www.alkoholpolitik.ch - Newsletter - Juli 2005

Wir freuen uns, Ihnen hiermit unsern Newsletter unterbreiten zu können. 

Die Beiträge sind z.T. gekürzt, nach Kapiteln geordnet und mit dem letzten Datum zuoberst. Wenn Sie einen Beitrag im Detail 
sehen möchten, können Sie oben auf den Link zu unserer Webseite klicken. Dort finden Sie den Newsletter mit allen Links zu 
den einzelnen Kapiteln.

Sollten Sie diesen Newsletter ungefragt erhalten und ihn nicht mehr beziehen wollen, können Sie ihn per e-mail an htmeyer@alkoholpolitik.ch sofort abmelden.

Empfänger unseres Newsletters bitten wir, den Spam-Filter so einzurichten, dass der Newsletter nicht abgewiesen wird. Überprüfen Sie 
bitte gelegentlich das Spam-Filter-Verzeichnis, ob nicht versehentlich der Newsletter dort hineingeraten ist.

Homepage            Homepage

Aktuell      

Datum

Thema

Kommentar/Details

27.07.2005 Die CVP Baden versandte an alle Haushalte ihrer Stadt als Wahlpropaganda  Ansichtskarten mit der Überschrift "Wir geben auch Gas!"               L Auf dem Bild SR Lombardis Kopf, ein rassiger Wagen auf dem Weg zum Gotthard, ein Tachometer mit Angabe 200 km/h herumfliegende Bierdosen und eine Verkehrsampel. Text darunter: "Aber nur politisch. Fahren Sie ab, auf uns. Liste 3". Kommentar: Makaber und in hohem Mass geschmacklos.         (Quelle: Tages-Anzeiger, 27.7.05)
25.07.2005 Die alkoholbedingten Unfälle haben seit Einführung der neuen Promillegrenze abgenommen. J Mehrere Kantone berichten von einem Rückgang im 1. Sem. 05 zur Vergleichsperiode 2004: FR, SO je knapp 30%, BE 7%, ZH  9%.  (Quelle: Tages-Anzeiger, 23.7.05)
Kommentar: Ein Vergleich unter den Kantonen ist noch kaum möglich; aber die Grundtendenz ist erfreulich und wie erhofft. 
12.07.2005 Die Krankenversicherung ASSURA macht Weinwerbung bei ihren 130'000 Zusatz- Versicherten. Die SFA und die Ärztevereinigung FMH kritisieren vehement, das BAG findet es (wörtlich) "nicht elegant". Die ASSURA will nun ihren Weinberg verkaufen.    L
(Quelle: Radio DRS1, Sendung Espresso vom 6.7.05)
12.07.2005 Swiss School of Public Health
SSPH gegründet.
Die Universitäten Basel, Bern, Genf, Lausanne, Lugano und Zürich sind die Träger, wo auch die Kurse stattfinden.
12.07.2005 In der Stadt Zürich hat sich die neue Promillegrenze in den ersten 3 Monaten positiv ausgewirkt. Die alkoholbedingten Unfälle gingen im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahrs um 23% auf 48 Unfälle zurück.  J
12.07.2005 Das Bundesamt für Statistik veröffenlichte die Unfallzahlen von 2004 2271 Unfälle mit 103 Toten und 755 schwer Verletzten waren alkoholbedingt. Seit 2000 scheint die Zahl der alkoholbedingten Verkehrstoten zu stagnieren.
Quelle: Tages-Anzeiger, 7.7.05)
12.07.2005 Am 44. Zürcher Kantonalturnfest in Wiesendangen vom 2. - 10. Juli 05 wurden Mineralwasser für Fr. 2.-- verkauft. Ein speziell zu diesem Zweck vor 5 Jahren gegründeter Verein mit über 100 Mitgliedern sammelte Fr. 150'000.--, damit alkoholfreie Getränke billiger als Bier abgegeben werden
konnten.  
Quelle: Tages-Anzeiger, 1.7.05)   J
12.07.2005 "STANDPUNKTE"  3/05 der SFA sind erschienen Drei Artikel sind im Internet lesbar:
- Die Halluzination vom flüssigen Joint?
- 0,5-Promille-Grenze ist in der Bevölkerung gut akzeptiert
- "Nichtstun kostet mehr als gezielte Prävention"
12.07.2005 Die KVF Komm. für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrats hat die Differenzen zum RTVG (Radio- und Fernsehgesetz) behandelt und legt für die Herbstsession z.T. neue Vorschläge vor.Medienmitteilung der KVF des Nationalrates. U.a.: Ausdehnung des Werbeverbots für alkoholische Getränke auch auf sprachregionale und nationale Fernsehprogramme, inkl. Werbefenster in ausländischen Programmen. 
Unabhängige Aufsichtsbehörde, zuständig für Programmbeschwerden (bisher UBI) und auch für Aufsicht über Werbung und Sponsoring. (bisher BAKOM)
Wie SR: Kein generelles Verbot von Werbung, die sich an Minderjährige richtet (Art. 15).

Internationales   

Hier folgen in chronologischer Reihenfolge des Eingangs Neuigkeiten aus andern Ländern, die für die Schweiz auch
interessant sein könnten.

Zeitpunkt

Thema

Beschreibung

29.07.2005 Das Center for Science in the Public Interest (CSPI), USA startet einen weiteren Schritt in seiner Kampagne gegen die Bier Inserate der NCAA und Anheuser-Busch, die sich auch an Minderjährige richten. CSPI sagt, dass Alkoholreklame nicht zu vereinbaren ist mit den Bemühungen, Kinder sogar ab 6 Jahren zu erreichen. NCAAs Anstrengungen, die Kinder für den Sport zu gewinnen, sollten weitergeführt werden, aber die Bierreklame im Fernsehen nicht.
CSPI-Newsroom     
The report, "Take a Kid to a Beer": How the NCAA Recruits Kids for the Beer Market (pdf)        More information about the campaign
26.07.2005 In Deutschland zeigt die Alcopop-Sondersteuer Wirkung. Trend zu Alkopops konnte gestoppt werden.
Medienmitteilung des Gesundheitsministeriums
mit Links zur Untersuchung.
Kommentar: Erfreulicher Anfangserfolg. Es werden aber immer noch zu viele getrunken. Die Steuer ist zu tief.
25.07.2005 Die amerikanischen National Institutes of Health, mit dem National Institute on Drug Abuse (NIDA) und dem National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA) gewähren weitreichende Beiträge für die Forschung zur Prävention  von Alkohol- und anderem Drogenmissbrauch.  Unter den vorgeschlagenen Forschungsschwerpunkten sind die Erhältlichkeit, die Wirksamkeit, die Kosten von Interventionen und Diensten bei Drogen- und Alkoholmissbrauch, Faktoren, welche die Leistung der Intervention beeinflussen, das Mischen von auf Forschung beruhenden Gesundheits-Praktiken mit gemeindeeigenen Programmen, und Forschungswerkzeuge, um die Forschung betreffend Gesundheitsdienste zu verbessern. 
(Quelle: JOIN TOGETHER 7/22/05)         Ankündigung ganzer Text
24.07.2005 Die EU hat zum unterstützten EUROCARE- Projekt einen Zwischenbericht veröffentlicht. Project funded in 2003
EUROCARE - Alcohol Policy Network in the Context of a Larger Europe: Bridging the Gap
Zwischenbericht engl.
Projektbeschrieb engl.
24.07.2005 Weissbuch von CAMY über die Alkohol-Werbung für Kinder und Erwachsene.
Pressemitteilung CAMY
The Center on Alcohol Marketing and Youth at Georgetown University zeigt auf, dass die Alkohol-Industrie auf dem Alkoholmarkt für Erwachsene keine Einbussen erleidet, wenn sie die Reklame für Kinder reduziert.
15.07.2005 Die EU hat Beiträge an ein grosses 2-jähriges Projekt zum Thema Alkohol bewilligt und heute bekanntgegeben.

EU-Mitteilung  J

Projekt: ELSA - Enforcement of national Laws and Self-regulation on advertising and marketing of Alcohol
Allgemeines Ziel:
Beurteilen und berichten über die Durchsetzung von nationalen Gesetzen und der Selbstregulierung betreffend Werbung und Vermarktung von alkoholischen Getränken in 25 Mitgliedstaaten, Bewerberstaaten und Norwegen.
14.07.2005 Die Brauerei Anheuser-Busch in den USA hat ein Bier mit der Bezeichnung "B-to-the-E beer" herausgebracht, das mit Koffein, Guarana und Ginseng angereichert ist. Kritiker sagen, dieses Bier verletze einen industrie-internen Selbstregulierungs-Code, indem es vorgebe, physische oder mentale Stärke zu steigern. Anheuser-Busch sagt dagegen, das "E" im Namen stehe für "extra" nicht für "Energie".
Kommentar: Das alte Spielchen. Der Geist und der Buchstabe sind nicht dieselben. (Quelle: JTO Direct/JOIN TOGETHER 13.07.05
14.07.2005 Angeführt von kalifornischen Winzern haben einige Wein- Produzenten begonnen, den Alkoholanteil in ihren Weinen zu erhöhen. (Quelle: JTO Direct/JOIN TOGETHER 7/12/05 Ehemals 12%-ige Weine haben nun einen Alkoholanteil von 14-16,5%. Der Trend hat vor drei Jahren begonnen und erfasst auch andere Regionen der USA und ist auch international feststellbar. 
Kommentar: Das kann die übliche Rechnung mit Standarddrinks verändern. Für Motorisierte könnte es verhängnisvoll sein.
12.07.2005 Das National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism's (NIAAA) wird 3-5 Beiträge von $400'000 gewähren. Die Beiträge gehen an ländliche und kleine städtische Gesundheitssysteme im Rahmen ihres Beitragsprogramm: Trinken Minderjähriger: Aufbau von Gegenmassnahmen mit Hilfe von Gesundheitssystemen.
(Quelle: JOIN TOGETHER 7/8/05)
12.07.2005 SAMHSA, the Substance Abuse and Mental Health Administration der US- Regierung hat 12 Beiträge von total $15.5 gewährt. Die Beiträge gingen an verschiedene Bildungsorganisationen und Institute der höhern Bildung für die Bekämpfung des Trinkens durch Minderjährige.

.

12.07.2005 Das Handels-Komitee des Senats im US Staat North Carolina hat dafür gestimmt, den maximal erlaubten  Alkoholgehalt in Bier von 6% auf 15% anzuheben.  Das state House hat im Mai bereits ähnlich beschlossen.
North Carolina ist noch einer von 6 Staaten, die 6% als Limite haben. Gegner befürchten, dass dann Schnaps in Lebensmittelläden verkauft werden könne. 
(Quelle: JOIN TOGETHER 7.7.05)
12.07.2005 Ein Bracelet um den Fussknöchel hilft Gerichten in den USA, die Abstinenz zu kontrollieren.
(Quelle: Marin Institute Alcohol News/JS ONLINE, 3.7.05)
Das Gerät misst den Alkoholkonsum durch die Haut- Ausdünstung und sendet das Ergebnis etwa jede halbe Stunde via wireless Telefon-Modem an eine Beobachtungs- Zentrale. Seit der Einführung im März 2003 ist SCRAM in 30 Staaten der USA benützt worden. Etwa 1800 Personen im ganzen Land tragen das Fussband, davon gegen 500 in Michigan, wo es zuerst eingesetzt wurde. 
12.07.2005 Eine deutsche Firma bringt ein Nikotin-Bier heraus.
(Quelle: Join Together, 1.7.05)
NicoShot-Beer enthält 3 Milligramm Nikotin-Alkaloide and wird als weltweit erstes Rauchstop-Bier bezeichnet. Der Hersteller, die Nautilus GmbH, Laboratoriumsbedarf sagte, es sei wie gewöhnliches Bier gebraut, am Ende werde ein Tabakblatt-Extrakt dazugegeben. 
12.07.2005 Crown Royal, canadischer Whiskey von Diageo bringt nun auf seiner Webseite Konsumenten-Informationen. Z.B. Kalorien, Fett, Kohlenhydrate, Eiweiss und Alkoholgehalt. Diageo drängt die US-Regierung zu erlauben, diese nützlichen Angaben auch auf den Etiketten anbringen zu dürfen. (Quelle: Marin Institute Alcohol News/PRNewswire, 30.6.05
12.07.2005 Die USA vergibt Beiträge an Präventionsprogramme an Colleges und Universitäten betr. Alkohol und andere Drogen. Unterstützt werden Projekte, die sich gegen das stark risikohafte Trinken und gegen Drogenkonsum richten und von andern Bildungsstätten übernommen werden können. Für etwa 10 Projekte stehen total $750'000 zur Verfügung.
(Quelle: JOIN TOGETHER, 30.6.05/Fed Grants)
12.07.2005 In seiner kürzlichen Stand-der-Nation-Ansprache erwähnte Präsident Putin, dass jährlich 40'000 Menschen in Russland an Alkoholvergiftung sterben, oft an gefälschtem Alkohol.  Verarmte russische Alkoholiker greifen immer mehr zu Alkoholersatzstoffen wie Defroster, Kölnisch Wasser, Firnis und Dutzende andere chemische Stoffe.

(Quelle: HARVARD SCHOOL OF PUBLIC HEALTH/The Globe and Mail, Toronto)

List of English texts

Date

German

English

29.07.2005 Das Center for Science in the Public Interest (CSPI), USA startet einen weiteren Schritt in seiner Kampagne gegen die Bier Inserate der NCAA und Anheuser-Busch, die sich auch an Minderjährige richten. The Campaign for Alcohol-Free Sports TV, a project of CSPI, released a report on the National Collegiate Athletic Association's (NCAA) efforts to build brand loyalty among young people in order to get them interested in sports and to boost the attractiveness of NCAA telecasts to advertisers. Since those recruitment efforts may deliver more and more young viewers to Anheuser-Busch and other beer marketers which advertise heavily on college sports, the Campaign is urging the NCAA to eliminate all beer ads from its broadcasts. Links on Internationales
25.07.2005 Die amerikanischen National Institutes of Health, mit dem National Institute on Drug Abuse (NIDA) und dem National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA) gewähren weitreichende Beiträge für die Forschung zur Prävention  von Alkohol- und anderem Drogenmissbrauch.  The National Institutes of Health, with the National Institute on Drug Abuse (NIDA) and the National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism (NIAAA), are offering wide-ranging grants for research on alcohol and other drug abuse prevention.
Among the research topics suggested are the accessibility, effectiveness, and cost of drug and alcohol abuse intervention and services, factors that effect delivery of intervention, mixing science-based health practices with community-based programs, and research tools to augment health-services research. (Source: JOIN TOGETHER 7/22/05)
Link to Full Announcement         
24.07.2005 Die EU hat zum unterstützten EUROCARE- Projekt einen Zwischenbericht veröffentlicht. The EU has issued an interimreport for the project funded in 2003: EUROCARE - Alcohol Policy Network in the Context of a Larger Europe: Bridging the Gap
Interimreport engl.
Projektdescription engl.
24.07.2005 Weissbuch von CAMY über die Alkohol-Werbung für Kinder und Erwachsene.
The Center on Alcohol Marketing and Youth at Georgetown University shows in the CAMY white paper: Policy change could lower ad costs without reducing adult audience. Reducing alcohol ads kids see won't cost industry adult market. Press release CAMY, July 5, 2005
15.07.2005 Die EU hat Beiträge an ein 2-jähriges Projekt zum Thema Alkohol bewilligt und heute bekanntgegeben.

EU-announcement
  J
The EU has granted a 2-years project on Alcohol:
ELSA - Enforcement of national Laws and Self-regulation on advertising and marketing of Alcohol
General objectives:
To assess and report on the enforcement of national laws and self-regulation on the advertising and marketing of alcoholic beverages in 25 Member States and applicant countries and Norway.
14.07.2005 Die Brauerei Anheuser-Busch in den USA hat ein Bier mit der Bezeichnung "B-to-the-E beer" herausgebracht, das mit Koffein, Guarana und Ginseng angereichert ist. Public-health groups in the U.K. are criticizing Anheuser-Busch's new "B-to-the-E" beer, which is infused with caffeine, guarana, and ginseng, the Guardian reported July 4. Critics say the beer violates an industry code barring marketing alcoholic beverages with claims that they boost physical or mental capacity. Anheuser-Busch says the "E" in the product name stands for "extra," not "energy."
(Quelle: JTO Direct/JOIN TOGETHER 7/13/05)
14.07.2005 Angeführt von kalifornischen Winzern haben einige Wein- Produzenten begonnen, den Alkoholanteil in ihren Weinen zu erhöhen. 

(Source: JTO Direct/JOIN TOGETHER 7/12/05
Led by California vineyards, some wine producers are increasing the alcohol content in their products. 
Some wines that previously had about 12 percent alcohol now have 14-16.5 percent alcohol. Most of the higher- alcohol wines come from California, but wineries from other regions of the U.S. and internationally are beginning to follow suit. The trend has picked up over the past three years, experts said.
14.07.2005 In Ergänzung des bestehenden Gesetzes, das den Besitz von Alkohol durch Minderjährige unter Strafe stellt, soll nun auch bestraft werden, wenn das Getränk bereits getrunken wurde, d.h. bei mindestens 0,2‰ oder äusserlichen Anzeichen von Trunkenheit. Das Gesetz SB 402 liegt nun beim Gouverneur zur Unterschrift. Bill SB 402 recently passed by the Missouri Legislature  broadens the scope of what constitutes possession of alcohol by someone under age 21 by including alcohol already in a minor's bloodstream. (Minimum 0,02% or if a minor is "visibly intoxicated") The Governor has to act now.

SEMISSOURIEN, 6/22/05

12.07.2005 Das National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism's (NIAAA) wird 3-5 Beiträge von $400'000 gewähren. Three to five awards of $400,000 will be awarded to rural and small urban healthcare systems under the National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism's (NIAAA's) "Underage Drinking: Building Health Care System Responses" grant program. (Source: JOIN TOGETHER 7/8/05)
12.07.2005 SAMHSA, die Substance Abuse and Mental Health Administration der US- Regierung hat 12 Beiträge von total $15.5 gewährt. SAMHSA Awards 12 Grants to Combat Underage Drinking.
The Substance Abuse and Mental Health Administration has awarded 12 grants totaling $15.5 million to various educational organizations and institutes of higher learning to combat underage drinking.
JOIN TOGETHER 7/8/05
12.07.2005 Das Handels-Komitee des Senats im US Staat North Carolina hat dafür gestimmt, den maximal erlaubten  Alkoholgehalt in Bier von 6% auf 15% anzuheben.  The state Senate Commerce Committee of the North Carolina Senate voted to raise the cap on alcohol content in beer from 6 percent to 15 percent, and forwarded the measure to the full Senate for consideration, the Associated Press reported July 5. Similar legislation was passed in the state House in May. 
JOIN TOGETHER 7/7/05
12.07.2005 Ein Bracelet um den Fussknöchel hilft Gerichten in den USA, die Abstinenz zu kontrollieren.
(Source: Marin Institute Alcohol News/JS ONLINE, 7/3/05)

Device helps enforce sobriety for courts.
SCRAM has been used in 30 different states since its introduction in March 2003. About 1,800 people wear SCRAM bracelets nationally - close to 500 of them in Michigan, where it was first used. SCRAM is designed to measure alcohol consumption around the clock through skin perspiration. Every half-hour or so, the bracelet takes a reading that is sent via wireless modem to a monitoring center.

12.07.2005 Eine deutsche Firma bringt ein Nikotin-Bier heraus.
German Company Launches Nicotine Beer
NicoShot beer contains 3 milligrams of nicotine alkaloids and is being billed as "the world's first smoking-cessation beer." Manufacturer Nautilus GmbH Laboratoriumsbedarf said NicoShot is brewed like regular beer, with a tobacco-leaf extract added at the end of the brewing process. (Source: Join Together, 7/1/05)
12.07.2005 Die USA vergibt Beiträge an Präventionsprogramme an Colleges und Universitäten betr. Alkohol und andere Drogen. The US-Government offers grants for Alcohol and Other Drug Prevention Models on College Campuses 
Purpose of Program: To support projects addressing high-risk drinking and drug use which can become practical models for replication and adaptation in other college communities. Grants for 10 projects, total sum $750'000. (Source: JOIN TOGETHER, 6/30/05/Fed Grants)
12.07.2005 In seiner kürzlichen Stand-der-Nation-Ansprache erwähnte Präsident Putin, dass jährlich 40'000 Menschen in Russland an Alkoholvergiftung sterben, oft an gefälschtem Alkohol. In his recent state-of-the-nation speech, President Vladimir Putin noted that 40,000 people die from alcohol poisoning in Russia each year, often from counterfeit liquor."

(Source: HARVARD SCHOOL OF PUBLIC HEALTH/The Globe and Mail, Toronto)

Dossiers: Alkoholkonsum Minderjähriger/Erhältlichkeit
                Underage drinking   (ab 2004)

Eintrag/Entry

Webeite/site / Details

Thema

Theme

12.07.2005 Internationales

English Texts

 

Das National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism's (NIAAA) wird 3-5 Beiträge von $400'000 gewähren. 3-5 awards of $400,000 will be awarded to rural and small urban healthcare systems.
12.07.2005 Internationales

English Texts

 

SAMHSA, the Substance Abuse and Mental Health Administration der US- Regierung hat 12 Beiträge von total $15.5 gewährt. SAMHSA,  the Substance Abuse and Mental Health Administration awards 12 grants to combat underage drinking.  
12.07.2005 Internationales

English Texts

 

Die USA vergibt Beiträge an Präventionsprogramme an Colleges und Universitäten betr. Alkohol und andere Drogen. The US-Government offers  grants for Alcohol and Other Drug Prevention Models on College Campuses.

Dossier Suchtmittelwerbung

Datum

Kapitel / Brief

Thema 

29.07.2005 International Das Center for Science in the Public Interest (CSPI), USA startet einen weiteren Schritt in seiner Kampagne gegen die Bier Inserate der NCAA und Anheuser-Busch, die sich auch an Minderjährige richten.
24.07.2005 International Weissbuch von CAMY über die Alkohol-Werbung für Kinder und Erwachsene. Pressemitteilung CAMY
12.07.2005 Aktuell Die Krankenversicherung ASSURA macht Weinwerbung.

Parlamentsdebatten

Rat / Link

Datum

Debatte

Legislative in Missouri, USA 13.07.2005 In Ergänzung des bestehenden Gesetzes, das den Besitz von Alkohol durch Minderjährige unter Strafe stellt, soll nun auch bestraft werden, wenn das Getränk bereits getrunken wurde, d.h. bei mindestens 0,2‰ oder äusserlichen Anzeichen von Trunkenheit. Das Gesetz SB 402 liegt nun beim Gouverneur zur Unterschrift.
SEMISSOURIEN, 6/22/05
Deutscher Bundesrat 12.07.2005 Der deutsche Bundesrat hat das neue Präventions-Gesetz mit der Mehrheit der CDU-regierten Länder abgelehnt.
Pressestelle - Berlin, den 30.06.2005

Forschungsergebnisse / Research

Datum

Thema (Link)

25.07.2005 Alcohol Ads Far Outnumber 'Responsibility' Messages / Die Anzahl der Alkohol-Werbung übertrifft bei weitem die Zahl der Botschaften für verantwortungsbewusstes Konsumieren.
15.07.2005

EU project: A Comparative Analysis of Alcohol Consumption and its Public Health Effects in the EU-states – ECAS II. / EU-Projekt: Analyse des Alkoholkonsums und dessen Auswirkungen auf die Volksgesundheit in den EU-Staaten. - ECAS II.

12.07.2005 Alcohol and Health: Current Evidence. Informing you of the latest clinically relevant research on alcohol and health  (Newsletter of the Alcohol Clinical Training (ACT) Project. (Boston Medical Center, NIAA, Boston University Medical Campus)


Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Datum

Interner Link zu den Seiten/Thema, Meldungen

externer Link zur Organisation/Details und Kommentar

29.07.2005
5.

The Distilled Spirits Council of the United States 

DISCUS freut sich über den Abschluss des Freihandelsabkommens der USA mit den Mittelamerikanischen Staaten "DR-CAFTA"
25.07.2005 SAB Miller, der grösste Bierkonzern der Welt, kauft Bavaria, die zweitgrösste Brauerei Südamerikas. Kaufpreis 7,8 Mia.$ + 1,9 Mia.$ Schulden.
In Südamerika wird ein starkes Umsatz- Wachstum erwartet, auch dank einer jungen Bevölkerung.   (Quelle: Tages-Anzeiger, 20.7.05)
25.07.2005 Der Schweizer Brauerei-Verband (SBV) findet, dass die 1-Glas-Regel des BAG und der bfu irreführend seien. Fahrzeuglenker könnten problemlos 2-3 Glas Bier trinken, ohne die Promillegrenze zu überschreiten. Medienmitteilung SBV
Kommentar: Vorsichtiger und deshalb verantwortungsbewusster ist dennoch die 1-Glas-Regel.
14.07.2005 Internationales
Neues Bier mit Zusatz von Koffein, Guarana und Ginseng
JOIN TOGETHER 7/13/05)
14.07.2005 Internationales
Winzer erhöhen den Alkoholgehalt
JOIN TOGETHER 7/12/05
12.07.2005 Crown Royal, canadischer Whiskey von Diageo bringt nun auf seiner Webseite Konsumenten-Informationen.
Internationales
PRNewswire, 6/30/05


Neue Links zu Fachleuten und Institutionen

http://www.roadcross.ch Road Cross
Unfallprävention und -Bewältigung
eine Schwesterorganisation von vfs


Veranstaltungen / Events

Datum 

Veranstaltungen/Events

Thema/Details

26.07.2005 American Medical Association (AMA):

Alcohol dependence: from science to solutions
Millennium Broadway Hotel New York, 
New York
AMA Media Briefing July 21, 2005

Programme

e.g. lecture:
Few Americans Diagnosed as Alcoholics

 

Dossier: Alcopops-Übersicht

Datum

Link zum Artikel

Thema

26.07.2005 Internationales In Deutschland zeigt die Alcopop-Sondersteuer Wirkung.

 

Dossier - Absinth    Übersicht

Datum

Thema

Details, Kommentare, Links

12.07.2005 Der Mythos Absinth
Die Halluzination vom flüssigen Joint?
Artikel in der neuen Nummer "Standpunkte" 3/05 der SFA,
ursprünglicher Artikel im "Bund" vom 23.4.05

 

Dossiers: WTO - GATS (DOHA-Verhandlungsrunde 2003/04

Thema

English documents

144 NGOs schrieben an die Handelsdelegierten der 148 WTO- Mitglieder. Sie verlangen, dass Bereiche der Grundversorgung aus den Verhandlungen ausgeschlossen und die Forderungen an die Entwicklungsländer fallengelassen werden. (Quelle: Tages-Anzeiger, 28.6.06)

 

Homepage          Newsletter-Übersicht   

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008