzten auf unsern Strassen reduzieren." (Quelle: Medical News Today, 20.11.08) 21.11.2008
Australien: Die Alkohol-Sponsoren werden vom Sport weggehen. (Quelle: Harvard World Health News, 20.11.08  The Sidney Morning Herald, 18.11.08

Der ehemalige Star einer Toohey-Bierwerbung, der frühere Test-Cricketspieler Mike Whitney, glaubt, dass der Sport die engen Beziehungen zur Alkoholindustrie nicht werde aufrecht erhalten können. Er sagt voraus, die jetzigen Sponsorenverträge würden den gleichen Weg gehen, wie diejenigen für Zigaretten. Er sagte dies am Tag nachdem Forscher den Zusammenhang zwischen dem Trinkverhalten von Athleten und Alkoholsponsoring im Sport aufgedeckt hatten.

21.11.2008
"Das Spiel ist aus", betitelt die Frankfurter Allgemeine einen Bericht zur Krise in Amerika.

(Quelle: Google Alkohol News, 21.11.08)

FAZ.NET, 20.11.08

Die Zeit des Feierns ist vorbei, an Diamanten wird gespart: in Amerika ist die Krise überall spürbar. Zwischen Thanksgiving am letzten Donnerstag im November und Weihnachten steigen in Amerika unzählige Parties. Unter dem Oberbegriff „Holidays“, der das Religiöse mit dem Profanen versöhnt, wird das Jahr einen guten Monat lang auf Firmenfeten wie im engen und weiten Freundeskreis mit viel Alkohol verabschiedet. Naturgemäß ist das ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Oder war es. Denn dieses Jahr klagen schon jetzt Partydienste, Weinlieferanten, Restaurateure und Saalvermieter über schleppende Geschäfte. Soweit die gute Nachricht. Für die schlechte sorgen immer mehr Firmen, die ihre Holiday Parties ganz ausfallen lassen.

21.11.2008
Spielfigur statt Bierflasche in der Bazi-Bar in München, D.

(Quelle: Google Alkohol News, 21.11.08)

Die Bazi-Bar im Glockenbachviertel ist die erste Spielebar Münchens. Nur eines gibt es hier nicht: Trinkspiele. Statt zur Bierflasche zu greifen oder an einer Zigarette zu ziehen, halten die Gäste hier Spielfiguren, Quizkarten oder Würfel in der Hand. Ob Knete oder Bauklötze, Monopoly oder Cluedo, ob Brett-, Karten-, Würfel-, Geschicklichkeits- oder Strategiespiele - in der Bazi-Bar gibt es mehr als hundert davon. Einen Euro pro Stunde zahlen die Gäste, um die Spiele nutzen zu dürfen. sueddeutsche.de, 20.11.08 21.11.2008

Neuheiten aus dem European Alcohol and Health Forum:

Commitments for action by Forum members
Task Force on Youth-Specific aspects of Alcohol
Task Force Marketing Communication
Science Group of the European Alcohol and Health Forum
20.11.2008
Resolutions-Entwurf des Europarates zu "Gesundheit und Wohlbefinden von jungen Leuten. " Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08 
 
EU-Resolution vom 2.11.08
Die Resolution vom 2.11.08 hält fest, dass:
1. Obwohl die Gesundheit der Jugend in Europa im allgemeinen befriedigend ist, geben doch gewisse Gebiete Anlass zu besonderer Besorgnis, z.B. Ernährung, körperliche Bewegung, Alkoholmissbrauch, sexuelle und geistige Gesundheit;
2. Besondere Beachtung sollte die Werbung für einen gesunden Lebensstil und präventive Massnahmen erhalten, speziell im Zusammenhang mit Sexualität, Alkoholmissbrauch und Drogenkonsum, Rauchen, falscher Ernährung, Übergewicht, Gewalt, Glückspiel und Suchtabhängigkeit in Bezug auf Informatik und Kommunikations-Technologien.
20.11.2008
Die EU-Kommission startete eine Webseite mit Details der Nutzniesser von EU-Beiträgen.  Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08   Das ’Financial Transparency System’ search engine ist Teil der grösseren transparency initiative, die vom Admininstrations- und Anti-Betrugs-Kommissär Siim Kallas 2005 begonnen wurde. Es gibt "freien Zugang zu den Details - wer erhält EU-Beiträge direkt von der Kommission" und nennt die Exekutiv-Ämter, die gebildet wurden, um EU-Programme zu betreiben. http://ec.europa.eu/grants/search/index_en.htm 20.11.2008
Die EU hat Regeln betr. Wein mit niedrigem Alkoholgehalt gelockert. Experimentelle Techniken um den Alkoholgehalt zu reduzieren, wurden neu geregelt. Dies auf Druck von Mitgliedsländern, die genaue Regeln verlangten, um es Produzenten zu erleichtern, Wein mit bis 6.5Vol.% Alkohol zu verkaufen. Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08             Europe relaxes rules, 6.11.08 20.11.2008
Alkohol wird ein Traktandum sein während Schwedens EU-Präsidentschaft ab 1.7.09  Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08     Während der sechsmonatigen Präsidentschaft wird wie 2001 Alkohol ein Thema sein. Schweden hat angekündigt, dass neben der Fortführung der Fortschritte in der Umsetzung der EU-Alkohol-Strategie von 2006 Schwedens Präsidentschaft Möglichkeiten herausfinden wolle, die Entwicklung von Alkoholpolitik im Sinne der öffentlichen Gesundheit zu fördern. Schweden werde dabei 4 Prioritäten verfolgen.     Schwedens EU-Präsidentschaft 20.11.2008
Eurocare hat auf die WHO-Konsultation zu Wegen um die Alkoholschäden zu reduzieren geantwortet. Vor der Entwicklung einer globalen Strategie zur Reduzierung der Alkoholschäden hat die WHO (Weltgesundheits Organisation) eine öffentliche Konsultation über wirksame Wege für die Verringerung der Alkoholschäden weltweit gestartet, um die Ansicht der daran Interessierten zu erhalten. Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08 20.11.2008
Der Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08 ist erschienen Er enthält Meldungen für Mitglieder, aus den Mitgliedsländern, der EU, der WHO, vom Alkohol und Gesundheits-Forum, der Alkoholindustrie, vergangene und zukünftige Veranstaltungen und Anfragen von Parlamentariern an die EU-Alkoholkommission. Einige haben wir oben einzeln wiedergegeben. 20.11.2008
Schüler im Alkohol-Koma: Rettungseinsatz in Wuppertaler Schulzentrum (D)
Vier 12- und 13-Jährige wollten am Mittwochvormittag in der grossen Pause eine Party feiern. Zwei von ihnen mussten mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. (Quelle: Google Alkohol News, 20.11.08) Westdeutsche Zeitung, 19.11.08
20.11.2008
Nachts gibt es auch im Saarland, D, Alkohol nur in Massen.  (Quelle: Google Alkohol News, 19.11.08)

Frankenthal in Rheinland-Pfalz hat den nächtlichen Alkoholverkauf an Tankstellen eingeschränkt, um Exzesse zu unterbinden. Im Saarland ist eine weitere Verschärfung des geltenden Rechts offenbar nicht geplant. In den drei Städten im Saarland gilt bereits: Montags bis samstags von 20 Uhr bis 6 Uhr können Reisende Alkohol nur „in kleinen Mengen“ erwerben. Saarbrücker Zeitung, 19.11.08

19.11.2008
Das Marin Institute wiederholt seinen Aufruf vom 10.11.08 Unterstützt die Alkoholsteuer-Vorlage in Kalifornien, USA. Man kann sich mit dem Link an Parlamentarier wenden und um Unterstützung der Vorlage bitten. (Quelle: Marin Institute, 17.11.08) 19.11.2008
Beim «Freiverzehr» gibt es für wenig Geld viel Alkohol. Landratsamt kritisiert Werbestrategie von Kneipen und Discos. (Quelle: Google Alkohol News, 17.11.08)
Lange haben sie die Schlagzeilen beherrscht: die sogenannten Flatrate-Partys, auf denen äußerst günstig in großen Mengen alkoholische Getränke angeboten wurden. Vor allem junge Leute haben sich dabei auch im Allgäu immer wieder exzessiv betrunken - in Einzelfällen sogar bis ins Koma gesoffen. Ein Aufschrei gerade von besorgten Eltern führte zur weitgehenden Eindämmung solcher Partys. Doch nun machen andere Angebote Behörden hellhörig. all-in.de, 18.11.08
18.11.2008
Klubbetreiber in Berlin machte Jungen mit Alkohol gefügig.
Wegen Menschenhandels und sexuellen Missbrauchs muss sich der Betreiber einer Kreuzberger Lokals vor Gericht verantworten. Er vermittelte Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren an diverse Freier und ließ sie in seinem Klub Striptease tanzen. (Quelle: Google Alkohol News, 17.11.08)  Der Tagesspiegel, 17.11.08
18.11.2008
Wenn´s viel Alkohol für wenig Geld gibt. Wirt sieht Ein-Euro-Partys nicht als Problem / Ordnungsamt will Entwicklung beobachten (Quelle: Google Alkohol News, 15.11.08) Bei einer Ein-Euro-Party am vergangenen Wochenende in der Gaststätte "Pumpe" schien "viel Alkohol für wenig Geld" unter den Jugendlichen Programm gewesen zu sein. Doch das "billige" Trinken sorgte auch für Auswüchse in Form von übertriebener Lautstärke bis hin zu aggressiven Verhalten im Umfeld der Kneipe. Das bestätigen einige Augenzeugen gegenüber dieser Zeitung.  Allgemeine Zeitung, Rhein Main, 15.11.08 
Kommentar: Skandalös, dass diese Flatrate-Parties noch erlaubt sind.
16.11.2008

Die deutsche FDP lehnt Warnhinweise für Schwangere auf Alkoholflaschen ab

 

Dies plant die  Bundesdrogenbeauftragte Sabine Bätzing. Der FDP-Gesundheitsexperte Detlef Parr sagte laut «Hamburger Abendblatt»: «Dieser Vorschlag ist wieder eine Symbolhandlung. Die Eigenverantwortung der Bürger hat doch auch beim Rauchen gegriffen, wo wir abnehmende Zahlen verzeichnen."
Kommentar: Der Eigenverantwortung musste bekanntlich stark nachgeholfen werden.
16.11.2008
Alkohollizenz entzogen nach belastenden Fotos auf der Webseite Facebook. Einem Restaurant in Kennesaw, Ga, USA, wurde die Alkohollizenz entzogen, nachdem Fotos von Jugendlichen beim Alkoholkonsum auf Facebook erschienen waren. (Quelle: Join Together, 13.11.08) 15.11.2008
Die deutsche Bundesdrogenbeauftagte gibt ein Beispiel.

Hamburger Abendblatt, 20.11.08

Sabine Bätzing hat am 12.11.2008 in Bielefeld die freiwillige Selbstverpflichtung unterzeichnet, während der drei Weihnachtsfeiertage keinen Alkohol zu trinken.
Damit ist sie die erste Drogenbeauftragte der Bundesregierung, die auch
persönlich einen Beitrag zum Präventionskonzept der "Punktnüchternheit"
leistet. Inzwischen wird die Kampagne von sieben Verbänden getragen.
In der Schweiz wird die Aktion zum 1. Advent starten. Auch hier kann
unterschrieben werden: ../../aktuell.weisse-weihnacht.info  
Kommentar: Kompliment!

15.11.2008
Frankenthal, D, – Kein unbegrenzter Alkohol an Tankstellen während der Ladenschlusszeiten.  (Quelle: Google Alkohol News, 13.11.08) 
Das Verbot, an Tankstellen in der Zeit von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr alkoholische Getränke in unbegrenzter Menge abzugeben, ist rechtmäßig. Dies hat das Verwaltungsgericht Neustadt in vier Urteilen vom 13. November 2008 entschieden. Nach dem Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz darf an Tankstellen während der Ladenschlusszeiten sog. Reisebedarf verkauft werden; hierzu zählen u. a. Genussmittel in kleineren Mengen. rn-news.de, 13.11.08
15.11.2008
Der deutsche Bundestag verdoppelt Alkohol-Bußgelder.  (Quelle: Google Alkohol News, 13.11.08)  Nun ist es amtlich: Der Bundestag hat am Donnerstag den neuen Bußgeldkatalog 2009 beschlossen. Danach müssen vor allem Alkoholsünder sowie Raser und Drängler mit einer drastischen Verschärfung der Strafen rechnen. Das ist der neue Bußgeldkatalog 2009   RP Online, 13.11.08 15.11.2008
Ein Fünftel säuft, bis der Arzt kommt. Neue Zahlen aus Deutschland zum Drogenkonsum Jugendlicher.

Sie sind zwischen 12 und 17 Jahre alt: Jeder fünfte Jugendliche trinkt einmal im Monat so viel wie es geht. Seit 2004 gibt es zwar einen Rückgang von 22,6 auf 20,4 Prozent. Trotzdem gibt keinen Grund zur Entwarnung, sagt Sabine Bätzing. (Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08)  WELT ONLINE, 14.11.08  mit unserm Kommentar

15.11.2008
Die deutsche Bundeswehr lässt sich fast eine Million Liter Bier nach Afghanistan liefern. 
Im vergangenen Jahr hat sich die Bundeswehr 990 000 Liter Bier sowie rund 69.000 Liter Wein und Sekt nach Afghanistan liefern lassen. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums liegt der Alkoholkonsum der Bundeswehr damit unter dem erlaubten Niveau. (Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08)  FOCUS ONLINE, 12.11.08
13.11.2008
In Deutschland sind Warnhinweis für Schwangere geplant.

(Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08) 

Auf alkoholischen Getränken soll künftig ein Warnetikett auf die Gefahren von Alkohol für Schwangere hinweisen. Es sei ein Piktogramm mit der durchgestrichenen Silhouette einer schwangeren Frau vorgesehen, so die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD). Zudem solle durch zusätzliche Kampagnen auf die Gefahren des Alkohols in der Schwangerschaft hingewiesen werden. cecu.de, 12.11.08

13.11.2008
Jugend vor Alkohol schützen. Kampagne in Jugendhilfeausschuss vorgestellt. (MAINZ-BINGEN, D)

Rechtzeitig zu Beginn der fünften Jahreszeit hat der Landkreis eine neue Initiative gestartet. Mit der Kampagne "Jugendschutz? Na klar!!!" will man dem ungezügelten Alkoholkonsum bei Jugendlichen einen Riegel vorschieben. (Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08)  Main-Rheiner.de, 12.11.08

12.11.2008
Hamburger Innensenator droht mit Alkohol-Verbot auf dem Kiez.
Randale, Schlägereien, Messer-Attacken: Nach der Blut-Nacht auf dem Kiez will Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) durchgreifen, droht sogar mit Alkohol-Verbot. (Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08)  BILD ONLINE, 11.11.08
12.11.2008
Gewalt-Schock auf Hamburgs Party-Meile Blutige Kiez-Nacht! Wieder eine Messerstecherei!
BILD ONLINE, 9.11.08
Schläge, Tritte, Messerstiche. Hinter uns liegt ein blutiges Wochenende auf dem Kiez. Aggressive Stimmung, dann kommt es zu Gewalt. Auf der Reeperbahn, dem Hans-Albers-Platz in kleinen Seitengassen. Im Minutentakt! Sonntagmorgen, um 3.25 Uhr, gipfelt die Kiez-Nacht in einer Messerstecherei. Drei Vietnamesen rasten aus – und wollen töten!
12.11.2008
Alkohol macht multikulturelles Fussball-Turnier kaputt   (D)

(Quelle: Google Alkohol News, 12.11.08)  Allgemeine Zeitung, Bad-Kreuznach, 11.11.08

Nach Vorfällen vom Freitag werden Ausrichter über Folgen für Jugendveranstaltungen beraten. Schon zum wiederholten Male haben Kirner Jugendliche zusammen mit der Betreuerin des Jugendtreffs das Fußballturnier weitestgehend selbstständig organisiert. Sponsoren hatten die Jungen gewinnen können und sogar eine Siegprämie ausgelobt. Über 300 türkische und deutsche Jugendliche hätten sich vorbildlich verhalten und ein paar auswärtige Rabauken hätten das Turnier ins Chaos gestürzt. Am Donnerstag gebe es eine Sitzung der Ausrichter. Dann müssten die Lehren gezogen werden. Aber: "Sterben" soll die Veranstaltung für die Jugendlichen nicht. 12.11.2008
Weniger „Idiotentests“ wegen Alkohol und Drogen in Deutschland.
Das Autofahren unter Alkohol und Drogen sind nach wie vor der Hauptanlass für die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU). Die Zahl der Begutachtungen aus diesem Anlass ist 2007 jedoch deutlich (3%) gegenüber dem Vorjahr gesunken.  (Quelle: Google Alkohol News, 11.11.08)   FOCUS ONLINE, 10.11.08
11.11.2008
Der baden-württembergische (D) Landespolizeipräsident Erwin Hetger hat ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol an Tankstellen gefordert.
Die «Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit» von Alkohol für Jugendliche stelle ein immer größeres Problem dar, sagte Hetger am Mittwoch in Stuttgart bei einer Tagung zur Kriminalprävention im Land. Über 40 Prozent von Gewalttaten von Jugendlichen seien mit Alkohol verbunden. Bei der Gewaltkriminalität von Jugendlichen allgemein habe man in den letzten Jahren einen Anstieg von 57 Prozent verzeichnet, so der Polizeipräsident weiter.  (Quelle: Google Alkohol News, 11.11.08) ad-hoc-news.de, 10.11.08
11.11.2008
Ein Fünfcent-Stück mehr Alkohol-Steuern pro Glas um staatliche Budgets in USA auszugleichen. Das Marin Institut ruft die US-Bundesstaaten mit Budgetdefiziten auf, Kalifornien zu folgen, das vorschlägt, die Alkohol-Steuern zu erhöhen. Seit langem überfällige Steuererhöhungen könnten die Budget-Defizite in 39 Staaten reduzieren und alkoholbezügliche Kosten mildern. (Quelle: Join Together, 9.11.08) 10.11.2008
Schul-Referent fuhr betrunken   (Quelle: Google Alkohol News, 9.11.08) Der Fall liegt einige Monate zurück: Landeshauptmann-Vize Uwe Scheuch (BZÖ) musste Strafe zahlen. Seinen Schein durfte er behalten. (Aufarbeitung nach Jörg Haiders Alkohol-Unfall-Tod.)     KLEINE ZEITUNG, Steiermark, Ö, 8.11.08  10.11.2008
"Bleib sauber": Aktionswoche gegen Drogen und Alkohol   

(Quelle: Google Alkohol News, 10.11.08)

Polizei geht im Kampf gegen Suchtmittelkonsum direkt auf die Jugendlichen zu.
Vom 10. bis 13. November bieten die Polizeiinspektionen im Bezirk Vöcklabruck, Ö, eine Aktionswoche zum Schutz der Jugend an: Unter dem Motto "Bleib sauber - Jugend OK" werden zahlreiche Angebote zur Vorbeugung angeboten. Eltern, Lehrer und vor allem die Jugendlichen selbst will die Polizei damit für dieses heikle Thema sensibler machen. Gleichzeitig finden Kontrollen in Betrieben statt. Rundschau.co.at, 9.11.08
10.11.2008
Bedeutende Wissenschafter rufen nach einer internationalen Übereinkunft zur Kontrolle von Alkohol.

(Quelle: Medical News Today, 8.11.08)         bmj.com, 6.11.08

In einem Editorial in bmj.com heisst es, es gäbe einen dringenden Bedarf für eine internationale Regulierung von Alkohol, ähnlich der Rahmenübereinkunft betreffend Tabak-Kontrolle im Jahr 2005. Professor Laura Schmidt (Philip R Lee Institute for Health Policy Studies and Department of Anthropology, History and Social Medicine, School of Medicine, University of California, San Francisco, CA) und Kollegen in den USA, Kanada, Finnland und Australien schreiben, dass Alkohol weltweit ein wesentlicher Faktor von Krankheit, Verletzungen und Tod ist, aber er sei die einzige allgemein gebrauchte psychoaktive Substanz, die noch immer einer internationalen Kontrolle bedürfe.
Kommentar: Auch bei den Autoren ist Prof. Jürgen Rehm, Toronto und Uni Zürich. Die WHO ist gefordert.
10.11.2008
Jugendliche Alkohol-Testkäufer in Hannover, D, sehr "erfolgreich"   (Quelle: Google Alkohol News, 7.11.08)
In Hannover hat die Polizei die ersten minderjährigen Alkohol-Testkäufer auf die Straße geschickt. Insbesondere an Kiosken wurde den Jugendlichen in etwa 90 Prozent der Fälle Alkohol verkauft. rp-online.de, 7.11.08 mit unserm Kommentar. (interner Link dazu)                       Gesundheitsnews.imedo.de, 7.11.08
08.11.2008
Alkohol und Sport im Jugendbereich (D)

(Quelle: Google Alkohol News, 6.11.08)

Alkohol oder Drogen - auch der Sport bewegt sich speziell im Jugendbereich an dieser Problemzone, sei es der Meistersekt oder das Bier nach dem Training. Der Kreissportbund (KSB) Vechta weist in einer Veranstaltungsserie mit der Polizei Vechta und dem Jugendamt des Landkreises auf mögliche Gefahren hin, zuletzt im Sportheim des SC Bakum. "Das war interessant gemacht, viele hatten das so gar nicht auf dem Schirm", meinte SCB-Jugendwart Matthias Stolle. Oldenburgische Volkszeitung, 6.11.08 06.11.2008
Alkohol in österreichischen Jugendzentren. (Quelle: Google Alkohol News, 6.11.08) Alkohol in Jugendzentren ist ein heißes Eisen. Die Regelungen sind nicht einheitlich. Während etwa im Vöcklabrucker „Servas“ Alkohol erlaubt ist, sitzen die Jugendlichen im Leondinger „Plateau“ im Trockenen. Kirchenzeitung Diöz. Linz, 5.11.08 06.11.2008
Superstimmung auch ohne Alkohol in Stockach, D 
(Quelle: Google Alkohol News, 4.11.08) 
suedkurier.de, 4.11.08
Rund 800 Partygäste lockte die „b.free-SWR3-Dance-Night“ in die Jahnhalle. Die besten Pop-Songs und fetzigsten Party-Hits, aufgelegt von SWR3-DJ Michael Leupold, sorgten für ausgelassene Stimmung unter den überwiegend jungen Besuchern. Musikalische Liveacts von Déborah Rosenkranz und der Band „Keine Zeit“ sowie ein Rahmenprogramm zur Alkoholprävention rundeten die Veranstaltung ab. Voll aufgegangen ist auch das „b.free“-Konzept Friedlich-fröhliche Stimmung ohne Abstriche in der Partylaune.
05.11.2008
JUGENDGEFÄHRDENDE ALKOHOL-WERBUNG: Deutscher Werberat rügt Hersteller von "Partylikör"

(Quelle: Google Alkohol News, 4.11.08)

Der Deutsche Werberat hat die EFAG Trade Mark Company aus Altheim in Baden-Württemberg öffentlich gerügt. Das Unternehmen verstoße mit der Bewerbung seines Likörs namens "Ficken" mehrfach gegen die Grundsätze des Deutschen Werberats. Im Internet oder auf Plakaten verwende der Schnapshersteller eine fiktive, in Deutschland nicht existente Altersgrenze von 20 Jahren, um das Getränk gerade für Jugendliche interessant zu machen. Dazu käme der bewusst hergestellte Zusammenhang zwischen Alkohol und Geschlechtsverkehr ("ficken"), so dass der Eindruck erweckt würde, das Getränk fördere sexuellen Erfolg. Die Beschwerde gegen die Werbung kommt aus der Branche selbst: vom Schutzverband der Spirituosen-Industrie. Den Werberat erreichten darüber hinaus auch Beschwerden aus der Bevölkerung. Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft, 5.11.08 05.11.2008
Internet-Projekt in der EU: Die Werkzeugkiste für ein gesundes Nachtleben. Das Healthy Nightlife Toolbox project ist ein internationales Projekt mit dem Ziel, Schäden durch Alkohol- und Drogengebrauch bei jungen Leuten zu vermindern. Das Hauptziel des Projekts ist es, die Identifikation und Durchführung von effektiven Massnahmen zu unterstützen, die auf neue Trends im Alkohol- und Drogengebrauch im Nachtleben antworten können. (Prävention, Frühintervention, Behandlung, …) Die Entwicklung der Werkzeugkiste beginnt dieses Jahr und soll bis 2010 zur Verfügung stehen. Wenn Sie einen Beitrag leisten können, gehen Sie auf diesen Link und füllen Sie den Fragebogen aus. (ca 10 Min. Aufwand)   (Quelle: Eurocare, 3.11.08) 04.11.2008
Der Weiße Weihnacht-Vertrag - eine neuartige Präventions-Aktion von privater Seite. "Kinder leiden unter dem Alkoholkonsum ihrer Eltern, besonders zu Weihnachten, ein Fest auf das sie sich viele Tage gefreut haben. Wenn Sie darum versprechen wollen, vom Heiligabend bis zum zweiten Weihnachtstag keinen Alkohol zu trinken, unterschreiben Sie bitte den Weiße Weihnacht-Vertrag. Er ist natürlich kein juristisch verbindlicher Vertrag, sondern ein Zeichen um Ihre Entscheidung sichtbar zu machen. (Quelle: Der Weisse-Weihnacht-Vertrag, 4.11.08) 04.11.2008
Alkohol: Frankreich will Gratisausschank verbieten.

(Quelle: Google Alkohol News, 3.11.08)
about-drinks.com, 3.11.08

Kaum hat die französische Gesundheitsministerin Roselyne Bachelot in einem Interview mit dem Figaro einen Teilrückzug in Sachen Internetwerbung angetreten, werden neue, noch viel weitergehende Pläne der französischen Regierung bekannt. Es geht um ein Verbot jeglichen POS-Marketings für alkoholische Getränke sowie um jeglichen kostenlosen Probeausschanks bei PR-Veranstaltungen, Messen oder Weinpräsentationen. Die sieht jedenfalls der Artikel 24 einer Gesetzesvorlage vor, die derzeit beraten wird und zur Beschlussfassung vorliegt. 04.11.2008
Jährlich werden in den USA von Wissenschaftern 25 zu wenig berücksichtigte Themen aufgelistet. (Quelle: NZZ, 31.10.08) Das "Project Censored" an der Sonoma State University in Kalifornien zeichnet alljährlich 25 Geschichten aus, die nach Ansicht der Juroren einen hohen Nachrichtenwert haben und trotzdem von den grossen Zeitungen und Fernsehstationen nicht beachtet wurden.
Kommentar: Leider gibt es keine solche Instanz in der Schweiz, die rügen könnte, dass unsere Medien die Alkoholfrage nicht lösungsorientiert recherchieren.
03.11.2008
Positives Ergebnis nach Alkoholverbot am Strand von San Diego, Kalifornien, USA. Das letztjährige Alkoholverbot, verbunden mit einer Aufklärungs-Kampagne, führte zu einem starken Rückgang von Polizeirapporten. (Quelle: Join Together, 30.10.08)
03.11.2008
500000 Liter Alkohol schwarz gebrannt Zollfahnder aus Frankfurt, D, haben eine Bande zerschlagen, die rund 500000 Liter reinen Alkohol illegal hergestellt hat. Der Hauptverdächtige ist nach Angaben eines Zollsprechers ein 49-jähriger Branntweinhändler aus dem Rhein-Pfalz-Kreis bei Ludwigshafen. (Quelle: Google Alkohol News, 30.10.08)  Allgemeine Zeitung online, 30.10.08 03.11.2008
Jörg Haider hatte keine K.o.-Tropfen im Blut.
(Quelle: Google Alkohol News, 30.10.08)
europolitan.de, 30.10.08
Gegenüber der 'Bild'-Zeitung bestätigte Rechtsmedizinerin Kathrin Yen, die die zweite Obduktion durchgeführt hatte: „Nichts von dem, was öffentlich spekuliert wurde, hat sich bestätigt, auch keine K.-o.-Tropfen." Also keine Spur von irgendwelchen Substanzen, die Haider von möglichen Verschwörern eingeflößt wurden, nur jede Menge Alkohol.  03.11.2008
England: Das National Audit Office (NAO) kritisiert die Regierung. (Quelle: Harvard World Health News, 10/31/08 Der NHS (National Health Service) habe es nicht geschafft, die wachsenden Alkoholprobleme in England in den Griff zu bekommen. Die lokalen Gesundheits-Verantwortlichen hätten keine klare Vorstellung über das Ausmaß des Problems und würden die Anstrengungen nicht koordinieren.   BBC News Online, October 29, 2008
Kommentar: Und bei uns in der Schweiz? Die Alkohollobby ist genau so stark wie in England und verhindert, dass die Regierung wirksame Massnahmen trifft.
03.11.2008
England: Mehr al 10 Mio. trinken zu viel, sagt ein Watchdog.

(Quelle: Harvard World Health News, 10/31/08

Nach dem National Audit Office (NAO), (Regierungs-Finanz-Kontrollbüro) trinken 31% der Männer und 20% der Frauen regelmässig mehr als die empfohlenen Mengen und riskieren damit ihre Gesundheit. Spitaleinweisungen wegen alkoholbedingten Lebererkrankungen, alkoholbedingten Geisteskrankheiten und akuten Alkoholvergiftungen verdoppelten sich zwischen 1995/6 und 2006/7 in 11 Jahren,  alkoholbedingte Todesfälle verdoppelten sich zwischen 1991 und 2006.   The Independent, London, October 29, 2008) 03.11.2008
Versecco prickelt ganz ohne Alkohol. Flörsheim-Dalsheimer Weingut verarbeitet Verjus zu "Sekt" der etwas anderen Art. (Quelle: Google Alkohol News, 01.11.08) Allgemeine Zeitung Mainz, 1.11.08 Er heißt Versecco, ist "lecker wie ein guter Sekt", aber alkoholfrei. Wenn Hildegard Fuchs vom Weingut Fuchs im rheinhessischen Flörsheim-Dalsheim vom neuesten Produkt ihres Hauses erzählt, gerät sie ins Schwärmen. Ein moussierendes Getränk aus unvergorenem frischem Traubensaft, kaltsterilisiert und mit Kohlensäure versetzt. "Versecco ist nach unseren Recherchen etwas völlig Neues, zumindest fanden wir im Internet nichts Vergleichbares."
Kommentar:
Jetzt könnten doch die Verbrauchermagazine Vergleichstests durchführen. In der Schweiz sind ähnliche Produkte auf dem Markt.
03.11.2008

List of English texts

English

German

Date

Lower Alcohol Limit Needed To Reduce Deaths On Our Roads, Says British Medical Association. Commenting on the launch of the Road Safety Compliance consultation published today (Thursday, 20th November 2008), BMA Head of Science and Ethics, Dr Vivienne Nathanson said: "The BMA will continue to lobby the Government strongly to reduce the current drink drive limit. The science is clear: a 50mg limit would lower the number of road crashes, deaths and serious injuries on our roads. (Source: Medical News Today, 11/20/08) Wir brauchen eine tiefere Alkohol-Limite, um die Anzahl der Toten auf unsern Strassen zu reduzieren, sagt die British Medical Association. 11/21/2008
Australia: Alcohol Sponsors Down the Tube  "The one-time star of a Toohey's beer commercial, the former Test cricketer Mike Whitney, believes sport will not be able to maintain close relationship with alcohol companies, predicting existing sponsorships will probably 'go the same way as cigarettes'. Speaking the day after university research directly linked athletes' drinking patterns with alcohol sponsorships of sport." (Source: Harvard World Health News, 11/20/08  The Sidney Morning Herald, 11/18/08 Australien: Die Alkohol-Sponsoren werden vom Sport weggehen. 11/21/2008

News from the European Alcohol and Health Forum:
Commitments for action by Forum members
Task Force on Youth-Specific aspects of Alcohol
Task Force Marketing Communication
Science Group of the European Alcohol and Health Forum

Neuheiten aus dem European Alcohol and Health Forum:

 

11/20/2008
Draft Resolution on "Health and Well- being of Young People" adopted in the EU-Council, 2nd November 2008.
In particular, the Resolution notes that:
1. Although on the whole the health of young people in Europe is satisfactory, certain fields are of particular concern such as nutrition, physical activity, alcohol abuse, sexual and mental health;
2. Particular attention should be paid to promoting a healthy lifestyle and preventive measures, especially in the context of sexual activity, alcohol abuse and drug use, smoking, eating disorders, obesity, violence, gambling and addiction to information and communication technologies; Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08 
EU-Resolution of 2.11.08
Resolutions-Entwurf des Europarates zu "Gesundheit und Wohlbefinden von jungen Leuten." 11/20/2008
The European Commission launched a website giving details of the beneficiaries of EU funding publicly available for the first time. The ’Financial Transparency System’ search engine is part of the wider transparency initiative launched by Administration and Anti-Fraud Commissioner Siim Kallas in 2005 - gives "free access to details of who receives EU funds managed directly by the Commission" and the executive agencies it sets up to manage EU programmes. Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08  http://ec.europa.eu/grants/search/index_en.htm Die EU-Kommission startete eine Webseite mit Details der Nutzniesser von EU-Beiträgen. 11/20/2008
Europe relaxes rules on lower alcohol wines.  Experimental techniques used to reduce alcohol content in wines have been cleared by the EU. The EU has relaxed its stance on winemakers who take alcohol out of wine during production following pressure from Member States to relax strict rules on wine making, in order to make it easier for producers to sell wines with alcohol content as low as 6.5 per cent. Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08             Europe relaxes rules, 6.11.08 Die EU hat Regeln betr. Wein mit niedrigem Alkoholgehalt gelockert. 11/20/2008
Alcohol will be on the agenda of the Swedish presidency of the EU in 2009.
From the 1st of July 2009, Sweden will for six moths hold the presidency of the EU. As it did in 2001, Sweden will have alcohol on the agenda. Sweden has announced that in addition to following up the progress made in the implementation of the EU Alcohol Strategy approved in 2006, the Swedish Presidency will explore opportunities to further the development of public health-oriented alcohol policies. During its presidency of the EU, Sweden will focus on four priority areas.  Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08  Swedish Presidency of the EU
Alkohol wird ein Traktandum sein während Schwedens EU-Präsidentschaft ab 1.7.09 11/20/2008
Eurocare responds to WHO consultation on ways to reduce alcohol related harm
Ahead of the development of a global strategy to reduce alcohol related harm, the World Health Organization has launched a public consultation on effective ways to reduce alcohol related harm at global level in order to gather the views of all those interested. The submissions will be posted on the WHO website and may be part of the documents that will be discussed at the WHO round table meetings with the economic operators (6 November 2008), and the NGOs and health professionals (24-25 November 2008), as well as in the regional technical consultations with Member States (between January and April 2009).  Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08
Eurocare hat auf die WHO-Konsultation zu Wegen um die Alkoholschäden zu reduzieren geantwortet. 11/20/2008
The Marin Institute repeats its alert on 11/10/08. A Nickel a Drink is the Change We Need! Please support Governor Schwarzenegger's proposed alcohol tax increase on wine, beer and distilled spirits to take effect January 1, 2009. A nickel a drink excise tax increase could raise $878 million over the next year and a half. These much-needed funds would help reduce the state's serious budget shortfall. More importantly, they would provide critical support to the state's programs that reduce alcohol-related problems. (Source: Marin Institute, 11/17/08) Das Marin Institute wiederholt seinen Aufruf vom 10.11.08 11/19/2008
A Kennesaw, Ga., USA, restaurant had its license to serve alcohol revoked after photos of minors drinking in the restaurant surfaced on the social-networking site Facebook. (Source: Join Together, 11/13/08) Alkohollizenz entzogen nach belastenden Fotos auf der Webseite Facebook. 11/15/2008
Nickel a Drink to Save State Budgets in USA. Marin Institute Calls on States with Budget Shortfalls to Follow California in Proposing an Alcohol Tax Increase. Long Overdue Tax Increases Could Ease Budget Deficits in 39 States and Mitigate Alcohol-Related Costs  (Source: Join Together, 11/9/08) Ein Fünfcent-Stück mehr Alkohol-Steuern pro Glas um staatliche Budgets auszugleichen. 11/10/2008
Calling For A Convention To Control Alcohol
According to an editorial published on bmj.com, there is an urgent need for international regulation of alcohol akin to the 2005 framework convention on tobacco control. Professor Laura Schmidt (Philip R Lee Institute for Health Policy Studies and Department of Anthropology, History and Social Medicine, School of Medicine, University of California, San Francisco, CA) and colleagues from the USA, Canada, Finland, and Australia write that worldwide, alcohol is a significant component of disease, injury, and death, but it is the only commonly-used psychoactive substance that has yet to face international control. (Source: Medical News Today, 11/8/08)        
bmj.com, 11/6/08
Bedeutende Wissenschafter rufen nach einer internationalen Übereinkunft zur Kontrolle von Alkohol. 11/10/2008
Introducing the Healthy Nightlife Toolbox project. The HNT-project is an international EU-project focussing on the reduction of harm from alcohol and drug use among young people. To date, preventive actions towards these problems are sporadic, often not based on evidence and not evaluated. Therefore, the general objective of this project is to support the identification and implementation of effective interventions that address emerging trends in alcohol and drug use in nightlife settings( prevention, early intervention, treatment, ...). If you can contribute please go into this link:  http://../../aktuell.hnt-info.eu/  and fill in, if you use/ or know any type of interventions related to that issue. It will take you 10 minutes. The development of the toolbox started this year and we expect the final resource to become available in 2010. (Source: Eurocare, 3.11.08) Internet-Projekt in der EU: Die Werkzeugkiste für ein gesundes Nachtleben. 11/04/2008
Alcohol Citations Drop at San Diego Beaches After Ban Imposed. A beach alcohol ban imposed last year, along with an education campaign, has resulted in a sharp drop in the number of alcohol citations written by San Diego police. (Source: Join Together, 10/30/08) Positives Ergebnis nach Alkoholverbot am Strand von San Diego, Kalifornien, USA. 11/03/2008

U.K.: NHS Alcohol Services Struggling. "The NHS is failing to get a grip on the growing alcohol problems in England, a watchdog says. The National Audit Office said local health bosses did not have a clear idea of the scale of the problem and as a result were not coordinating services… (Quelle: Harvard World Health News, 10/31/08   BBC News Online, October 29, 2008
Comment: As in Switzerland and in other countries the alcohol lobby hinders the government from implementing effective measures.

England: Das National Audit Office (NAO) kritisiert die Regierung. 11/03/2008
U.K.: More than 10m Drink Too Much, Says Watchdog.  "More than 10 million people are drinking more than they should, the Government's spending watchdog warned today. According to the National Audit Office (NAO), 31 per cent of men and 20 per cent of women regularly drink above recommended levels, putting their health at risk… Hospital admissions for alcohol-related liver disease, mental health disorders linked to alcohol and acute intoxication doubled in the 11 years between 1995-96 and 2006-07, while the number of deaths from alcohol-related causes doubled to 8,758 between 1991 and 2006, the NAO said."(Quelle: Harvard World Health News, 10/31/08 
The Independent, London, October 29, 2008)
England: Mehr al 10 Mio. trinken zu viel, sagt ein Watchdog. 11/03/2008

Dossier: Botellón (grosse Flasche)

Auszug aus "Aktuell"                                                                                 

Thema Kommentar/Details Datum
Teilnehmer des Winterthurer Botellóns werden gebüsst. 19 Personen wurden von der Stadtpolizei verzeigt, die Bussen zu gewärtigen haben. Der Anlass war von der Polizei beobachtet, fotografiert und gefilmt worden. In Zürich sei es nur zu drei Anzeigen gekommen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 29.11.08) 29.11.2008

Dossiers: Alkoholkonsum Minderjähriger/Erhältlichkeit              Underage drinking   (ab 2004)   

Thema Theme Link Website Date
Mehr Alkoholkonsum bei jenen Minderjährigen in USA, die den Alkohol selber kauften. More Underage Drinking in USA Among Those Who Bought Own Booze. Forschung/Research

26.11.2008
Wie bringe ich mein Kind vom Alkohol weg?
Sucht-Expertin gibt Tipps, was Eltern tun können.
  International
25.11.2008
Zeitungsüberschrift: Saufen, bis der Arzt kommt?     International
25.11.2008
Jugendliche fordern stärkere Alkohol-Prävention. Jugendsession lanciert Petition.   Aktuell 25.11.2008
Jugendliche und Internet- Videos mit Alkohol- und anderem Drogenbezug. Teens and Drug-Related Internet Videos Forschung/Research

25.11.2008
Gefährliches Trinken bei Universitäts-Studenten in Neuseeland hat seine Wurzeln in der High School. Hazardous Drinking Among New Zealand University Students Has Its Roots In High School. Forschung/Research

24.11.2008
Der Griff nach dem Alkohol soll Gossauer Minderjährigen erschwert werden.   Aktuell 24.11.2008
Das Jugendamt in Marl, D, will nicht mehr an Alkohol-Exzessen beteiligt sein.   International
24.11.2008
Resolutions-Entwurf des Europarates zu "Gesundheit und Wohlbefinden von jungen Leuten." Draft Resolution on "Health and Well- being of Young People" adopted in the EU-Council, 2nd November 2008. International
       English Texts
20.11.2008
Studie: Jugendliche in Österreich trinken früher Alkohol   Forschung/Research

20.11.2008
Schüler im Alkohol-Koma: Rettungseinsatz in Wuppertaler Schulzentrum (D)   International
20.11.2008
Untersuchung zeigt, dass die Jugendlichen von Wyoming, USA, nicht so viel Drogen konsumieren wie ihre Freunde glauben. Survey Indicates Wyoming Youth Don't Use Drugs As Much As Peers Believe Forschung/Research

19.11.2008
Zum jugendlichen Alkoholmissbrauch tragen Familie, Freunde, Schule und Nachbarschaft bei. Families, Friends, Schools And Neighborhoods Contribute To Adolescent Alcohol Misuse. Forschung/Research

Leserbriefe
17.11.2008
Wenn´s viel Alkohol für wenig Geld gibt. Wirt sieht Ein-Euro-Partys nicht als Problem / Ordnungsamt will Entwicklung beobachten   International
16.11.2008
Kick-off-Veranstaltung zu Jugendschutz und Alkohol in Grindelwald.   Aktuell 15.11.2008
Ein Fünftel säuft, bis der Arzt kommt. Neue Zahlen aus Deutschland zum Drogenkonsum Jugendlicher.   International
15.11.2008
Jugend vor Alkohol schützen. Kampagne in Jugendhilfeausschuss vorgestellt. (MAINZ-BINGEN, D)   International
12.11.2008
Der baden-württembergische (D) Landespolizeipräsident Erwin Hetger hat ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol an Tankstellen gefordert.   International
11.11.2008
"Bleib sauber": Aktionswoche gegen Drogen und Alkohol in Vöcklabruck, Ö   International
10.11.2008
Jugendliche Alkohol-Testkäufer in Hannover, D, sehr "erfolgreich"     International
08.11.2008
Schulausschlüsse geben Hinweis auf den Alkoholkonsum Jugendlicher in England. Exclusions Expose Scale of Underage Drinking in the U.K. Forschung/Research 07.11.2008
Ratschläge zu Alkohol sollten eine grössere Rolle in der Sex-Aufklärung für Teenagers spielen. Alcohol Advice Needs To Play A Greater Role In Sex Education For Teenagers Forschung/Research 07.11.2008
Fast die Hälfte verstiess gegen das Gesetz. Resultat der Alkohol-Testkäufe in Meiringen und auf dem Bödeli.   Aktuell 07.11.2008
Alkohol und Sport im Jugendbereich (D)   International
06.11.2008
Alkohol in österreichischen Jugendzentren.   International
06.11.2008
Früherkennung und Frühintervention in Schulen hat Hochkonjunktur.   Aktuell 06.11.2008
Ausgangssperre für Schüler in Gossau SG   Aktuell 06.11.2008
Eine neue Studie belegt, dass in Österreich von Jugendlichen nicht mehr Alkohol konsumiert wird – dafür sichtbarer.   Forschung/Research 06.11.2008
Spitäler im Kanton Zürich müssen der Polizei Minderjährige nicht melden.   Parlamentsdebatten 03.11.2008
Alkohol Haar-Test u.a. zum Nachweis von Alkoholkonsum von Minderjährigen. AbuseCheck™ Hair Alcohol Test for e.g. measuring underage drinking. Forschung/Research 03.11.2008

Dossier Suchtmittelwerbung

Thema  Kapitel / Brief Datum
Britische Radiosender sollen Alkohol nicht mehr verherrlichen dürfen. Forschung/Research 27.11.2008
Der Bundesrat schlägt dem Parlament vor, dass auf allen Kanälen für Wein und Bier geworben werden darf. Aktuell 27.11.2008
Bundesgerichtsurteil mit Parallele zur Alkoholwerbung Aktuell 25.11.2008
Jugendliche und Internet-Videos mit Alkohol- und anderem Drogenbezug. / Teens and Drug-Related Internet Videos Forschung/Research 25.11.2008
Australia: Alcohol Sponsors Down the Tube. / Australien: Die Alkohol-Sponsoren werden vom Sport weggehen. International
       
English Texts
21.11.2008
Study links sports sponsorship, drinking. / Studie verbindet Alkohol-Sponsoring im Sport mit mehr Alkoholkonsum durch Sportler. Forschung/Research 19.11.2008
Diageo startet in Deutschland Aufklärungskampagne zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol Alkohol-Lobby 06.11.2008
JUGENDGEFÄHRDENDE ALKOHOL-WERBUNG: Deutscher Werberat rügt Hersteller von "Partylikör" International 05.11.2008
Alkohol: Frankreich will Gratisausschank verbieten. International 04.11.2008

 Dossier Alkohol und Verkehr /  Drink Driving

Thema / Theme Link  Datum
Lower Alcohol Limit Needed To Reduce Deaths On Our Roads, Says British Medical Association. / Wir brauchen eine tiefere Alkohol-Limite, um die Anzahl der Toten auf unsern Strassen zu reduzieren, sagt die British Medical Association. International
English Texts
21.11.2008
Mit dem Rollstuhl in die Donau gestürzt und gerettet. Geschichten 19.11.2008
Frankenthal, D, – Kein unbegrenzter Alkohol an Tankstellen während der Ladenschlusszeiten.  International 15.11.2008
Der deutsche Bundestag verdoppelt Alkohol-Bußgelder.  International 15.11.2008
Armee-Motorfahrzeugfahrer in Zukunft ohne Alkohol. Aktuell 13.11.2008
Weniger „Idiotentests“ wegen Alkohol und Drogen in Deutschland. International 12.11.2008
Schul-Referent fuhr betrunken  International 10.11.2008
Der Bundesrat bringt 60 Massnahmen zur Verkehrssicherheit in die Vernehmlassung. Aktuell 06.11.2008
Alkohol Haar-Test u.a. für den öffentlichen Verkehr. International 03.11.2008
Jörg Haider hatte keine K.o.-Tropfen im Blut. International 03.11.2008

Dossier: Sport und Alkohol

Thema / Theme Interner Link Datum
Australia: Alcohol Sponsors Down the Tube. / Australien: Die Alkohol-Sponsoren werden vom Sport weggehen. International
       
English Texts
21.11.2008
Study links sports sponsorship, drinking. / Studie verbindet Alkohol-Sponsoring im Sport mit mehr Alkoholkonsum durch Sportler. Forschung/Research 19.11.2008
Alkohol macht multikulturelles Fussball-Turnier kaputt   (D) International 12.11.2008
Die Urteile wegen der "Schande von Basel". Aktuell 08.11.2008
Alkohol und Sport im Jugendbereich (D) International 06.11.2008
World-First Drinking Study Reports Australian Football League Players At Risk / Australische Football-Spieler trinken risikohaft. Forschung/Research 06.11.2008


Dossier: Strukturelle Prävention

Deutsch Englisch    Link Ort
Place
Datum
Gegen "Bürgerbevormundung" will der Kreisverband der Ravensburger CDU eintreten.   International Ravensburg, D 30.11.2008
Teilnehmer des Winterthurer Botellóns werden gebüsst.   Aktuell Winterthur, CH 29.11.2008
Britische Radiosender sollen Alkohol nicht mehr verherrlichen dürfen.   Forschung/Research England 27.11.2008
Der Bundesrat schlägt dem Parlament vor, dass auf allen Kanälen für Wein und Bier geworben werden darf.   Aktuell Schweiz 27.11.2008
Der deutsche Staat verdiene mit Alkohol- und Tabak-Steuern kräftig mit.   International Deutschland 26.11.2008
Jugendliche fordern stärkere Alkohol-Prävention. Jugendsession lanciert Petition.   Aktuell Schweiz 25.11.2008
Der Griff nach dem Alkohol soll Gossauer Minderjährigen erschwert werden.   Aktuell Gossau, CH 24.11.2008
Spaß haben ohne Alkohol in Freiburg im Breisgau, D.   International Freiburg i.Br., D 24.11.2008
Neue Bewilligung für die Street Parade in Zürich.   Aktuell Zürich, CH 20.11.2008
Nachts gibt es auch im Saarland, D, Alkohol nur in Massen.   International Saarland, D 19.11.2008
Das Marin Institute wiederholt seinen Aufruf vom 10.11.08 The Marin Institute repeats its alert on 11/10/08. A Nickel a Drink is the Change We Need! International
       English Texts
Kalifornien, USA 19.11.2008

Die deutsche FDP lehnt Warnhinweise für Schwangere auf Alkoholflaschen ab.

  International Deutschland 16.11.2008
Alkohollizenz entzogen nach belastenden Fotos auf der Webseite Facebook. Alcohol License Lost Over Incriminating Facebook Photos International
       English Texts
USA 15.11.2008
Kein unbegrenzter Alkohol an Tankstellen während der Ladenschlusszeiten.    International Frankenthal, D 15.11.2008
Der deutsche Bundestag verdoppelt Alkohol-Bußgelder.   International Deutschland 15.11.2008
Erhöhung der Alkoholsteuern brachte in Alaska einen Rückgang der Todesfälle wegen alkoholbedingten Krankheiten von bis 29%. Deaths Go Down When Alcohol Taxes Go Up

 

Forschung/Research Alaska, USA 15.11.2008
In Deutschland sind Warnhinweis für Schwangere geplant.   International Deutschland 13.11.2008
Armee-Motorfahrzeugfahrer in Zukunft ohne Alkohol.   Aktuell Schweiz 13.11.2008
Tankstellen-Shops: Kein Nachtverkauf ab 1.1.09   Aktuell Schweiz 12.11.2008
Jugend vor Alkohol schützen. Kampagne in Jugendhilfeausschuss vorgestellt.   International Mainz-Bingen, D 12.11.2008
Hamburger Innensenator droht mit Alkohol-Verbot auf dem Kiez.   International Hamburg, D 12.11.2008
Die Tabakindustrie unterläuft die Tabaksteuern mit Billigzigaretten.   Aktuell Schweiz 11.11.2008
Der baden-württembergische (D) Landespolizeipräsident Erwin Hetger hat ein nächtliches Verkaufsverbot von Alkohol an Tankstellen gefordert.   International Stuttgart, D 11.11.2008
Ein Fünfcent-Stück mehr Alkohol-Steuern pro Glas um staatliche Budgets in USA auszugleichen. Nickel a Drink to Save State Budgets in USA. International
       English Texts
USA 10.11.2008
"Bleib sauber": Aktionswoche gegen Drogen und Alkohol   International Vöcklabruck, Ö 10.11.2008
Bedeutende Wissenschafter rufen nach einer internationalen Übereinkunft zur Kontrolle von Alkohol. Calling For An international  Convention To Control Alcohol International
       English Texts
USA, Canada, Finland,  Australia 10.11.2008
Jugendliche Alkohol-Testkäufer in Hannover, D, sehr "erfolgreich"     International Hannover, D 08.11.2008
Schulausschlüsse geben Hinweis auf den Alkoholkonsum Jugendlicher in England. Exclusions Expose Scale of Underage Drinking in the U.K. Forschung/Research England 07.11.2008
Fast die Hälfte verstiess gegen das Gesetz. Resultat der Alkohol-Testkäufe in Meiringen und auf dem Bödeli.   Aktuell Meiringen BE, CH 07.11.2008
Der Bundesrat bringt 60 Massnahmen zur Verkehrssicherheit in die Vernehmlassung.   Aktuell Schweiz 06.11.2008
Ausgangssperre für Schüler in Gossau SG   Aktuell Gossau SG, CH 06.11.2008
Zusammenhang zwischen Gewalt zwischen männlichen und weiblichen Partnern und der grösseren Alkohol-Verkaufsstellen-Dichte. Link Between Male-To-Female Partner Violence And Greater Alcohol Outlet Density. Forschung/Research USA 06.11.2008
Positives Ergebnis nach Alkoholverbot am Strand von San Diego, Kalifornien, USA. Alcohol Citations Drop at San Diego Beaches After Ban Imposed International
       English Texts
San Diego, USA 03.11.2008
500000 Liter Alkohol schwarz gebrannt   International Frankfurt, D 03.11.2008

Dossier: Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund

Thema Quelle Link/Seite Datum
Warning: Metal Hazard From Table Wines. Potentially hazardous levels of metal ions are present in many commercially available wines. An analysis of reported levels of metals in wines from sixteen different countries, found that only those from Argentina, Brazil and Italy did not pose a potential health risk owing to metals.  Warnung: Gefahr durch Metalle in Tafelweinen. Möglicherweise gefährliche Mengen von Metall-Ionen sind in vielen im Handel erhältlichen Weinen enthalten. Eine Analyse der von 16 Ländern gemeldeten Metallgehalte ergab, dass nur diejenigen von Argentinien, Brasilien und Italien kein mögliches Gesundheitsrisiko  darstellen. Medical News Today, 10/30/08) Forschung/Research 03.11.2008

Dossier Alcopops-Übersicht

Thema

Link zum Artikel

Datum

Nicht harmlos: Alcopops sind Einstiegsdroge Internationales          30.11.2008

Forschungsergebnisse / Research          

Thema (Link) Datum
Bier kann zu Erblindung führen: Ein australische Studie ergab, dass täglich mehr als vier Gläser Bier das Risiko im Alter zu erblinden erheblich verstärkt.         (Quelle: Google Alkohol Alert, 27.11.08) fitforfun.de 28.11.2008
Britische Radiosender sollen Alkohol nicht mehr verherrlichen dürfen. Britische Ärzte sehen Zusammenhang zwischen Radiomoderationen und steigendem Alkoholkonsum / Anlass ist eine kürzlich veröffentlichte Studie der University of the West of England (Bristol), wonach britische Radio-Moderatoren häufig regelrecht zum Trinken anregen. Die Untersuchung von mehr als 1200 Sendestunden zeigt, dass in mehr als 700 Sequenzen Bezug zum Trinken genommen wurde. Dabei verherrlichten die Radio-DJ's den Suff oft oder machten Witze darüber. 73 Prozent der On-Air-Kommentare zum Thema Alkohol waren laut Studie "positiv". (Quelle: Google Alkohol Alert, 26.11.08)  Deutsche Ärzte Zeitung, 26.11.08
Kommentar: In der Schweiz setzt der Bundesrat zur gleichen Zeit ein gegenteiliges Zeichen.
27.11.2008
Report Finds More Underage Drinking Among Those Who Bought Own Booze.
A new report revealed that over one-quarter of persons aged 12 to 20 (an estimated 10.8 million Americans) used alcohol in the past month, and that underage alcohol users drank more on average if they paid for the last alcohol they used (6.0 Drinks) than if they did not pay for their last alcoholic drink (3.9 drinks). (Source: Join Together, 11/25/08) /
Mehr Alkoholkonsum bei jenen Minderjährigen, die den Alkohol selber kauften.  Ein neuer Bericht enthüllt, dass mehr als ein Viertel der Personen von 12 - 20 Jahren (geschätzte 10.8 Mio. Amerikaner) während des letzten Monats Alkohol konsumierten. Und minderjährige Konsumenten tranken im Durchschnitt mehr, wenn sie das letzte Getränk selber bezahlten (6.0 Drinks) als wenn sie für den letzten alkoholischen Drink nicht selber bezahlten (3.9 Drinks).
26.11.2008
Teens and Drug-Related Internet Videos
Nearly one million U.S. teens viewed internet videos related to alcohol or other drug use in June 2008, according to an online survey that monitored the internet activity of 13-18 year olds, with 39 percent of the videos portraying explicit use of alcohol or other drugs and/or intoxication. (Source: Join Together, 11/21/08) / /
Jugendliche und Internet Videos mit Drogenbezug. Beinahe eine Million US-Jugendliche sahen Internet-Videos mit Bezug zu Alkohol- oder anderem Drogengebrauch im Juni 2008, gemäss einer Online-Überwachung der Internet-Aktivitäten von 13-18-Jährigen, wobei 39% der Videos explizit den Gebrauch von Alkohol oder andern Drogen darstellten.
25.11.2008
Drinking Intensity Can Be Influenced By Specific DNA Variations Of The Serotonin Transporter Gene. The brain's serotonergic system plays an important role in alcohol preference and consumption. New findings show that specific DNA sequence variations of the serotonin transporter gene can influence drinking intensity among alcohol-dependent individuals. (Source: Medical News Today, 11/23/08) / Die Trink-Intensität kann durch spezielle DNA-Variationen der Serotonin Transport-Gene beeinflusst werden. Das Seronergie-System des Gehirns spielt eine wichtige Rolle bei der Alkohol-Auswahl und beim -Konsum. Neue Studienergebnisse zeigen, dass spezielle Varianten von DNA-Sequenzen der Seratonin Transporter-Gene die Trink-Intensität bei Alkohol-Abhängigen beeinflussen können. 24.11.2008
Hazardous Drinking Among New Zealand University Students Has Its Roots In High School. Hazardous drinking among college students is a public-health concern, often exceeding that found among other young adults who are not attending college. (Source: Medical News Today, 11/23/08) / Gefährliches Trinken bei Universitäts-Studenten in Neuseeland hat seine Wurzeln in der High School. Das gefährliche Trinken der College-Studenten ist ein Problem der öffentlichen Gesundheit; es übertrifft oft die Probleme bei andern jungen Erwachsenen, die kein College besuchen. 24.11.2008
Heavy Drinkers Lie to Doctors about Alcohol Use. A government-sponsored poll in the U.K. revealed that nearly 40 percent of people who drink excessively lie to their doctors about how much alcohol they consume.  (Source: Join Together, 11/20/08) / Starke Alkoholkonsumenten belügen den Doktor über ihren Konsum. Eine Befragung im Auftrag der britischen Regierung enthüllte, dass fast 40% der starken Alkoholkonsumenten ihren Doktor belügen. 21.11.2008
Discovery Of Extensive Use Of Illicit Alcohol. The consumption of illicit or noncommercial alcohol is widespread in many countries worldwide and contributes significantly to the global burden of disease, according to a new report released by the International Center for Alcohol Policies (ICAP). (Medical News Today, 11/20/08, with our comment) / Weitverbreiteter illegaler Alkohol-Konsum entdeckt. Der Konsum von illegalem oder nichtkommerziellem Alkohol ist weltweit in manchen Ländern weit verbreitet. Er trägt signifikant zu den alkoholbedingten Schäden bei, sagt eine Studie des International Center for Alcohol Policies (ICAP), das Institut der grossen Alkoholindustrie. 
Kommentar:
siehe unter Leserbriefen
21.11.2008
IAS report on affordability of alcohol in Europe.  The “Big Mac” affordability measure. Eurocare Newsletter Sept.-Nov. 08, 18.11.08    IAS-Report / IAS-Bericht über die Bezahlbarkeit von Alkohol in Europa. Bezahlbar im Vergleich mit einem "Big Mac". 20.11.2008
Alcohol and Cigarettes Combined Pose Greater Cancer Risk
New research suggests that the combination of drinking alcohol and smoking cigarettes increases the risk of throat and stomach cancers. (Source: Join Together, 11/18/08) /
Alkohol und Zigaretten kombiniert ergeben grösseres Krebsrisiko. Neue Forschung nimmt an, dass das Risiko für Kehlkopf- und Magenkrebs erhöht wird.
20.11.2008
Studie: Jugendliche in Österreich trinken früher Alkohol
In einer neuen Studie wird versucht, die Hintergründe und Motive für den Alkholgenuss von Jugendlichen zu ergründen. Alarmierende Erkenntnis: Die Jugendlichen beginnen schon mit zwölf Jahren, Alkohol zu trinken. (Quelle: Google Alcohol News, 20.11.08)  ORF.at, 20.11.08  Europäisches Zentrum für Sozialforschung        Fachhochschule St. Pölten, 17.11.08
20.11.2008
Survey Indicates Wyoming Youth Don't Use Drugs As Much As Peers Believe
Most Wyoming high school and middle school students don't use illegal drugs, binge drink, or smoke tobacco, but mistakenly believe that many more of their classmates do, a new statewide survey reveals. (Medical News Today, 11/18/08) /
Untersuchung zeigt, dass die Jugendlichen von Wyoming, USA, nicht so viel Drogen konsumieren wie ihre Freunde glauben.
19.11.2008
Study links sports sponsorship, drinking. New research has found the alcohol industry's sponsorship of sport has a direct effect on the drinking levels of athletes. The study examined almost 1,300 athletes and found close to half received sponsorship that included free or discounted drinks. The study's author Dr Kypros Kypri, from the University of Newcastle, says that when free alcohol was provided, drinking levels rose substantially. manchester.ac.uk, 18.11.08 Comment: (Medical News Today, 11/18/08) / Eine Studie verbindet Alkohol-Sponsoring im Sport mit mehr Alkoholkonsum durch Sportler. Das Sponsoring hat einen direkten Einfluss auf die Konsummengen der Athleten. Von den fast 1300 untersuchten Sportler waren beinahe die Hälfte gesponsert, was auch freien oder verbilligten Alkohol bedeutete. Wenn Gratisalkohol geboten wurde, stieg der Konsum beträchtlich. 19.11.2008
Families, Friends, Schools And Neighborhoods Contribute To Adolescent Alcohol Misuse. Characteristics present in the four social environments in which young people live - families, peers, schools, and neighborhoods - contribute both positively and negatively to whether teens misuse alcohol, with risk from one area possibly being magnified or decreased by attributes of another. (Medical News Today, 11/16/08) (with our comment, see it here) Zum jugendlichen Alkoholmissbrauch tragen Familie, Freunde, Schule und Nachbarschaft bei. Charakteristika dieser Gruppen tragen positiv wie negativ bei, ob Jugendliche Alkohol missbrauchen, wobei gegenseitige Einflüsse das Risiko vergrössern oder verkleinern. (mit unserm Kommentar; dieser auch hier) 17.11.2008
'BioBeer' Hailed for Life-Extending Properties. It was developed by students as part of a genetic-engineering competition at Rice University, USA.  It contains resveratrol, a powerful antioxidant believed to prevent disease and extend life. (Source: Join Together, 11/13/08) / Studenten in den USA haben ein Bier mit zugesetztem Resveratrol im Rahmen eines Wettbewerbs über Gentechnik gebraut und hoffen auf ein Patent.
Kommentar: Ein Kommentator sagt, das habe uns gerade noch gefehlt.
15.11.2008
Higher Booze Tax Could Save Lives. "Want to stop people from drinking too much? Forget earnest public service announcements. Just make alcohol more expensive. A study found that when the tax rate on alcohol went up, deaths caused by drinking went down. University of Florida epidemiologist Alexander Wagenaar and his colleagues compared Alaska's alcohol tax rate over a nearly 30-year period with deaths due to alcohol-related diseases such as cirrhosis. They found that when the tax rate shot up, deaths plunged as much as 29 percent. Their study suggests that raising the price of booze could be a more efficient way to address the deadly toll caused by drinking than building new clinics or starting new programs." (Source: Harvard World Health News, 11/14/08; Medical News Today, 11/14/08)   Chicago Tribune, November 14, 2008 / Eine Studie über fast 30 Jahre verglich Alkohol-Steuererhöhungen mit Todesfällen wegen alkoholbedingter Krankheiten in Alaska. Wenn die Steuern erhöht wurden, gab es bis 29% weniger Todesfälle. Steuererhöhungen könnten viel effektiver sein als der Bau von Krankenhäusern oder der Start neuer Programme.
Kommentar: Die Politiker wissen es schon seit Jahren, fassen aber immer statt auf wissenschaftlichen Beweisen fussende, lieber sogenannt "politische" Entscheide, die nichts bringen.
Effects of Alcohol Tax Increases on Alcohol-Related Disease Mortality in Alaska: Time-Series Analyses from 1976 to 2004
15.11.2008
Exclusions Expose Scale of Underage Drinking in the U.K.
"Tens of thousands of pupils are being excluded from school for drinking, according to new research which undermines the government's claims that its efforts to curb alcohol-related antisocial behaviour are working. / Schulausschlüsse geben Hinweis auf den Alkoholkonsum Jugendlicher in England. Zehntausende von Schülern werden gemäss neuer Forschung von der Schule wegen Alkoholkonsums ausgeschlossen, was die Behauptung der Regierung untergräbt, dass ihre Anstrengungen zur Verminderung des alkoholbezogenen antisozialen Verhaltens erfolgreich seien.  
(Quelle: Harvard World Health News, 6.11.08)   The Observer, London, 2.11.08
07.11.2008
Alcohol Advice Needs To Play A Greater Role In Sex Education For Teenagers
Alcohol and attitudes are two of the key factors that health professionals need to be aware of when they are dealing with sexually active teenagers. Researchers from the University of Sheffield, UK, found considerable differences between the way that boys and girls aged 14 to 16 viewed a series of sexual scenarios. (Source: Medical News Today, 11/05/08) / Ratschläge zu Alkohol sollten eine grössere Rolle in der Sex-Aufklärung für Teenagers spielen. Alkohol und Einstellungen sind zwei der Hauptfaktoren, deren sich Gesundheits-Fachleute bewusst sein sollten, wenn sie sich mit sexuell aktiven Teenagers befassen.
07.11.2008
Stress abbauen durch Alkohol – der heimtückische Weg in die Abhängigkeit
Wir alle sind tagtäglich Stress ausgesetzt. Es gibt jedoch Berufe, in denen, aufgrund von unregelmäßigen Arbeitszeiten (Schichtarbeit) oder anderer, ständiger Überbelastung der Stress zu einem gesundheitsgefährdenden Faktor wird. Diesen mit dem „entspannenden Gläschen“ Alkohol zu bekämpfen kann schnell und unbemerkt in die Abhängigkeit führen.
(Quelle: Google Alkohol Alert, 7.11.08)   
openPR.de, 6.11.08
07.11.2008
Neue Diageo-Studie (Alkoholindustrie): Aufklärung über den Umgang mit Alkohol wichtiger denn je.
Sie erfragte Einstellungen zum Alkoholkonsum und zu den Folgen von zu viel Alkoholgenuss in Deutschland.
- Nahezu zwei Drittel – insbesondere Männer – bekennen, unter Alkoholeinfluss schon einmal etwas getan zu haben, was sie aus ihrer Erinnerung gerne streichen würden.
- Zwei Drittel aller jungen Frauen finden betrunkene Männer peinlich und unangenehm.
- Aufklärung – ja bitte! Nahezu die Hälfte der Befragten steht Tipps und Anregungen für einen verantwortungsvollen Alkoholgenuss sehr offen gegenüber.  (Quelle: Diageo, 6.11.08)    (siehe Alkohol-Lobby, 6.11.08)
Kommentar: Wenn die erhobenen Zahlen stimmen würden, wäre Deutschland ein Niedrigkonsumland. Dass Diageo diese Untersuchung braucht, um ihre "Aufklärungs-Kampagne" zu begründen ist verständlich. Bekanntlich nützt Aufklärung nichts und für Diageo ist so sogar werbewirksam, und effektive Massnahmen würden den Umsatz schmälern. (Quelle: Google Alkohol Alert, 7.11.08)
07.11.2008
Jugendliche: Alkohol immer früher. Eine neue Studie belegt, dass in Österreich nicht mehr Alkohol konsumiert wird – dafür sichtbarer.
Gemäss einer neuen Studie des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung, einem Forschungsinstitut in Wien, das mit den Vereinten Nationen zusammenarbeitet. (Quelle: Die Presse.com, 5.11.08)
06.11.2008

World-First Drinking Study Reports Australian Football League Players At Risk
More than half of Australia's professional AFL players consume alcohol during the end-of-season period at levels that could put them at risk of long-term harm. (Source: Medical News Today, 11/04/08) (With our comment)
Australische Football-Spieler trinken risikohaft, gemäss einer weltweit erstmaligen Studie. Mehr als die Hälfte der AFL-Profispieler konsumieren Alkohol am Saisonende in einem Ausmass, das auf lange Sicht risikohaft sein könnte.  (Mit unserm Kommentar)

06.11.2008
Link Between Male-To-Female Partner Violence And Greater Alcohol Outlet Density. US-Researchers know that the number of alcohol outlets in a given geographic area, referred to as alcohol-outlet density (AOD), is associated with a number of adverse health and social consequences. (Source: Medical News Today, 11/04/08)
Comment: In Switzerland there was in many Cantons a rule that only one restaurant or bar was allowed at a certain number of inhabitants. In the 1990ies this rule was given up when there was a big wave of liberalization. Now there are 10'000 pubs and bars too much. /
Zusammenhang zwischen Gewalt zwischen männlichen und weiblichen Partnern und der grösseren Alkohol-Verkaufsstellen-Dichte. US-Forscher wissen, dass die Anzahl Verkaufsstellen in einem gegebenen geografischen Gebiet, bezeichnet als Alkohol-Verkaufsstellen-Dichte, in einem Zusammenhang stehen mit nachteiligen gesundheitlichen und sozialen Konsequenzen.
Kommentar: Die Schweiz kannte deshalb in vielen Gebieten eine Bedürfnis-Regelung, die die Anzahl von Gastrobetrieben pro Einwohnerzahl beschränkte, bis diese in den 1990-er Jahren im Zuge der Liberalisierungswelle aufgehoben wurden. Jetzt haben wir 10'000 Betriebe zu viel.
06.11.2008
Parents Welcome Discussing Drinking Habits With Their Child's Doctor.
Pediatricians may be able to provide an additional service to the children they treat, by screening their parents for alcohol use. According to a study conducted by the Center for Adolescent Substance Abuse Research (CeASAR) at Children's Hospital Boston, parents are open to alcohol screening during their child's pediatric visit and to discussing drinking habits with a pediatrician. (Source: Medical News Today, 11/03/08) / Eltern begrüssen es, ihre Trinkgewohnheiten mit ihrem Kinderarzt zu besprechen. Kinderärzte könnten den Kindern, die sie behandeln, einen zusätzlichen Dienst leisten, indem sie deren Eltern über ihren Alkoholkonsum befragen. Gemäss einer Studie des Center for Adolescent Substance Abuse Research (CeASAR) am Children's Hospital Boston sind Eltern für ein Gespräch mit dem Kinderarzt über ihren Alkoholkonsum während des Arztbesuchs offen.
05.11.2008
Warning: Metal Hazard From Table Wines. Potentially hazardous levels of metal ions are present in many commercially available wines. An analysis of reported levels of metals in wines from sixteen different countries, found that only those from Argentina, Brazil and Italy did not pose a potential health risk owing to metals. (Source: Medical News Today, 10/30/08) Warnung: Gefahr durch Metalle in Tafelweinen. Möglicherweise gefährliche Mengen von Metall-Ionen sind in vielen im Handel erhältlichen Weinen enthalten. Eine Analyse der von 16 Ländern gemeldeten Metallgehalte ergab, dass nur diejenigen von Argentinien, Brasilien und Italien kein mögliches Gesundheitsrisiko  darstellen. 03.11.2008
AbuseCheck™ Hair Alcohol Test Can Distinguish Non-Drinkers From Moderate And Abusive Drinkers. Alcoholism poses serious health issues with major socio-economic consequences to society. Four major areas of concern where the test is useful are public transportation, child custody rights, measuring underage drinking, and tools for monitoring rehabilitation. AbuseCheck™ was developed by our partner, Trimega Labs in Germany, and its use throughout the EU has been rising steadily. (Source: Medical News Today, 10/30/08 / AbuseCheck™ Alkohol Haar-Test kann zwischen Nicht-Konsumenten, mässigen und unmässigen Konsumenten unterscheiden.  Alkoholismus bedeutet ernste Gesundheitsthemen mit schweren sozial-ökonomischen Konsequenzen für die Gesellschaft. Vier Hauptgebiete, auf denen der Test nützlich ist, sind öffentlicher Verkehr, Erziehungsberechtigung für Kinder, Alkoholkonsum Minderjähriger, und Hilfsmittel um den Fortschritt der Rehabilitation zu beobachten.  AbuseCheck™ ist in Deutschland bei Trimega Labs entwickelt worden und wird in der ganzen EU immer mehr angewandt. 03.11.2008
Link Between 24-Hour Drinking And Shift In Hospital Attendance Patterns In The UK.
Since the UK's move to 24-hour drinking, a large city centre hospital in Birmingham has seen an increase in drink-related attendances between the hours of 3am and 6am. A new study, published in the open access journal BMC Public Health, shows no significant decrease in alcohol-related attendances after 24-hour drinking was introduced but a significant shift in the time of attendances. (Source: Medical News Today, 10/31/08   BMC Public Health, 31.10.08 / Zusammenhang zwischen 24-Stunden-Öffnungszeit und Anstieg bei Spitalaufenthalten in England. Seit der Ausdehnung der Öffnungszeiten auf 24 Stunden verzeichnet ein grosses Zentrumsspital in Birmingham einen Anstieg der alkoholbezogenen Spitalaufenthaltsdauer zwischen 3 und 6 Uhr morgens. Eine Studie zeigt keinen signifikanten Rückgang in alkoholbezogenen Aufenthalten nach der Einführung der 24 Stunden Öffnungszeit aber einen signifikanten Wechsel der Aufenthaltszeit gegen den Morgen.
Kommentar: Der erhoffte Rückgang des Alkoholkonsums ist nicht eingetreten, es gab im Gegenteil eine leichte Erhöhung der Einlieferungen, aber die Zeit der Einlieferung ist verschoben.
03.11.2008
UK Heading Towards A 'Silent Epidemic' Of Alcohol-Related Dementia - Royal College Of Psychiatrists. Urgent action is needed to prevent a 'silent epidemic' of alcohol-related dementia in the UK, psychiatrists have warned. Writing in the November issue of the British Journal of Psychiatry, two London-based psychiatrists with a special interest in dementia discuss the potential impact of increasing alcohol consumption among young and middle-aged people.  (Source: Medical News Today, 10/31/08 / England geht auf eine "Stille Epidemie" von alkoholbezogener Demenz zu. Dringender Handlungsbedarf bestehe, um einer solchen Epidemie in England vorzubeugen, haben Psychiater gewarnt. In der November-Ausgabe des British Journal of Psychiatry diskutieren zwei Londoner Psychiater mit Spezialgebiet Demenz den möglichen Einfluss des steigenden Alkoholkonsum bei jungen Menschen und solchen mittleren Alters. sueddeutsche.de, 4.11.08 03.11.2008

"Kleine Alkoholmengen gestattet." Bislang gilt Alkohol in der Schwangerschaft als tabu. Eine Studie aus Großbritannien weckt Zweifel an der Forderung nach totalem Verzicht. (Quelle: Google Alkohol News, 01.11.08) FOCUS ONLINE. 1.11.08 Deutsches Ärzteblatt, 3.11.08
Kommentar: Dies ist die übliche reisserische Alkoholwerbung zu Beginn des Artikels. Wer ihn ganz liest, merkt, dass die Überschrift irreführend ist. Die allgemeine Empfehlung "Totalverzicht" ist immer noch die verantwortungsvollste. Abstinenz bedeutet hier nur während der Schwangerschaft. Was vorher war, wird nicht berücksichtigt.

03.11.2008
Fleischreiche Ernährung und Alkohol können Auslöser von Gicht sein. Ursache für einen Gichtanfall ist eine zu hohe Konzentration von Harnsäure im Blut. Sie wird beim Abbau körpereigener Zellen, aber auch beim Abbau purinreicher Nahrungsmittel gebildet. Bei zuviel Harnsäure im Blut bilden sich kleine Harnsäurekristalle in den Gelenken. Körpereigene Fresszellen versuchen, die Harnsäurekristalle abzubauen. Die Kristalle bilden jedoch lange Nadeln, an denen die Fresszellen zerplatzen. Schließlich entzündet sich das Gelenk. (Quelle: Google Alkohol News, 01.11.08) Yahoo Nachrichten, 8.10.08 03.11.2008


Leserbriefe

Thema Veröffentlicht in    ((noch) nicht veröffentlicht) veröff.
Datum/
Nr.
Link Datum
Der Bundesrat will an Radio und Fernsehen Alkoholreklame für Wein und Bier einführen. (Tages-Anzeiger) 27.11.08 Leserbrief  
Der Staat verdient angeblich mit Alkoholsteuern kräftig mit (D) RP ONLINE 26.11.08 Kommentar 26.11.08
Der nationale Aktionstag für Alkoholprobleme (Neue Zürcher Zeitung) 21.11.08 Leserbrief --
Discovery Of Extensive Use Of Illicit Alcohol Medical News Today 21.11.08 Comment 22.11.08
Families, Friends, Schools And Neighborhoods Contribute To Adolescent Alcohol Misuse Medical News Today 17.11.08 Comment 17.11.08
Experte bei Irrungen im weiten Land der Seele. Anerkennung für einen Suchttherapie-Fachmann KLEINE ZEITUNG, Kärnten, Ö 10.11.08 Kommentar 10.11.08
Jugendliche Alkohol-Testkäufer in Hannover, D, sehr "erfolgreich"   rp-online.de 08.11.08 Kommentar 08.11.08


Die (Lobby-) Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Interner Link zu den Seiten/Thema, Meldungen

externer Link zur Organisation/Details und Kommentar

Datum

Der Schweizer Biermarkt profitierte von der Euro 08 Der Absatz stieg während der letzten drei Braujahren (per Ende Sept.) kontinuierlich an: +1.7%, +2.5%, +3.5%. Trotzdem beklagt sich der Brauereiverband über die minimen  Werbeeinschränkungen und die lächerlich kleine Biersteuer (109.1 Mio.Fr.) (Quelle: NZZ, 19.11.08) 20.11.2008
Schweizer Kartellverfahren gegen grosse Brauer:

Die Wettbewerbsbehörde hat ein Verfahren gegen die Bierkonzerne Inbev und Modelo und Importeure eröffnet. Den beiden Brauereien wird vorgeworfen, mit unlauteren Mitteln den Schweizer Markt abgeschottet und damit den Wettbewerb ausgeschaltet zu haben. (Quelle: Tages-Anzeiger, 12.11.08)

12.11.2008
Diageo startet Aufklärungskampagne zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol: "Du hast die Wahl: vermiss oder vergiss die Nacht!"

(siehe Forschung, 7.11.08)

Diageo startet ab dem 6. November 2008 in Nordrhein-Westfalen und Hamburg die erste vernetzte Aufklärungsinitiative, die sich direkt an 20- bis 30-Jährige wendet. Die Initiative soll nachhaltig ein Bewusstsein für den verantwortungsvollen Genuss von Alkohol bewirken und die Konsumenten ermutigen, ihren Umgang mit Alkohol zu reflektieren und Einstellungsänderungen vorzunehmen. ...     (Quelle: Google Alkohol Alert, 6.11.08)
Kommentar: Auch das ist Werbung. Auf die Evaluation kann man gespannt sein. Ob es eine unabhängige Meta-Analyse gibt?

06.11.2008

Parlamentsdebatten


Debatte/Debate
Rat / Link Datum

Vorschau Wintersession Nationalrat:
http://../../aktuell.parlament.ch/D/sessionen/se-aktuelle-session-ueberblick/se-sessionsvorschau-2005-2006/Documents/vorschau-ws-2008-nr.pdf

Nationalrat, CH 19.11.2008
Minderjährige Rauschtrinker: Keine Meldung an die Polizei. Jugendliche trinken bisweilen soviel, dass sie auf der Notaufnahme landen. Trotzdem müssen die Spitäler auch in Zukunft die Polizei nicht darüber informieren. Das beschloss der Kantonsrat in seiner heutigen Sitzung. Das Gesetz sei nicht nötig, gemeldet würde heute schon. (Quelle: Tages-Anzeiger online, 3.11.08) Kantonsrat Zürich 03.11.2008

   
Geschichten, die das Leben schrieb

Geschichte Datum
Die Polizei im südenglischen Badeort Torquay wird im Dezember beginnen, an betrunkene weibliche Nachtschwärmer Sandalen (Flip-Flops) zu verteilen, die sich auf den hohen Absätzen nicht mehr bewegen können. Die Sandalen tragen Aufschriften, die vor zu hohem Alkoholkonsum warnen.
Kommentar: Alibiübung.
29.11.2008
Viel Wasser, kein Alkohol. Anna Brodkorb lebt bei ihrer Tochter in Beiseförth - Heute wird sie 100 Jahre alt. "Mir hat alles gut gefallen, ich war immer lustig und habe viel gearbeitet", sagt Anna Brodkorb, wenn man sie nach ihrem Leben fragt. Trotz ihres hohen Alters erfreut sich Anna Brodkorb bester Gesundheit: "Ich fühle mich eher wie 70 oder 80", sagt sie und lacht. Die alte Dame wohnt seit vier Jahren bei ihrer 73-jährigen Tochter Klara Münzer, und die Beiden verstehen sich offensichtlich gut. Die Nachbarn hätten sie anfangs für Schwestern gehalten, denn beim Spaziergang sei der Altersunterschied nicht zu bemerken, erzählt die Tochter: "Mutter hält mit mir Schritt und das ohne Stock". Nach dem Geheimnis ihres hohen Alters gefragt, sagt sie: "Viel Wasser trinken, keinen Alkohol und keine Zigaretten". (Quelle: Google Alkohol-Alert, 29.11.08) hna.de, 28.11.08 29.11.2008

Der älteste Mensch der Welt ist tot – Edna Parker starb mit 115 Jahren.  Im US-Staat Indiana ist mit 115 Jahren der älteste Mensch der Welt verstorben. Edna Parker wurde am 20. April 1893 in Indiana geboren. Ihr ganzes Leben lang verschmähte sie Alkohol und Tabak. Seit dem Tod ihres Mannes im Jahr 1939 lebte Parker im Witwenstand. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 27.11.08) FOCUS ONLINE, 27.11.08

27.11.2008
Vize-Direktorin füllt Schüler mit Alkohol ab. Im Gebiet Wolgograd, R, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen eine geschäftstüchtige stellvertretende Schuldirektorin aufgenommen. Die Dame hat selbstgebrannten Alkohol hergestellt, den sie unter anderem auch an die Schüler verkauft. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 22.11.08) Russland-Aktuell, 21.11.08 24.11.2008
Alkohol im Spiel? Rollstuhlfahrer stürzt in die Donau - von Passanten gerettet. Einen außergewöhnlichen Verkehrsunfall zu bearbeiten hat derzeit die Polizeidienststelle am Jakobstor in Regensburg. Ohne Fremdeinwirkung stürzte am 17. November 2008, gegen 18 Uhr, ein 64 Jahre alter Rollstuhlfahrer in die Donau. Der Mann war am Uferweg, "An der Schillerwiese", an der Donau unterwegs. Unweit des Winzerweges war er ohne Fremdbeteiligung vom Weg abgekommen und über die Böschung in die Donau gestürzt. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 19.11.08)  idowa.de, 19.11.08 19.11.2008
Die Polizei greift einen 44-Jährigen in Stralsund, D, auf. Bei dem Mann wird ein Alkoholgehalt von 7,67 Promille festgestellt. Es sei nicht das erste Mal gewesen, dass er alkoholisiert gefunden wurde. Nach kurzer Ausnüchterung sei er wieder gegangen. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 13.10.08) FOCUS ONLINE, 13.11.08
Kommentar: Und die Sozialbehörden?
15.11.2008
Udo Lindenberg schwört dem Alkohol ab. Jahrelang ging nichts ohne den Griff zur Flasche, er selbst nannte sich "Exzessor": Doch jetzt soll bei Udo Lindenberg endgültig Schluss sein mit dem Alkohol. In einem Interview sprach er offen über selbstzerstörerische Jahre - und über seinen Umgang mit dem Ruhm. Er berichte darüber in der ARD-Sendung "Beckmann", die heute Montag ausgestrahlt wird. (Quelle: Google Alkohol-Alert, 2.11.08) Spiegel online, 2.11.08
Kommentar: "Spät kömmt er, doch er kömmt" - zur Einsicht (für wie lange?). Nachdem er Generationen ein schlechtes Vorbild geliefert hat.
03.11.2008

Hinweise für Unterrichtende

Früherkennung und Frühintervention in Schulen hat Hochkonjunktur (Aktuell, 6.11.08)

Gleich mehrere Stellen bieten Hilfen an: Details im Newsletter von Infoset.

Details: siehe Aktuell.

(25.11.08) In der Schweiz leben etwa 110'000 Kinder in alkoholbelasteten Familien. Sie finden sich auch in Schulklassen, ohne dass sich der Lehrer dessen bewusst ist. Mit dem unten erwähnten Buch in der Schul- oder Klassenbibliothek ergibt sich vielleicht eine Gelegenheit, solche Kinder aufzuspüren und sie gerechter zu betreuen. Lehrer sollten sich auch politisch für sie einsetzen. Sie sind die "Verdingkinder" unserer Zeit und die Gesellschaft nimmt ihre Mitverantwortung immer noch nicht wahr. Hermann T. Meyer
---------------------------------------------------------------

In Deutschland leben über 2,5 Millionen Kinder in Familien, in denen Vater, Mutter oder gar beide Eltern zuviel Alkohol trinken. Hilfen für diese Kinder gibt es kaum und die Fachöffentlichkeit in der Suchtarbeit nimmt sie erst seit rund 20 Jahren bewusst wahr. Entsprechend wenig Literatur ist vorhanden, praktisch gar keine, die sich unmittelbar an Kinder wendet.

Beim Mabuse-Verlag ist soeben das "erste illustrierte Kinderfachbuch" für Kinder suchtkranker Eltern erschienen, das die Geschichte des zehnjährigen Mark und seiner älteren Schwester Julia in Bildern erzählt. In ihnen werden die Stimmungsschwankungen des alkoholkranken Vaters, die Hilflosigkeit der Mutter und vor allem die Gefühle der Kinder in großflächigen, schlichten Illustrationen anschaulich beschrieben. (Lesen Sie hier weiter in der Rezension)

Veranstaltungen 2007 - 2008

Veranstaltungen/Events

Thema/Details

Datum 

EC Alcohol and Health Forum:
The schedule of meetings in 2009:

- Youth Task Force: 20th January (Luxembourg)
- Marketing Task Force: 10th March (Brussels)
- 4th Plenary: 11th March (Brussels)
- 2nd Open Forum: 30th April (Brussels)-
- 5th Plenary: 12th November (Brussels)
 

 

The aim of the Open Forum is to allow all non members and interested parties to keep updates with the work of the Alcohol and Health Forum.    (Quelle: Eurocare, 18.11.08)


20. Januar 2009

10. März 2009

11. März 2009

12. Nov. 2009

Gesundheitsförderung im Spannungsfeld der Gesellschaftspolitik: soziale Determinanten nachhaltig beeinflussen
11. Nationale Gesundheitsförderungs-Konferenz
Gesundheitsförderung Schweiz
Seedamm Plaza, Pfäffikon SZ
../../aktuell.gesundheitsfoerderung.ch/konferenz

Anmeldung
Die Zahl der Teilnehmenden ist beschränkt. Die Anmeldungen werden gemäss Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
[ mehr ]

15./16. Januar 2009

Dossiers: WTO - GATS (DOHA-Verhandlungsrunde 2003/04

Thema

English documents

Ambassador Trevor Clarke of Barbados wurde zum neuen Vorsitzenden der Verhandlungen über geistiges Eigentum bestimmt, die sich mit den geografischen Angaben für Weine und Spirituosen befassen. Das erste Meeting am 29.10.08 galt Verfahrensfragen und ob zwei weitere Themen einbezogen werden sollten. (12.11.08)

INTELLECTUAL PROPERTY NEGOTIATORS PICK NEW CHAIRPERSON
Ambassador Trevor Clarke of Barbados has been elected as the new chairperson for the negotiations on a multilateral register for geographical indications for wines and spirits. In the first meeting he chaired, on 29 October 2008, members discussed how to move forward in the talks, and some took the opportunity to argue for their proposal to include two other intellectual property issues, a proposal that some others opposed.
http://../../aktuell.wto.org/english/news_e/news08_e/trips_29oct08_e.htm

Herausgeber/Editor:
Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 59 00, Fax: +41 (0)52 343 59 29   
e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen
und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.
All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent
our views. 
Stand: 18.01.2009  

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 05.01.2009