Forschungsergebnisse / Research results

19.06.2006  (forsc131.htm)

Source/Quelle

Join Together / CNN / Archives of Internal Medicine

Authors/Verfasser:

Arthur L. Klatsky, MD; Cynthia Morton, MD; Natalia Udaltsova, PhD; Gary D. Friedman, MD, Department of Medicine, Kaiser Permanente Medical Care Program, Oakland, Calif.

Theme/Thema:

Coffee, Cirrhosis, and Transaminase Enzymes / Kaffee, Zirrhose und Tansaminase Enzyme


Link
zu Join Together, June 14, 2006 (Abstract)

Link
zu Archives of Internal Medicine, Vol. 166 No. 11, June 12, 2006

 

 

Researchers Say Coffee Can Protect Against Cirrhosis (Join Together)

Research Summary

Drinking coffee appears to protect the liver from alcoholic cirrhosis, according to researchers at Kaiser Permanente.

Reuters reported June 13 that data on more than 125,000 people showed that each cup of coffee consumed daily cut the risk of cirrhosis by 22 percent. "These data support the hypothesis that there is an ingredient in coffee that protects against cirrhosis, especially alcoholic cirrhosis," the report stated, while noting: "Coffee is a complex substance with many potentially biologically active ingredients. The fact that coffee is also frequently taken with added cream, milk, sugar or other substances adds more possibilities for health effects."

Researchers have speculated that the caffeine in coffee may have protective qualities, although tea drinkers have not enjoyed similar liver benefits. The authors stressed that coffee drinkers should not increase their alcohol consumption or seek out drinks that combine the two, like Irish coffee. "Even if coffee is protective, the primary approach to reduction of alcoholic cirrhosis is avoidance or cessation of heavy alcohol drinking," they said.

Comment: This report has already got an echo in the boulevard-press, with big title, but without reflection.

Of course, it is fine, when a remedy against liver cirrhosis has been found. This saves lives and rare transplants. The last sentence cited above will not be liked as much by the alcohol industry, that's why it will not be shown very often in our alcohol friendly press.

Übersetzung von H.T. Meyer 

Forscher sagen Kaffee can vor Leberzirrhose schützen (Join Together)

Zusammenfassung

Kaffeetrinken scheint die Leber vor der alkoholischen Zirrhose zu schützen, gemäss Forschern der Kaiser Permanente.

Reuters berichtete am 13. Juni, dass Daten von mehr als 125'000 Personen zeigten, dass jede Tasse Kaffee täglich das Risiko einer Zirrhose um 22% reduzierte. "Diese Daten unterstützen die Hypothese, dass es im Kaffee einen Stoff gibt, der gegen Zirrhose schützt, speziell die alkoholbedingte Zirrhose," hält der Bericht fest, es heisst darin weiter: "Kaffee ist eine komplexe Substanz, mit vielen potentiell biologisch aktiven Stoffen. Die Tatsache, dass Kaffee oft auch mit Rahm, Milch, Zucker oder andern Substanzen getrunken wird, erhöht die Möglichkeiten für gesundheitliche Effekte."

Forscher haben spekuliert, dass das Coffein im Kaffee schützende Qualitäten haben könnte, obwohl Teetrinker von keine ähnlichen Gewinnen profitiert haben. Die Autoren hoben hervor, dass Kaffeetrinker ihren Alkoholkonsum nicht erhöhen oder Getränke aussuchen sollten, die Alkohol und Kaffee kombinieren, wie Irish Coffee. "Auch wenn Kaffee schützen sollte, der primäre Ansatz um alkoholische Leberzirrhose zu vermindern ist das Vermeiden oder Stoppen des starken Alkoholkonsums," sagten sie.

Kommentar: 

Der Bericht hat bereits ein Echo in der Boulevard-Presse gefunden, mit grossem Titel, aber ohne Reflexion.

Selbstverständlich ist es erfreulich, wenn ein Mittel gegen die Leberzirrhose gefunden wird. Das rettet Leben und spart rare Transplantate. Der oben zitierte Nachsatz freut die Alkoholindustrie wieder weniger, darum wird er in unserer alkoholfreundlichen Presse auch weniger erscheinen.  

 

   Homepage       Forschung-Übersicht/Research

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008