www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

CH: Wenn Coop an junge Trinker denkt

Dienstag 14. August 2012 von htm

Während der Street-Parade machte eine Coop-Filiale in Zürich ihren trinkfreudigen Kunden ein verlockendes Angebot: Haufenweise gekühlten Vodka. Nicht nur Präventionsfachleute finden das eine Schnapsidee.

Gleich literweise stellte der Supermarkt am vergangenen Samstag hochprozentigen Alkohol griffbereit in grossen Kühltruhen zum Verkauf bereit – wo sonst Joghurt im Sonderangebot und Aktions-Pouletschenkel angeboten werden.

Eine Coop-Geschäftsstelle in der Zürcher Innenstadt witterte am vergangenen Samstag wohl das grosse Geschäft: Hunderttausende von jungen Menschen, die Party machen – und ordentlich eins über den Durst trinken wollten.

Für die Street-Parade-Organisatoren eine Schnapsidee: «Wir verzichten freiwillig auf den Verkauf von harten Alkoholika und würden uns wünschen, dass auch die Geschäfte unsere Präventionsbemühungen unterstützen würden», sagt Stefan Epli, Mediensprecher der Zürcher Street-Parade, als er mit dem Leserreporter-Bild konfrontiert wird. …
(Quelle: bazonline, 13.8.12)

unser Online-Kommentar: Als Information: Der Bund ist mit dem kommenden neuen Alkoholgesetz daran, das Alkoholmonopol aufzugeben. Das Monopol betraf nur reinen Alkohol, keine Trinkprodukte. Die Alkoholsteuern von total ca 400 Mio.CHF pro Jahr machen nicht einmal 10% der Schäden aus, die der Alkohol und seine Konsumenten verursacht. Vom Leid ganz zu schweigen. Den Rest bezahlen wir alle ungefragt. Das ist Freiheit. Prost!

Kategorie: Alkoholindustrie, Alkoholsteuern, Allgemein, Erhältlichkeit, Feste und Feiern, Jugend, Neues Alkoholgesetz (CH), Schweiz, Verbraucherschutz, Verhältnis-Präv. | Keine Kommentare »

Zürich: Vorstoss für Open-Air-Bars an der Street Parade

Donnerstag 10. Juni 2010 von htm

49 Gemeineräte aus vier Parteien wollen mit einem Postulat erreichen, dass der Stadtrat die Open-Air-Bars nicht wie angekündigt verbietet. Es habe nichts gegen Alkoholexzesse ausgerichtet. Der Stadtrat dagegen sagte, das Verbot hätte sich positiv ausgewirkt. Die Street Parade findet am 14. August statt. (Quelle: Tages-Anzeiger, 10.6.10) Kommentar: Die Polizei sagt zur gleichen Zeit: „Jetzt reicht’s!“

Kategorie: Allgemein, Feste und Feiern, Gewalt/Kriminalität, Jugend, Politik, Schweiz, Statistik, Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Zürcher Street-Parade wieder ohne Open-Air-Bars

Mittwoch 9. Juni 2010 von htm

Die Stadt hält auch dieses Jahr an ihrer Regelung fest, an der Street-Parade kine Bewilligungen für Bars im Freien zu erteilen. Die Massnahme habe für eine deutliche Entspannung während des Festes geführt. So seien die Gewaltdelikte stark zurückgegangen. (Quelle: NZZ, 9.6.10) Kommentar: Diese naheliegende Erfahrung könnte doch auch bei den teuren Sportveranstaltungen Anwendung finden.

Kategorie: Allgemein, Feste und Feiern, Gewalt/Kriminalität, Jugend, Politik, Schweiz, Veranstaltungen, Verhältnis-Präv. | Keine Kommentare »

Zürcher Street Parade mit viel Alkohol und Drogen

Montag 10. August 2009 von htm

Die Street Parade 2009 verlief zwar ohne gravierende Zwischenfälle. Die Stimmung unter den Partygängern kippte allerdings in diesem Jahr besonders früh, weiss Polizeisprecherin Judith Hödl. Es habe keine gravierenden Vorfälle gegeben. Immerhin wurden fast doppelt so viele Personen in Spitalpflege gebracht wie letztes Jahr, und das bei 25% weniger Teilnehmern. Von den medizinisch Behandelten wiesen 228 Symptome von übermässigem Alkohol- oder Drogenkonsum auf. Auch dies eine Zunahme gegenüber letztem Jahr. (Quelle: Tages-Anzeiger, 10.8.09, NZZ, 10.8.09)

Kategorie: Allgemein, Andere Drogen, Gewalt/Kriminalität, Jugend, Schweiz, Statistik, Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Street Parade 2009 in Zürich

Freitag 5. Juni 2009 von htm

Gleiche Regeln wie im Vorjahr: Wie bereits 2008 werden auch an der diesjährigen Street Parade vom 8. August keine zusätzlichen Baraufbauten und Musikanlagen im Freien bewilligt. Die positiven Erfahrungen mit diesen Einschränkungen gegenüber früheren Jahren haben den Stadtrat bewogen, vorderhand an diesen Regeln festzuhalten. Ziel dieser Massnahme ist, den Alkoholkonsum während der Street Parade zu reduzieren und damit Gewaltvorfälle zu verhindern, wie sie in den letzten Jahren immer wieder zu beklagen waren. (Quelle: Infoset Newsletter Juni 09) Medienmitteilung der Stadt Zürich.

Add to Technorati Favorites
Add to Mr.Wong

Kategorie: Alkoholindustrie, Allgemein, Gewalt/Kriminalität, Jugend, Politik, Schweiz, Verhältnis-Präv., Verschiedene | Keine Kommentare »

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player