Leserbrief

 

Redaktion 
GUTTEMPLER, Deutschland
Frau Jutta Fey
e-mail

 


Betreff: GUTTEMPLER 3/02, Leserbrief
20. Oktober 2002 

Hier ein Kommentar zur letzten Seite "Alkohol ins Visier gefasst" Eckpunkte für den Aktionsplan Drogen und Sucht vom Juni 2002 der Deutschen Bundesregierung

Das Oberziel ist durchaus richtig formuliert. Nur genügen die Teilziele nicht, um dieses zu erreichen. Jedes für sich ist sicher berechtigt, aber ausser Punkt 5 mit der Punktnüchternheit wird keines einen merklichen Rückgang des Alkoholkonsums bewirken. Bekanntlich bewirkt Aufklärung nur einen besseren Wissensstand, aber kaum eine Veränderung des Konsumverhaltens. Dazu braucht es Kontrollmassnahmen, wie Verteuerung oder Erschwerung der Erhältlichkeit der Produkte. Dies wiederum wird die Alkoholindustrie mit ihrer ganzen Lobbymacht zu hintertreiben wissen. 

Hermann T. Meyer

Homepage        Leserbrief-Übersicht        nächster Leserbrief

                                                                                vorheriger Leserbrief

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008