Leserbrief

22.09.2003

                                                                                 

Redaktion
Tages-Anzeiger Magazin
8022 Zürich

redaktion@dasmagazin.ch

 

Leserbrief zu „Kiffergeschichten“ im Magazin vom 20.9.03

Diesem ziemlich diffusen Artikel entnehme ich, dass der Autor eigentlich von der Schädlichkeit des Cannabiskonsums überzeugt ist, aber sich weder von einer Freigabe noch von einer Nichtfreigabe für Erwachsene ab 18 Jahren etwas verspricht. Vielleicht helfen ihm ein paar Hinweise zu seinem Text: Den Eltern wirft er vor, zu indifferent gegenüber dem Konsum ihrer Kinder zu sein. Die Freigabe würde den Eltern aber ein wichtiges Argument wegnehmen.

Jeder Kiffer raucht und trinkt Alkohol. Hier haben wir doch die Einstiegsdrogen. Wenn auf dem Gebiet der legalen Suchtmittel endlich eine wirksame Prävention einsetzen würde, (nicht diese seit 10 Jahren kontraproduktive Gesundheitsförderung) könnte die Erwachsenenwelt an Glaubwürdigkeit gewinnen und die Prävention Erfolg haben. Solange aber der Rausch um jeden Preis in unserer Gesellschaft diesen hochgejubelten Stellenwert hat, wird auch das Kiffen nicht zurückgehen. Vielleicht sollte Nationalrat Bortoluzzi und seine SVP doch einmal über die Bücher gehen und ihre Stellung zu den legalen Drogen überdenken. Ob legale oder illegale Drogen, deren Konsumenten schwächen ihre geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Unsere kinderlose Gesellschaft kann sich keine kranken Generationen mehr leisten. Das ruft doch u.a. nach neuen Gastarbeitern. Sträubt sich die SVP vielleicht gegen eine gesündere Jugend, weil sie sonst Gefahr läuft, ihr wichtigstes Steckenpferd, die „Überfremdung“, zu verlieren?

Übrigens, ich kenne in meiner Umgebung mehrere Alkoholgefährdete. Man muss sie nur sehen wollen. In jeder Schulklasse sitzen, statistisch gesehen, 1 – 2 Kinder aus alkoholbehinderten Familien. Nur kennt sie kaum jemand. Alkoholismus ist tabuisiert, wird von der Gesellschaft verdrängt, und die Betroffenen sind Meister im Verheimlichen.

 

         

Hermann T. Meyer

 

   Homepage        Leserbrief-Übersicht        letzter Leserbrief
                                                                                                vorheriger Leserbrief

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 30.12.2008