Forschungsergebnisse / Research results

29.03.2005  (forsch58.htm)

Quelle:

Marin Institute/Health Central/University of Florida Health Science Center

Verfasser

Alexander C. Wagenaar, Ph.D., professor of epidemiology and health policy research at UF's College of Medicine, Traci L. Toomey, Ph.D., and Darin J. Erickson, Ph.D., of the University of Minnesota.

Thema:

Police alcohol checks put sales to teens on ice
Alkohol-Kontrollen in den Verkaufsstellen und Restaurants reduzieren Verkäufe an Minderjährige

  

                    Deutsche Zusammenfassung weiter unten.

(Links nicht mehr aktiv: March 03/18, 2005)

(Links have been cancelled) 
                          

Summary by Marin Institute: The five-year national study by researchers at UF and the University of Minnesota found regular police checks of businesses that sell alcohol strongly deter alcohol sales to minors and are far more effective than programs that simply train bar and restaurant staff to identify minors and refuse them alcohol.

The study, published in the March issue of Addiction, included 942 establishments that sold alcohol in 20 Midwestern U.S. cities. These establishments included restaurants, bars, bowling alleys and liquor, grocery and convenience stores.
 

Deutsche Kurzfassung von uns:

Alkohol-Kontrollen in den Verkaufsstellen und Restaurants reduzieren Verkäufe an Minderjährige

Die nationale Studie, über 5 Jahre von Forschern der Universitäten von Florida und Minnesotadurchgeführt, fand, dass eine regelmässige polizeiliche Überprüfung der Geschäfte, die alkoholische Getränke verkaufen, stark abschreckend wirken, Alkohol an Minderjährige abzugeben. Dies ist weit effektiver als die Programme, die nur das Verkaufspersonal schulen, Minderjährige zu identifizieren und ihnen den Alkohol zu verweigern. 

Die Studie, die in der März-Ausgabe von "Addiction" veröffentlicht wurde, umfasste 942 Geschäfte, die in 20 amerikanischen Städten des Mittleren Westens alkoholische Getränke verkauften. Dazu gehörten Restaurants, Bars, Bowling Centers, Schnapsläden, Lebensmittelgeschäfte und Convenient-Läden (z.B. Tankstellen-Shops)


   Homepage       Forschung-Übersicht/Research

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008