Leserbrief 

09.01.2008

 

"Der Zürcher Oberländer"
Redaktion Leserforum,
Postfach
8620 Wetzikon.

Per e-mail

 

Leserbrief zu "Jeder Zehnte ist angetrunken“ vom 9.1.08

Zum Glück ist diese Überschrift ein wenig ungenau. Es waren 2005 10%, im Juni 2007 waren es noch 9% der Kontrollierten, die alkoholisiert am Steuer sassen. Wenn man aber die neuen Zahlen des Bundesamtes für Statistik vergleicht mit der europäischen Grosskontrolle im alkoholintensiven Monat  Dezember 2007, fällt einem auf, dass sich die Schweiz nicht gerade brüsten kann. Mit den 9% Alkoholisierten in Kontrollen steht sie, verglichen mit den EU-Staaten, an 2. Stelle hinter Deutschland mit 11%. An 3. Stelle folgt mit Abstand Slowenien mit 5.7%.  Der Durchschnitt von 23 Ländern lag bei 2.5%. Wir haben also fast viermal mehr Alkoholisierte auf unsern Strassen als der europäische Durchschnitt. Nicht zu vergleichen mit den sagenhaften 0.3% von Schweden und Finnland.

Deren tiefe Werte überraschen nicht, wenn man die Kontrolldichte in Finnland in Betracht zieht: 35% der Fahrer werden dort pro Jahr kontrolliert, in der Schweiz sind es gerade mal geschätzte 6%.

Wir waren eigentlich recht stolz, dass wir die 0.5- Promillegrenze (fast als letzte in Europa) durchbrachten.  Nun müssen wir ernüchtert feststellen, dass wir immer noch ein europäisches Entwicklungsland in Bezug auf Alkohol am Steuer sind. Aber das wird unsere Stammtisch-Politiker und Alkohol-Lobbyisten wenig kümmern. Es trifft doch immer nur die andern.

Hermann T. Meyer, Effretikon

                                                                                    

  Homepage             Leserbriefe-Übersicht          letzter Leserbrief      nächster Leserbrief     

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008  

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008