Forschungsergebnisse / Research results

23.11.2005  (forsch87.htm)

Source/Quelle:

Join Together / Pacific Institute for Research and Evaluation / OJJDP Enforcing the Underage Drinking Laws Program

Authors/Verfasser:

Joel Grube, Ph.D., Prevention Research Center, Pacific Institute for Research and Evaluation

Theme/Thema:

Youth Drinking Rates and Problems: A Comparison of European Countries and the United States /Ein Vergleich von europäischen Ländern und den Vereinigten Staaten. (Nach ESPAD-Studie, inkl. Schweiz)

 

Link zu Join Together: Zusammenfassung 


Link zu  
Philanthropy News Network 

 

Link zu  PIRE Prevention Research Center (pdf)       

                                                                                                                                                          deutsch

 

Youth Drinking Worse in Europe than U.S., Study Says 

European teenagers drink more alcohol more often than their American counterparts, and get drunk more frequently, as well, according to researchers from the PIRE Prevention Research Center.

Philanthropy News Network reported Nov. 17 that researchers said data on youths ages 15-16 from 35 European countries showed that every nation in Europe except Turkey had higher teen binge-drinking rates than the U.S.

"The claim that Europeans learn to drink moderately and safely in a family setting has been used by many in the United States to argue for lowering the drinking age," said report author Joel Grube. "But our research shows that premise is a myth. Easy access to alcohol seems to allow young people to drink heavily and in a risky fashion, whether in Europe or the United States. Raising the drinking age in the United States has been an extremely effective public health and safety policy. Based on our research, weakening that policy would be a serious mistake."

The teen binge-drinking rate in the U.S. is about 22 percent, compared to 60 percent in Denmark, 57 percent in Germany, 54 percent in Great Britain, 34 percent in Italy, and 28 percent in France, the PIRE report said.

The study data came from the European School Survey Project on Alcohol and Other Drugs and the U.S. Monitoring the Future survey. The report, "Youth drinking rates and problems: A comparison of European countries and the United States," is available in PDF format online.

 

Deutsche Übersetzung von H.T. Meyer                                

Jugendlicher Alkoholkonsum ist in Europa schlimmer als in den USA, sagt eine Studie 

Europäische Teenager trinken mehr und öfters Alkohol als die amerikanischen und werden auch öfters betrunken, gemäss Forschern des PIRE Präventions Forschungszentrums.

Philanthropy News Network berichtete am 17.11.05, dass Forscher sagen, dass Daten über Jugendliche im Alter von 15-16 Jahren aus 35 europäischen Ländern zeigten, dass jede Nation in Europa ausser der Türkei höhere Binge Drinking Raten hatten als die USA.

"Die Behauptung, dass die Europäer im Rahmen der Familie lernen, mässig zu trinken, wurde in den USA von vielen als Argument benützt, um das Trinkalter herabzusetzen", sagte der Autor des Berichts, Joel Grube. "Aber unsere Studie zeigt, diese Prämisse ist ein Mythos. Früher Zugang zu Alkohol scheint den Jugendlichen zu erlauben, viel zu trinken und auf risikoreiche Art, ob in Europa oder in den USA. Das Trinkalter hinaufzusetzen hat sich in den USA als extrem wirksame Massnahme der öffentlichen Gesundheits- und Sicherheitspolitik erwiesen. Auf Grund unserer Forschungsarbeit wäre es ein grosser Fehler, diese Politik zu schwächen."

Die Teenager Binge Drinking Rate liegt in den USA bei 22%, verglichen mit 60% in Dänemark, 57% in Deutschland, 54% in England, 34% in Italien und 28% in Frankreich, sagte der PIRE-Bericht. (Für die Schweiz werden 41% angegeben.)

Die Studien Daten kamen vom Europäischen Schul-Projekt zu Alkohol und andern Drogen (ESPAD) und dem US Monitoring the Future survey. Der Bericht ""Youth drinking rates and problems: A comparison of European countries and the United States," ist im PDF-Format online erhältlich. Links oben.



   Homepage       Forschung-Übersicht/Research

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008