www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Fährst du nach Frankreich, vergiss den Alk-Tester nicht

Dienstag 28. Februar 2012 von htm

Von wegen „Bon Voyage“! Ab Juli muss jeder Autofahrer, der in Frankreich unterwegs ist, einen Alkohol-Tester im Wagen haben – sonst droht ein Bußgeld.

Ziel soll es sein, alkoholbedingte Unfälle zu reduzieren. Kritiker sagen: Da wird der Autofahrer wieder mal zur Melk-Kuh gemacht. Alkohol am Steuer – das wird in Frankreich teuer: Bei Promille-Werten zwischen 0,5 und 0,8 Promille ist eine Geldbuße von 90 bis 750 Euro fällig. Bei über 0,8 Promille: Geldstrafe bis 4500 Euro und/oder Fahrverbot bis zu drei Jahren und/oder Gefängnis bis zwei Jahre.

Und jetzt kommt die Alkohol-Tester-Pflicht, damit jeder prüfen kann, ob er nicht zu viel intus hat. Michael Nissen, Leiter Internationales Recht beim ADAC: „Jeder Autofahrer muss in Frankreich ein unbenutztes Alkohol-Testset im Fahrzeug mitführen und gegebenenfalls bei einer Kontrolle durch die Polizei vorweisen können. Ansonsten droht ein Bußgeld von 11 Euro, das sofort bezahlt werden muss.“

Es gibt aber eine Schonfrist. Bußgelder sollen erst ab 1. November verhängt werden. Wird zuvor ein Verstoß festgestellt, gibt’s eine Ermahnung und einen Hinweis auf die Neuregelung. Nissen: „Zu beachten ist, dass das erst vorläufige Informationen sind. Die Gesetzesverordnung ist noch nicht erlassen und veröffentlicht.“ …
(Quelle: Google Alkohol News, 27/02/12) express.de, 27.2.12
Kommentar: Wenigstens für den Staat kostenneutral. Ob es etwas nützt, ist eine andere Frage.

Be Sociable, Share!

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 28. Februar 2012 um 11:42 und abgelegt unter Allgemein, Internationales, Verhältnis-Präv., Verkehr. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Die Kommentare sind derzeit geschlossen, aber sie können einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentare sind geschlossen.

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player