Events

  Report

Jim Grieshaber-Otto, Independent Trade Policy Consultant at Cedar Isle Research, BC, Canada:   World Trade Organization and alcohol policy.      
                      (Power Point Präsentation)

Folgerungen:      

- Staaten sollten keine Verpflichtungen betreffend Alkohol von den Entwicklungsländern verlangen.

- Staaten sollten Alkohol ausnehmen, wenn sie Verpflichtungen eingehen oder anbieten. (z.B. wie Canada und Schweden; Polen schliesst Alkohol und Werbung aus)

- Bestehende Verpflichtungen betreffend Alkohol sollten revidiert werden. (Die Schweiz hat nur die Alkoholwerbung ausgeschlossen)

- Das Verfahren der Verhandlungen sollte verändert werden. Bis jetzt besteht Geheimdiplomatie, was sehr undemokratisch ist. Denn starke Lobbygruppen können den Prozess ohne Kontrolle durch das Volk beeinflussen.

- Der/die GesundheitsministerIn jedes Landes sollte beim jeweiligen Handelsministerium in diesem Sinne intervenieren.

- Die Zeit drängt. Die Verhandlungen dieser DOHA-Runde werden Ende Jahr abgeschlossen.     

                           
Mehr Informationen: (engl.)

- Grieshaber-Otto, J., Jernigan, D. (2001) Trade treaties, alcohol and public health, The Globe, New Series Issue 2, 6-9, http://www.ias.org.uk/publications/theglobe/01issue2/globe0102_index.html
  
und dies, speziell auf  GATS und dieAlkoholbestimmungen bezogen:
 - Grieshaber-Otto, J. and Schacter, N. (2001) The GATS: Impacts of the international “services” treaty on health-based alcohol regulation, Nordic Studies on Alcohol and Drugs, nr. 3, http://www.stakes.fi/nat/nat01/nr.3/english/gats.htm .
 

Ebenfalls können weitere Publikationen über verschiedene Aspekte der Bedeutung des Allgemeinen Abkommens über den Handel in Dienstleistungen in der  'publications' Rubrik der Webseite des Canadian Centre for Policy Alternatives:
http://www.policyalternatives.ca/publications/pub1.html gefunden werden. 
(veraltet)

Unser Bericht unter Internationales 12.10.2003 (deutsch): 
GATS – how it might affect alcohol policiy – and what we could do about it  
GATS -  wie es die Alkoholpolitik beeinflussen kann – und was wir dabei tun können (Auf die Schweizer Bedürfnisse zugeschnitten)
Auf die EU zugeschnitten

Unter Internationales am 27.6.03: GAPA berichtet von einer Resolution in Boston USA vom März betr. GATT-Verhandlungen.  Alert: Plenary at Alcohol Policy XIII (U.S.) adopts resolution encouraging protection of public health interests in negotiating GATS agreements relating to alcohol and tobacco. Text of Resulution (English)

WTO-Webseite: http://www.wto.org/

 

  Homepage        Veranstaltungen        Bericht  Bridging the Gap

 


 

Inhaltsverzeichnis 

Entwicklungen der schweizerischen Alkoholpolitik der letzten Jahre anhand von Leserbriefen

Aktuell

Hinweise für Unterrichtende

Ihre Meinung interressiert uns   

Links zu Fachleuten und Institutionen

Internationales

Briefe an ....

Die Lobby-Arbeit der globalen Alkoholindustrie

Veranstaltungen

Parlamentsdebatten

Zitatensammlung

Newsletter

Forschungsergebnisse

Archiv

English Texts      

Dossiers: Suchtmittelwerbung; Alcopops; Absinth; WTO - GATS; Alkoholkonsum Jugendlicher; Alkohol und Verkehr /  Drink Driving; Wein (Alkohol) sei (mässig genossen) gesund; Sport und Alkohol; Strukturelle Prävention; NPA (Nationales Programm Alkohol)

Geschichten

Interventionen

Wir über uns

Projekt-Idee     Project in English


Herausgeber/Editor:

Hermann T. Meyer, Projekte und Dienstleistungen, Lindenstr. 32, CH-8307 Effretikon, Switzerland, 
Tel. +41 (0)52 343 58 75, Fax: +41 (0)52 343 59 29    e-mail

Copyright © 2001-2008: Hermann T. Meyer. Alle Rechte vorbehalten. Unsere eigenen Texte dürfen gerne unter Quellenangabe übernommen und weiterverbreitet werden. Fremde Texte entsprechen nicht unbedingt unserer eigenen Auffassung.

All rights reserved. Our own texts may be copied and distributed with stating the source. Texts from other sources do not necessarily represent our views.

Stand: 20.06.2008