Leserbrief

13.04.2008 

 

Im Internet

(Quelle: Google Alkoholpolitik Alert, 11.4.08)

Kommentar zu "Beckstein verteidigt Bierkultur"   bei Frankenpost.de am 11.4.08    (veröffentlicht am 13.4.08)

Ministerpräsident Beckmann ist auf einem Auge blind

Wenn er meint: "„Die Gesundheit der Menschen muss Vorrang haben!" und dies nur auf Tabak bezieht, dann ist er entweder halb blind und unwissend oder von der Bierunkultur korrumpiert. Bier ist die von den Jungen am häufigsten konsumierte Droge, die Einstiegsdroge schlechthin. Statt der EU Steine auf den ohnehin mühsamen Weg zu legen, sollte er Hand zu einer wirksamen Alkoholpolitik bieten. Die Bremse aus Deutschland verhindert auch sinnvolle Lösungen in andern Ländern. Genau wie beim Tabak der Nichtraucherschutz den Durchbruch gebracht hat, muss auch beim Alkohol der Schutz der Gesellschaft und vor allem der Kinder und Jugendlichen die Wende bringen. Es haben nur noch nicht alle gemerkt, wie sehr sie unter dem Alkoholdiktat leiden. Die Profite den Aktionären, die Schäden der Allgemeinheit. Zum Wohl, Herr Beckmann. Nachhilfeunterricht erfahren Sie gratis unter www.alkoholpolitik.ch.

        Hermann T. Meyer

 

                                 Homepage        Leserbriefe-Übersicht         Nächster Leserbrief            Vorheriger Leserbrief              

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008