Leserbrief

31.05.2002

Redaktion Leserforum
Tages-Anzeiger
8021 Zürich

 

Leserbrief zu „Vandalen“ vom 31.5.02

Mit grösster Überschrift wird auf der Kehrseite von Vandalenakten berichtet, die betrunkene und bekiffte Schüler auf der Expo.02 begangen haben. Es sei ein „Phänomen der Gesellschaft“. Die Mitnahme von Getränken soll aber weiterhin nicht verboten werden. Ist da auch der Wodka und andere Alkoholika mitgemeint? Es würde mich nicht erstaunen, denn die Verantwortung wird immer weitergeschoben.

In der gleichen Nummer finden sich ähnliche Beispiele dieses Phänomens der Gesellschaft:

Ein weiteres Mal ist von der Kostenexplosion im Gesundheitswesen die Rede. („Das Rezept der CVP“) Aber keine Partei wagt es, eine Senkung des Alkoholkonsums mit wirksamen Mitteln zu empfehlen, was die Gesundheitskosten massiv dämpfen würde.

Oder als zweites Beispiel die Kriminalität. („Die Angst der Leute endlich ernst nehmen“) Viele Gewalt- und andere Delikte werden erst durch den Einfluss von Alkohol möglich. Eine Reduktion des Gesamtkonsums würde auch hier mehr Sicherheit schaffen.

Oder die Aktion „Sport ohne Tabak“ würde auch in Bezug auf Alkohol Sinn machen.

Sind wir diesem „Phänomen der Gesellschaft“ wirklich schutzlos ausgeliefert? Wann findet endlich die Götterdämmerung in den Hirnen und Herzen unserer Politikergilde statt?

                                                                                    Mit freundlichen Grüssen  

                                                                                           Hermann T. Meyer

Homepage       Leserbriefe-Übersicht          Nächster Leserbrief

                                                                                                 Vorheriger Leserbrief

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008