Forschungsergebnisse / Research results

09.12.2006  (forsc153.htm)  

Source/Quelle

Medical News Today, Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine

Authors/Verfasser:

Sylvia Y. N. Young, MD, MPH; Christian J. Hansen, BS; Roger L. Gibson, PhD, DVM, MPH; Margaret A. K. Ryan, MD, MPH of the Naval Health Research Center, San Diego, Calif., USA

Theme/Thema:

Risky Alcohol Use, Age at Onset of Drinking, and Adverse Childhood Experiences in Young Men Entering the US Marine Corps / Risikoreicher Alkoholkonsum, Alter bei Konsumbeginn und schwierige Kindheitserlebnisse von jungen Männern, die ins US Marine Corps eintreten.


Link
to    Medical News Today, 7.12.06

Link to   Archives of Pediatrics & Adolescent Medicine, Dec. 06, Arch Pediatr Adolesc Med. 2006;160:1207-1214.

Results  Of 41 482 young men, 6128 (14.8%) were identified as risky drinkers, 18 693 (45.1%) as nonrisky drinkers, and 16 661 (40.2%) as nondrinkers. Among drinkers, early initiation of alcohol use was strongly associated with risky drinking, with a 5.5-fold risk if age at onset of drinking was 13 years or younger. Other associated factors included tobacco use, rural or small hometown, higher education, motivation to join the military for travel or adventure or to leave problems at home, numerous close friends and relatives, household alcohol abuse or mental illness, and childhood sexual or emotional abuse. When the comparison group included nondrinkers, additional associated factors included childhood physical abuse and domestic violence.

Conclusions  These analyses confirm previous findings on risks for alcohol misuse in young adults and quantify these risks in new, large, multivariable models, adding unique perspective from a population of young Marines. Public health efforts to decrease alcohol misuse may be effectively targeted by prevention of underage alcohol use, tobacco use, and childhood abuse.

Funding/Support: This study (report 05-12) was supported by the Department of Defense under work unit 60002.

Disclaimer: The views expressed in this article are those of the authors and do not reflect the official policy or position of the Department of the Navy, Department of the Army, Department of Defense, or the US Government. Approved for public release; distribution is unlimited.

Übersetzung H.T. Meyer:

Resultate: Von 41 482 jungen Männern, wurden 6128 (14.8%) als Risikotrinker identifiziert, 18 693 (45.1%) als Nicht-Risikotrinker und 16 661 (40.2%) als Nichttrinker. Unter den Alkoholkonsumenten war der frühe Konsumbeginn stark verbunden mit risikoreichem Konsum, mit einem 5.5 fachen Risiko, wenn der Konsumbeginn im Alter von 13 Jahren oder früher war. Andere mit risikoreichem Konsum in Zusammenhang stehende Faktoren waren Rauchen, ländliche oder kleine Heimatstadt, höhere Bildung, die Motivation der Armee beizutreten wegen der Reisen oder des Abenteuers, oder um Problemen zu Hause auszuweichen, zahlreiche Freunde und Verwandte, Alkoholmissbrauch oder Geisteskrankheit zu Hause, und sexueller oder emotionaler Missbrauch in der Kindheit. Wenn die Vergleichsgruppe Abstinenten enthielt, kamen als zusätzliche Faktoren körperlicher Missbrauch und familiäre Gewalt hinzu.

Folgerungen: Diese Analysen bestätigen frühere Ergebnisse betr. Risiko für Alkoholmissbrauch bei jungen Erwachsenen und quantifizieren diese Risiken in neuen, grossen, multivariablen Modellen, die neue Perspektiven von einer Population junger Marinesoldaten eröffnen. Anstrengungen der öffentlichen Gesundheitsstellen, um den Alkoholmissbrauch zu reduzieren, können effektiv bei der Prävention des Alkoholkonsums von Minderjährigen angesetzt werden, sowie beim Rauchen und beim Missbrauch in der Kindheit.

Finanzierung/Unterstützung: Diese Studie (Bericht 05-12) wurde vom Verteidigungsministerium unter Arbeitseinheit 60002 unterstützt.

Ausschluss von Verantwortung: Die Ansichten, die in diesem Artikel ausgedrückt wurden, sind jene des Autors und wiedergeben nicht die offizielle Politik oder Position der Departemente der Navy, der Armee, der Verteidigung oder der amerikanischen Regierung. Genehmigt für öffentliche Freigabe; die Verbreitung ist nicht beschränkt.


                            

 

   Homepage       Forschung-Übersicht/Research        

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008