Leserbrief

30.10.2008               (am 30.10.08 veröffentlicht)     

Online-Kommentar zu: "Alkoholwerbung im Fussball weiterhin erlaubt" bei FOCUS ONLINE, 29.10.08

Prävention bleibt unglaubwürdig

 
Nach dem grossen betriebenen Aufwand mit Experten-Anhörung, Konferenzen und Pressemitteilungen ist dies ein enttäuschendes Ergebnis. Eine grosse Chance ist vertan, dass die Erwachsenen-Gesellschaft etwas Vorbildwirkung hätte zeigen können, um der Prävention bei Jugendlichen zu besseren Chancen zu verhelfen. So bleibt sie wie bisher unglaubwürdig und unwirksam.
Man kann schon ahnen, welchem Druck Sabine Bätzing seitens der Wirtschaft und der Sportverbände ausgesetzt ist, trotzdem hat sie langsam aber sicher ein Glaubwürdigkeits-Problem.
Wie diese 300 Mio. Euro leicht abgelöst werden könnten, wird auf der Webseite alkoholpolitik mit der Projekt-Idee gezeigt. Hier würde sich ein wenig Aufwand für alle lohnen.

(Via Internet)
 

 

                                 Homepage        Leserbriefe-Übersicht         Nächster Leserbrief            Vorheriger Leserbrief              

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008