www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Testkäufe am Züri-Fäscht: Bedenkliches Ergebnis

Dienstag 6. Juli 2010 von htm

Zwei Drittel der Betriebe verkauften Alkohol an Jugendliche. Die Verantwortlichen werden verzeigt.
Am Samstagabend führten Detektive der Stadtpolizei Zürich in Zusammenarbeit mit dem Blauen Kreuz und der Suchtpräventionsstelle der Stadt Zürich bei 16 Festwirtschaften und offenen Ständen diverse Alkoholtestkäufe durch. In 11 Fällen bekamen die vier 14- und 15-jährigen Schülerinnen und Schüler problemlos alkoholische Getränke. Dieses Ergebnis sei «äusserst bedenklich», schreibt die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung. Sämtliche Betreiber seien im Vorfeld der Veranstaltung darauf aufmerksam gemacht worden, dass während des Festes Testkäufe durchgeführt werden. (Quelle: Tages-Anzeiger, 5.7.10) Kommentar: Bei 120 Festwirtschaften sind 16 Stichproben natürlich nicht repräsentativ, das Ergebnis ist trotzdem klar: Das Geschäft lockt zu stark, die Risiken erwischt und gebüsst zu werden, sind zu gering. Auch die Preispolitik ist nicht im Sinne der Volksgesundheit: Bier Fr. 5.50, Alkoholfreies Fr. 5.–. Der Unterschied ist kein Anreiz, das gesündere Getränk zu wählen, was bei dieser Hitze besonders wichtig gewesen wäre. Dass Coop mit einer Billigpreis-Aktion, 24 Dosen für Fr. 12.–, den Alkoholkonsum zusätzlich gefördert hat, setzt noch das Tüpfchen aufs „i“. (siehe auch Tages-Anzeiger, 6.7.10)

Kategorie: Alkohol-Testkäufe, Alkoholfreies, Alkoholindustrie, Allgemein, Feste und Feiern, Gesundheit, Schweiz, Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player