www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Drogenbeauftragte will keine höheren Steuern auf Alkohol

Samstag 21. März 2009 von htm

Die Drogenbeauftragte der deutschen Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), hat angebliche Forderungen nach einer höheren Besteuerung von Bier und Wein bestritten. „Ich fordere keine Steuererhöhungen auf alkoholische Getränke“, erklärte Bätzing in Berlin. Die „Bild“-Zeitung hatte berichtet, Bätzing plane höhere Steuern auf Bier und Wein. (Quelle: google.com, 20.3.09) Kommentar: Es scheint, als werde der deutsche nationale Aloholplan zur wirkungslosen Alibiübung degenerieren: Eine Studie über Alkoholsteuern, Verhaltensprävention für Jugendliche, Selbstbeschränkung der Industrie.

Kategorie: Alkoholindustrie, Allgemein, Global, Internationales, Politik, Verhaltens-Präv., Verschiedene | Keine Kommentare »

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player