www.alkoholpolitik.ch

Alkoholpolitik und Volksgesundheit

Archiv für August 2009

Newsletter August 2009/d

Montag 31. August 2009 von htm

(per 31.8.09)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,

Eben hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ihren Entwurf für eine globale Alkohol-Strategie an ihre Mitgliedsländer zur Begutachtung versandt. Der Entwurf ist das Ergebnis ausgiebiger Konsultationen bei Mitgliedsländern und Interessenvertretern aller WHO-Regionen. Das Strategiepapier soll nächstes Jahr an der Generalversammlung unterbreitet und verabschiedet werden. Wie bei der Tabak-Konvention soll ein entsprechendes Abkommen für die in ganz ähnlichem Ausmass schädliche Droge Alkohol angestrebt werden. Es ist zu hoffen, dass die europäischen Länder mit ihrem weit über dem Durchschnitt liegenden Alkoholkonsum diese Strategie übernehmen und umsetzen werden.

In der EU werden Anstrengungen unternommen, auch eine solche Strategie zu entwickeln und die Mitgliedsländer zu koordiniertem, weil erfolgversprechenderem Handeln zu bewegen. Die WHO-Strategie könnte diese Bestrebungen befördern.

Der Schweizer Regierung mit ihrem Schmalspur-Alkoholprogramm sollten die Augen aufgehen, was heute von einer Alkoholstrategie und dazugehörigen Massnahmen erwartet wird. Auch der Nationalrat, der in der kommenden Herbstsession die Frage der Alkoholreklame im Fernsehen zu entscheiden hat, könnte sich an den Angaben in dieser Strategie orientieren. Die Aussicht, dass, wie vom Bundesrat vorgeschlagen, die Werbezeit drastisch erhöht wird, ist ein wesentlicher Grund mehr für den Nationalrat, die Vorlage über die Alkoholwerbung am Fernsehen im Zusammenhang mit dem Media-Abkommen CH:EU abzulehnen. Auch wenn wie bisher Kindersendungen werbefrei bleiben sollten, würde die Zeit, während der Kinder und Jugendliche der Alkoholwerbung ausgesetzt sein würden, massiv erhöht.

Es wäre schön, wenn im nächsten Newsletter Ende September von einem positiven Ausgang im Nationalrat berichtet werden könnte.

mit freundlichen Grüssen
Hermann T. Meyer

1293 Eintragungen in 85 Kategorien mit 3489 Schlagwörtern seit Jahresbeginn.
——————–

TOP NEWS

WHO Entwurf einer globalen Alkoholstrategie 27. August 2009
In Erfüllung der Resolution 61.4 der letzten WHO-Generalversammlung hat diese einen Entwurf einer globalen Strategie zur Verminderung der Alkoholschäden den Mitgliedstaaten zugestellt. … Kommentar: Die WHO hat ganze Arbeit geleistet. Man kann nur hoffen, dass die Länder mit starker Alkoholindustrie die Texte nicht verwässern können, die Strategie an der nächsten Generalversammlung angenommen wird und die Länder sie auch umsetzen.

Nationalratskommission weiterhin auf Konfrontationskurs 26. August 2009
Mit 14:12 Stimmen beantragt die zuständige Kommission dem Nationalrat, Wein- und Bierreklame in den elektronischen Medien zuzulassen. Sie stellt sich damit weiterhin gegen den Ständerat. (Quelle: NZZ, 26.8.09) Kommentar: Es ist nicht nachvollziehbar, dass dem Volkswohl per Amtseid verpflichtete Parlamentarier derart uneinsichtig sein können. Es bleibt nur die Hoffnung auf einen verständigeren Rat.

Soll das Schweizer Fernsehen mehr Werbezeit erhalten? 25. August 2009
Die in der Schweiz konzessionierten Fernsehsender sollen die gleichen Werbemöglichkeiten erhalten wie die ausländische Konkurrenz. Das würde bedeuten: mehr Unterbrecherwerbung. Zwölf Minuten Werbung pro Stunde. Das Kommunikationsdepartement (Uvek) hat eine Revision der Fernsehverordnung (RTVV) in eine Anhörung gegeben. (Quelle: Tages-Anzeiger, 25.8.09) Kommentar: Die Aussicht, dass die Werbezeit drastisch erhöht wird, ist ein wesentlicher Grund mehr für den Nationalrat, in der kommenden Herbstsession die Vorlage über die Alkoholwerbung am Fernsehen im Zusammenhang mit dem Media-Abkommen CH:EU abzulehnen. Leserbrief an den Tages-Anzeiger

“Oktoberfest ist größte offene Drogenszene der Welt” 23. August 2009
In einem Interview, das auf der Webseite www.derstandard.at erschien, äusserte sich die Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen auch zu «weichen Drogen». Nach ihrer Meinung ist eine Liberalisierung dringend notwendig – «Gerade in einem Land, in dem in den kommenden Wochen die grösste offene Drogenszene der Welt, nämlich das Münchener Oktoberfest, stattfindet» (Quelle: Google Alkohol Alert, 23.8.09) Basler Zeitung online, 21.8.09 derstandard.at, 18.8.09

Schwerins Finanzministerin für höhere Alkoholsteuern 23. August 2009
Ganz schön mutig: Während Union und FDP im Bundestagswahlkampf diverse Steuersenkungen versprechen, plädiert Schwerins Finanzministerin Heike Polzin (SPD) für höhere Steuern auf Alkohol. Quelle: Google Alkohol Alert, 23.8.09) Nordkurier.de, 22.8.09 Kommentar: Nicht nur mutig, sie hat auch noch recht. Ostsee-Zeitung, 24.8.09

Alkoholwerbung im Kabelfernsehen erreicht zu viele Jugendliche 22. August 2009
USA: Eine neue Studie des Center on Alcohol Marketing and Youth, in Zusammenarbeit mit UCLA, fand eine auffallende Uebereinstimmung zwischen der Anzahl jugendlicher Zuschauer und der Frequenz von Alkoholwerbung im Kabelfernsehen. Die Ergebnisse zeigen, dass Reklame für Bier, Spirituosen und Alcopops viel öfters gesendet wurde, wenn mehr Jugendliche am Zuschauen waren. (Quelle: Medical News Today, 21.8.09) persoenlich.com, 24.8.09 mit unserem Kommentar

Zur Neuenburger Alkoholsteuer 20. August 2009
Das Bundesgericht hat Detaillisten in der Waadt eine Steuer für den Verkauf von Alkoholika aufgebrummt. Der Entscheid weckt millionenteure Begehrlichkeiten. (Quelle: Weltwoche Nr. 34, 19.8.09) Mit unserem Online-Kommentar “Strelitzia”)

Das Alkoholproblem in der Schweiz 20. August 2009
Mit einem angriffigen Artikel hat die Weltwoche auf die neuen Alkohol-Verbrauchszahlen in der Schweiz reagiert: “Alkohol-Kollateralschaden” in Nr. 33/09 am 12.8.09:
“Die neusten Zahlen belegen es: Der Alkoholkonsum hat in der Schweiz das Ausmass einer Epidemie angenommen. Mittlerweile werden ein Viertel der jährlichen Gesundheitskosten durch die Volksdroge Nummer eins verschuldet. Präventionsprogramme nützen nichts.” Von Peter Holenstein Online-Kommentar: Das erste Mal, dass eine namhafte Zeitung das Thema Alkohol und Gesundheitskosten gross thematisiert. …

CH: Wirtschaftsverbände mobilisieren gegen Präventionsgesetz 13. August 2009
Gestern haben die Wirtschaftsverbände ihre negative Stellung gegenüber einem für den Herbst angesagten Präventionsgesetz bekräftigt. Der Schweizerische Gewerbeverband und die “Allianz für eine massvolle Präventionspolitik” erklärten in Bern, falls das Parlament auf die Vorlage eintreten würde, sie ein Referendum prüften. …(Quelle: NZZ, 13.8.09) (nicht online)

Junge Schweizer sind dem Wodka verfallen 8. August 2009
Champagner ist out, Wodka ist in. Der Absatz wächst vor allem unter Jugendlichen rasant. Für CVP-Nationalrätin Kathy Riklin ist das die direkte Folge der Verteuerung von Alcopops. (Quelle: Tages-Anzeiger, 7.8.09) Kommentar: Wie lange geht es wohl, bis die Politik reagiert? Die Folgen der Alcopops-Besteuerung hätten vorausgesehen werden können und sind schon seit 5 Jahren sichtbar. Das Parlament hatte schon früher die Spirituosensteuern massiv gesenkt und wollte diese nicht korrigieren. Unsere Alkoholpolitik n’existe pas. (Eine CVP-Nationalrätin erscheint im Online-Text nicht.)

Flatrate Partys in München: Billig saufen im „Club-Urlaub“ 8. August 2009
Der Sommer kommt – und die Clubs gehen wegen der Gäste-Flaute mit den Getränkepreisen runter. Trinken, soviel man kann: Zum Sommer kommen Flatrate-Partys in Münchner Clubs wieder in Mode. Die wollen das aber anders verstanden wissen. Das Kreisverwaltungsreferat kündigt Kontrollen an. (Quelle: Google Alkohol News, 7.8.09) Abendzeitung, 6.8.09 (mit unserem Online-Kommentar)

EU: Direktive Fernsehen ohne Grenzen, 7. Bericht 2. August 2009
Am 26.6.09 wurde der 7. Bericht der Fernsehen ohne Grenzen Direktive angenommen. Der Bericht handelt von der Ueberprüfung der Anwendung der Direktive in den Mitgliedsländern in den Jahren 2007 und 2008. Der nächste Bericht über den audiovisuellen Markt in Europa wird Ende 2011 erscheinen. Er wird den Start der neuen Audiovisuellen Medien-Service Direktive markieren, welche die Fernsehen ohne Grenzen Direktive ersetzen wird. Es wird erwartet, dass diese bis Dezember 2009 in der ganzen EU eingeführt sein wird. (Quelle: Eurocare Newsletter June-July, 7/28/2009) ec.europa.eu Kommentar: Diese Direktive spielt ein wichtige Rolle in der Debatte des Schweizer Parlaments über das Media-Abkommen mit der EU. Es geht um die Frage, ob die Schweiz Alkoholwerbung der Fernsehanstalten in EU-Ländern akzeptieren soll oder nicht.

SCHWEIZ

Sonderdebatte über Gewaltverminderung bei Sportanlässen 28. August 2009
Der Zürcher Gemeinderat hat am Mittwochabend kontrovers über die verschiedenen Massnahmen gegen Gewalt diskutiert. Die Polizeivorsteherin, Stadträtin Esther Maurer erklärte, dass der Alkohol ein groses Problem sei. Der eingeschränkte Alkoholverkauf sei bei 16 Hochrisikospielen mit Erfolg angewendet worden, bevor die Massnahme vom Statthalter als nicht rechtens erklärt worden sei. Es sei nicht zu verstehen, warum nicht alle dafür seien, den Alkohol in einem gewissen Umkreis des Stadions zu verbieten. (Quelle: NZZ, 28.8.09) (nicht online)

Das Schweizer Gesundheitswesen vor grossen Problemen 27. August 2009
Heimen und Spitälern geht das Personal aus (Tages-Anzeiger); Das Schweizer Gesundheitswesen braucht 200′000 neue Arbeitskräfte (Neue Zürcher Zeitung) Prämienschock für Gesunde (Tages-Anzeiger) Kommentar: Es wäre höchste Zeit, die Belastung des Gesundheitssystems durch die Alkoholprobleme massiv zu reduzieren. Die Werkzeuge kennt man, aber die Politik hat Angst vor der Alkohollobby. Dabei wäre auf diesem Gebiet sehr viel und billig zu erreichen. Statt dessen nehmen wir eine 10 – 20-prozentige Prämienerhöhung, ein überlastetes Gesundheitspersonal, notgedrungen schlechtere Leistungen und eine weitere Invasion von ausländischem Personal in Kauf, das in ihren Heimatländern auch fehlt. Ist das für die SVP kein Thema?

Sessionsvorschau Nationalrat und Ständerat 26. August 2009
Sessionsvorschau mit den Geschäften beider Räte.

Eskapaden, Alkohol und Politik: Garbani vor Gericht 25. August 2009
Morgen steht Valérie Garbani vor dem Polizeigericht. Sie muss sich für das ungebührliche Verhalten in einer Disco verantworten, das nach mehreren früheren Skandalen zu ihrem Rücktritt als Mitglied der Neuenburger Stadtregierung führte. (Das Urteil soll nächste Woche gefällt werden.) (Quelle: Google Alkohol Alert, 25.8.09) Basler Zeitung online, 24.8.09 NZZ, 25.8.09 Kommentar: Trauriges Ende einer vielversprechenden …

Studie Jugendgewalt in St. Gallen 25. August 2009
Jeder vierte Jugendliche ist gewalttätig. Studie der Universität Zürich am Beispiel des Kantons St. Gallen. 26 Prozent der 15- bis 16-Jährigen waren schon einmal gewalttätig, 29 Prozent waren schon Opfer von Gewalt. Dies geht aus einer Studie hervor, welche die Universität Zürich im Kanton St. Gallen gemacht hat. Überraschend: Wer Sport treibt, ist nicht weniger gewalttätig. (Quelle: NZZ, 25.8.09 und Tages-Anzeiger, 25.8.09) Leserbrief an die NZZ pendent

Ist Cannabisverknappung Ursache der Besäufnisse? 24. August 2009
Der Zusammenhang zwischen der in den letzten Jahren enorm verstärkten Cannabis-Repression in der Schweiz und der zunehmenden Gewalt ist kaum jemandem bewusst. Dabei ist er offensichtlich: seit Gras und Haschisch durch polizeiliche Massnahmen vor allem gegen Plantagen verknappt worden sind, besaufen sich die jungen Leute, und logischerweise nehmen Vandalismus und brutale Gewalt zu. (Quelle: Google Alkohol Alert, 24.8.09) PJ Wassermann’s Blog, 23.8.09 mit unserem Online-Kommentar

CH: Nationalrat Programm Herbstsession 22. August 2009
Chronologisches Programm Herbstsession und ausserordentliche Session 2009 7. – 25.9.09 z.B.:
9.9.09: MEDIA Programm 2007-2013. Abkommen mit der Europäischen Union
16.9.09: Po. SGK-NR. Gesamtstrategie für die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz
(Quelle: News Service des Schweizer Parlaments, 21.8.09)

CH: Ständerat Programm Herbstsession 22. August 2009
Chronologisches Programm Herbstsession und ausserordentliche Session 2009: 7. – 25.9.09 z.B.:
17.9.09: MEDIA Programm 2007-2013. Abkommen mit der Europäischen Union (Quelle: News Service des Schweizer Parlaments, 21.8.09)

CH: Offenlegung der Parteifinanzen 22. August 2009
Noch keine Lösung in Sicht. Die Offenlegung der Finanzierungsquellen politischer Parteien ist wieder vermehrt Gegenstand öffentlicher Diskussionen geworden. Es erstaunt deshalb nicht, dass gleich drei parlamentarische Initiativen zu diesem Themenbereich auf dem Tisch der Staatspolitischen Kommission (SPK) des Nationalrates lagen. … Sie lehnt deshalb alle Initiativen ab. Dennoch anerkennt sie das Problem und will deshalb nach alternativen, konsensfähigen Lösungen suchen. News Service des Schweizer Parlaments, 21.8.09

Die Kantone und Gewalt im Sport 22. August 2009
Polizeidirektoren verweisen auf Beispiele im Ausland und wollen härteres Vorgehen. Die kantonalen Polizeidirektoren wollen Gewalt im Umfeld von Fussball- und Eishockeyspielen nicht mehr länger hinnehmen. Nach einer Reise in andere europäische Städte haben sie am Freitag in Zürich entschlosseneres Vorgehen und gemeinsames Handeln aller Beteiligten gefordert. … (Quelle: NZZ, 22.8.09) Kommentar: Eile mit Weile. Immerhin wird das Thema Alkohol erwähnt.

Der Verlag “Weltbild” bietet Trinkspiel an 17. August 2009
Ein Brettspiel mit Glasplatte und 16 Gläsern in der Art des “Eile mit Weile” wird vom Verlag “Weltbild” für herabgesetzte 19.95 Franken angeboten. Ich habe der Kontaktakdresse kundendienst@weltbild.ch folgendes e-mail gesandt: …—————– Lieber Leser, Es wäre wertvoll, wenn Sie ein ähnliches Mail an die obige Adresse senden würden, vielleicht bewirkt es dann mehr. Besten Dank. (Briefwechsel: siehe Interventionen)

Zürcher Street Parade mit viel Alkohol und Drogen 10. August 2009
Die Street Parade 2009 verlief zwar ohne gravierende Zwischenfälle. Die Stimmung unter den Partygängern kippte allerdings in diesem Jahr besonders früh, weiss Polizeisprecherin Judith Hödl. Es habe keine gravierenden Vorfälle gegeben. Immerhin wurden fast doppelt so viele Personen in Spitalpflege gebracht wie letztes Jahr, und das bei 25% weniger Teilnehmern. Von den medizinisch Behandelten wiesen 228 Symptome von übermässigem Alkohol- oder Drogenkonsum auf. Auch dies eine Zunahme gegenüber letztem Jahr. (Quelle: Tages-Anzeiger, 10.8.09, NZZ, 10.8.09)

Wodka, das Partygetränk in der Schweiz 8. August 2009
Der Jahresbericht der Eidg. Alkoholverwaltung hat nun seinen Niederschlag in einem grösseren Artikel im Tages-Anzeiger gefunden. Auch im Zusammenhang mit der heutigen Street Parade in Zürich, bei der 600′000 Teilnehmer verzeichnet wurden, wird Wodka als das gängigste Partygetränk erwähnt und in verschiedene Bereiche hineingeleuchtet. Die Preise sind sehr tief, der Schnaps dient auch zum Vorglühen, Wodka sei mit grossem Abstand das beliebteste Mixgetränk bei Jugendlichen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 8.8.09) Kommentar: Der Autor beschränkt sich auf die Beschreibung der Situation. Für eine Zeitung dieser Bedeutung ist das ein Armutszeugnis, schreit doch die Aussage geradezu nach einem fundierten Kommentar.

Appenzell Ausserrhoden, CH: Aktionsplan Präventionspolitik 4. August 2009
Der 5-Jahres-Aktionsplan 2009-2013 (pdf, 21S., 150Kb) für eine Präventionspolitik Alkohol/Tabak/Cannabis in Appenzell Ausserrhoden ist online auf der Website der Beratungsstelle für Suchtfragen erhältlich.

Kt. ZH/CH: Gesetzesgrundlagen zum Alkoholkonsum Jugendlicher 4. August 2009
Kanton Zürich – Gesetzesgrundlagen zum Alkoholkonsum Jugendlicher: Eine Zusammenstellung der Gesetzesgrundlagen zu Alkohol (pdf, 4S., 75Kb), zusammengestellt von der Zürcher Fachstelle zur Prävention des Alkohol- und Medikamenten-Missbrauchs (ZüFAM), ist online erhältlich. (Quelle: Infoset Newsletter August 2009)

Infoset Newsletter August 2009 erschienen 4. August 2009
Informationen über alle Suchtprobleme vor allem aus der Schweiz. Newsletter (ab-)bestellen

INTERNATIONAL

26 Jugendschutzübertretungen am Bregenzer Stadtfest 31. August 2009
Bei einer Jugendschutz-Schwerpunktaktion am Bregenzer Stadtfest hat die Polizei 26 Übertretungen nach dem Jugendschutzgesetz festgestellt. … Dabei sei in erster Linie Alkohol und Tabak an zu junge Jugendliche abgegeben oder von diesen konsumiert worden. Außerdem seien in manchen Fällen die gesetzlich geregelte Ausgehzeit für Jugendliche überschritten worden. Die Jugendschutzübertretungen und das aggressive Verhalten werden an die Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt…. (Quelle: Google Alkohol Alert, 31.8.09) vorarlberg.orf.at, 30.8.09

Hat Kamerateam die Schlägerei mit Alkohol gefördert? 29. August 2009
Gegen vier Mitglieder der Produktionsfirma “Good Times” wird wegen des Verdachts der Anstiftung zur gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Sie sollen bei Dreharbeiten der ProSieben-Doku-Soap “Der Club der bösen Mädchen” zwei Jugendliche zum Prügeln ermutigt und ihnen Alkohol gegeben haben. (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) SPIEGEL ONLINE, 28.8.09

Alkoholindustrie floriert 27. August 2009
Während die Medien über explodierende Krankenkassenprämien und einen riesigen zusätzlichen Bedarf an Gesundheitspersonal berichten, meldet die Presse auch von einer Gewinnsteigerung bei Heineken um 20% im ersten Halbjahr und von Gewinnen bei Foster’s in Australien. Die Gewinne den Aktionären, die Schadenskosten der Allgemeinheit. (Quelle: Tages-Anzeiger, NZZ, 27.8.09)

Je früher Alkohol, desto schlechter 27. August 2009
Je früher Kinder mit Alkohol in Kontakt kommen, desto größer ist die Gefahr, dass sie zu Koma-Säufern werden. Eltern sollten daher die erste Flasche Bier oder das erste Glas Sekt ihres Kindes hinauszögern, rät Prof. Rainer Thomasius vom Deutschen Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) in Hamburg. (Quelle: Google Alkohol Alert, 27.8.09) az-web.de, 26.8.09 WELT ONLINE, 27.8.09 Kommentar: Besser noch: So lange wie möglich hinauszögern.

Jedes zweite Geschäft verkauft Alkohol an Jugendliche 27. August 2009
Seit April setzt das Land Bremen jugendliche Alkoholtestkäufer ein, bestätigt die Bremer Innenbehörde. Bisher seien 15 Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren an vier Tagen in Bremen und Bremerhaven im Einsatz gewesen. Von insgesamt 176 getesteten Geschäften gaben 88 den gewünschten Alkohol an die Jugendlichen heraus… (Quelle: Google Alkohol Alert, 27.8.09) weser-kurier.de, 26.8.09 Kommentar: Was käme wohl heraus, wenn auch auf Bier und Wein getestet würde? Bei 800€ Busse in 4-5 Monaten lohnt sich das Geschäft mit der Jugend noch lange.

Der US “Sünder”-Anlagefonds läuft besser 27. August 2009
Eine Zigarette, ein Martini-Glas, ein Würfelspiel und ein Fadenkreuz – diese Symbole zieren das Logo des „Vice Fund“, zu Deutsch: des „Sündenfonds“. Der Fonds der Gesellschaft Mutuals aus den Vereinigten Staaten setzt voll auf die Laster der Menschheit: Glücksspiel, Alkohol und Waffen. (Quelle: Google Alkohol Alert, 26.8.09) faz.net, 25.8.09 Kommentar: Solange solche Fonds gut laufen, wissen wir, dass die Politik versagt und die Allgemeinheit die Zeche bezahlt.

Alkohol hat ein zu gutes Image 27. August 2009
Nicht die Jugend hat ein Alkoholproblem – unsere Gesellschaft hat eins. Das Problem ist die schizophrene Einstellung zu Alkohol. Einerseits wird vor den negativen Folgen des Konsums gewarnt. Dementsprechend gibt es auch ein Verkaufsverbot von Schnaps an Jugendliche und eine Alcopopsteuer. Auf der anderen Seite ist Alkohol weit verbreitet: Das abendliche Bier vor dem Fernseher gehört bei vielen Erwachsenen einfach mit dazu. Genauso selbstverständlich ist es, dass Brauereien als Sponsoren für Fußballspiele auftreten. Alkohol ist also – und zwar mit dem Image eines Genussmittels – fest in unserer Kultur verankert. (Quelle: Google Alkohol Alert, 26.8.09) taz.de, 25.8.09 Kommentar: Der Schluss verbreitet wieder wie so oft Unsicherheit und Hoffnungslosigkeit, was der Alkoholindustrie nur gefallen kann.

Promillegrenzen und Bussen in Europa 27. August 2009
Auf www.schlauneuws.de gibt es eine Aufstellung von Alkohol-Promille-Grenzwerten in Europa und von Bussenkatalogen. (Zur Zeit ist im Text oben noch ein Fehler bei Grossbritannien: Richtig ist 0.8‰)

Budweiser’s Fan Büchsen mit College Team Bildern 25. August 2009
Anheuser-Busch startet eine Serie von 27 Büchsen für Bud Light mit den Bildern von College Sport Teams, aber die Reaktionen der Schulen fielen ausgesprochen unterschiedlich aus, berichtete das Wall Street Journal am 21.8.09. Die Brauerei behauptet, dass die Werbung auf legale Konsumenten ziele, und dass die Büchsen keine Team-Logos zeigten. Einige Schulen scheinen die Idee zu akzeptieren, aber andere verlangen von der Firma, die Marketing Kampagne zu stoppen, indem sie darauf hinweisen, sie ermutige College Studenten zum Alkoholkonsum, von denen viele unter 21 sind. (Quelle: Join Together, 24.8.09)

Oe: Alkohol macht Birne hohl 25. August 2009
Unter diesem Titel informiert die Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde über die Gefahren der Volksdroge Nummer eins. Weit verbreitet, gesellschaftlich akzeptiert ist Alkoholismus in Österreich eine der unterschätztesten Krankheiten überhaupt. Dabei lassen Ärzte keinerlei Zweifel über die Gefahr am Ethanol. (Quelle: Google Alkohol Alert, 25.8.09) Der rote Salon, 24.8.09

Berliner Jugendliche: Alkoholeinstieg mit 13 Jahren 25. August 2009
Katrin–Studie: Berliner Jugendliche trinken Alkohol erstmals mit 13 Jahren
Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Linke) hat von Erwachsenen mehr Anstrengungen angemahnt, um Kinder und Jugendliche von Alkohol fernzuhalten. Jugendliche kämen immer noch viel zu leicht an alkoholische Getränke heran, sagte die Senatorin am Montag. Vor allem Eltern und Einzelhandel müssten noch stärker ihrer Verantwortung und Vorbildfunktion gerecht werden. (Quelle: Google Alkohol Alert, 25.8.09) ad-hoc-news.de, 24.8.09 Kommentar: Ermahnungen nützen wenig. Die Politik sollte ihre Verantwortung nicht abschieben.

D: Studie zu Jugendliche und Alkohol in rbb Abendschau 24. August 2009
Sender rbb: Nächste Sendung: 24.08.2009 19:30 Abendschau: Studie: Jugendliche und Alkohol
Immer mehr Jugendliche schütten sich mit Alkohol zu, das beweisen auch die täglichen Polizeiberichte über betrunken aufgegriffene Jungen und Mädchen. …In einer neuen Studie, die der Berliner Senat erhoben hat, geben Jugendliche Auskunft über ihren Alkoholkonsum. (Quelle: Google Alkohol Alert, 24.8.09) rbb-online.de, 24.8.09 Kommentar: Sendungen im Fernsehen bewirken oft ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit: …

Saufparty mit österreichischen Jungpolitikern 24. August 2009
Ziemlich derb dürfte es gestern Nacht in Salzburg bei der „X-treme Party” der JVP (Junge Volkspartei) geworden sein. Wie die APA (und die Polizei) heute berichten, haben sich rund 30 schwer alkoholisierte Jugendliche auf dieser Party geprügelt. … (Quelle: Google Alkohol Alert, 24.8.09) Der rote Salon, 23.8.09 mit unserem Online-Kommentar Salzburger Nachrichten, 24.8.09

Positive Bilanz in Ludwigshafen 23. August 2009
Rückgang der Straftaten und Lärmbeschwerden, weniger Glasscherben und Aufenthaltsverbote: Stadt und Behörden ziehen eine positive Zwischenbilanz der Gefahrenabwehrverordnung, die zum 1. Mai in Kraft getreten war. … In diesem Jahr gilt die Verordnung noch bis zum 30. September. (Quelle: Google Alkohol Alert, 23.8.09) morgenweb.de, 22.8.09

Ein 16-jähriger Alkoholiker 23. August 2009
Mit zwölf fing er an, Wodka zu trinken – und konnte es nicht mehr lassen. Fabian, 16, ist Alkoholiker und spült sich an Wochenenden das Gedächtnis weg. Jetzt denkt er an eine Therapie. Aber erst, wenn seine Freunde über ihn im Suff nicht mehr lachen können. (Quelle: Google Alkohol Alert, 23.8.09) Spiegel Online, 21.8.09 mit über 700 Kommentaren

D: Privatbahn Metronom verbietet Alkohol im Zug 20. August 2009
Betrunkene in der Bahn belästigen Mitreisende, beschädigen die Waggons und attackieren manchmal sogar das Personal. Zumindest im Metronom in Norddeutschland soll damit jetzt Schluss sein – das Unternehmen führt alkoholfreie Züge ein. … (Quelle: Google Alkohol Alert, 20.8.09) spiegel.de, 19.8.09 unser Online-Kommentar wurde abgelehnt: Gesellschaft sollte Vorbild sein. Jene, die sich beklagen, sie würden ungerechtfertigt mit diesem Verbot bestraft, sollten sich Rechenschaft darüber ablegen, dass sie und die vielen anderen Konsumenten das schlechte Beispiel abgeben: Es muss immer und überall Alkohol konsumiert werden. Es gibt übrigens auch gute alkohoholfreie Biere.

D: Alkohol bis der Arzt kommt 20. August 2009
Hartmut Grimm, Leiter des städtischen Kinder- und Jugendbüros, kann nur noch ungläubig den Kopf über die Auswüchse der Trinkgelage von Jugendlichen schütteln. … Der Zug aufs Land wird mit skurrilen Trinkspielen gekoppelt, weiß Grimm. (Quelle: Google Alkohol Alert, 19.8.09) derwesten.de, 18.8.09 mit unserem Online-Kommentar: Das erwähnte Spiel entspricht ungefähr dem Basler Harassenlauf.

Alkoholpolitik in der Europäischen Region der WHO 18. August 2009
Publikation der WHO: Handlungsrahmen für eine Alkoholpolitik in der Europäischen Region der WHO Online-deutsch auch in andern Sprachen
Die Europäische Region ist die WHO-Region mit dem höchsten Alkoholverzehr in der Welt. Nicht nur der Prokopfverbrauch, sondern auch die Krankheitslast ist hier doppelt so hoch wie im Weltdurchschnitt. Alkohol ist in der Europäischen Region der drittgrößte und bei jungen Menschen sogar der führende Risikofaktor für Tod und Behinderung.

Belgien plant Zündsperre für wiederholte Alkoholsünder 17. August 2009
Einen Alkoholtest müssen notorische Trunkenheitsfahrer in Belgien nun vor jeder Autofahrt absolvieren. Ansonsten startet ihr Fahrzeug nicht. … Die Zündsperre wird auf richterliche Anordnung in das Auto von mehrmaligen Verkehrssündern eingebaut. (Quelle: Google Alkohol Alert, 16.8.09) Hamburger Abendblatt, 15.8.09

Kind zum Alkohol gezwungen? 15. August 2009
Die Schweriner Polizei hat am Dienstagabend einen stark angetrunkenen Zwölfjährigen aufgegriffen, der offenbar zum Trinken von Alkohol gezwungen worden war…. Ein Test ergab einen Alkoholwert von fast 1,6 Promille, so die Polizei. (Quelle: Google Alkohol Alert, 14.8.09) Schweriner Volkszeitung, 12.8.09

D: Alkohol und seine rechtlichen Grenzen 15. August 2009
Koma-Saufen, Flatrate-Party und Tankstellenverbot. Rechtstipp aus den Rechtsgebieten: Öffentliches Recht, Verwaltungsrecht, Strafrecht. Ob Flatrate-Partys, Koma-Saufen, nächtliche Trinkgelage auf öffentlichen Plätzen oder vor Tankstellen – der Alkoholkonsum in unserer Gesellschaft, insbesondere unter Jugendlichen, wird zunehmend auch zu einem rechtlichen Problem. (Quelle: Google Alkohol Alert, 14.8.09) anwalt.de, 13.8.09

Russland plant neue Antialkohol Kampagne 13. August 2009
Mit einer neuen Anti-Alkohol-Kampagne will die russische Regierung gegen den allgegenwärtigen Alkoholmissbrauch, der laut Experten die Gesundheit der Nation bedroht, vorgehen. … Die Ministerin rief auf, schon in diesem Jahr eine neue Anti-Alkohol-Politik zu konzipieren, die neben PR-Aktionen auch Steuer- und andere Komponenten umfassen soll. (Quelle: Google Alkohol News, 13.8.09) Novosti, 13.8.09

Nachts in Italien höhere Bussen 13. August 2009
Regelverstöße im Straßenverkehr kosten in Italien ab sofort zwischen 22 Uhr abends und 7 Uhr morgens bis zu einem Drittel Bußgeld mehr als tagsüber. Das Mindestbussgeld für Fahren unter starkem Alkohol- oder Drogeneinfluss von 1500€ wird nachts auf 2000€ erhöht. Generell gibt es ein Fahrverbot von ein bis zwei Jahren und das Fahrzeug wird beschlagnahmt, wenn es dem Verkehrssünder gehört. (Quelle: Google Alkohol News, 13.8.09) FOCUS ONLINE.de, 12.8.09

Steuern auf Wein und Spirituosen fast verdoppelt 12. August 2009
Illinois, der US-Staat mit der fünftgrössten Bevolkerungszahl, hat einen grossen, positiven Schritt getan, die Alkoholsteuern bedeutend zu erhöhen, um zu helfen, das staatliche Budgetdefizit von $11.6 Milliarden zu decken. Ab 1.9.09 steigt die Weinsteuer von 73 Cents auf $ 1.39 pro Gallone und die Steuer auf Spirituosen wird von $4.50 auf $ 8.55 pro Gallone erhöht. Allerdings wird die Biersteuer nur von schäbigen 18.5 Cents auf immer noch magere 23.1 Cents pro Gallone erhöht. (Quelle: Marin Institute, 11.8.09)

Verlangt: Strengere Vorschriften für Koffein und Alkohol 10. August 2009
Verschiedene staatliche General-Staatsanwälte und Gruppen von Interessenvertretern in den USA verlangen von der Food and Drug Administration (FDA), der Federal Trade Commission und dem Alcohol and Tobacco Tax and Trade Bureau, alkoholische Getränke mit Koffein zu verbieten — oder mindestens Warnhinweise vorzuschreiben mit dem Inhalt, die Kombination von Koffein und Alkohol könne Gesundheitsrisiken verursachen. (Quelle: Join Together, 9.8.09)

US Trend: Frauen mit Alkohol am Steuer 10. August 2009
Im Zusammenhang mit einem grauenvollen Autounfall im Hinterland von New York, bei dem eine alkoholisierte Mutter und sieben weitere Personen starben, weisen Fachleute darauf hin, dass in den USA Frauen vermehrt alkoholisiert Auto fahren. Associated Press berichtete am 6.8.09, dass, während die meisten betrunkenen Fahrer Männer seien, Verhaftungen wegen Alkohol am Steuer von Frauen zwischen 1998 und 2007 um 28.8% anstiegen, wobei diese Verhaftungen von Männern um 7.5% sanken. (Quelle: Join Together, 9.8.09)

Bussen für betrunkene Jugendliche in Mailand 8. August 2009
In Mailand gilt eine neue Verordnung, mit der Jugendlichen unter 16 Jahren der Alkoholkonsum in der Oeffentlichkeit verboten wird. Erstmals wurde ein betrunkenes 14-jähriges Mädchen auf einem Platz mit einer Flasche Wodka erwischt und mit 450€ gebüsst. (Quelle: Tages-Anzeiger, 3.8.09) abendblatt.de, 8.8.09

D: Lokale Alkoholverbote bleiben aktuell 8. August 2009
Trotz der juristischen Niederlage der Stadt Freiburg mit ihrem Alkoholverbot auf einem öffentlichen Platz halten die Kommunen in vielen anderen Bundesländern an ähnlichen Verboten fest. Eine Neuregelung des Polizeigesetzes wie von Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech (CDU) geplant, strebt vorerst kein anderes Land an, wie eine Umfrage der Deutschen Presseagentur ergab. (Quelle: Google Alkohol News, 8.8.09) morgenweb.de, 7.8.09 auch: maerkischeallgemeine.de, 7.8.09 oder: regensburg-digital.de, 7.8.09

Städte verbannen Alkohol aus Bussen und Bahnen 8. August 2009
Hamburg – Die U-Bahn bremst, der Fahrgast strauchelt, die Flasche fällt. Häufig hinterlassen Fahrgäste am Wochenende ein Chaos aus Glasscherben und klebrigen Bierlachen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Immer mehr Städte setzen deshalb auf ein Alkoholverbot in ihren Bussen und Bahnen, zuletzt selbst das feierfreudige München. Doch die Prohibition im ÖPNV ist nicht ganz leicht umzusetzen. (Source: Google Alkohol News, 8.8.09) net-tribune.de, 7.8.09

Alkoholtestkäufe im August in Wolfsburg, D 6. August 2009
Spezielle stichprobenartige Testkäufe von Alkohol werden beginnend im August in Wolfsburg vom Team Streetlife, einer Kooperation zwischen Polizei und den Geschäftsbereichen Jugend und Bürgerdienste der Stadt, stattfinden. Überprüft werden sollen der Einzelhandel, Getränkemärkte, Kioske, Tankstellen und Discounter im gesamten Stadtgebiet. Kontrolliert wird, ob sich die Verkaufsstellen an die Regeln des Jugendschutzgesetzes halten oder nicht. (Quelle: Google Alkohol News, 6.8.2009) Presseservice der Stadt Wolfsburg, 5.8.09

D: Trinkende Jugendliche geben Experten Rätsel auf 6. August 2009
Tausende Jugendliche landen jährlich wegen Alkoholmissbrauchs im Krankenhaus. Vor allem Jungen saufen bis zur Bewusstlosigkeit. Die Höhe des Taschengeldes trägt wesentlich dazu bei, wie viel die Halbstarken trinken. Experten überbieten sich mit Plänen, wie Komasaufen verhindert werden kann. (Quelle: Google Alkohol News, 6.8.09) WELT ONLINE, 4.8.09 AFP, 4.8.09 Kommentar: Fragt sich, welche Experten gemeint sind.

D: Viele Jugendliche mit Psychoschaden durch Alkohol 4. August 2009
Die Zahl der Jugendlichen und Kinder mit psychischen Schäden durch Alkoholmissbrauch hat sich in wenigen Jahren in Nordrhein-Westfalen fast verdoppelt. (Quelle: Google Alkohol News, 2.8.09) bild.de, 2.8.09

BundesForum Kinder- und Jugendreisen klagt an 4. August 2009
BundesForum Kinder- und Jugendreisen verurteilt Alkoholexzesse bei Reisen scharf / Branchenverband fordert strikte Einhaltung des Jugendschutzgesetzes und anderer Regelungen. Bei den Reisen dieser Unternehmen wurde harter Alkohol an Jugendliche ausgeschenkt. Bei einigen Partys soll es laut Eltern und Teilnehmern sogar zum “Komasaufen”,also zum exzessiven Konsum von hochprozentigen Getränken, gekommen sein …(Quelle: Google Alkohol News, 2.8.09) PRESSEMITTEILUNGEN, 2.8.09 Kommentar: Wenn Eltern ihre Kinder in Ferienlager von Abstinenten-Jugendverbänden geben, haben sie kein solches Risiko. Adressen bei unsern Links.

Alkoholverbot nun auch in der Münchner UBahn 2. August 2009
Ab sofort gilt die neue Regelung in Bus, Tram und im Münchner Untergrund. Wer sich nicht daran hält, dem droht der Rausschmiss – die Polizei begrüßt das Verbot, Fahrgast-Verband ist skeptisch. (Quelle: Google Alkohol News, 1.8.2009) Abendzeitung.de, 31.1.09

Blog weist auf belgischen Präventions-Spot 2. August 2009
Zitat:”Andere Herangehensweise, bei der die Folgen von zu viel Alkohol im Mittelpunkt stehen. Der Claim “Don’t fool yourself – alcohol abuse never has a happy ending.” zu deutsch “Halt dich nicht zum Narren – Alkoholmissbrauch geht niemals gut aus.” schafft es in meinen Augen auch noch besser die Aufforderung bewusst mit Alkohol und dessen Genuss umzugehen.” (Quelle: Google alcohol News, 31.7.09) diemedienweg.wordpress.com, 31.7.09

D: Bier weiterhin Spitzenreiter bei Alkoholika 2. August 2009
Sinkender Bierabsatz kein Grund zur Panik. Trotz des Rückgangs des Bierabsatzes im ersten Halbjahr 2009 um 4,5 Prozent sieht der Deutsche Brauer-Bund keinen Grund zur Panik. Nach wie vor ist Bier das beliebteste alkoholhaltige Getränk der Deutschen mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 111,1 Liter (Wein 20,7 Liter). Damit liegt Deutschland weltweit im Verbrauch nach Tschechien an zweiter Stelle. (Quelle: Google Alkohol News, 31.7.2009) mercurio-drinks.de, 30.7.09 Kommentar: Möglicherweise ist der Konsumrückgang auf die in die Schweiz ausgewanderten Deutschen zurückzuführen. Dort hat der Absatz zugenommen. … Auf die nichtvorhandene Prävention der Regierung jedenfalls sicher nicht.

FORSCHUNG

Nach dem Herzen jetzt die Demenz im Alter 31. August 2009
Mässige Alkoholkonsumenten sollen weniger wahrscheinlich Demenz entwickeln, als Abstinente, sagt eine Studie der Australian National University. Quelle: Medical News Today, 30.8.09) Kommentar online pendent: Wieder die gleiche Geschichte: Die individuellen Charakteristika der Teilnehmenden wurde zugegebenermassen nicht untersucht. Reines Alkoholmarketing!

Briten sind Trinkweltmeister im Urlaub 29. August 2009
80 Pint Bier in zehn Tagen: Laut einer Studie konsumieren britische Urlauber durchschnittlich acht alkoholische Getränke pro Tag in ihren Sommerferien. Mehr als jeder vierte der 3500 befragten Briten gab an, seinen Alkoholkonsum im Urlaub verdreifacht zu haben. Immerhin wollen 70 Prozent davon im September wieder zur Normalität zurückkehren. (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) FOCUS ONLINE, 28.8.09

Moderate Trinker sollen glücklicher sein als Abstinenten 29. August 2009
Menschen, die sehr viel oder überhaupt keinen Alkohol konsumieren, seien öfter depressiv, als jene, die ab und zu trinken. Dies deckten norwegische Forscher mit Hilfe einer großen Umfrage auf. Die Mediziner von der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim befragten 38.390 Bewohner der norwegischen Region Nord-Trøndelag. … (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) apotheken-umschau.de, 28.8.09 Kommentar: Warum wurden die Menschen mit möglichen körperlichen oder seelischen Gebrechen nicht gleich ausgeschieden wie die Ex-Alkoholiker? …

USA: Jugendliche Alkoholkonsumenten betrinken sich of bewusst 26. August 2009
Die meisten Jugendlichen in den USA sind keine regelmässigen Alkoholkonsumenten, aber jene, die jeden Monat Alkoholika trinken, machen dies häufig, um sich zu betrinken. Dies ist eine der wichtigsten Ergebnisse der 2009 Teen Survey, die heute vom National Center on Addiction and Substance Abuse (CASA*) an der Columbia University veröffentlicht wurde. (Quelle: Join Together, 26.8.09)

Sport und Alkohol 22. August 2009
Einem Bericht des Magazins “Sport und Training aktuell” zufolge haben Wissenschaftler an der Schweizer Universität von Lausanne nunmehr in einem Experiment getestet, ob Alkohol im Sport wirklich etwas bringt und die Leistung verbessern kann oder ob genau das Gegenteil davon eintritt.
…(Quelle: Newsletter: VNR.de Expertentips, 21.08.09) Magazin “Sport und Training aktuell” Kommentar: Hat die Wissenschaft so lange gebraucht, um dies herauszufinden?

Oesterreich: Senioren geben mehr aus für Alkoholika 22. August 2009
… Für Wodka, Bier, Wein und Sekt sollen die Senioren pikanterweise deutlich mehr (um fast 30 Prozent) ihres monatlichen Einkommens verwenden als die jüngere Bevölkerung – (Quelle: Google Alkohol Alert, 21.8.09) kurier.at, 20.8.09

Alkohol und Tabak verteuerten sich zum Vorjahr 15. August 2009
Die Preise in den 16 Staaten mit Euro-Währung sind im Juli um 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gefallen. Auch im Vergleich zum Vormonat betrug der Rückgang 0,7 Prozent. Dies teilte das Statistische Amt der EU in Luxemburg mit. Vor allem Alkohol und Tabak verteuerten sich zum Vorjahr. (Quelle: Google Alkohol Alert, 15.8.09) sueddeutsche.de, 14.8.09

CH: Bei jedem vierten Notfallpatient war Alkohol im Spiel 15. August 2009
LAUSANNE – Jeder vierte Notfallpatient im Spital landet dort, weil Alkohol im Spiel war. Das zeigt eine Schweizer Studie…. Mit Vorbeugemassnahmen für die ganze Bevölkerung könnte die Zahl der Verletzungen deutlich gesenkt werden. (Quelle: Google Alkohol Alert, 15.8.09) blick.ch, 14.8.09

Hochgelobter Wein schmeckt besser 8. August 2009
Studie von Wissenschaftlern der ETH Zürich: Ein bekannter Weinkritiker beurteilte einen argentinischen Wein als hervorragend. Probanden, die das vor dem Trinken wussten, beurteilten den Wein besser als andere Probanden. Bewertungen von andern würden tatsächlich das Geschmacksempfinden beeinflussen. (Quelle: Tages-Anzeiger, 5.8.09) (nicht online) Kommentar: Früher wurde nachgewiesen, dass der Preis des Weins bei der Bewertung eine Rolle spielt.

Jugendliche saufen nach Alkoholvergiftung munter weiter 8. August 2009
Das Thema Jugendliche und Alkohol hat sich zunehmend zum traurigen Dauerbrenner in den Medien entwickelt. Kaum ein Tag vergeht ohne Meldungen über ausufernde Trinkgelage und Krankenhauseinweisungen von Teenagern mit Alkoholvergiftung. Wer nun hofft, dass die minderjährigen Kampftrinker wenigstens aus Schaden klug würden, hat sich wohl getäuscht. Wie eine aktuelle Studie herausgefunden hat, scheint es die betroffenen Teenager nämlich erstaunlich wenig zu beeindrucken, wenn ihr Besäufnis in der Notaufnahme endet. (Quelle: Google Alkohol News, 7.8.09) Deutsche Apotheker Zeitung online, 7.8.09 Kommentar: Die im Artikel geforderte konsequente Präventionskultur durch die Regierung wäre schön und gut, wenn nicht unwirksame Verhaltenspräventions gefordert würde. Sportförderung wäre auch gut, wenn es nicht von der Alkoholindustrie gesponserter Sport ist. (siehe auch: rp-online.de, 7.8.09)

Neuseeland: Jeder zahlt an die Kosten des Alkoholkonsums 8. August 2009
Unter den bemerkenswertesten der vielen Statistiktabellen im Bericht der Gesetzes-Kommission, die unsere Alkoholgesetzes-Reform diskutiert, ist eine, die zeigt, dass wir nicht so viel wie früher trinken. (vor 30 Jahren) (Quelle: Harvard World Health News, 7.8.09) New Zealand Herald, 8/2/09 Kommentar: Der Artikel enthält einige interessante Argumente, die man in Europa’s Medien nicht zu sehen bekommt. Uebrigens ist in den meisten europäischen Ländern der Alkoholkonsum pro Kopf in den letzten 30 Jahren zurückgegangen, die Schäden sind trotzdem angewachsen.
————————————————————————————————

.

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Nach dem Herzen jetzt die Demenz im Alter

Montag 31. August 2009 von htm

Mässige Alkoholkonsumenten sollen weniger wahrscheinlich Demenz entwickeln, als Abstinente, sagt eine Studie der Australian National University. Quelle: Medical News Today, 30.8.09) Kommentar online pendent: Wieder die gleiche Geschichte: Die individuellen Charakteristika der Teilnehmenden wurde zugegebenermassen nicht untersucht. Reines Alkoholmarketing!

Kategorie: Allgemein, Diverse, Gesundheit, Internationales, Senioren | Keine Kommentare »

After the heart now dementia

Montag 31. August 2009 von htm

Moderate Drinkers Less Likely To Develop Dementia says a study from The Australian National University.
People who drink light to moderate amounts of alcohol in later life are less likely to develop dementia than people who abstain from alcohol consumption. (Source: Medical News Today, 8/30/09) Comment online. The same story again: Characteristics of individuals recruited into the studies were not checked. Pure alcohol marketing.

Kategorie: Allgemein, Global, Health, Research, Seniors | Keine Kommentare »

26 Jugendschutzübertretungen am Bregenzer Stadtfest

Montag 31. August 2009 von htm

Bei einer Jugendschutz-Schwerpunktaktion am Bregenzer Stadtfest hat die Polizei 26 Übertretungen nach dem Jugendschutzgesetz festgestellt. Zudem wird ein Diebstahl und aggressives Verhalten gegen Beamte gemeldet. Die Kontrollen wurden am Samstagabend von 17.00 Uhr bis 1.00 Uhr durchgeführt. Dabei sei in erster Linie Alkohol und Tabak an zu junge Jugendliche abgegeben oder von diesen konsumiert worden. Außerdem seien in manchen Fällen die gesetzlich geregelte Ausgehzeit für Jugendliche überschritten worden. Die Jugendschutzübertretungen und das aggressive Verhalten werden an die Bezirkshauptmannschaft Bregenz angezeigt. (Quelle: Google Alkohol Alert, 31.8.09) vorarlberg.orf.at, 30.8.09

Kategorie: Allgemein, Internationales, Jugend, Verhältnis-Präv. | Keine Kommentare »

Briten sind Trinkweltmeister im Urlaub

Samstag 29. August 2009 von htm

80 Pint Bier in zehn Tagen: Laut einer Studie konsumieren britische Urlauber durchschnittlich acht alkoholische Getränke pro Tag in ihren Sommerferien. Mehr als jeder vierte der 3500 befragten Briten gab an, seinen Alkoholkonsum im Urlaub verdreifacht zu haben. Immerhin wollen 70 Prozent davon im September wieder zur Normalität zurückkehren. (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) FOCUS ONLINE, 28.8.09

Kategorie: Allgemein, Internationales, Konsumhaltung, Statistik | Keine Kommentare »

Hat Kamerateam die Schlägerei mit Alkohol gefördert?

Samstag 29. August 2009 von htm

Klaus Visser, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Aurich, bestätigte auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE, dass gegen vier Mitglieder der Produktionsfirma “Good Times” wegen des Verdachts der Anstiftung zur gefährlichen Körperverletzung ermittelt wird. Sie sollen bei Dreharbeiten der ProSieben-Doku-Soap “Der Club der bösen Mädchen” zwei Jugendliche zum Prügeln ermutigt und ihnen Alkohol gegeben haben. (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) SPIEGEL ONLINE, 28.8.09

Kategorie: Allgemein, Gewalt/Kriminalität, Internationales, Jugend | Keine Kommentare »

Moderate Trinker sollen glücklicher sein als Abstinenten

Samstag 29. August 2009 von htm

Menschen, die sehr viel oder überhaupt keinen Alkohol konsumieren, sind öfter depressiv, als jene, die ab und zu trinken. Dies deckten norwegische Forscher mit Hilfe einer großen Umfrage auf. Die Mediziner von der Norwegian University of Science and Technology (NTNU) in Trondheim befragten 38.390 Bewohner der norwegischen Region Nord-Trøndelag. Die Menschen machten zwei Wochen lang Angaben zu ihrem geistigen und körperlichen Befinden, sowie zu ihren Trinkgewohnheiten.
Um Verfälschungen auszuschließen, hatten die Mediziner jene Alkoholverweigerer im Vorfeld aussortiert, die dem Lieblingsgetränk des Bacchus auf Grund einer überstandenen Alkoholabhängigkeit entsagten.
Wie erklären die Mediziner ihre Erkenntnisse? Scheinbar befindet sich unter den Nicht-Trinkern ein größerer Anteil von Menschen mit körperlichen Beschwerden. “Das bedeutet sie müssen auch öfter Medikamente einnehmen. Und das verbietet ihnen das Trinken womöglich”, so Eystein Stordal, ein Professor von der NTNU und Leiter der Studie. Zudem ist es gut vorstellbar, dass die Krankheit den Betroffenen aufs Gemüt schlägt oder sogar eine Depression hervorruft. Eine weitere Erklärung sehen die Forscher darin, dass Abstinente häufig weniger Freunde haben, als die moderaten Trinker. “In der westlichen Bevölkerung wird jemand, der Alkohol trinkt, in der Regel eher akzeptiert, als derjenige, der abstinent lebt”, erklärt Stordal. (Quelle: Google Alkohol Alert, 29.8.09) apotheken-umschau.de, 28.8.09 Kommentar: Warum wurden die Menschen mit möglichen körperlichen oder seelischen Gebrechen nicht gleich ausgeschieden wie die Ex-Alkoholiker? Das Thema ist doch schon seit den Herz-Forschungen bekannt. Geht es nicht auch schon wieder um den reisserischen Titel zwecks Alkoholmarketing? Die Bild-Zeitung bringt prompt eine verkürzte Version ohne die Einschränkung wegen körperlicher oder seelischer Gebrechen. Andere Zeitungen werden genüsslich folgen. Man könnte weitere Erklärungsmöglichkeiten anbieten: Depression bei Abstinenten durch Mobbing machtbesessener MitarbeiterInnen; Wut und Trauer über eine Gesellschaft, die in hundert Jahren nichts gelernt hat und sich immer noch von der Alkoholindustrie mit Krankheit und Tod, Armut und Not terrorisieren lässt, u.a. mit dem Versprechen, zwei Gläser pro Woche würden mehr Glück bedeuten.

Kategorie: Alkoholindustrie, Allgemein, Diverse, Gesundheit, Internationales, Medizin, Werbung | Keine Kommentare »

Bud ‘Fan Cans’ Promotion Dropped Where Colleges Complained

Freitag 28. August 2009 von htm

Colleges that objected to Anheuser-Busch’s team-colored beer cans have succeeded in getting the brewer to halt the promotion in their local communities. (Source: Join Together, 8/27/09)

Kategorie: Advertising, Allgemein, Global, Sports, Youth | Keine Kommentare »

In the USA Beer Prices Going Up This Fall

Freitag 28. August 2009 von htm

Two of the largest brewers in the U.S. have announced plans to raise prices on their signature products this fall, although the amount of the increases has not been disclosed. Anheuser-Busch and MillerCoors both signaled their intention to raise prices, with local markets determining the size of the increase. (Source: Join Together, 8/27/09)

Kategorie: Alcohol industry, Allgemein, Global | Keine Kommentare »

Der Siegerin eine riesige Torte mit viel Alkohol

Freitag 28. August 2009 von htm

Der jüngste Erfolg von Alissa König ist zwei Wochen alt. Beim 5-Tage-Berglauf-Cup Zürcher Oberland entschied sie völlig überraschend die Gesamtwertung für sich. Abgesehen vom Rucksack und einem Gutschein für Sportartikel konnte das Mädchen seiner «Siegprämie» nicht viel abgewinnen. Der Blumenstrauss gefiel in erster Linie der Mutter, und von der riesigen Torte kostete sie nur ein kleines Stück. «Sie hatte zu viel Alkohol drin», erklärt sie. Dieser Ausrutscher sei dem Veranstalter verziehen. Denn wer rechnet schon mit dem Triumph einer 13-Jährigen? (Quelle: Tages-Anzeiger, 28.8.09) Kommentar: Die Handlangerdienste des Konditorei-Gewerbes für die Alkoholindustrie sind ein trauriges Kapitel. Im Sport, für Jugendliche und Kinder erst recht.

Kategorie: Alkoholindustrie, Allgemein, Geschichten, Jugend, Schweiz, Sport | Keine Kommentare »

Get Adobe Flash player