Forschungsergebnisse / Research results

05.06.2006  (forsc129.htm)

Source/Quelle

Join Together / Reuters

Authors/Verfasser:

Dr. Chris Rayner and colleagues at Royal Adelaide Hospital, Australia

Theme/Thema:

Sweeteners Increase Alcohol Effect / Künstliche Süssstoffe verstärken den Alkoholeffekt


Link
zu Join Together, May 24, 2006 (Abstract)

Link
zu Reuters UK, 5/23/06

Artificial sweeteners increase the rate of alcohol absorption in the body, meaning that drinks mixed with diet soda may be more potent than sugary drinks.

Australian researchers said that the sweeteners cause the stomach to empty faster, thus speeding alcohol into the bloodstream. They based their conclusions on experiments using ultrasound to track digestion among a group of male test subjects after they consumed vodka mixed with an orange sugar-sweetened drink, then later a drink sweetened with artificial ingredients.

Dr. Chris Rayner and colleagues at Royal Adelaide Hospital found that the subjects' stomachs emptied half of their contents in 15.3 minutes after the diet drink, compared to 21.1 minutes after consuming the sugar-sweetened drink. Peak blood-alcohol content also was higher after the men drank the artificially sweetened drink.


Übersetzung von H.T. Meyer
 

Künstliche Süssstoffe erhöhen die Menge des Alkoholübertritts in den Körper, d.h. dass Getränke, die mit Diät-Soda gemixt sind, stärker wirken als normal süsse Drinks.

Australische Forscher sagen, dass Süssstoffe den Magen veranlassen, den Magen schneller zu leeren, und damit den Alkohol schneller ins Blut übergehen zu lassen. Sie zogen ihre Schlüsse nach Experimenten mit Ultraschall bei einer Gruppe von Männern, nachdem diese Vodka, mit orangengesüsstem Getränk gemischt und später mit künstlichen Süssstoffen gesüsstem Drink konsumiert hatten. 

Dr. Chris Rayner und Kollegen am Royal Adelaide Hospital fanden, dass der Magen der Testpersonen die Hälfte des Inhalts in 15.3 Minuten nach dem Diätdrink entleerten, verglichen mit 21.1 Minuten nach dem Konsum von gezuckertem Getränk. Der höchste Alkoholpegel im Blut war auch höher nach dem Konsum des mit künstlichem Süssstoff gesüssten Getränks.

 

   Homepage       Forschung-Übersicht/Research

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 23.12.2008