Briefe an ....

14.03.2007

An Institutionen der Alkohol-Prävention in der Schweiz


Sehr geehrte Damen und Herren,
Am 8.3.07 ist in "Die Zeit" ein sehr lesenswerter Artikel von Andrea Exler erschienen: "Vom Wein beseelt". Wer Weiss- oder Rotwein trinkt, soll seltener einen Herzinfarkt bekommen. Behauptet die Branchenlobby mit Hilfe von umstrittenen Studien."

http://www.zeit.de/2007/11/Weinlobby


Es ist sehr erfreulich, dass nun langsam die öffentliche Diskussion auf dieses Thema aufmerksam wird. Hoffentlich nehmen es unsere Medien auch gelegentlich zur Kenntnis. Ich weiss, dass in Deutschland noch weitere Recherchen im Gang sind. Sie werden, wenn Sie meine Webseite verfolgen, gemerkt haben, dass ich schon bald nach Beginn dieser Studien-Epidemie auf die Fragwürdigkeit der Vergleiche mit "Abstinenten" hingewiesen habe. Grosse Untersuchungen in den USA haben diese Bedenken inzwischen bestätigt. Auch andere, nicht alkoholspezifische Studien haben die Problematik von Ergebnissen aus industriefinanzierten Untersuchungen aufgezeigt.

Auch wenn sogar die WHO dem Druck der Alkohollobby erlegen ist und eine gesundheitlich positive Wirkung von mässigem Weinkonsum als gegeben hinnimmt, sollten Präventionskreise nicht darauf eingehen und sehr vorsichtig bleiben. Heute veröffentlichte das Bundeshaus bundesrätliche Antworten auf parlamentarische Eingaben. Ich habe unter "Aktuell" berichtet. Eine betrifft die unabhängige Forschung im Gesundheitsbereich:

14.03.2007 Der Bundesrat hat eine Interpellation beantwortet. Er sieht keinen weiteren Handlungsbedarf. 06.3744 - Interpellation Policy für Industrieunabhängige Forschung im Gesundheitsbereich, von NRHeim Bea ,vom 19.12.2006. Im Plenum noch nicht behandelt.
Kommentar: Im Alkoholbereich wäre sie wichtig. Dieser wird aber nicht als Schwerpunkt gesehen.

Vielleicht gelingt es Ihnen, eine solch unabhängige Untersuchung, z.B. als Meta-Analyse in die Wege zu leiten?

Auf www.alkoholpolitik.ch finden Sie weitere diesbezügliche Hinweise.

Freundliche Grüsse
Hermann T. Meyer  


  Homepage          Briefe an ....  Übersicht   

 

 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol); botellón

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 03.01.2009