www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Archiv für August 2011

D: Wirte werden selten bestraft

Montag 29. August 2011 von htm

Verständnis für Buschkowskys Justizkritik am gekippten Bußgeld: Auch andere Bezirke wünschen sich mehr Unterstützung durch die Gerichte.
Die Streifen sind in etlichen Bezirken verstärkt worden, die Kontrolleure gelten als hoch motiviert, und der Senat hat die Bußgelder für den verbotenen Verkauf von Alkohol an Jugendliche Anfang 2011 drastisch erhöht: Gleichwohl kommt es in Berlin bislang höchst selten vor, dass ein Wirt oder Verkäufer wegen dieses Delikts tatsächlich mit einer größeren Summe belangt wird. Zum einen, weil die Schuld wegen der vielen möglichen Ausflüchte der Beteiligten nur schwer zu beweisen ist. Zum anderen, weil die Gerichte im Falle eines Widerspruchs die Position der Bezirke offenbar recht häufig eher schwächen, indem sie Bußgelder verringern oder Verfahren einstellen.
Wie berichtet, hat sich Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) wegen einer solchen Gerichtsniederlage seines Bezirks mit der Justiz in dieser Woche heftig angelegt. Am Donnerstag bestätigten nun andere Bezirke auf Nachfrage Buschkowskys Erfahrungen. Sein Ärger sei nachvollziehbar, hieß es. … (Quelle: Google Alkohol News, 29.8.11) tagesspiegel.de, 26.8.11

Kategorie: Alkohol-Testkäufe, Alkoholindustrie, Allgemein, Arbeitsplatz, Eltern, Erhältlichkeit, Gerichtsfälle, Internationales, Jugend, Kinder, Politik, Verhältnis-Präv. | Keine Kommentare »

D: Suff macht’s nur schlimmer

Montag 29. August 2011 von htm

Wer sich besäuft, riskiert, zum Täter zu werden. Warum wirkt sich Alkoholeinfluss trotzdem strafmildernd aus?
Aus dem Auftakt des Berliner Prozesses gegen den 18-jährigen Torben P., über dessen Tat nur die Richter zu urteilen haben, gibt ein Satz des Angeklagten Anlass zum Nachdenken weit über den konkreten Fall hinaus, nämlich dieser: „Meine Tat ist eine Schweinerei und auch durch Alkohol nicht zu entschuldigen.“
Dieser Satz ergibt nur deshalb einen Sinn, weil sein Autor, der Angeklagte oder (ihm behilflich) sein Anwalt auf die Erfahrung abstellt, dass „normalerweise“ ein Straftäter billiger davon kommt, wenn er seine Tat im Vollrausch begangen hat. … (Quelle: Google Alkohol News, 29.8.11) tagesspiegel.de, 29.8.11

Kategorie: Alkoholkrankheit, Allgemein, Gerichtsfälle, Gewalt/Kriminalität, Internationales, Verhältnis-Präv. | Keine Kommentare »

UK: Poor parenting increases likelihood of binge drinking at ages 16 and 34

Montag 29. August 2011 von htm

A study of over 15,000 children by the think tank Demos shows parenting style is one of the most important and statistically reliable influences on whether a child will drink responsibly in adolescence and adulthood.
Demos found that ‘tough love’ parenting, combining consistent warmth and discipline, was the most effective parenting style to prevent unhealthy relationships with alcohol right into the mid-thirties age range.
The report Under the Influence found that: Bad parenting at age 10 makes the child twice as likely to drink excessively at age 34
– Bad parenting at age 16 makes the child over eight times more likely to drink excessively at that age
– Bad parenting at age 16 makes the child over twice as likely to drink excessively at age 34. … (Source: Alcohol Reports, 08/27/11) demos.co.uk, 08/28/11

Kategorie: Allgemein, Binge Drinking, Children, consumption, Global, Parents, Prevention, Research, Statistics, Youth | Keine Kommentare »

Russians need good wine, not vodka – Medvedev

Montag 29. August 2011 von htm

Russia’s winemaking industry should be developed to help tackle widespread alcohol abuse, President Dmitry Medvedev said on Monday.
“Winemaking is one of the branches that should be developed and contribute to the eradication of alcoholism. Countries where this branch is strong, have no problems with alcohol abuse,” the president said at a meeting with the governor of Russia’s southern Krasnodar Territory, Alexander Tkachev. Medvedev said problems with alcohol abuse stem from “other drinks.” … (Source: Alcohol Reports, 08/27/11) Comment: Wine producing countries have no alcohol-problem. Very funny.

Kategorie: Addiction, Alcohol industry, Allgemein, Global, Health, morbidity, mortality, Parliaments / Governments, Personalities, Politics, Prevention, societal effects | Keine Kommentare »

D: MPU-Film klärt über Idiotentest auf

Montag 29. August 2011 von htm

Die landläufig als Idiotentest bekannte Medizinisch-Psychologische Untersuchung wird in diesem MPU-Video enträtselt.
Was erwartet mich in einer Medizinsch-Psychologischen Untersuchung (MPU)? Wie läuft diese ab? Welche Fragestellungen kommen auf mich zu? Wie kann ich mich auf die MPU optimal im Vorfeld vorbereiten und wie kann mir dabei eine MPU-Vorbereitung helfen? Dieser neue Film gibt MPU-Betroffenen Auskunft auf viele gängige Fragen und kann kostenfrei über das Internet angeschaut werden. (Quelle: Google Alkohol News, 28.8.11) prestigecars.de, 25.8.11

Kategorie: Allgemein, Internationales, Verhältnis-Präv., Verkehr | Keine Kommentare »

CH: «Sicher und nüchtern unterwegs» Meeting zu Alcohol Interlocks

Montag 29. August 2011 von htm

Dienstag, 4. Oktober 2011, Radisson Blu, Hotel Airport, Zürich. Programm: 15:00 Eintreffen; 15:15 Einführung: Alcohol Interlocks – eine lebensrettende Technologie; Trunkenheit am Steuer in der Schweiz; (Brigitte Buhmann, Dr. rer. pol., Direktorin bfu) Alcohol Interlocks in der EU (Antonio Avenoso, Executive Director, ETSC), Entwicklungen in der Alcohol Interlocks-Technologie (Lennart Pilskog, Volvo – Bill Burger, ACS) … (Quelle: Google Alcohol News, 08/27/11) svi.ch

Kategorie: Allgemein, Schweiz, Veranstaltungen, Verhältnis-Präv., Verkehr, Wirtschaft | Keine Kommentare »

Networking Site Usage By Teens Linked To Higher Smoking, Drinking And Drug Consumption, USA

Montag 29. August 2011 von htm

Teenagers in the USA who regularly use networking web sites are more likely to smoke, drink alcohol and use drugs, says a survey carried out by CASA Columbia (The National Center on Addiction and Substance Abuse at Columbia University), titled the National Survey of American Attitudes on Substance Abuse XVI: Teens and Parents.
In this 16th annual back-to-school survey, teens aged from 12 to 17 years were asked, for the first time, whether they used Facebook, MySpace or other social networking web sites regularly (on a typical day). 70% said they do spend some time each day on a networking site, compared to 30% who don’t. The survey found that: … (Source: Medical News Today, 26.8.11)

Kategorie: Advertising, Alcohol industry, Allgemein, consumption, Global, Media, Research, societal effects, Statistics, Watchdogs, Youth | Keine Kommentare »

D: Erwachsene verabreichen Kindern Alkohol in Jugendherberge

Montag 29. August 2011 von htm

Alkohol haben drei Erwachsene in der Jugendherberge Schluchsee Kindern verabreicht. Die elf bis 14 Jahre alten Kinder hatten dabei Glück im Unglück, sagt der Leiter des Polizeireviers in Titisee-Neustadt. Nur ein Kind musste sich übergeben.
Die Tat hatte die Polizei am Mittwochabend festgestellt: Die drei Erwachsenen Gäste hatten Alkohol in Limonadenflaschen abgefüllt und mehreren Kindern zum Trinken überlassen – es sei ihnen „vorsätzlich verabreicht“ worden. Außerdem überließen die drei Erwachsenen den Kindern 13 Fläschchen mit Wodka und Jägermeister, heißt es im Polizeibericht. (Quelle: Google Alkohol News, 27.8.11) badische-zeitung.de, 26.8.11

Kategorie: Allgemein, Erhältlichkeit, Gewalt/Kriminalität, Internationales, Kinder | Keine Kommentare »

D: „Es geht weg vom Alkohol“

Montag 29. August 2011 von htm

Tannenzäpfle-Pils bringt dem Land Baden-Württemberg jedes Jahr zig Millionen. Der Chef der Staatsbrauerei erklärt, dass Alkoholverkäufer die Zukunft nicht verpennen dürfen.
Seit kurzem bieten die Brauer aus dem Schwarzwald auch ein alkoholfreies Tannenzäpfle und ein alkoholfreies Weizenbier an. Der Vorstand der badischen Staatsbrauerei Rothaus, Thomas Schäuble, sieht das Geschäft mit dem Alkohol auf dem Rückzug. “Der Trend wird immer stärker vom Alkohol weggehen. Da bin ich mir sicher“, sagt Schäuble in einem Gespräch mit der sonntaz. „Es wird gleitend geschehen, aber es wird geschehen. Schwierig für alle, die Alkohol herstellen.“ Rothaus verdankt seine Traumrendite von über 30 Prozent bei einem Umsatz von etwa 84 Millionen Euro bisher vor allem seinem klassischen Pils, das hauptsächlich als „Tannenzäpfle“ in einer 0,33-Liter-Flasche verkauft wird. (Quelle: Google Alkohol News, 27.8.11) taz.de, 26.8.11 Kommentar: Hoffen wir, dass er Recht behält. Bei dieser Traumrendite in einem Staatsbetrieb sind allerdings Zweifel angebracht.

Kategorie: Alkoholindustrie, Allgemein, Internationales, Politik, Prominenz, Wirtschaft | Keine Kommentare »

CH: Sessionsprogramme Ständerat, Herbstsession

Montag 29. August 2011 von htm

Chronologisches Programm, behandlungsreife Geschäfte, 12. – 30. September 2011

Kategorie: Allgemein, Politik, Schweiz, Verschiedene | Keine Kommentare »

Powered by Gb-rugs.com - Rugs & Carpets

Get Adobe Flash player