Leserbrief

08.04.2005                    (nicht veröffentlicht)

 

Redaktion Leserforum
Tages-Anzeiger
8021 Zürich

per e-mail


Leserbrief zu „Ein Flickenteppich aus Werbeverboten

Nachdem sich das Parlament in Bern noch nicht zu einem Werbeverbot auf legalen Suchtmitteln durchringen konnte, haben mehrere Kantone nun die Initiative ergriffen und Werbeverbote in Vorbereitung oder bereits beschlossen. Nun sollte Bern aktiv werden und die Vorschläge seines Bundesamtes für Gesundheit und der Eidg. Kommission für Alkoholfragen aufnehmen. Allerdings, Teilverbote bringen wenig und führen zu Verlagerungen auf andere Werbemittel. Die Kantone sollten aber ruhig weitermachen, damit die Motivation in Bern anhält.

Dass die Allianz gegen Werbeverbote nichts gegen steuerbedingte Preiserhöhungen hat, wenn dafür die Werbung geschont wird, ist verständlich. Wären die Medien schon früher deutlich für höhere Suchtmittelsteuern eingetreten, die den Konsum massiv verringern könnten, wären die Werbeverbote kaum so aktuell und nötig geworden.

Freundliche Grüsse
Hermann T. Meyer, Effretikon

     Homepage       Leserbriefe-Übersicht          letzter Leserbrief
                                                                                                    vorheriger Leserbrief

                                                                                                    

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008