www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Leserbrief zu „Gegen Alzheimer kann man was tun“

Mittwoch 21. August 2019 von htm

21.8.2019

Tages-Anzeiger
Leserforum
Zürich

Per e-mail

Leserbrief zu „Gegen Alzheimer kann man was tun“, Tages-Anzeiger vom 20.8.19

„Auf den Blutdruck achten, nicht rauchen, Übergewicht vermeiden – mit solchen und weiteren Massnahmen kann man einer Demenzerkrankung vorbeugen…“ Drei grosse aktuelle Studien sollen dies belegen.

Erstaunlich nur, dass auf der ganzen Artikelseite der bedeutende Risikofaktor Alkohol mit keinem Wort erwähnt wird. Ganz anders als im Artikel vom 7. Mai 2018 in dieser Zeitung, wo es in der Überschrift hiess: „Alkohol schlägt auch aufs Gehirn. Wer immer wieder zu viel trinkt, erhöht damit die Wahrscheinlichkeit, später an Demenz zu erkranken. Helfen könne nur Prävention – und eine höhere Steuer auf alkoholische Getränke.“

Weiteres Zitat aus jenem Artikel:Eine der grössten Studien zu diesem Thema kommt nun zum Schluss: Starker Alkoholkonsum wird als Risikofaktor für Demenz deutlich unterschätzt. «Alkohol sollte als einer der Hauptrisikofaktoren für alle Arten von Demenz anerkannt werden», fordert Michaël Schwarzinger von der Universität Paris Diderot und Mitautor der Studie, die kürzlich im Fachblatt «Lancet Public Health» erschienen ist. Dreifach erhöhtes Risiko In ihrer landesweiten Beobachtungsstudie werteten die Forscher die Krankenakten von mehr als 31 Millionen Franzosen aus, die zwischen 2008 und 2013 in französischen Krankenhäusern behandelt worden waren. Die Daten zeigen: Männer oder Frauen, die regelmässig viel Alkohol trinken, haben ein dreifach höheres Risiko, an einer Demenz zu erkranken als der Durchschnitt. Bei jenen, die früh an einer Demenz erkranken, also vor dem 65. Lebensjahr, tranken mehr als die Hälfte, nämlich 57 Prozent, regelmässig viel Alkohol. …“

Warum Alkohol in den neuen Studien oder vom Artikelschreiber ausgeklammert wurde, darüber lässt sich nur spekulieren. Vielleicht aus dem selben Grund, der dazu geführt hat, dass vor rund hundert Jahren der damalig führende Alkoholforscher, Prof. Dr. Auguste Forel, von seinen Professoren-Kollegen aus der Uni Zürich weggemobbt worden war.

Freundliche Grüsse

Hermann  T. Meyer
Effretikon

Link zum Artikel: https://www.tagesanzeiger.ch/zeitungen/alkohol-schlaegt-auch-aufs-gehirn/story/20283875#mostPopularComment

Link zu meinem veröffentlichten Leserbrief: https://www.alkoholpolitik.ch/2018/05/09/leserbrief-zu-alkohol-schlaegt-auch-aufs-gehirn/

(nicht veröffentlicht, Anfrage beim Tages-Anzeiger-Ombudsmann am 29.8.19)

Kategorie: Alkoholkrankheit, Allgemein, Alter, Gesundheit, Leserbriefe, Medien, Politik, Senioren, Verhältnis-Präv., Veröffentlichungen | Keine Kommentare »

Leserbrief zu „Alkohol schlägt auch aufs Gehirn“

Mittwoch 9. Mai 2018 von htm

Tages-Anzeiger
Leserforum
Zürich                                                                            7.5.2018

Per e-mail

Leserbrief zu „Alkohol schlägt auch aufs Gehirn“, vom 7.5.18

Schon seit Prof. Bunge, 1888 in seiner Antrittsvorlesung über Alkohol, an der Uni Basel oder Prof. Forel an der Uni Zürich hat es auch bei uns viele Untersuchungen über Alkohol und Gesundheit gegeben. Sowohl in den Medien wie in der Politik meist mit wenig Resonanz. Nun kommt noch der Zusammenhang mit den Demenzerkrankungen dazu. Erfreulich, dass der Tagi darüber berichtet.

Bei der WHO spricht man von ca 60 Krankheiten, die durch Alkohol bedingt oder mitbedingt sind. Ob die neuen Erkenntnisse nun unsere bürgerlichen, wirtschaftsfreundlichen PolitikerInnen bewegen wird, ihre Haltung in Bezug auf die Prävention zu ändern? Sie werden laufend von so vielen kleineren Problemchen und dem nächsten Wahlkampf absorbiert, dass sie leider keine Kraft haben, unser grösstes sozial-medizinisches Problem ernsthaft anzupacken. Es gibt natürlich auch andere Gründe für ihre diesbezügliche Passivität: Im Ausland spricht man z.B. von Korruption, wenn sich Politiker von Lobbyisten vereinnahmen und das Gehirn waschen lassen. Bei uns von fehlender Transparenz und geht zur Tagesordnung über. Auch bei Politikern kann Alkohol aufs Gehirn schlagen.

Freundliche Grüsse

Hermann T. Meyer
Effretikon

(veröffentlicht mit kleiner Kürzung am 11.5.18)

Kategorie: Alkoholkrankheit, Allgemein, Forschung, Früherkennung, Gesundheit, Internationales, Leserbriefe, Medien, Medizin, Politik, Prävention, Schweiz, Senioren, Verhältnis-Präv., Veröffentlichungen, Vorsorge | Keine Kommentare »

Nach dem Herzen jetzt die Demenz im Alter

Montag 31. August 2009 von htm

Mässige Alkoholkonsumenten sollen weniger wahrscheinlich Demenz entwickeln, als Abstinente, sagt eine Studie der Australian National University. Quelle: Medical News Today, 30.8.09) Kommentar online pendent: Wieder die gleiche Geschichte: Die individuellen Charakteristika der Teilnehmenden wurde zugegebenermassen nicht untersucht. Reines Alkoholmarketing!

Kategorie: Allgemein, Diverse, Gesundheit, Internationales, Senioren | Keine Kommentare »

Binge Drinking erhöht Risiko für Demenz

Freitag 15. Mai 2009 von htm

Beim Alkoholkonsum sterben bekanntlich Gehirnzellen ab, aber der geschätzte Einfluss auf die neurologische Gesundheit, beschrieben im Journal Alcohol and Alcoholism, deutet an, dass das Problem viel weiter geht, als man früher dachte. Der Anstieg der Menge, die Leute trinken, bedeutet, „es ist deshalb wahrscheinlich, dass die vermutete Schädigung des Gehirns heute unterschätzt wird und wird in künftigen Generationen noch ansteigen,“ sagen die Autoren. Dr. Jane Marshall, eine der Co-Autoren und Consultant Psychiatrist am Maudsley Hospital in Süd London, sagte: „Die Leute denken, dass Demenz etwas ist, das bei Menschen über 65 eintritt. Aber viele der unter 65-Jährigen haben kognitive Probleme und eine grosser Teil dieser Probleme sind auf Alkohol zurückzuführen…“ (Quelle: Harvard World Health News, 14.5.09) The Observer, London, 10.5.09

Add to Technorati Favorites

Kategorie: Abhängigkeit, Allgemein, Internationales, Medizin, Senioren | Keine Kommentare »

Fast jeder 4. Fall von Demenz wegen Alkohol

Dienstag 12. Mai 2009 von htm

Nach einer neuen Studie, die in der Zeitschrift ‚Alcohol and Alcoholism‘ veröffentlicht wurde, sind zwischen 10 und 24 Prozent der 700’000 Demenz-Fälle in Grossbritannien auf Gehirnschäden zurückzuführen, die durch Alkohol verursacht wurden. (Quelle: Google Alkohol Alert, 12.5.09) dnews.de, 11.5.09

Add to Technorati Favorites

Kategorie: Allgemein, Diverse, Internationales, Medizin | Keine Kommentare »

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player