Leserbrief

09.04.2005                    gekürzt veröffentlicht am 30.4.05, Nr. 17/05

                  

Redaktion TELE
8008 Zürich

redaktion@tele.ch

 

Leserbrief zu „Trautes Heim?“, TELE Nr 15/05

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Alkoholbedingte Gewalt in der Familie ist eine der vielen Schäden, die wir als einzelne, wie auch als Gesellschaft erleiden, weil wir das Alkoholproblem nicht ernsthaft genug angehen. Wenn es uns nicht direkt selber betrifft, sehen wir darüber hinweg oder fühlen uns als Alkoholkonsumenten als Komplizen und unternehmen auch nichts. Wir könnten alle Alkoholschäden deutlich verringern, wenn der gesamte Alkoholkonsum merklich zurückginge. Um dies zu erreichen, gibt es drei mehr oder weniger wirksame Methoden: Die wirksamste ist nachweislich die Preisgestaltung mittels massiver genereller Alkoholsteuern. Dann wirkt ebenfalls die Einschränkung der Erhältlichkeit, z.B. mittels Laden- und Betriebsöffnungszeiten, Bedürfnisklausel für Restaurants, die wir einmal hatten, Altersbeschränkungen, die streng kontrolliert werden, Patentgebühren, etc. Die Herabsetzung der Promillegrenze im Strassenverkehr, das Ergebnis erleben wir gerade, wirkt sich ebenfalls auf den Gesamtkonsum aus. Generelle Werbeverbote bringen einen Konsumrückgang von 5 – 8%. Teilweise Werbeverbote haben oft eine Verlagerung auf andere Werbemittel zur Folge und deshalb kaum Erfolg. Denken und helfen Sie mit. Mitleid mit den Betroffenen allein ist zu billig. Siehe dazu www.alkoholpolitik.ch.

    Mit freundlichen Grüssen       

    Hermann T. Meyer            

 

     Homepage       Leserbriefe-Übersicht          letzter Leserbrief
                                                                                                      vorheriger Leserbrief

                                                                                                    

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008